Im Feuer der Nacht
 - Nalini Singh - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
Romantische Fantasy
432 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8226-4
Ersterscheinung: 05.10.2009

Im Feuer der Nacht

Übersetzt von Nora Lachmann

(8)

Clay Bennett, Halb-Leopard und Wächter der DarkRiver Leoparden, ist zutiefst erschüttert, als er seine Jugendliebe Talin McKade wiedertrifft. Seit zwanzig Jahren hielt er sie für tot, doch nun bittet sie ihn um Hilfe: Kinder mit außergewöhnlichen Begabungen werden entführt, und auch Talin scheint in großer Gefahr zu schweben. Clay muss alles riskieren, um seine einstige Geliebte zu retten. Dabei kommt ihm die wilde, animalische Seite seines Wesens zugute, die Talin einst dazu brachte, sich von Clay zurückzuziehen und ihren Tod vorzutäuschen. Wird Talin ihn jetzt mit all seinen Facetten annehmen können? Ein neuer Band der erotischen Gestaltwandler-Serie! „Kreativer, spannender und sinnlicher geht es kaum.“ LoveLetter

Rezensionen aus der Lesejury (8)

MelanieT MelanieT

Veröffentlicht am 03.04.2019

Fesselnd geht es weiter!

Ich liebe die Bücher von Nalini Singh! Jedes mal wenn ich ein Buch von ihr lese, denke ich: MEHR, ich brauche MEHR!

Ihre Geschichten sind immer so gefühlvoll zu lesen, das haut mich einfach um.

Dieses ... …mehr

Ich liebe die Bücher von Nalini Singh! Jedes mal wenn ich ein Buch von ihr lese, denke ich: MEHR, ich brauche MEHR!

Ihre Geschichten sind immer so gefühlvoll zu lesen, das haut mich einfach um.

Dieses mal geht es um Clay (Gestaltwandler) und Talin (Mensch?).

Clay war in den Vorgängern nicht leicht zu durchschauen, oder eigentlich gar nicht. Man bekam nichts von ihm mit. Er war sehr verschlossen. Dies ändert sich in diesem Buch, als er seine totgeglaubte Freundin Talin wieder trifft.

Talin hatte schweres in ihrer Kindheit mitgemacht. Clay war ihr Freund in diesen Zeiten. Durch ein grausiges Erlebnis, in dem Clay ins Gefängnis musste, entschied sie sich ihn glauben zu lassen, sie wäre tot.

Doch als nun in der Organisation in der Talin arbeitet, immer mehr Kinder verschwinden, muss sie sich an Clay wenden. Er ist ihre einzige Chance die Kinder zu finden.

Man ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen. Alte Wunden brechen auf, werden wieder zusammengefügt und heilen. Einfach klasse!

Beide lernen wieder zu vertrauen, sich zu öffnen und zu lieben. Und daraus entsteht dann so viel mehr.

Wieder hat es Nalini Singh geschafft mich in eine wunderbare Welt zu entführen! 5 von 5 Sternen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ponybuchfee Ponybuchfee

Veröffentlicht am 15.01.2019

Neues in der Welt der Gestaldwandler

Bei diesem Buch tauch das erste Mal keine Mediale als Partnerin auf. Was dem Buch schon mal etwas interessantes gibt, dazu kommt das sich beide schon kennen und mit alten Problemen zu kämpfen haben. Allerdings ... …mehr

Bei diesem Buch tauch das erste Mal keine Mediale als Partnerin auf. Was dem Buch schon mal etwas interessantes gibt, dazu kommt das sich beide schon kennen und mit alten Problemen zu kämpfen haben. Allerdings fällt die Geschichte recht schnell in das alter Story Muster zurück.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BookWonderland BookWonderland

Veröffentlicht am 29.07.2018

Der bisher schwächste Band...

Ich hänge mit der Psy Changeling Reihe noch sehr hinterher, aber ich freue mich darauf, die ganzen Bücher nach und nach zu lesen.

Eines Abends trifft Clay, der Wächter der Dark River Leoparden auf ... …mehr

Ich hänge mit der Psy Changeling Reihe noch sehr hinterher, aber ich freue mich darauf, die ganzen Bücher nach und nach zu lesen.

Eines Abends trifft Clay, der Wächter der Dark River Leoparden auf seine Jugendfreundin Talin, die eigentlich vor vielen Jahren gestorben sein soll. Damals kam sie nicht mit seiner tierischen, wilden Seite zurecht, doch jetzt braucht sie seine Hilfe. Immer mehr Kinder verschwinden und nur Clay und sein Rudel können helfen. Zwischen den beiden liegen zwanzig Jahre, die sie sich nicht gesehen haben und Clay weiß nicht, ob er ihr seine Lügen verzeihen kann.

Clay kennt man aus den vorherigen Bändern und ich fand ihn als Charakter immer sehr interessant, da er seine animalische Seite sehr stark war. Leider konnte ich mich hier nicht so wirklich mit ihm anfreunden, da er schon sehr ungehobelt war. Auf der einen Seite lag das natürlich an der Wildheit in ihm und dass er sich fast in ihr verliert. Man hat auch einen Einblick in seine Vergangenheit bekommen und die Gründe erfahren. Leider konnte ich mich nicht in ihn hineinfühlen und er konnte mich auch nicht wirklich überzeugen.

Das gleiche Problem hatte ich leider auch mit Talin. Sie war mir vom ersten Moment an unsympathisch und ich habe sie einfach nicht verstanden. Erst täuscht sie ihren Tod vor und nach zwanzig Jahren ist er plötzlich der einzige, der ihr helfen kann. Das war für mich nicht nachvollziehbar, da sie sich das letzte mal als Kinder gesehen hatten. Sie hat viel durchgemacht und dass das seine Spuren hinterlässt ist natürlich verständlich. Leider hatte ich das Gefühl, dass es oft nur um sie und ihre Ängste ging und weniger um das um sie herum.

Dadurch dass ich die Liebesgeschichte fast schon störend fand, fand ich diesen Teil auch ziemlich langatmig. Wäre die Story an sich nicht so interessant gewesen, dann kann ich nicht sagen, ob ich die Geschichte wirklich zu Ende gelesen hätte. Aber die entführten Kinder und eine noch größere Einsicht in die Welt der Medialen und Gestaltwandler und deren Vergangenheit haben es doch sehr packend gemacht. Die Welt, die man im ersten Teil kennen gelernt hat, bricht immer mehr auseinander und ich denke, dass es in den weiteren Bändern noch sehr spannend werden kann.

Insgesamt fand ich die Geschichte interessant, auch wenn mich die Protagonisten nicht überzeugen konnten. Es war aber schön, dass auch die vorherigen Charaktere eine Rolle gespielt haben, denn vorallem Sasha und Lucas finde ich wirklich klasse. Ich freue mich trotz dieser kleinen Enttäuschung auf den nächsten Band.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemietze Lesemietze

Veröffentlicht am 15.05.2018

Gefährlich sexy

Clay Bennet kann es nicht fassen das auf einmal Talin McKade vor seiner Nase steht. Clay wurde gesagt das sie bei einem Autounfall gestorben ist. Doch nun steht sie nach zwanzig Jahren vor ihm und bittet ... …mehr

Clay Bennet kann es nicht fassen das auf einmal Talin McKade vor seiner Nase steht. Clay wurde gesagt das sie bei einem Autounfall gestorben ist. Doch nun steht sie nach zwanzig Jahren vor ihm und bittet um seine Hilfe, den Talin weiß nicht an wen sie sich wenden soll. Talin arbeitet für die Shine Organisation, diese hilft Kindern auf der Strasse zu einem besseren Leben. Doch es sind Kinder verschwunden und tot wieder aufgetaucht. Talin befürchtet schlimmes für einen besonderen Schützling. Doch bald stellt sich raus, das man es wohl auch auf Talin abgesehen hat und Clay riskiert alles um seine Tally zu schützen. Um die Kinder zu befreien müssen sich beide auch ihrer Vergangenheit stellen.


Endlich Clay :d Ich hätte aber nicht gedacht das so schnell eine Geschichte mit diesen gefährlichen Jaguar kommen würde. Clay kann man nur mit dem Wort absolut sexy beschreiben, aber natürlich hat er sein Herz am rechten Fleck. Die Dynamik innerhalb des Leopardenrudels ist sehr gut dargestellt und Loyalität muss man sich verdienen.
Talin konnte nicht ganz mein Herz gewinnen, ich könnte jetzt auch nicht sagen woran es genau lag. Erst gegen Ende mochte ich sie um einiges mehr. Sie war zwar mutig aber auch sehr anfangs in ihren Ängsten und Befürchtungen gefangen und für mich war klar das Clay eine Frau braucht die die Krallen ausfahren kann.
Die Hintergrundgeschichte, wenn man sie so nennen kann, gefällt mir immer mehr. Die ganzen Intrigen bei den Medialen und wen man überhaupt trauen kann. Dadurch bleibt alles weiter hin spannend und man spinnt sich auch das ein oder andere zu recht. Das Gespenst gibt dabei noch weiteren Zündstoff und ich bin gespannt wer es sein wird, denn ich denke auch das Gespenst bekommt seine Geschichte.
Ich mag es in diese Welt abzutauchen und finde sie von Buch zu Buch spannender.
Was mir sehr gut gefällt das man von den Charakteren immer die Gedanken erfährt und auch bei Nebencharakteren kein Unterschied gemacht wird.
Bin schon gespannt wie es weiter geht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 04.05.2018

Schwächere Lovestorys, dafür aber in der Gesamtheit sehr spannend und mitreißend.

