Leopardenblut
 - Nalini Singh - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
Romantische Fantasy
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8025-8152-6
Ersterscheinung: 14.05.2008

Leopardenblut

Übersetzt von Nora Lachmann

(18)

In einer Welt, in der Gefühle verboten sind und die telepathisch begabten Psy jede Form von Leidenschaft unterdrücken, führt die junge Sascha Duncan ein Doppelleben. Als sie dem gutaussehenden Gestaltwandler Lucas Hunter begegnet, fällt es Sascha immer schwerer, die Maske der Gleichgültigkeit aufrechtzuerhalten. Hunter kommt indessen einem fürchterlichen Geheimnis auf die Spur ...Erotik-Thriller in einer fantastischen Alternativwelt: Die Zukunft der Fantasy Romance! Shooting Star Nalini Singh lässt die Gefühle explodieren!

Rezensionen aus der Lesejury (18)

Ponybuchfee Ponybuchfee

Veröffentlicht am 15.01.2019

Ein toller Anfand der Psy Changeling Reihe

Leoparden Blut hat mich von der ersten Seite an gepackt. Sowol Saschasa einsame grausame Welt, wie auch die wundervolle Welt der Gestaltwandler. Es ist süß wie beide versuchen den anderen aus ihrem Leben ... …mehr

Leoparden Blut hat mich von der ersten Seite an gepackt. Sowol Saschasa einsame grausame Welt, wie auch die wundervolle Welt der Gestaltwandler. Es ist süß wie beide versuchen den anderen aus ihrem Leben zu drengen und sich am Ende ohne weiteres auf einander verlassen. Ich freue mich sehr auf den Rest der Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DramAngelBooks DramAngelBooks

Veröffentlicht am 03.09.2018

Ein schönes Buch

Inhalt:
In einer Welt, in der Gefühle verboten sind und die telepathisch begabten Psy jede Form von Leidenschaft unterdrücken, führt die junge Sascha Duncan ein Doppelleben. Als sie dem gutaussehenden ... …mehr

Inhalt:
In einer Welt, in der Gefühle verboten sind und die telepathisch begabten Psy jede Form von Leidenschaft unterdrücken, führt die junge Sascha Duncan ein Doppelleben. Als sie dem gutaussehenden Gestaltwandler Lucas Hunter begegnet, fällt es Sascha immer schwerer, die Maske der Gleichgültigkeit aufrechtzuerhalten. Hunter kommt indessen einem fürchterlichen Geheimnis auf die Spur.Erotik-Thriller in einer fantastischen Alternativwelt: Die Zukunft der Fantasy Romance! Shooting Star Nalini Singh lässt die Gefühle explodieren!

Cover: Ich finde das Cover toll und sehr ansprechend.

Fazit:
Ich liebe die Bücher von nalini Singh und habe auch Zwei ihrer Reihen in meinem Besitz bei denen ich die folge Bücher immer kaum erwarten kann.
Ich empfehle diese Bücher gern weiter und hoffe das noch viele andere Leser Spaß an diesen Büchern haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemietze Lesemietze

Veröffentlicht am 06.05.2018

Du darfst nicht fühlen

In Sascha Duncans sind Gefühle verboten, besser gesagt sie wurden entfernt. Die Mediale sind sich so den Menschen und Gestaltenwandler überlegen zu sein. Sascha hat nur ein Problem, sie scheint defekt ... …mehr

In Sascha Duncans sind Gefühle verboten, besser gesagt sie wurden entfernt. Die Mediale sind sich so den Menschen und Gestaltenwandler überlegen zu sein. Sascha hat nur ein Problem, sie scheint defekt zu sein, denn sie fühlt und kann nur schwer ihre kühle Fassade aufrechterhalten, besonders in der Gegenwart von Gestaltwandler Lucas Hunter. Durch ein gemeinsames Bauprojekt arbeiten sie zusammen, was Sascha nicht ahnt, Lucas versucht über sie mehr über die Mediale herauszufinden, denn er jagt einen Mörder.

Ich frage mich echt warum ich diese Reihe nicht eher angefangen habe.
Mich konnte sie von der ersten Seite an begeistern. Ich finde die Mediale echt faszinierend, denn ich konnte mir nicht vorstellen wie man ohne Gefühle reagieren und agieren soll. Ich finde das wurde sehr gut dargestellt. Auch das Medialnetz fand ich sehr gut, das gab der Geschichte was kompaktes, auch wenn dies denke ich für einige nicht leicht nachvollziehbar ist.
Beide Charaktere fand ich von Anfang an sehr sympathisch und gut dargestellt. Ich mag einfach Gestaltwandler und dann noch in Katzenform. Der Humor kam bei der ganzen Spannung nicht zu kurz genauso wie die Sexszenen.
Nalini Singh hat eine wirklich tolle und erschreckende Welt erschaffen auf die ich mich schon in die nächsten Bänder freue.
Für mich hat die Reihe Suchtpotenzial.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MelanieT MelanieT

Veröffentlicht am 14.03.2018

Leopardenblut - Ein Auftakt zu einer ganz großen Reihe!!!

Von Anfang an hat mich dieses Buch in den Bann gezogen.

Der Schreibstil von Nalini Singh ist einfach sagenhaft schön und flüssig. Es passt alles zusammen. Mit Einfühlsamkeit, Gefahr, Familienzusammenhalt ... …mehr

Von Anfang an hat mich dieses Buch in den Bann gezogen.

Der Schreibstil von Nalini Singh ist einfach sagenhaft schön und flüssig. Es passt alles zusammen. Mit Einfühlsamkeit, Gefahr, Familienzusammenhalt und vieles mehr hat sie mich auf ihre Seite gebracht.

Es war einfach schön Leopardenblut zu lesen. Ich war so begeistert, dass es sofort eines meiner Lieblingsbücher wurde.


Die Geschichte war toll und fesselnd geschrieben. Ich habe mit gefiebert, gelacht und einfach nur mitgefühlt.

Mit diesem Auftakt hat sie mich zu ihrem Fan gemacht.
Es war einfach unglaublich!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 22.02.2018

spannender, emotionaler und sinnlicher Auftakt der Fantasyreihe von Nalini Singh um Gestaltwandler, Mediale und Menschen

Nalini Singh – Gestaltwandler, 1, Leopardenblut

In einer Welt ohne Emotionen jeglicher Art wurde die Mediale Sascha Duncan hineingeboren, es zählt zu einem Defekt wenn man Gefühle zeigt, die in einem ... …mehr

Nalini Singh – Gestaltwandler, 1, Leopardenblut

In einer Welt ohne Emotionen jeglicher Art wurde die Mediale Sascha Duncan hineingeboren, es zählt zu einem Defekt wenn man Gefühle zeigt, die in einem Rehabilitationszentrum nach Auftreten dieser wieder ausgemerzt werden. Die Gehirne aller Medialen sind im Medialnet miteinander verbunden, in der nur Macht zählt. Eine der mächtigsten Frauen ist Nikita Duncan, Saschas Mutter, die ein Wohnungsbauprojekt mit den Gestaltwandlern eingehen will, um weiteren Profit zu machen. Als Vermittler und um sich selbst zu beweisen soll Sascha die Bauplanung überwachen und eng mit dem DarkRiver-Leoparden Rudel zusammen arbeiten, in dem der Panther Lucas Hunter das Alphatier ist.
Angezogen von der nicht perfekten aber sehr sinnlichen Erscheinung des heißblütigen Mannes muss Sascha aufpassen, dass sie keine Fehler macht, denn jedes zeigen einer Emotion bedeutet für sie Tod oder noch schlimmer... eine Rehabilitation.
Obwohl Lucas vorrangig nach einem Serienmörder aus der medialen Welt sucht und Sascha als Eintrittskarte in das Medialnet sieht, kann er und vor allem der Panther in ihm, nicht von ihr lassen, da sie ihn fasziniert. Denn eins ist sicher... irgendwas stimmt nicht mit ihr... und das macht Mann wie Tier sehr neugierig.

Vor einigen Jahren hatte ich bereits das Buch zum ersten Mal gelesen und nun beschlossen es erneut zu lesen und die Reihe Band für Band zu verschlingen. Damals wie heute konnte ich sofort in die Geschichte abtauchen, die temporeich, flüssig und mitreißend erzählt wird. Dabei achtet die Autorin auf eine breit gefächerte Auswahl an Emotionen, einer fesselnden und vor allem an Spannung kaum zu überbietenden Story, die durchgängig auf hohem Niveau anhält, tollen und sympathischen Charakteren, anschaulich und bildhaft beschriebenen Schauplätzen und vielen sehr sinnlichen Szenen, die die Geschichte zu etwas besonderem machen.

Egal ob es sich um Gestaltwandler, Mediale oder Menschen handelt, die Figuren wirken allesamt lebendig und detailliert ausgearbeitet. Die Dynamik in den Rudeln, aber auch die kalte, emotionslose Effizienz der Medialen ist besonders gut ausgearbeitet, sodass die Geschichte noch an Glaubwürdigkeit zunimmt und ich mir diese Welt sehr gut vorstellen kann.
Lucas Hunter ist vom ersten Auftreten an eine faszinierende Figur. Als Alpha der DarkRiver Leoparden ist er dominant, schlagfertig, ja auch aggressiv, aber die Katze in seinem Inneren sorgt auch für eine gewisse Verspieltheit, Weichheit und Arroganz. Ich finde die Autorin hat ihre Hauptfigur wirklich Leben eingehaucht und genau das macht ihn so faszinierend. Das er naselang irgendwen küsst oder streichelt ist erst mal ein wenig „anders“, entspricht aber dennoch der Rudelmentalität und ist eher auf Körperprivilegien als auf erotische Weise bezogen.
Sascha Duncan war von der ersten Seite sympathisch, da der Leser gleich von Anfang an erfährt, dass sie an einem „Defekt“ leidet und Angst vor dem Rehabilitationszentrum hat. Sie versucht ihre Schutzschilde hochzuerfahren, wir erleben den Zwiespalt mit, auch die Ängste die sie durchsteht und das macht diese Figur so unfassbar greifbar, als wenn sie vor einem steht. Sie hat viele Stärken und selbst ihre Schwächen sind eigentlich Stärken, die sie nur schlecht erkennen kann. Ihre Figur in der Geschichte ist ein wichtiger Baustein der Geschichte.
Tamsyn, die Heilerin des Rudels, hab ich ebenfalls sofort ins Herz geschlossen, gutmütig, liebevoll aber auch in gewisser Hinsicht direkt und stark, ist sie für das Rudel eine gute Stütze.
Nikita dagegen strahlt eiskalte pure Effizienz aus, sollte es in dieser Frau irgendwelche Gefühle geben, dann sind diese kälter als kalt. Macht geht ihr über alles und da sie die nicht verlieren will, ist sie bereit einiges dafür zu opfern.
Ich könnte mit vielen der Nebenfiguren, die eigentlich gar keine sind, weiter machen doch egal ob Gestaltwandler oder Mediale, jede dieser Figuren wurde so detailliert beschrieben, dass ich mir sämtliche Charaktere gut vorstellen konnte. Egal ob es das DarkRiver Leoparden Rudel oder die SnowDancer Wölfe sind, von denen wir noch nicht so viel erfahren haben, aber noch viel zu erwarten haben, ich freue mich auf die Folgebände.

Die Fantasy-Story mit Romance-Anteilen und einer guten Portion Action, Crime und Herzschmerz konnte mich sofort überzeugen und ich kann sie jedem Fantasy-Romance-Leser/In nur ans Herz legen.

Das Cover ist ein Blickfang und spiegelt eine Teil der Story wieder, da es hier um das Tier im Manne geht.

Fazit: spannender, emotionaler und sinnlicher Auftakt der Fantasyreihe von Nalini Singh um Gestaltwandler, Mediale und Menschen. 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage