Munro
 - Kresley Cole - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

12,00

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
Romantische Fantasy
508 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1276-0
Ersterscheinung: 23.12.2022

Munro

Ewige Versuchung
Band 17 der Reihe "Immortals After Dark"
Übersetzt von Bettina Oder

(11)

Die IMMORTALS AFTER DARK-Reihe geht endlich weiter: der langersehnte neue Band der Romantic Fantasy!

Kaum trifft Lykae Munro MacRieve endlich seine Seelenverwandte Kereny, stirbt sie in seinen Armen. Er ist bereit, alles zu tun, um mit ihr zusammen zu sein – selbst wenn das bedeutet, durch die Zeit zu reisen, um sie zu retten. Munro will Kereny zu seiner unsterblichen Gefährtin machen, aber die begnadete Monsterjägerin kann sich nichts Schlimmeres vorstellen, als sich in eines der Wesen zu verwandeln, die sie eigentlich jagen sollte. Lieber würde sie sterben. Doch gegen das starke Band zwischen ihnen ist sie schon bald machtlos …

"Kresley Cole ist zurück und besser denn je! Mit Munro erinnert sie alle daran, dass sie zu den besten Paranormal-Romance-Autor:innen gehört." ROMANCE READER

Band 17 der IMMORTALS AFTER DARK-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (11)

LetannasBuecherblog LetannasBuecherblog

Veröffentlicht am 31.12.2022

Kereny und Munro

Endlich hat die Autorin an ihrer IMMORTALS AFTER DARK-Reihe weiter geschrieben, ich hatte ja die Hoffnung schon aufgegeben. Übrigens handelt es sich bei Munro um Teil 18 der Reihe und nicht um Teil 17 ... …mehr

Endlich hat die Autorin an ihrer IMMORTALS AFTER DARK-Reihe weiter geschrieben, ich hatte ja die Hoffnung schon aufgegeben. Übrigens handelt es sich bei Munro um Teil 18 der Reihe und nicht um Teil 17 wie vom Lyx Verlag angekündigt. Wenn man das Spin-Off dazu zählt, sogar Teil 19. Da hat die Autorin übrigens auch nur einen Teil geschrieben. Der Lyx Verlag hat übrigens die älteren Bücher aus dem Programm genommen. Man bekommt sie nur noch als Ebook oder brauchte Taschenbücher.

Die Handlung ist ganz typisch für die Autorin, dominanter Gestaltenwandler trifft auf seine Gefährtin, die von dieser Verbindung nichts wissen will. Hier in diesem Teil sind das der Lykae Munro MacRieve und die Menschenfrau Kereny. Diese jagt aber seine Art und hat auch gerade erst geheiratet als er bei ihr auftaucht. Kerney ist eine sehr selbstbewusste junge Frau, die Munro ordentlich kontra gibt.

Das Besondere an dem Zusammentreffen der Charaktere ist, dass er aus der Zukunft kommt und sie mit in seine Zeit nehmen will. Und das ist für mich auch das Problem, dass ich mit diesem Teil der Reihe habe. Ich fand diesen Plot zu konstruiert und unlogisch, für mich haben sich da zu viele Fragen gebildet. Er nimmt sie mit, aber nur eine Kopie von ihr? Und auch vorher hat sie schon jemand anderes mitgekommen, damit sie in seinen Armen sterben kann? Ich weiß nicht, dieser Plot konnte mich leider nicht so richtig überzeugen.

Ansonsten gibt es noch viele rote Fäden, die die Autorin immer noch nicht aufgelöst hat. Es soll wohl weiter gehen mit dieser Reihe. Auch, wenn ich den Stil der Autorin immer noch sehr mag, war das hier für mich nicht eine ihrer besten Geschichten. Von mir gibt es 4 von 5 Punkte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sasa03 Sasa03

Veröffentlicht am 26.01.2023

Munro & Kereny

„Munro – Ewige Versuchung“ wurde von Kresley Cole geschrieben. Es handelt sich dabei um den 17-ten Band ihrer Immortals After Dark-Reihe. Für die Zusammenhänge ist es sinnvoll, die vorherigen Bände gelesen ... …mehr

„Munro – Ewige Versuchung“ wurde von Kresley Cole geschrieben. Es handelt sich dabei um den 17-ten Band ihrer Immortals After Dark-Reihe. Für die Zusammenhänge ist es sinnvoll, die vorherigen Bände gelesen zu haben, da die Handlung (abgesehen von der Liebesgeschichte) aufeinander aufbauen. In diesem Band wird die Liebesgeschichte von Munro und Kereny erzählt.
Klappentext:
Kaum trifft Lykae Munro MacRieve endlich seine Seelenverwandte Kereny, stirbt sie in seinen Armen. Er ist bereit, alles zu tun, um mit ihr zusammen zu sein - selbst wenn das bedeutet, durch die Zeit zu reisen, um sie zu retten. Munro will Kereny zu seiner unsterblichen Gefährtin machen, aber die begnadete Monsterjägerin kann sich nichts Schlimmeres vorstellen, als sich in eines der Wesen zu verwandeln, die sie eigentlich jagen sollte. Lieber würde sie sterben. Doch gegen das starke Band zwischen ihnen ist sie schon bald machtlos ...
Meine Meinung:
Das Cover passt optisch perfekt zur Reihe. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Auch ohne die letzten Bände gelesen zu haben, bin ich gut in die Geschichte reingekommen. Erzählt wird hauptsächlich aus den Perspektiven von Munro und Kereny. Beide kommen aus unterschiedlichen Welten. Munro ist als Wolf ein Gestaltwandler und Kereny ein Mensch. Wie ihre Eltern auch schon, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Monster zu jagen und zur Strecke zu bringen. Ihre Kennenlerngeschichte ist faszinierend mitzuverfolgen. Munro hat es nicht einfach, sie davon zu überzeugen, seine unsterbliche Gefährtin zu werden. Es hat Spaß gemacht, der Handlung rund um diese faszinierende Welt zu folgen.
Die Geschichte hat mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung neugierig gemacht. Es scheint eine Schlacht epischen Ausmaßes zu werden. Ich bin gespannt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lyjana Lyjana

Veröffentlicht am 12.06.2023

Rezension zu Munro

Wissenswertes



Autor: Kresley Cole

Titel: Munro - Ewige Versuchung (Immortals After Dark Band 17)

Gattung: Romantasy

Erscheinungsdatum: 23. Dezember 2022

Verlag: LYX Verlag

ISBN: 978-3-736312760 ... …mehr

Wissenswertes



Autor: Kresley Cole

Titel: Munro - Ewige Versuchung (Immortals After Dark Band 17)

Gattung: Romantasy

Erscheinungsdatum: 23. Dezember 2022

Verlag: LYX Verlag

ISBN: 978-3-736312760

Preis: 12,00 € (Taschenbuch) & 9,99 € (Kindle-Edition)

Seitenzahl: 513 Seiten



Inhalt



Kaum trifft Lykae Munro MacRieve endlich seine Seelenverwandte Kereny, stirbt sie in seinen Armen. Er ist bereit, alles zu tun, um mit ihr zusammen zu sein - selbst wenn das bedeutet, durch die Zeit zu reisen, um sie zu retten. Munro will Kereny zu seiner unsterblichen Gefährtin machen, aber die begnadete Monsterjägerin kann sich nichts Schlimmeres vorstellen, als sich in eines der Wesen zu verwandeln, die sie eigentlich jagen sollte. Lieber würde sie sterben. Doch gegen das starke Band zwischen ihnen ist sie schon bald machtlos ...



Cover



Dieses Cover finde ich ganz in Ordnung. Ich finde es weder schlecht noch richtig gut. Die Details im Hintergrund, die Bäume, der Berg und der sichelförmige Mond passen auf jedem Fall zum Inhalt. Und durch die Tatsache, dass das männliche Model auf dem vorderen Einbanddeckel etwas im Schatten gelassen wird, bleibt unserer Leserfantasie noch genug Raum um uns Munro selber vorstellen zu können. Trotz der Tatsache, dass es so perfekt zu den restlichen Bänden passt, hoffe ich, dass wir bei den Folgebänden noch andere Variationen der Cover sehen werden.



Meine Meinung



Für mich ist es weiß Gott nicht das erste Buch dieser Autorin oder dieses Verlages, allerdings gilt für beides, dass eine Weile vergangen ist seit dem letzten Mal. Und gerade aus diesem Grund wäre es vielleicht ratsam, dass sich die Herausgeber dieser Reihe mal über ein Glossar o. ä. Gedanken machen bzw. über eine Zusammenfassung der bisherigen Vorkommnisse. Denn um ehrlich zu sein, kann ich mich an eine Vielzahl der Informationen nicht mehr richtig erinnern.


Leider muss ich zugeben, dass dieser Band wohl nicht zu meinen Favoriten gehören wird. Geschuldet ist dies in erster Linie den beiden Protagonisten bzw. deren Verhalten. Kereny, oder kurz Ren, verkörpert mir persönlich zu oft das Bild der besserwisserischen und von ihrer eigenen Meinung überzeugten Sterblichen. Gleichzeitig muss auch ich anerkennen, dass Ren ein kämpferisches Naturell hat, sie ist weder eine Mitläuferin noch naiv, ihre Zirkusfamilie liegt ihr am Herzen und wir erleben im Voranschreiten dieses Buches wie sie eine innere Wandlung durchmacht. Ihr Hass gegenüber allen Unsterblichen zerbröckelt unter ersten zarten Freundschaften und ihre vertrauenslose Art gegenüber Munro in tiefe Liebe. Während man genauso gut verstehen kann, wieso sie ihre Familie nicht im Stich lassen möchte und einen gewissen Respekt vor der Vorstellung der Unsterblichkeit hat.


Munro McRieve stellt leider genau wie Ren das typische Bild eines männlichen Lykae dar: triebgesteuert, stur und total auf seine Sicht der Dinge fixiert. Bei ihm fehlt es mir schlicht an Außergewöhnlichem, an Dinge, an die man sich als Leser über dieses Buch hinaus, erinnert. Für mich war es einfach zu viel des stereotypischen "Mann weiß was für seine Frau das Beste ist", während die Dame selbst logischerweise eine totale andere, aber ebenso wenig einlenkende, Meinung hat. Auch Munros Verbundenheit zu seinem Zwillingsbruder Will hätte in meinen Augen mehr Raum bekommen müssen - die zwei sind seit Jahrhunderten Brüder, dafür war ihre gemeinsame Zeit in diesem Band für mich zu wenig ausgearbeitet.

Insgesamt hätte das Buch für mich durchaus spannender sein können, gerade zum Ende hin hätte ich gerne mehr Unvorhersehbarkeit gehabt. Dennoch bin ich froh, dass die Autorin ihrem teils heißem, flüssigem und mit Humor durchwirkten Schreibstil treu geblieben ist. Hier musste ich gerade zum Ende des Buches über den Schlagabtausch zwischen Munro und Lothaire herzlich lachen.


Da ich diese Reihe bereits seit vielen Jahren verfolge, werde ich dies nach diesem - zugegebenermaßen im Vergleich eher schlechter erscheinendem Band – fortsetzen. Wer weiß, vielleicht kann mich einer der Folgebände dann wieder so richtig vom Hocker reißen.



Fazit



Dadurch, dass es einige Jahre gedauert hat, bis wir diesen Band in Händen halten durften hatte ich sehr hohe Erwartungen. Leider mag ich beide Protagonisten in diesem Fall nicht so richtig, das Buch hätte für mich zudem spannender sein können und insgesamt schneidet das Buch einfach schlechter ab, als andere Teile dieser Reihe.


Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecher_Panda Buecher_Panda

Veröffentlicht am 16.03.2023

Nach langem Warten geht es endlich weiter

Mit „Munro: Ewige Versuchung“ ist der siebzehnte Band der Immortal After Dark Reihe von Kresley Cole erschienen. In dieser Geschichte geht es um den Lykae Munroe sowie um die Monsterjägerin Kereny.

Munro ... …mehr

Mit „Munro: Ewige Versuchung“ ist der siebzehnte Band der Immortal After Dark Reihe von Kresley Cole erschienen. In dieser Geschichte geht es um den Lykae Munroe sowie um die Monsterjägerin Kereny.

Munro McRiver hat in seinem unsterblichen Leben schon viel erlebt und gesehen. Als er nach all den Jahren endlich seine Gefährtin gefunden hat, wird diese vor seinen Augen von seinen Feinden getötet. Wildentschlossen reist der Lykae in die Vergangenheit, um seine Gefährtin zu retten.

Die Welt der Immortal After Dark Reihe ist voller Magie, Intrigen & Spannung. Trotz der langen Pause zwischen den Bänden ist es mir leichtgefallen, mich wieder in der Mythenwelt zurecht zu finden. Dennoch kann ich leider nicht voller Überzeugung von diesem Buch schwärmen.

Was Kresley Coles Romane für mich immer so lesenswert gemacht haben, waren es zum einen die Charaktere, zum anderen aber auch die sexy Szenen und die spannende Handlung. Munroes und Kerenys Geschichte ist in meinen Augen der schwächste Band der Reihe.

Kereny war für mich keine sympathische Figur. Auf mich hat sie einen arroganten und festgefahrenen Eindruck gemacht. Außerdem ist sie neunmalklug und denkt, dass sie immer 100 % im recht ist.

Munro mochte ich im Gegensatz zu Kereny sehr gerne. Der Lykae hat schon im vorherigen Band einen positiven Eindruck gemacht, der sich in diesem Teil der Reihe nur verstärkt hat. Munro ist jemand, der für seine Liebsten durch die Hölle und wieder zurückgeht. Diese Eigenschaft macht ihn für mich attraktiv.

Die Handlung ist leider sehr oberflächlich geblieben und durch Kereny ist sie mir ziemlich unglaubwürdig und an manchen Stellen nicht ganz durchdacht vorgekommen. Der Geschichte hat es für mich unglücklicherweise an Spannung und Nervenkitzel gefehlt. Was für mich jedoch am schlimmsten war, ist die fehlende Chemie zwischen Kereny und Munro.

Deswegen kann ich „Munro: Ewige Versuchung“ von Kresley Cole nur 3 von 5 Sterne vergeben.

Vielen Dank an den Lyx Verlag und NetGalley Deutschland für das Rezensionsexemplar.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Katykate Katykate

Veröffentlicht am 08.03.2023

Munro

Die "Immortals after Dark" gehört zu den wenigen Reihen, bei denen ich immer auf eine Fortsetzung aus bin. Regelmäßig überprüfe ich da, ob endlich mal ein neuer Band kommt. Trotzdem hat mich "Munro" dann ... …mehr

Die "Immortals after Dark" gehört zu den wenigen Reihen, bei denen ich immer auf eine Fortsetzung aus bin. Regelmäßig überprüfe ich da, ob endlich mal ein neuer Band kommt. Trotzdem hat mich "Munro" dann völlig unvorbereitet erwischt. Plötzlich war die lang ersehnte Fortsetzung da und die Freude meinerseits war groß.

Der Vorgänger von "Munro" erschien 2017 und ist damit eine Ewigkeit her. Ich hätte damit rechnen können, dass ich mich nicht mehr an allzu viel erinnern kann, aber diese Sorge war anfangs noch gar nicht da. Ich dachte wirklich, ich wäre noch voll drin in dieser Reihe. Anfangs wurden dann auch einige Dinge wiederholt. Ein paar Charaktere wurden erklärt und ein paar vorangegangene Handlungsstränge, die in diesem Band wichtig werden.
Ich war erleichtert, denn da ist mir auch erst bewusst geworden, WIE wenig ich noch weiß. Aber ehrlich gesagt, haben diese kurzen Wiederholungen am Anfang der Geschichte überhaupt nicht ausgereicht. Je weiter ich kam und je mehr Charaktere erwähnt wurden, desto verwirrter war ich. Ich konnte mich teilweise nicht einmal mehr an die Hauptcharaktere und Pairings früherer Bände erinnern. Das hat mich echt schockiert. Ich hätte so ein allumfassendes Personenverzeichnis gut gebrauchen können.

Es gibt ein Immortals after Dark-Wiki, auf das ich gerne zurückgegriffen habe. Aber ehrlich gesagt hat auch das noch Fragezeichen zurückgelassen. Fünf Jahre Pause in einer Reihe sind einfach viiiiel zu lange und ich hoffe, die Autorin lässt uns nicht noch einmal so lange warten. (Da tröstet mich die Widmung am Anfang des Buches, für diejenigen, die so geduldig waren, auch nicht besonders drüber hinweg.)


Aber zurück zum Buch:
Den Anfang fand ich super! Ich mag Coles lockeren Schreibstil und den Humor, den sie in die Charaktere und Handlung einfließen lässt. Irgendwie hat es sich doch ein bisschen wie nachhause kommen angefühlt. Ich wusste jedenfalls sofort wieder, warum ich die Bücher der Autorin so mag.

Trotzdem muss ich leider sagen, dass die Sogwirkung, die die Bände der Reihe früher auf mich hatten, leider ausblieb. Und ich kann nicht sagen, ob es daran liegt, dass ich der Reihe vielleicht einfach schon ein bisschen entwachsen bin, oder ob es am Buch an sich liegt. Denn erotische Fantasy ist überhaupt nicht mehr meins. So gar nicht. Aber ich fand die Story hinter den Immortals after Dark immer so interessant, ich mochte die unterschiedlichen Mythianer und wie alles irgendwie miteinander zusammen hing. Deshalb konnte ich über die erotischen Szenen immer ganz gut hinwegsehen oder sie überblättern. Wie gesagt, erotischen Gestaltwandler-Szenen (etc.) bin ich einfach entwachsen. Darauf kommt es mir nicht an. Die Lovestorys mag ich ja trotzdem. Aber die hatte einfach nicht die gleiche Wirkung wie früher auf mich.

Trotzdem möchte ich erwähnen, dass ... okay, nein. Eigentlich will ich es nicht wirklich erwähnen, weil es spoilern würde. Aber so viel: In der gesamten Reihe haben wir ganz unterschiedliche Wesen verfolgt. Es war schon so ziemlich alles dabei. Und natürlich kommen am meisten Lykae und Vampire vor. Allerdings in 90% der Fälle in männlicher Variante. Deshalb fand ich es sehr spannend, in diesem Buch mal etwas anderes zu erleben. Und gleichzeitig fand ich es auch irgendwie befremdlich. Ich kann das nicht ausführlicher erklären, ohne immens zu spoilern.

Das Ende fühlte sich diesmal viel mehr wie ein Ende an. Nicht so offen wie die vorherigen Bände, sondern wie ein Ende-Ende. Ein "Happy ever after"-Epilog-Ende. Da frage ich mich natürlich schon, was das für die nächsten Bände der Reihe bedeutet. Ob die jetzt immer alle fünf Jahre kommen oder die Autorin für sich ein Ende-Ende zumindest für ein Paar geschrieben hat und alle Hintergrund-Handlungen einfach offen lässt. Ich hoffe wirklich nicht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kresley Cole

Kresley Cole - Autor
© Kresley Cole

Nach einer Karriere als Athletin und Trainerin veröffentlichte Kresley Cole 2003 ihren ersten Roman und ist seither eine der international erfolgreichsten Autorinnen historischer, zeitgenössischer und fantastischer Liebesromane.

Mehr erfahren
Alle Verlage