Nalini Singh – Gestaltwandler, 4, Im Feuer der Nacht

Talin stellt sich ihrer größten Angst, als sie das Gespräch mit Clay sucht. Er ist einer der Wächter des DarkRiver Leoparden-Rudels und seinem ... …mehr

Nalini Singh – Gestaltwandler, 4, Im Feuer der Nacht

Talin stellt sich ihrer größten Angst, als sie das Gespräch mit Clay sucht. Er ist einer der Wächter des DarkRiver Leoparden-Rudels und seinem Alpha Lucas Hunter treu ergeben. Doch Clays Tier liegt nah an der Oberfläche, er ist schnell gereizt und unruhig. Seit er seine beste Freundin Tally für Tod hält, ist es nur ein schmaler Grad ob er sich seinem Tier für immer ergibt.
Als Talin tatsächlich wieder in seinem Leben auftaucht, spürt er ihre Angst und das macht den Leoparden in ihm ganz wild, doch damit sich seine damalige beste Freundin ihm gegenüber öffnet, muss er dieses Gefühl hinten anstellen.
Talin braucht Hilfe: Sie arbeitet mit begabten Straßenkindern für die Institution „Shine“. Dort werden mehrere Kinder vermisst und einige sind ermordet und zerstückelt wieder aufgetaucht. Doch das ist nicht alles, denn Talin bleibt nicht mehr viel Zeit, da sie von einer geheimnisvollen Krankheit befallen ist. Ihre Blackouts werden immer schlimmer und ihr Gehirn zerstört sich selbst.

Während sich Clay auf Talin und die vermissten Kinder konzentriert, gilt es aber weitere Probleme zu lösen. Der mediale Rat hält weiter an Programm 1 fest, sie arbeiten an ein Gehirnimplantat um eine kollektive Gemeinschaft zu erschaffen.

„Im Feuer der Nacht“ ist der vierte Gestaltwandler-Band von Nalini Singh und im Gegensatz zu den Vorgängerbänden konnte mich die Liebesgeschichte diesmal nicht ganz so überzeugen. Trotzdem hatte die Story wieder alles zu bieten, was ich mir für so ein Buch wünsche: Spannung, Emotionen, ein paar sinnliche Szenen, viele Überraschungen, Abwechslung, verschiedene Perspektivwechsel und tolle Charaktere.
Im Vordergrund stehen diesmal Clay, Wächter der Leoparden, und Talin, ein Mensch deren Kindheit mit Missbrauch und Gewalt geprägt ist. Ich mag beide Charaktere gerne, obwohl es anfänglich recht schwierig war, mich auf Talin einzulassen, da sie mir etwas kühl und distanziert erschien. Auch wenn es zu ihrer Figur passt, hatte ich bei Faith oder Sascha nie so ein Unbehagen gespürt. Zum Glück verläuft sich das in der Story.
Clay, den ich in den Vorgängerbänden eher wenig wahr genommen habe, weil er zurückhalten und schwer zu durchschauen war, hat mir in diesem Buch sehr gut gefallen. Seine distanzierte Art hat keine negativen Aspekte, obwohl es mich schon verwundert hat, dass er in so jungen Jahren getötet hat.
Insgesamt hat mir in der Liebesgeschichte aber doch etwas gefehlt, sie kam bei mir nicht so herzlich an, wie es mir gewünscht hätte.
Die bereits bekannten Charaktere wurden hier weiter ausgearbeitet und egal ob Gestaltwandler, Mediale oder Menschen, hier beweist die Autorin ein meisterliches Können, da alle ihre Figuren lebendig und facettenreich dar gestellt werden.
Gleiches gilt für die Schauplätze, die anschaulich und bildhaft beschrieben sind, ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mich in Clays zuhause ebenfalls wohl fühlen würde.

Auch wenn mich die Lovestory nicht so überzeugen konnte, war die fortlaufende Geschichte um den Rat und Programm 1 wieder sehr interessant und hat dadurch einige Pluspunkte sammeln könnte, sodass ich mich auch diesmal wieder mit der sehr kurzweiligen Geschichte gut unterhalten gefühlt habe.

Fazit: Schwächere Lovestorys, dafür aber in der Gesamtheit sehr spannend und mitreißend. 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage