Neon Gods - Orpheus & Eurydike & Charon
 - Katee Robert - PB
Coverdownload (300 DPI)

16,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Romantische Fantasy
344 Seiten
ISBN: 978-3-7363-2224-0
Ersterscheinung: 28.06.2024

Neon Gods - Orpheus & Eurydike & Charon

Band 6 der Reihe "Dark Olympus"
Übersetzt von Beate Bauer, Beate Bauer

(5)

Ihre Herzen sind gebrochen. Doch es gibt eine zweite Chance für sie …

Eurydike ist es leid, im Schatten ihrer mächtigen Familie zu stehen und ihrem Ex-Freund Orpheus nachzutrauern. Das Schicksal führt sie zu Charon, der als rechte Hand von Hades zwar alles für Olympus tun würde, aber ebenfalls endlich eigene Entscheidungen treffen will. Doch Eurydike kann ihre Vergangenheit nicht vergessen, und auch Charon merkt, dass zu ihrem Glück noch jemand fehlt: Orpheus. Als die Mauern von Olympus jedoch zu bröckeln beginnen und feindliche Truppen in die Stadt eindringen, kommt alles anders …

»Eine große Empfehlung für alle, die sexy und von griechischer Mythologie inspirierte Romance lieben.« COURTNEY READS ROMANCE 

Band 6 der DARK-OLYMPUS-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (5)

lovelybooksandtravel lovelybooksandtravel

Veröffentlicht am 20.07.2024

Wieder ein sehr guter Teil 🙂

𝙈𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙈𝙚𝙞𝙣𝙪𝙣𝙜:

Die Dark Olympus Reihe von Katee Robert geht in die 6 Runde und hat mich fest in ihren Griff. Der Schreibstil ist wie immer einfach nur sehr gut. Man wird in einen Strudel aus Macht, Verrat, ... …mehr

𝙈𝙚𝙞𝙣𝙚 𝙈𝙚𝙞𝙣𝙪𝙣𝙜:

Die Dark Olympus Reihe von Katee Robert geht in die 6 Runde und hat mich fest in ihren Griff. Der Schreibstil ist wie immer einfach nur sehr gut. Man wird in einen Strudel aus Macht, Verrat, Intrigen und ganz viel Spannung gezogen.

Die Welt ist großartig aufgebaut und auch schon bei Band eins habe ich mich in diese Welt verliebt. Es handelt sich hier keinesfalls um Romantasy/Fantasy auch wenn es den Anschein machen könnte.

Das verworrene wirr war [ wie ich es immer so schön nenne] der Dark Olympus Reihe von Katee Robert geht weiter. Man erfährt natürlich in jedem Teil der Reihe auch noch Dinge über die anderen Protagonisten dieser Reihe [ ich fteue mich immer besondersauf Hades und Persephone] klar odee? 🤭 Und um nicht zu Spoilern verrate ich lieber nicht zu viel.

Die Beziehung zwischen den drei entwickelte sich gut und auch die Dynamik hat gestimmt. Die drei haben eine, wie ich finde, gute Beziehung zueinander und Harmonieren einfach gut zusammen.

Von mir gibt es für die gesamte Reihe eine klare Lesempfehlung.

𝙁𝙖𝙯𝙞𝙩:

Ein weiterer gelungen Band der Olympus Reihe von Katee Robert. Für jeden der die Reihe kennt und liebt, natürlich ein muss.

𝙎𝙘𝙝𝙧𝙚𝙞𝙗𝙨𝙩𝙞𝙡:

Der Schreibstil ist angenehm, locker, leicht und flüssig geschrieben. Man kommt direkt in die Geschichte hinein und kann für ein paar Stunden den Kopf einfach ausschalten und in andere Welten abtauchen.

𝘾𝙤𝙫𝙚𝙧:

Alle Cover der Reihe sind schön gestaltet und farblich gut gewählt worden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jublo jublo

Veröffentlicht am 19.07.2024

Überraschend gute Charaktere

Katee Robert – Neon Gods. Orpheus & Eurydike & Charon
(Dark Olympus 6)


Überraschend gute Charaktere

Meine Meinung / Bewertung:
Die drei Protagonisten sind mir bereits aus den Vorbänden bekannt. Sie ... …mehr

Katee Robert – Neon Gods. Orpheus & Eurydike & Charon
(Dark Olympus 6)


Überraschend gute Charaktere

Meine Meinung / Bewertung:
Die drei Protagonisten sind mir bereits aus den Vorbänden bekannt. Sie haben aber nicht wirklich Eindruck bei mir hinterlassen, sodass meine Erwartungen an das Buch nicht wirklich hoch waren und ich es in erster Linie aus dem Grund gelesen habe, dass es zu der Reihe gehört. Auch wusste ich nicht was ich davon halten soll, dass wir schon wieder eine Dreierkombination bestehend aus zwei Männern und einer Frau haben. Doch das Buch hat mich ehrlich überrascht!
Nachdem die Charaktere nun Protagonisten sind lerne ich sie viel besser kennen und sie geben sich privat auch ganz anders als sie als Nebenfiguren in den andern Büchern aufgetreten sind. Auch ist die Dynamik zwischen den Dreien eine ganz andere als die zwischen Helena, Achill und Patroklos in Band 3 (- weiterhin mein Lieblingsband! -).
Wie gewohnt geht es viel darum einander Vergnügen zu bereiten – im Bett oder anderswo. Dabei wird eine neue Facette ausgelebt, die mich hier nicht ganz überzeugen konnte, da mir der Kontrast zum üblichen Auftreten zu groß war. Andere werden es vermutlich mögen – das ist wohl reine Geschmackssache.
Auch der Handlungsstrang rund um die Bedrohung für die Stadt wird wieder aufgegriffen und entscheidend fortgeführt. Ich hätte gerne noch mehr davon hier im Buch gelesen – für mich kam das Ende etwas zu plötzlich –, aber wir nähern uns dem großen Finale.
Und genau darin liegt für mich ein kleines Problem mit dem Buch. Denn ich hatte hier und da, insbesondere bei einem Nebenhandlungsstrang, das Gefühl, dass das Buch versucht das große Ende vorzubereiten und daher viele Sachen anspricht, dies aber für mich manchmal zu kurz und zu plötzlich.

Mein Fazit:
Ich hatte quasi keine Erwartungen an das Buch und wurde sehr positiv überrascht – insbesondere durch die (Chemie zwischen den) Charaktere(n).
Manche Sachen kamen mir zu kurz oder trafen nicht meinen persönlichen Geschmack.
Der Geschichte selbst würde ich wohl drei Sterne geben, aber für die Protagonisten gibt’s einen Zusatzstern.


Sterne: 4 von 5!


Viel Spaß beim Lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tkmla tkmla

Veröffentlicht am 12.07.2024

Dark Olympus in Gefahr

„Neon Gods – Orpheus & Eurydike & Charon“ von Katee Robert ist der sechste Teil ihrer Dark Olympus Reihe, die locker an die griechische Mythologie angelehnt ist.
Eurydike ist die jüngste Schwester und ... …mehr

„Neon Gods – Orpheus & Eurydike & Charon“ von Katee Robert ist der sechste Teil ihrer Dark Olympus Reihe, die locker an die griechische Mythologie angelehnt ist.
Eurydike ist die jüngste Schwester und wurde immer nur behütet und beschützt. Nach dem brutalen Angriff des letzten Zeus und dem Verrat ihres Freundes Orpheus war dies auch ihre Rettung und Zuflucht. Aber nun hat es Eurydike satt, immer nur das hilflose Opfer zu sein. Sie möchte weitermachen und auch emotional weiterziehen, möglicherweise zu Charon, der kein Geheimnis daraus macht, dass er mehr als nur Freundschaft will. Doch dafür müsste Eurydike erst mit ihrem Ex Orpheus abschließen, was die alten Gefühle schnell hochkochen lässt. Charon versteht ihren Zwiespalt, denn überraschenderweise fühlt auch er sich zu Orpheus hingezogen, der sich im Vergleich zu früher deutlich verändert hat.

Es geht wieder nach Dark Olympus, wo sich die Ereignisse nach den schockierenden Offenbarungen des letzten Bandes gefährlich zuspitzen. Offenbar kann und will nun jeder ein Gott sein und das bisher privilegierte Leben wird plötzlich zur tödlichen Gefahr. Ich persönlich finde die politischen Entwicklungen in diesem Buch deutlich spannender als die Lovestory zwischen Eurydike, Charon und Orpheus, da ich einfach nicht über den Eindruck hinwegkomme, dass sich das alles ein wenig zu konstruiert anfühlt. Der Funke springt für mich nicht wirklich über und die Gefühlsäußerungen der Charaktere sind eher nüchtern und emotionslos. Der Fokus liegt auf ihrer speziellen Art der Beziehung und ihren neu entdeckten Kinks, was grundsätzlich völlig in Ordnung ist und auch nicht die Erste dieser Art in der Dark Olympus Reihe. Im Gegensatz aber beispielsweise zu Helena, Achill und Patroklos können mich die angesprochenen Gefühle nicht ernsthaft überzeugen oder catchen.
Trotzdem ist diese Fortsetzung bezüglich der weiteren Entwicklungen sehr aufschlussreich und macht Lust auf die Fortsetzung. Einige Charaktere konnten mich überraschen und ich bin gespannt, was da noch kommt. Der düstere Cliffhanger am Schluss wirkt sehr vielversprechend.

Mein Fazit:
Von mir gibt es gern eine Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Piret Piret

Veröffentlicht am 09.07.2024

Endspurt

Die Lage in Olympus spitzt sich im sechsten Band dieser Reihe immer weiter zu.
Die Angriffe häufen sich und niemand kann sich mehr sicher fühlen.

Katee Robert hat hier eine für mich absolut unvorhersehbare ... …mehr

Die Lage in Olympus spitzt sich im sechsten Band dieser Reihe immer weiter zu.
Die Angriffe häufen sich und niemand kann sich mehr sicher fühlen.

Katee Robert hat hier eine für mich absolut unvorhersehbare und spannende Wendung eingebaut, endlich wird der Gegenspieler entschlüsselt, welcher den Fall von Olympus vorantreibt. Wobei ich Hermes schon ein bisschen Recht geben muss, bei all den hervorragenden Spionen, Beschützern usw. (so wird es zumindest immer dargestellt) hat es verdächtig lange und Unterstützung von Außen gebraucht herauszufinden wer derjenige ist.
Ich bin jetzt noch gespannter auf die Fortsetzung, immerhin dürfte der "große Kampf" jetzt unmittelbar bevorstehen.

Die Geschichte um Orpheus, Eurydike und Charon konnte mich dagegen nicht ganz so begeistern. Hier bin ich aber vermutlich auch zu sehr im "korrekten" mythologischen verhaftet und sehe Orpheus und Eurydike einfach als Einheit. Charon passt für mich nicht wirklich dazu, auch seine Motive bleiben für mich nicht immer nachvollziehbar.

Dennoch ein gelungener Band, den ich gerne weiterempfehle!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Koala_114 Koala_114

Veröffentlicht am 12.07.2024

Ein ungewöhnliches Trio

Eurydikes Herz wurde gebrochen. Jetzt versucht, sie verschiedene Kinks zu analysieren, in Hades Club. Wer ihr dabei immer mehr ins Auge sticht, ist Charon. Nur etwas oder besser gesagt einer hält sie davon ... …mehr

Eurydikes Herz wurde gebrochen. Jetzt versucht, sie verschiedene Kinks zu analysieren, in Hades Club. Wer ihr dabei immer mehr ins Auge sticht, ist Charon. Nur etwas oder besser gesagt einer hält sie davon ab, mit Charon zusammenzukommen. Sie kann sich noch nicht komplett von Orpheus lösen. Somit beschließt Charon, Orpheus zu Eurydike zu schicken.

Da ich ein Fan der griechischen Mythologie bin, war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Mich hat jedoch die Umsetzung enttäuscht. Eurydike wurde meiner Meinung nach sehr unsympathisch und oft sehr zickig und aufmüpfig dargestellt. Allein das verpasst der Geschichte schon einen Dämpfer. Das Ganze Wirrwarr um die Morde an den "Göttern" hat der Geschichte keinen Auftrieb gegeben, sondern eher das Gegenteil bewirkt.

Mich konnte das Buch nicht überzeugen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Katee Robert

Katee Robert - Autor
© Bethany Chamberlin

Katee Robert (sie/they) schreibt spicy New-Adult-Fantasy und Contemporary Romance und hat es damit auf die Bestseller-Listen der New-York-Times und USA-Today geschafft. Their Bücher haben sich über zwei Millionen Mal verkauft.

Mehr erfahren
Alle Verlage