Pfade im Nebel
 - Nalini Singh - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
Romantische Fantasy
608 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8907-2
Ersterscheinung: 04.09.2014

Pfade im Nebel

Band 13 der Reihe "Psy Changeling"
Übersetzt von Patricia Woitynek

(11)

Das Netz der Medialen ist in Aufruhr, und die Welt hält den Atem an. Kann der Konflikt noch einen friedlichen Ausgang nehmen oder ist es längst zu spät? Der Kämpfer Vasic findet sich inmitten der Geschehnisse wieder. Da begegnet er einer Frau, deren Liebe ihm eine ganz neue Welt eröffnet ...

Rezensionen aus der Lesejury (11)

buchnarr buchnarr

Veröffentlicht am 22.10.2021

Pfade im Nebel

Im nunmehr 13. Band der Psy-Changeling-Reihe bringt die Autorin dem Leser die Welt der Pfeilgardisten näher. Der Hauptcharakter ist diesmal Vasic, der plötzlich in eine ganze andere Welt eintritt als er ... …mehr

Im nunmehr 13. Band der Psy-Changeling-Reihe bringt die Autorin dem Leser die Welt der Pfeilgardisten näher. Der Hauptcharakter ist diesmal Vasic, der plötzlich in eine ganze andere Welt eintritt als er Ivy begegnet.

Hier hat sich Nalini Singh wieder selbst übertroffen. Es ist sowohl eine spannende Geschichte rund um die Pfeilgardisten-Welt als auch eine schön zu lesende Liebesgeschichte.

Ich kann nicht anders als in höchstem Maße von diesem Buch bzw. der Reihe im Gesamten zu schwärmen. Allerdings empfehle ich jedem die Reihenfolge einzuhalten, damit das Leseverständnis und -vergnügen voll ausgeschöpft werden kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leona Leona

Veröffentlicht am 13.03.2020

Vasic & Ivy - ich habe dieses Buch geliebt

Weiter geht es in der wundervollen Welt der Medialen und Gestaltwandler. Silentium ist gefallen und die Welt steht vor einer schwierigen Aufgabe, denn der Verfall des Medialnet schreitet stetig voran. ... …mehr

Weiter geht es in der wundervollen Welt der Medialen und Gestaltwandler. Silentium ist gefallen und die Welt steht vor einer schwierigen Aufgabe, denn der Verfall des Medialnet schreitet stetig voran. Doch wie soll man dem Herr werden? Die Lösung ist sowohl sehr einfach als auch sehr schwierig – die Empathen. Diese einfühlsamen Medialen waren schon immer der Halt des Netz, jedoch nur Sascha Duncan bis jetzt in der Lage, ihre Kräfte zu nutzen.

Kurzerhand werden einige Empathen in eine Art Trainingszentrum gebracht, um aktiv zu werden und zu schauen, wie sie helfen können.

Immer mehr Mediale verfallen dem Wahnsinn und die Aufgabe für die Empathen scheint fast unmöglich zu sein. Werden sie es noch rechtzeitig schaffen?

Ivy Jane gehört zu diesen Empathen, an ihrer Seite ihr treuer Hund Rabitt. Die Pfeilgardisten haben sich dazu entschlossen, die Empathen zu beschützen und Vasic ist für Ivy zuständig. Sofort fühlt Ivy sich zu diesem kalten, gebrochenen Mann hingezogen und auch Vasic spürt eine Verbundenheit. Doch hält er sich für zu kaputt, um gut genug für Ivy zu sein. Zudem läuft ihm die Zeit davon, denn sein eigener Körper, bzw. der Handcomputer, der mithilfe von Biofusion an seinen Arm befestigt wurde, arbeitet gegen ihn.

Die Story zwischen den beiden war so süß, ich habe mit ihnen mitgefiebert. Ivy war so herzlich, eben typisch Empathin und Vasic taute in ihrer Gegenwart mehr und mehr auf, Silentium war bald kein Thema mehr.
Obwohl so viel gegen sie spricht, kämpfen sie für einander und um das Recht zu leben und zu lieben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

asdecoeur asdecoeur

Veröffentlicht am 11.01.2019

Sehr gut!

Das Medialnet ist verseucht. Die Seuche breitet sich rasend schnell aus, Mediale fast aller Kategorien fallen ihr in immer größer werdenden Zahlen zum Opfer. Da alle Medialen ans Netz angeschlossen sein ... …mehr

Das Medialnet ist verseucht. Die Seuche breitet sich rasend schnell aus, Mediale fast aller Kategorien fallen ihr in immer größer werdenden Zahlen zum Opfer. Da alle Medialen ans Netz angeschlossen sein müssen, um geistig gesund zu bleiben, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Gattung ausgerottet wird, wenn nicht etwas passiert. Rettung bringen könnten nur die Empathen, eine Kategorie der Medialen, die unter Silentium verleugnet und gebrochen wurde, um die völlige Abwesenheit von Gefühlen zu ermöglichen, die dieser Zustand benötigt. So weit, so gut. Die Handlung des Buches ist - wie sich hieraus erahnen lässt - sehr spannend.

Ich habe von der Autorin und dieser Reihe zuvor nicht so viel gelesen, nur immer mal wieder ein Buch, aber ich hatte eine Idee davon, auf was ich mich da einlasse. Das Buch hat mich auch nicht enttäuscht: Es ist hervorragend geschrieben und zeigt tiefe Abgründe in der Gesellschaft der Medialen aus. Dieser Fantasy-Roman spielt in der Zukunft, die Utopie ist auch recht gut ausgefeilt, so weit ich das beurteilen kann. Die fiktive Realität jedenfalls liest sich sehr real.

Ich war als Leserin mit großer Aufmerksamkeit dabei, das Buch ist sehr spannend. Die Liebesgeschichte zwischen dem T-R-Medialen Vasic und der E-Medialen (Empathin) Ivy Jane ist sehr emotional gemacht. Die Handlung ist schnell, es geht Schlag auf Schlag.

Kann ich nur empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 08.01.2019

spannend, temporeich, fesselnd. Einer der besten Bände aus dem Gestaltwandler-Universum

Nalini Singh - Gestaltwandler, 13, Pfade im Nebel

Vasic ist ein TK-R-Medialer und mit seinen Fähigkeiten mit einer der besten Soldaten der Pfeilgarde. Da sich die Garde mit dem ehemaligen Ratsherrn Kaleb ... …mehr

Nalini Singh - Gestaltwandler, 13, Pfade im Nebel

Vasic ist ein TK-R-Medialer und mit seinen Fähigkeiten mit einer der besten Soldaten der Pfeilgarde. Da sich die Garde mit dem ehemaligen Ratsherrn Kaleb Krychek verbündet hat bekommt er nun eine neue Aufgabe zugewiesen. Die Pfeilgardisten sollen die E-Medialen beschützen, denn ohne sie, wird das verseuchte Medialnet auf kurz oder lang kollabieren und dann sind Tausende von Medialen dem Tode geweiht.
Kaleb will die Empathen aber nicht zwingen und unterbreitet ihnen ein Angebot, Vasic überbringt dieses der noch ahnungslosen Ivy Jane, die mit ihrem Hund in der Kolonie ihrer Eltern lebt.
Sofort fühlt sie den tiefen Schmerz den Vasic trotz seines intakten Silentiums ausstrahlt und schon bald gewöhnt sie sich an seine Nähe, denn der Mediale scheint auf eine Weise mit ihr verbunden zu sein, die beiden nicht behagt.
Doch dann gibt es Aufstände, Morde und Zusammenbrüche unter den Medialen und Empathen sowie Pfeilgardisten müssen Hand in Hand zusammen arbeiten um Tausende zu schützen. Vasic jedoch steht an der Grenze, denn der Tod greift nach ihm...

Der dreizehnte Band der Gestaltwander-Reihe von Nalini Singh hat mich wieder vollkommen eingefangen und gefesselt.
Wieder einmal wird dir Geschichte locker, flüssig, spannend, actionreich und vor allem temporeich erzählt, sodass der Leser kaum zu Atem kommt. Die verschiedenen Perspektivwechsel, die kurzen Kapitel und die kleinen Cliffhanger machen die Story noch spannender und so konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.
Die Spannung wird auf hohem Niveau durchgängig gehalten.
Die Autorin beeindruckt mich immer wieder, wie sie über die Vielzahl der Bücher das Gestaltwandleruniversum stetig ausbaut, und dabei alle Geschichten harmonisch und stimmig aufeinander aufbaut. Auch die Schauplätze, sowie die Handlung und die Charaktere werden anschaulich, detailliert und bildhaft beschrieben, sodass die Geschichte lebendig und glaubhaft erscheint.
Die facettenreiche Charaktere, egal ob altbekannt oder neu eingeführt, haben eine besondere Tiefe, wirken in sich stimmig und vielschichtig.
Vasic ist der "Broken Hero", der mir in den letzten Bänden schon aufgefallen ist. Es gibt Komplikationen mit der intigrierten Technik, ausgerechnet jetzt, wo er Ivy kennen lernt, in Rückblicken bekommt der Leser seine Vergangenheit präsentiert, die von Gewalt geprägt ist. Er ist loyal seinen Freunden gegenüber, auch wenn er natürlich in Silentium verankert ist, das er benötigt um seine begangenen Taten überhaupt durchzustehen, die ihn verfolgen und dessen er sich trotz der Aufträge seines Führers schuldig fühlt. Ihm war bis dato egal ob er lebt oder stirbt, und ihm umgeben viele Geheimnisse.
Ivy ist sympathisch, eine Kämpferin und sie ist neugierig auf das Leben und war nie wirklich in Silentium verankert, obwohl sie mehrfach rekonditioniert wurde. Mit Hund und Familie lebt sie in einer Kolonie, die in sich abgeschlossene Gemeinschaft passt gegenseitig auf einander auf, obwohl sie vorgeben die "perfekten" Medialen zu sein. Auch Ivy hat mir einer fehlerhaften Rekonditionierung zu kämpfen, die sie Nahe an den Rand des Todes bringen kann.
Zusammen sind die beiden unschlagbar, ich habe oft geschmunzelt, mitgelitten und mich mit gefreut, über die Fortschritte die sie gemacht haben. Ein paar Taschentuch- und Gänsehautmomente gab es auch.
Die sinnlichen Momente sind ansprechend und geschmackvoll beschrieben, wirken weder vulgär noch übertreiben und der kleine "Nebeneffekt" von Vasics Lust ist echt zum schmunzeln.
Es gibt ein Wiedersehen mit Judd dem ehemaligen Pfeilgardisten und auch Aden ist im Vordergrund gerückt und ich bin sehr neugierig auf seine Geschichte.

Ich bin wieder total begeistert, die Story hat mich berührt und gefesselt, war kurzweilig, spannend und temporeich, ein weiteres Highlight aus dem Gestaltwandler-Universum.

Das Cover ist etwas anders als die Vorgänger, farblich in einem Braunton gehalten, wirkt es trotz des nackten Torsos etwas intensiver in der Optik, ein angenehmer Blickfang.

Fazit: spannend, temporeich, fesselnd. Einer der besten Bände aus dem Gestaltwandler-Universum. 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MelanieT MelanieT

Veröffentlicht am 16.03.2018

Pfeilgardist und E-Mediale

Weiter geht es mit der Geschichte um den Pfeilgardisten Vasic, den man schon kennengelernt hat und der E-Medialen Ivy, die sich versteckt hält, um einer Rehabilitation zu umgehen.

Beide treffen aufeinander, ... …mehr

Weiter geht es mit der Geschichte um den Pfeilgardisten Vasic, den man schon kennengelernt hat und der E-Medialen Ivy, die sich versteckt hält, um einer Rehabilitation zu umgehen.

Beide treffen aufeinander, als Vasic den Auftrag von Kaleb Krychek erhält eine Gruppe E-Medialer zusammenzutun, um herauszufinden, wie man die eingetretene Fäulnis im Medialnet retten und eindämmen kann.

Es beginnt eine schöne Zeit, voll einfühlsam und wundervoll geschrieben. Wie die Pfeilgardisten nach und nach zutraulicher werden und nicht mehr so in Silentium stecken.

Vasic stand ja schon fast am Rande einer tiefen Klippe, durch die er nur durch seine "Brüder" gerettet werden konnte. Durch Ivy bekommt er wieder etwas mehr Lebensmut! Es war schön dies miterleben zu können.

Mit Ivys sympathischer und freundlichen Natürlichkeit haut sie Vasic einfach um.

Währenddessen gibt es immer mehr Gebiete in dem die Fäulnis zuschlägt. Gibt es eigentlich noch eine Rettung für das Medialnet, oder wird es eine riesige Katastrophe geben?

Super fand ich , dass hier wieder von allen Welten die Personen hinzugekommen sind und geholfen haben. Auch, das man endlich mehr über die Pfeilgardisten erfährt und wie diese so leben und wie sehr diese Truppe zusammenhält! Toll!

Wieder mal absolut genial! Wie Vasic und Ivy miteinander umgehen, und wie die Geschichte aufgebaut ist. Wieder der Wahnsinn!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage