Gilde der Jäger - Engelsmacht
 - Nalini Singh - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
Romantische Fantasy
576 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9640-7
Ersterscheinung: 07.04.2016

Gilde der Jäger - Engelsmacht

Übersetzt von Dorothee Danzmann

(16)

Naasir sehnt sich nach einer Gefährtin, einer Frau, die ihn so liebt, wie er ist: wild und ungezähmt. Von Raphael, dem Erzengel von New York, erhält er einen Auftrag: Naasir soll die Gelehrte Andromeda bei ihrer Suche nach Alexander, einem der Uralten, unterstützen und sie beschützen. Schon bei ihrer ersten Begegnung ist Naasir hingerissen von dem Engel, doch Andromeda hat ein Keuschheitsgelübde abgelegt, das sie nur unter einer Bedingung brechen wird. Bevor Naasir ihr Geheimnis ergründen kann, wird die Gelehrte entführt …

Rezensionen aus der Lesejury (16)

Dark_Rose Dark_Rose

Veröffentlicht am 01.03.2020

Mein Lieblingsband der Reihe!

Achtung: Band 8 einer Reihe!


Naasir ist anders. Er ist weder nur Vampir noch nur etwas anderes. Einst wurde er von einem wahnsinnigen Engel geschaffen, den er schon als Kind zu Fall brachte. Danach wurde ... …mehr

Achtung: Band 8 einer Reihe!


Naasir ist anders. Er ist weder nur Vampir noch nur etwas anderes. Einst wurde er von einem wahnsinnigen Engel geschaffen, den er schon als Kind zu Fall brachte. Danach wurde er in der Zufluchtsstätte inmitten von Engelkindern großgezogen. Aber dennoch ist er anders. Jetzt, das spürt Naasir, ist es Zeit seine Gefährtin zu finden. Er ist bereit. Dass er sie finden wird, daran zweifelt Naasir nicht, er wird sie an ihrem Geruch erkennen.
Ein Auftrag seines Sires, dem Erzengel Rafael, führt Naasir in die Zufluchtsstätte, dort soll er mit der Gelehrten Andromeda zusammenarbeiten.
Andromeda ist die Enkelin von Charissemnon, ein anderer Erzengel und unglaublich grausam und krank. Ihr war es gestattet worden einige Jahrhunderte als Gelehrte in der Zuflucht zu leben, jetzt ist es bald an der Zeit, dass sie den Blutschwur, den ihre Eltern in ihrem Namen geleistet haben zu erfüllen und sich an den Hof ihres Großvaters zu begeben, ein Ort, den sie vielleicht körperlich überleben, aber an dem ihre Seele zerbrechen wird.
Zuvor hat sie aber mit Naasir einen letzten Auftrag zu erfüllen: sie müssen den Ort finden, an dem der Uralte Erzengel Alexander schläft. Aber es gibt einige, die das um jeden Preis verhindern wollen.


Ich liebe Naasir! Er ist mein absoluter Liebling. Ich liebe seine Art die Welt zu sehen, allein schon seine Gedanken bringen mich so oft zum Lachen, aber auch die Geschichten aus seiner Kindheit. Er hat so witzige Dinge angestellt, weil er die Welt einfach anders sieht. Er ist ein Raubtier und benimmt sich so. Er knurrt und schnurrt und beißt. Er schnuppert an Menschen, Vampiren und Engeln. Er ist einfach ein Original. Wenn er will kann er so süß sein, aber er bestimmt, wen er mag und wen nicht und wenn er einen nicht mag, sollte man schnellstens aus der Reichweise seiner Krallen verschwinden.
Wenn er aneckt kann er sich eine „andere Haut“ überstreifen und zivilisiert sein, aber er hasst es. Der Kontrast ist wirklich krass. Natürlich mag ich den echten, wilden Naasir viel lieber.

Andromeda ist eine beeindruckende Frau. Sie ist ein Spielball im Spiel der Erzengel und weiß, um ihre Machtlosigkeit. Dennoch will sie kein hilfloses Opfer sein und um ihr Leben kämpfen. Sie liebt ihre Arbeit als Historikerin und ist wirklich gut darin. All das zählt aber nicht am Hof ihres Großvaters. Sie interessiert ihn an sich nicht besonders, sie ist einfach ein Ding, das durch seine bloße Existenz einen Wert darstellt. Andromeda will gar nicht darüber nachdenken, was er wohl mit ihr vor haben könnte. Aber ihre Eltern sind für sie das beste Beispiel dafür, was aus Engeln wird, die am Hof ihres Großvaters leben müssen. So will Andromeda auf keinen Fall enden. Doch sie weiß auch, dass sie keine Hilfe zu erwarten hat. Kein Erzengel, nicht einmal Rafael, der ein erklärter Feind ihres Großvaters ist, kann ihr helfen, denn das würde gegen uralte Engelsgesetze verstoßen.

Naasir ist verwirrt. Andromeda riecht gut, aber sie ist eine Historikerin. Seine Gefährtin kann keine Gelehrte sein! Er ist wild und seine Gefährtin muss deswegen doch auch wild sein! Aber auch diese Überlegungen helfen ihm nicht, sie riecht einfach so gut! Und je mehr Zeit er mit ihr verbringt, desto interessanter findet er sie.

Die Suche nach Alexander (und alles was dazwischen passiert) ist sehr spannend! Es geht wieder hoch her und wird vor allem für Andromeda sehr gefährlich. Ein Glück, dass Naasir so gut darin ist sich überall anzuschleichen und für Probleme zu sorgen. Viele unterschätzen ihn, sie sehen dieses Wesen, das sie nicht richtig einordnen können, weil er der einzige seiner Art ist und weil er eben wild ist, halten sie ihn automatisch auch für ein „Tier“ und nicht für einen extrem intelligenten Gegner. Doch genau das ist Naasir. Er ist nicht einfach nur ein Werkzeug, er ist sehr schlau und findet immer eine Lösung für die Probleme, mit denen er sich konfrontiert sieht, auch wenn diese meist sehr, sehr unkonventionell ist, aber dadurch passt sie zu Naasir.


Fazit: Ich liebe dieses Buch. Es ist mein absolutes Lieblingsbuch aus der Reihe. Ich liebe die anderen auch, aber Naasir ist und bleibt mein Liebling. Ich liebe einfach seine Art zu denken. Er denkt immer so witzige Dinge und sieht die Welt auf seine eigene Art. Er knurrt, beißt und schnurrt und kann unglaublich süß sein, wenn er will. Ich möchte ihn aber nicht zum Feind haben.
Ich finde es so toll, wie anders sich dieser Band liest, weil er eben Naasir folgt und der ist außergewöhnlich. Es ist schwer zu beschreiben, ich möchte ja auch nicht zu viel verraten. Wenn ihr das Buch lest bzw. das Hörbuch hört, werdet ihr merken, was ich meine.
Die Handlung ist wieder einmal sehr spannend, aber schon allein dadurch anders, weil Andromeda ein Keuschheitsgelübde abgelegt hat, also kein Sex, außer jemand findet ein bestimmtes, seit Jahrhunderten verschollenes Buch. Anders als in den anderen Bänden der Reihe, liegt der Fokus hier nicht auf dem körperlichen, sondern auf anderen Dingen. Davon profitiert das Buch in meinen Augen.

Absolute Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

die_weltenwandlerin die_weltenwandlerin

Veröffentlicht am 23.09.2019

So anders. Verspielt. Kindlich und befreiend!

Meine Meinung:

In diesem Band geht es um einen meiner Lieblings – Sieben.

Ich liebe Nassier’s Art!
Sie ist so anders. Verspielt. Kindlich und befreiend.

Er hat seine ganz eigene Art zu denken und ... …mehr

Meine Meinung:

In diesem Band geht es um einen meiner Lieblings – Sieben.

Ich liebe Nassier’s Art!
Sie ist so anders. Verspielt. Kindlich und befreiend.

Er hat seine ganz eigene Art zu denken und zu handeln, denn er ist weder Mensch noch Vampir. Elena nennt ihn seit sie ihm zum ersten Mal begegnet ist, ein „Tigerwesen“ und in diesem Band geht man dem Ganzen nun auf die Spur, deckt Geheimnisse auf, findet eine Partnerin und rettet gleichzeitig einen uralten, schlafenden Erzengel vor dem Tod.

Da Nassier’s Art und sein Denken eher dem eines Kindes gleicht, er sehr verspielt ist, aber auch den Krieger raushängen lassen kann, hat der Leser hier einiges zu lachen.
Ich mag den Humor des Buches, die Reise, die die beiden antreten und die Geschichte im Hintergrund, die immer größer und komplexer wird.

Nassier gehört zu meinen absoluten Lieblingen, weshalb dieser Band mir auch unglaublich viel Spaß gemacht hat zu lesen.


Fazit:

Ein spannendes Abenteuer, das dem Leser wieder einmal zeigt, wie talentiert Nalini beim Schreiben ist.

Nassir hat einfach diese Art an sich, die man als Leser lieben muss.
Er ist einzigartig und jetzt versteht man auch, weshalb das so ist.

- I love it! -

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemietze Lesemietze

Veröffentlicht am 03.06.2019

Besser als erwartet

Endlich die Geschichte um Naasir. Wer er ist, was er ist und seine Suche nach seiner Gefährtin. Das er genau über diese bei seinen nächsten Auftrag stolpert, weckt in ihm ein entzückendes Knurren aus. ... …mehr

Endlich die Geschichte um Naasir. Wer er ist, was er ist und seine Suche nach seiner Gefährtin. Das er genau über diese bei seinen nächsten Auftrag stolpert, weckt in ihm ein entzückendes Knurren aus. Seine Liebste ist genau wie er sich vorgestellt hat, doch hat sie ein Geblüte abgelegt welches noch ehrenhaft gebrochen werden muss. Naasir soll Andromeda helfen den Uralten Alexander ausfindig zu machen, eigentlich ein Verbot wenn ein Erzengel schläft. Doch man befürchten das Lijuan vor hat Alexander zu töten. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Naasir ist ein Charakter, der mich schon was länger gereizt hat. Wie eine verspielte Katze kommt er einen vor. Und so ist es auch. Er ist sehr eigen aber auf eine sehr charmante Art. Er ist kein typischer Charakter und das macht so einiges aus.
Andromeda kommt sympatisch rüber, man könnte sie schon fast als ruhiges Mäuschen abstempeln, aber sie besitzt eine spielerische Wildheit, die perfekt zu Naasirs Wesensart paßt.
Ein wenig schleppend war an sich etwas die Handlung, aber im Großen und Ganzen konnte mich trotzdem die Geschichte begeistern. Es gab wieder so einiges neues zu erfahren. Das Besondere ist, dass man immer noch die anderen Charaktere zu lesen bekommt. So muss man keinen richtigen Abschied nehmen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sams_Wonderland Sams_Wonderland

Veröffentlicht am 24.09.2018

Naasirs Geschichte

In diesem Teil der Reihe begleiten wir Naasir auf der suche nach seiner Gefährtin. Er will eine Frau, vor der er sich nicht hinter einer anderen Haut verstecken muss und die genauso wild ist wie er. ... …mehr

In diesem Teil der Reihe begleiten wir Naasir auf der suche nach seiner Gefährtin. Er will eine Frau, vor der er sich nicht hinter einer anderen Haut verstecken muss und die genauso wild ist wie er. Eine richtige Kriegerin.
Durch seinen Auftrag, den Uralten Alexander zu beschützen, trifft er auf Andromeda die ihm bei dieser Aufgabe behilflich sein soll.
Schon bei der ersten Begegnung ist Naasir klar das dieser Engel seine Gefährtin ist und er sie trotz Keuschheitsgürtel davon überzeugen wird.
Doch schon bald wird die Gelehrte entführt .
Ob Naasir Andromeda retten wird und die beiden Alexander finden und was das alles für folgen für unsere Freunde aus der "Gilde der Jäger " Reihe hat, müsst ihr selber lesen.
Naasir ist so ein witziger Charakter. Er hat mich so oft zum lachen gebracht mit seiner einzigartigen Art. Hier erfährt man auch endlich was sich hinter seinem Geheimnis Versteckt und all das auf zu decken war schon sehr interessant. Man lernt all seine Seiten kennen und wie loyal er gegenüber denen ist die ihm etwas wert sind.
Andromeda kommt einem sehr schüchtern vor und überrascht zunehmenzunehmend mit ihrer Art und das sie nicht nur eine Gelehrte ist sondern sich eben auch verteidigen kann. Bis Naasir hinter all ihre Geheimnisse kommt dauert es jedoch für meinen Geschmack etwas zu lange. Sie ist wieder eine wundervolle starke Frau wie wir die Frauen aus der Reihe kennen.
Die Verbindung zwischen den beiden ist so wundervoll und greifbar und es ist schön das die beiden nicht ständig übereinander herfallen ;). Diese lockere Art wünscht man sich in einer Beziehung und die beiden gehen wirklich rührend miteinander um.
Die Lösung des größten Problems fällt am ende ziemlich kurz aus was mich etwas gestört. Vorallem war sie so einfach und einfallslos.
Im großen und ganzen bin ich wieder begeistert von der Geschichte und den Geschehnissen. Vor allem der Epilog reizt dazu den nächsten Band zu greifen und sofort mehr erfahren zu wollen. Ich freu mich schon sehr auf den nächsten Band.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DramAngelBooks DramAngelBooks

Veröffentlicht am 03.09.2018

Ein schönes Buch

Inhalt:
Die große Schlacht um New York hat tiefe Wunden in der Stadt und bei ihren Bewohnern hinterlassen. Das Letzte, was der Erzengel Raphael und seine Geliebte Elena nun brauchen, ist ein weiterer Todesfall ... …mehr

Inhalt:
Die große Schlacht um New York hat tiefe Wunden in der Stadt und bei ihren Bewohnern hinterlassen. Das Letzte, was der Erzengel Raphael und seine Geliebte Elena nun brauchen, ist ein weiterer Todesfall - besonders wenn dieser die Handschrift eines wahnsinnigen Erzfeindes trägt. Die Jägerin Ash, eine begabte Fährtensucherin, und der attraktive Vampir Janvier sollen gemeinsam in dem rätselhaften Mordfall ermitteln und begeben sich dabei in größte Gefahr


Cover: Ich finde das Cover toll und sehr ansprechend.

Fazit:
Ich liebe die Bücher von nalini Singh und habe auch Zwei ihrer Reihen in meinem Besitz bei denen ich die folge Bücher immer kaum erwarten kann.
Ich empfehle diese Bücher gern weiter und hoffe das noch viele andere Leser Spaß an diesen Büchern haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage