Fesseln der Erinnerung
 - Nalini Singh - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
Romantische Fantasy
400 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8403-9
Ersterscheinung: 08.09.2011

Fesseln der Erinnerung

Übersetzt von Nora Lachmann

(6)

Der Polizist Max Shannon verfügt über eine besondere Gabe: Er ist den geistigen Manipulationsversuchen der Medialen gegenüber resistent. Umso mehr überrascht es ihn, als er von der mächtigen Medialen Nikita Duncan persönlich auf einen neuen und äußerst brisanten Fall angesetzt wird. Ein Unbekannter hat es auf das Leben von Nikitas engsten Vertrauten abgesehen, und Max soll den Mörder finden, bevor er erneut zuschlägt. Ihm wird die attraktive Mediale Sophia Russo an die Seite gestellt, die ihm bei den Ermittlungen helfen soll. Schon bald hegen die beiden tiefe Gefühle füreinander. Doch ihre Liebe zu Max bringt Sophia in große Gefahr ...

Rezensionen aus der Lesejury (6)

Nanoslesewelt Nanoslesewelt

Veröffentlicht am 25.03.2019

Ein Polizist zum verlieben

Inhalt
Der New Yorker Polizist Max Shannon wird auf einen äußerst brisanten Fall angesetzt: Die engsten Vertrauten einer mächtigen Medialen, sterben alle an außergewöhnlichen Ursachen. Bei den Ermittlungen ... …mehr

Inhalt
Der New Yorker Polizist Max Shannon wird auf einen äußerst brisanten Fall angesetzt: Die engsten Vertrauten einer mächtigen Medialen, sterben alle an außergewöhnlichen Ursachen. Bei den Ermittlungen steht Max die attraktive Mediale Sophia Russo zur Seite, die telepathischen Zugang zu den Erinnerungen von Gewaltverbrechern hat. Schon bald entwickeln die beiden tiefe Gefühle füreinander. Doch ihre liebe zu Max bringt Sophia in tödliche Gefahr, denn Mediale dürfen nichts fühlen.

Cover
Das Cover ist so toll, alleine nur der durchtrainierte männliche Oberkörper macht das Cover zu einem Hingucker.

Schreibstil
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, mitreißend, sehr bildlich und man kann nie genug davon bekommen. Nalini Singh weiß genau wie sie die Leser faszinieren kann.

Fazit
Fesseln der Erinnerung ist der dritte Band in folge den ich von der Psy-Changeling Reihe gelesen habe. Leider war auch dieses Buch viel zu bald vorbei. Sophia hat in die tiefsten Abgründe menschlichen Abschaum geblickt und kann dennoch so etwas wie liebe empfinden obwohl dies bei Ihrer Rasse verboten ist. Max ist ein starker Mann an den sich jeder anlehnen will.

Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Ich es jedem nur empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 09.07.2018

Wieder ein Highlight aus dem Gestaltwandler-Universum.

Nalini Singh – Gestaltwandler, 8, Fesseln der Erinnerung

Der Polizist Max Shannon hat den Frauenmörder Bonner überführt, doch den Ablageort der Leichen konnte er bisher nicht finden. Zu diesem Zweck ... …mehr

Nalini Singh – Gestaltwandler, 8, Fesseln der Erinnerung

Der Polizist Max Shannon hat den Frauenmörder Bonner überführt, doch den Ablageort der Leichen konnte er bisher nicht finden. Zu diesem Zweck arbeitet die J-Mediale Sophia Russo mit ihm zusammen, denn sie kann, vorausgesetzt Bonner kooperiert, in den Geist des Killers eindringen und die Fundorte finden. Doch Bonner erhofft sich ein Spiel, aber Sophia lässt ihn eiskalt auflaufen.
Unterdessen werden Max und Sophia zur Ratsfrau Nikita Duncan bestellt, in deren Umfeld sich mysteriöse Todesfälle häufen. Max soll mit Hilfe der J-Medialen den Todesfällen auf den Grund gehen, denn Nikita geht nicht von einem Zufall aus.
Doch obwohl Max sich von Sophia angezogen fühlt, vermutet er eine Falle: Soll die Mediale ihn töten? Jedoch hat Sophia eigene Probleme: durch ihren Job ist sie nicht so stark in Silentium verankert wie andere Mediale, aber dieser Job sorgt auch dafür, dass sie kurz vor der endgültigen Rekonditionierung steht, in der sie sämtlicher Erinnerungen und Funktionen beraubt und nur noch am Leben gehalten werden soll, weil sie wichtig für das Medialnet ist.

„Fesseln der Erinnerung“ ist der achte Band der Gestaltwandler und hier haben wir eine interessante Kombination. Der menschliche Polizist Max Shannon der keinerlei mediale oder Gestaltwandler-Gene hat, und zum ersten mal eine Anker-Mediale, die das Medial-Net auf keinen Fall verlassen kann.

Während mir der letzte Band nicht ganz so gut gefallen hat, hat mich hier die Autorin wieder von der ersten bis zur letzten Seite mit ihrem temporeichen, wortgewaltigen und flüssigem Schreibstil, der actionreichen, spannenden, aber auch sinnlichen sowie emotionalen, überraschenden und abwechslungsreichen Story sofort wieder begeistern können.
Gefesselt habe ich das Buch in wenigen Stunden durchgelesen, weil ich es wieder einmal nicht zur Seite legen konnte.
Auch hier läuft die Grundgeschichte weiter: Diesmal werden ein paar Ratsverbindungen aufgedeckt, die makellosen Medialen werden genauso wie die Pfeilgarde etwas weiter im Vordergrund gestellt, wir erleben einige Überraschungen in Bezug auf und mit Nikita sowie Henry, aber auch der Ratsherr Kaleb Krycheck wird etwas stärker in den Fokus gerückt.
Nalini Singh stellt ihre Charaktere so lebendig, facettenreich und detailliert dar, dass es immer eine Freude ist, das nächste Buch in die Hand zu nehmen. Das Gestaltwandler-Universum wird stetig ausgebaut und bleibt in sich immer stimmig und harmoniert mit den vergangenen Storys.
Sophia Russo ist eine sympathische Frau, die es in ihrer Vergangenheit nicht sehr leicht hatte. Eine wirkliche Jobwahl hatte sie nicht, als Telepathin mit Rücksicht, ist sie eine der wenigen, die diesen Job machen können. Die ganze Zeit ist sie sich bewusst, dass es ihr letzter Auftrag sein wird, und da will sie noch das eine oder andere ausprobieren, vorzugsweise mit Max.
Max, den ich bereits im Band um Tally und Clay ins Herz geschlossen hatte und ein Mensch ohne irgendwelche Gestalt/Medialen-Gene ist, konnte mich hier absolut überzeugen, denn seine herzliche, aber auch knallharte Art, seine Ecken und Kanten, das alles machte ihn so überaus lebendig und überzeugend, dass ich ihn mir sehr gut vorstellen konnte. Interessant finde ich hier seine Vergangenheit und erst ganz zum Schluss erfahren wir etwas darüber.
Nikita hat mich in diesem Band tatsächlich überraschen können, die eiskalte Mediale lässt mir ja regelmäßig Schauer über den Rücken rieseln, aber hier hat sie auch mal eine etwas andere Seite gezeigt. Natürlich kann sich die Ratsfrau keine Schwächen leisten – und wahrscheinlich hat sie auch keine -, aber hier wurde sie mir zum ersten Mal „sympathischer“.

Mit „Fesseln der Erinnerung“ hat mich die Autorin wieder einfangen können. Die kurzweilige Story hat alles was es braucht, und ist für mich ein weiteres Highlight aus der Reihe.

Das Cover ähnelt den Vorgängern und ist wieder ein Blickfang.

Fazit: Wieder ein Highlight aus dem Gestaltwandler-Universum. 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemietze Lesemietze

Veröffentlicht am 31.05.2018

Nebengeschichte immer interessanter

Eine neue Geschichte im Reich der Medialen.
Nikita stellt Detektiv Max und die Sophia, eine J-Mediale, ein um zu klären wer für diverse Unfälle in Nikitas Umfeld verantwortlich ist.
Da Max einen natürlichen ... …mehr

Eine neue Geschichte im Reich der Medialen.
Nikita stellt Detektiv Max und die Sophia, eine J-Mediale, ein um zu klären wer für diverse Unfälle in Nikitas Umfeld verantwortlich ist.
Da Max einen natürlichen Schild hat ist er gegen Manipulationen geschützt und eignet sich gut so als Ermittler. Sophia kennt er durch seinen letzten Fall eines Serienmörders, indem mit Sophias besonderes Talent versucht wird an Informationen zu kommen. Beide finden heraus dass hinter den Unfällen mehr dran ist als auf den ersten Blick zu sehen ist. Bei den Ermittlungen kommen sich beide näher als sie es sollten.



Die Geschichte von Max und Sophia selber konnte mich nicht ganz so überzeugen. Auf Grund des Covers denke ich immer es ist ein Gestaltenwandler als Hauptperson dabei, diese haben aber nur eine Nebenrolle. Interessant fand ich diesmal die ganzen Zusammenhänge mit dem Medialnet. Man erfährt immer mehr und die Puzzelteile fügen sich immer mehr zusammen. Ob das Medialnet wirklich noch zu retten ist bzw. ist Silentium wirklich die Beste Lösung gewesen oder gibt es noch einen anderen Ausweg.
Immer mehr interessiert mich was die Ratsmediale aushecken, da jeder so seine Geheimnisse hat und dadurch doch alles etwas spannender ist.
Die beiden Charaktere an sich haben mir schon gefallen, da sie beide ihre Prinzipien haben und wissen das es auch eine große Grauzone gibt. Was mir nicht gefallen hat ist das Ende oder besser gesagt ein Teil des Ende. Das wieder sehen mit einer Person war mir schlichtweg zu einfach und zu schön um wahr zu sein.
Ansonsten hat die Autorin einen Schreibstil, der mir weiterhin gut gefällt und lese ihre Bücher gern.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MelanieT MelanieT

Veröffentlicht am 15.03.2018

Toller nächster Band

Mit Detektiv Max und J-Mediale Sophia geht es weiter.

Auf der Jagd eines Serienmörders treffen die beiden aufeinander. Sophia kann die Erinnerungen jeder beliebigen Person aus deren Köpfen ziehen, was ... …mehr

Mit Detektiv Max und J-Mediale Sophia geht es weiter.

Auf der Jagd eines Serienmörders treffen die beiden aufeinander. Sophia kann die Erinnerungen jeder beliebigen Person aus deren Köpfen ziehen, was eine ziemliche Belastung für Sophia bedeutet.

Beide werden dann auch zu Nikita Duncan gerufen, da ein Unbekannter es auf die Vertrauten von Nikita abgesehen hat.

Mit Max Fähigkeit sich gegen mediale geistige Manipulation schützen zu können, ist er für sie wertvoll. Er soll den Mörder gemeinsam mit Sophia finden.

In dieser Zeit werden sie sehr schnell miteinander vertraut und gewinnen an Nähe.

Beide haben so ihre Geheimnisse, welche man nach und nach aufdeckt. Traurig fand ich hier vor allem Sophia´s Geschichte. Sie musste einiges durchmachen. Doch mit Max schafft sie es endlich darüber hinwegzukommen.

Schön fand ich es, dass wieder alte Vertraute mehr eingegliedert wurden, wie Sascha/Lucas und Tally/Clay. Man kann auch erkennen, dass Sascha einen wichtigen Part im Krieg einnehmen wird und bin gespannt wie das so weiterverläuft.

Und auch erst zum Schluss hin verstand ich warum Sophia sich nicht von Silentium lösen kann. Echt bemerkenswert!

Es ist wieder mal ein spannender und erotischer Roman, der wieder die Herzen höher schlagen lässt.

Unbedingt lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MissSweety86 MissSweety86

Veröffentlicht am 13.02.2018

Fesseln der Erinnerung

Inhalt
Max Shannon ist Detektive und zur Zeit an einem Serienmörder dran. Dies gestaltet sich allerdings als schwieriger als gedacht und es wird die J-Mediale Sophia Russo hinzugezogen. J-Mediale können ... …mehr

Inhalt
Max Shannon ist Detektive und zur Zeit an einem Serienmörder dran. Dies gestaltet sich allerdings als schwieriger als gedacht und es wird die J-Mediale Sophia Russo hinzugezogen. J-Mediale können sich jede x-beliebige Erinnerungen aus den Köpfen der anderen ziehen.
Max ist sofort von Sophia beeindruckt und die beiden werden zu Nikita Duncan gerufen. In letzter Zeit sind mehrere Todesfälle gewesen die keine Zufälle gewesen sein können.
Sophia und Max kommen sich während der Ermittlungen langsam näher doch Max weiß das er Sophia nur für eine kurze Zeit besitzen kann und versucht alles um Sophia behalten zu können...


Meinung
Wieder einmal ein sehr spannender und erotischer Roman.
Mir gefällt es sehr das die Protagonisten alle nach eine eigene Handlung bekommen und es immer weiter aufgebaut wird. Ich bin schon sehr gespannt wie die Geschichte um die markellosen Medialen ausgehen wird.


Fazit
Spannend wie immer
"Fesseln der Vergangenheit" von Nalini Singh ist im Lyx Verlag erschienen und hat 399 Seiten. Kostet als Taschenbuch 9,95 € und als ebook 8,99 €

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage