Leopardenblut
 - Nalini Singh - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
Romantische Fantasy
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8025-8152-6
Ersterscheinung: 14.05.2008

Leopardenblut

Übersetzt von Nora Lachmann

(19)

In einer Welt, in der Gefühle verboten sind und die telepathisch begabten Psy jede Form von Leidenschaft unterdrücken, führt die junge Sascha Duncan ein Doppelleben. Als sie dem gutaussehenden Gestaltwandler Lucas Hunter begegnet, fällt es Sascha immer schwerer, die Maske der Gleichgültigkeit aufrechtzuerhalten. Hunter kommt indessen einem fürchterlichen Geheimnis auf die Spur ...Erotik-Thriller in einer fantastischen Alternativwelt: Die Zukunft der Fantasy Romance! Shooting Star Nalini Singh lässt die Gefühle explodieren!

Rezensionen aus der Lesejury (19)

Ponybuchfee Ponybuchfee

Veröffentlicht am 15.01.2019

Ein toller Anfand der Psy Changeling Reihe

Leoparden Blut hat mich von der ersten Seite an gepackt. Sowol Saschasa einsame grausame Welt, wie auch die wundervolle Welt der Gestaltwandler. Es ist süß wie beide versuchen den anderen aus ihrem Leben ... …mehr

Leoparden Blut hat mich von der ersten Seite an gepackt. Sowol Saschasa einsame grausame Welt, wie auch die wundervolle Welt der Gestaltwandler. Es ist süß wie beide versuchen den anderen aus ihrem Leben zu drengen und sich am Ende ohne weiteres auf einander verlassen. Ich freue mich sehr auf den Rest der Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DramAngelBooks DramAngelBooks

Veröffentlicht am 03.09.2018

Ein schönes Buch

Inhalt:
In einer Welt, in der Gefühle verboten sind und die telepathisch begabten Psy jede Form von Leidenschaft unterdrücken, führt die junge Sascha Duncan ein Doppelleben. Als sie dem gutaussehenden ... …mehr

Inhalt:
In einer Welt, in der Gefühle verboten sind und die telepathisch begabten Psy jede Form von Leidenschaft unterdrücken, führt die junge Sascha Duncan ein Doppelleben. Als sie dem gutaussehenden Gestaltwandler Lucas Hunter begegnet, fällt es Sascha immer schwerer, die Maske der Gleichgültigkeit aufrechtzuerhalten. Hunter kommt indessen einem fürchterlichen Geheimnis auf die Spur.Erotik-Thriller in einer fantastischen Alternativwelt: Die Zukunft der Fantasy Romance! Shooting Star Nalini Singh lässt die Gefühle explodieren!

Cover: Ich finde das Cover toll und sehr ansprechend.

Fazit:
Ich liebe die Bücher von nalini Singh und habe auch Zwei ihrer Reihen in meinem Besitz bei denen ich die folge Bücher immer kaum erwarten kann.
Ich empfehle diese Bücher gern weiter und hoffe das noch viele andere Leser Spaß an diesen Büchern haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemietze Lesemietze

Veröffentlicht am 06.05.2018

Du darfst nicht fühlen

In Sascha Duncans sind Gefühle verboten, besser gesagt sie wurden entfernt. Die Mediale sind sich so den Menschen und Gestaltenwandler überlegen zu sein. Sascha hat nur ein Problem, sie scheint defekt ... …mehr

In Sascha Duncans sind Gefühle verboten, besser gesagt sie wurden entfernt. Die Mediale sind sich so den Menschen und Gestaltenwandler überlegen zu sein. Sascha hat nur ein Problem, sie scheint defekt zu sein, denn sie fühlt und kann nur schwer ihre kühle Fassade aufrechterhalten, besonders in der Gegenwart von Gestaltwandler Lucas Hunter. Durch ein gemeinsames Bauprojekt arbeiten sie zusammen, was Sascha nicht ahnt, Lucas versucht über sie mehr über die Mediale herauszufinden, denn er jagt einen Mörder.

Ich frage mich echt warum ich diese Reihe nicht eher angefangen habe.
Mich konnte sie von der ersten Seite an begeistern. Ich finde die Mediale echt faszinierend, denn ich konnte mir nicht vorstellen wie man ohne Gefühle reagieren und agieren soll. Ich finde das wurde sehr gut dargestellt. Auch das Medialnetz fand ich sehr gut, das gab der Geschichte was kompaktes, auch wenn dies denke ich für einige nicht leicht nachvollziehbar ist.
Beide Charaktere fand ich von Anfang an sehr sympathisch und gut dargestellt. Ich mag einfach Gestaltwandler und dann noch in Katzenform. Der Humor kam bei der ganzen Spannung nicht zu kurz genauso wie die Sexszenen.
Nalini Singh hat eine wirklich tolle und erschreckende Welt erschaffen auf die ich mich schon in die nächsten Bänder freue.
Für mich hat die Reihe Suchtpotenzial.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ann-Marlen Ann-Marlen

Veröffentlicht am 02.05.2018

Wow!

Die Medialen. Eine gefühllose Abzweigung der Gattung Mensch. Jedoch unterscheidet sie etwas grundlegenes von den Menschen, nämlich das Medialnet. Ein unendlicher Datenstrom der jeden Verstand eines einzelnen ... …mehr

Die Medialen. Eine gefühllose Abzweigung der Gattung Mensch. Jedoch unterscheidet sie etwas grundlegenes von den Menschen, nämlich das Medialnet. Ein unendlicher Datenstrom der jeden Verstand eines einzelnen Medialen mit dem tausend anderer verbindet.

Sascha Duncan, eine kardinal Mediale, wirkt nach außen hin wie jede andere junge Frau, mit Ausnahme von ihren pechschwarzen Augen. Sie ist genauso gefühllos und kalt wie ihre Brüder und Schwestern, und dennoch scheint etwas nicht so zu sein, wie es sollte.

Denn Sascha verbirgt einen Deffekt vor der Öffentlichkeit, der sie ihr Leben kosten könnte.

Denn Sascha konnte Dinge fühlen.

Etwas, das in ihrer Gesellschaft mit einem Dasein als lebender Tote bestraft wurde.



Der jungen Sascha Duncan wird ein wichtiges Bauprojekt von ihrer Mutter anvertraut, der mit der Ehre dafür auserwählt worden zu sein, auch eine große Verantwortung mit sich bringt.

Denn die Verhandlungspartner - und erst recht nicht der überaus charmante und gutaussehende Anführer - sind nicht gerade leicht zu kontrollieren.



Gestaltwandler. Halb Mensch, halb Tier.

Lucas Hunter, das Alphatier des DarkRiver-Leoparden Rudels fühlt sich alles andere als wohl dabei Geschäfte mit dem ärgstem Feind, den Medialen, zu schließen. Jedoch hatte es immerhin auch etwas Gutes, da er mit dem Erscheinen eines Medialen in seinem Leben so einiges an Informationen zu der gefühlskalten Rasse zusammentragen konnte. Als dann jedoch eine junge Frau, eine Mediale, mit dem Projekt beauftragt wird, die überhaupt nicht so zu sein scheint wie der Rest ihrer Rasse, wird Lucas Zurückhaltung geradezu auf die Probe gestellt. Das Tier in ihm reißt an seinen Ketten, denn es scheint so viel mehr in der jungen Medialen zu sehen als sie nach außen hin auszustrahlen versucht.

Auch Sascha ist gegen die Ausstrahlung sowie den Charme des gestaltwandler Alphas nicht immun, erst recht nicht, wenn dieser alles daran setzt aus ihr etwas herauszukitzeln das niemals ans Licht kommen durfte.



Währenddessen treibt unter den Gestaltwandlern ein Mörder sein Unwesen, der es immer und immer wieder auf den ein und den selben Frauentyp abgesehen hat. Jeder Leopard im Rudel ist sich sicher, dass es sich bei dem Mörder einzig und allein um einen Medialen handeln kann. Denn nur ein Psyhopath konnte eine Frauen dermaßen misshandeln. Und was ist ein Psyhopath denn anderes, als eine Maschiene ohne jegwede Emotionen?



Sascha steht zwischen zwei Fronten. Sie muss sich entscheiden ob sie sich für die Liebe und die damit verbundenden Risiken entscheidet, oder für ihr Volk und die damit verbundene Gefahr entdeckt zu werden...



"Leopardenblut" ist der erste Band der aus der Schriebfeder von Nalini Singh stammenden

Psy-Changeling Serie, und ein meiner Meinung nach wunderbarer Auftakt. Man wird durch die Hilfe der Autorin in eine Welt hineingeführt, die von gefühlskalten Medialen und äußerst gutaussehenden Gestaltwandlern bewohnt ist und wird sofort durch den sehr angenehmen sowie flüssigen Schreibstil von Singh gefangen genommen. Die beiden Protagonisten Sascha und Lucas scheinen verschiedener nicht sein zu können. Jedenfalls oberflächlich gesehen. Denn in ihrem Innerem wollen beide nur das Selbe, nämlich die Liebe.

Allerdings dominiert in der gesamten Geschichte nicht nur das Beziehungsdrama, sondern auch das Geschehen rund um die Morde an den Gestaltwandlerfrauen.



Natürlich ist - jedenfalls denen, die schon andere Werke der Autorin gelesen haben - weitrechend bekannt, dass in den Romanen der Autorin Nalini Singh auch ein gewisser Teil an erotischen Szenen vorhanden ist. Jedoch sind diese meines Erachtens nach sehr gelungen und wirken auf den Leser keinesfalls peinlich oder gar lächerlich, wie es in anderen Romanen mit solchen Aspekten sein mag.



Letzten Endes lässt sich sagen, dass "Leopardenblut" ein sehr gelungenes Werk der Autorin Nalini Singh darstellt, der seinem Genre - Fantasy, Romantik sowie ein klein wenig Krimi-Anteil - alle Ehre macht und einem als Leser nur gespannt auf die folgenden Bände warten lässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MelanieT MelanieT

Veröffentlicht am 14.03.2018

Leopardenblut - Ein Auftakt zu einer ganz großen Reihe!!!

Von Anfang an hat mich dieses Buch in den Bann gezogen.

Der Schreibstil von Nalini Singh ist einfach sagenhaft schön und flüssig. Es passt alles zusammen. Mit Einfühlsamkeit, Gefahr, Familienzusammenhalt ... …mehr

Von Anfang an hat mich dieses Buch in den Bann gezogen.

Der Schreibstil von Nalini Singh ist einfach sagenhaft schön und flüssig. Es passt alles zusammen. Mit Einfühlsamkeit, Gefahr, Familienzusammenhalt und vieles mehr hat sie mich auf ihre Seite gebracht.

Es war einfach schön Leopardenblut zu lesen. Ich war so begeistert, dass es sofort eines meiner Lieblingsbücher wurde.


Die Geschichte war toll und fesselnd geschrieben. Ich habe mit gefiebert, gelacht und einfach nur mitgefühlt.

Mit diesem Auftakt hat sie mich zu ihrem Fan gemacht.
Es war einfach unglaublich!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage