Queen and Blood
 - Amy Harmon - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Romantische Fantasy
393 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0705-6
Ersterscheinung: 27.07.2018

Queen and Blood

Übersetzt von Corinna Wieja

(47)

"Kein Geheimnis, kein Kummer, nichts verborgen und verlor’n. Sahen nicht, was sein würde oder was war - sahen nur das Jetzt und Hier. Sie sah ihn. Er sah sie. Und nichts außerdem."

Kjell von Jeru kannte seinen Platz – Soldat, Krieger der Krone, Bastardbruder des Königs – und war damit zufrieden. Doch seitdem er seine Gabe als Heiler erkannt hat, ist die einfache Ordnung seiner Welt aus den Fugen geraten. Als er eine junge Frau sterbend in der Wildnis findet, rettet er ihr mithilfe seiner Kräfte das Leben. Die geheimnisvolle Sasha, die nichts über ihre Vergangenheit weiß, hält sein Herz vom ersten Moment an ihn ihren Händen, ganz gleich, wie sehr er sich dagegen wehrt. Doch als Sashas wahre Identität ans Licht kommt, droht ihre Liebe an der Wirklichkeit zu zerbrechen ...

"Ich bin so überwältigt von diesem Buch, dass ich weinen möchte." Natasha's Book Junkie Blog

Band 2 der "Bird & Sword"-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (47)

TasmanianDevil8 TasmanianDevil8

Veröffentlicht am 10.03.2019

Eine fantastische Welt mit viel Gefühl und Spannung.

Queen & Blood – von Amy Harmon

*Inhalt*
Kjell ist ein Krieger und der bastardbruder des Königs Tiran. Doch er hat auch erkannt, dass er ein Heiler ist, was so gar nicht zu seinem Wesen als Kämpfer passt. ... …mehr

Queen & Blood – von Amy Harmon

*Inhalt*
Kjell ist ein Krieger und der bastardbruder des Königs Tiran. Doch er hat auch erkannt, dass er ein Heiler ist, was so gar nicht zu seinem Wesen als Kämpfer passt. Als er dann eine junge Frau fast Tod auf einem Abhang findet und sie heilt, verändert sich sein Leben schlagartig. Er knüpft durch die Heilung ein Band mit ihr und kann sich seiner Gefühle nicht entziehen, die Sascha in ihm auslöst. Kjell versucht sich gegen die Liebe zu stellen und ist sehr abweisend zu Sascha. Doch die junge Frau scheint das nicht davon abzuhalten, sie auf all seinen Wegen begleiten zu wollen. Sei fühlt sich ihm Verpflichtet und schreckt nicht vor seiner ruppigen Art zurück. Doch als Sascha ihre Vergangenheit wieder zurück erhält, stürzt für sie eine Welt zusammen und Kjell, der endlich zu seiner Liebe zu ihr steht, wird schwer erschüttert. Sascha muss sich ihrer Vergangenheit stellen und Kjell lässt sie nicht aus den Augen und versucht die drohende Gefahr von ihr abzuwenden.

*Bewertung*
Das Buch ist der zweite Teil einer fantastischen Geschichte über Liebe und Verrat. Die Volgar sind Wesen, von denen ich bisher in noch keiner anderen Geschichte gelesen habe. Sie sind die bösen und grausamen Kreaturen aus der Geschichte, die schon im ersten Teil für Spannung sorgen. Doch versteht es Amy Harmon sehr gut, die Volgar als einfache Tiere darzustellen, die zwar Angst und Schrecken verbreiten, aber letztendlich nur Tiere sind, die überleben wollen.

Amy Harmon versteht es, die Leser in den Bann zu ziehen. Das Cover selbst passt wie im ersten Teil perfekt zur Geschichte und zeigt auch die Frau, die man sich auch unter dem beschriebenen Charakter vorstellt. Kjell kannte ich schon vom ersten Teil und fand ihn trotz seines ruppigen Charms doch interessant. Aber Sascha mit ihrer bedingungslosen Überzeugung Gutes zu tun und ihrer Hartnäckigkeit, ihrem sanften Wesen fand ich wirklich sehr interessant und sympathisch.

Die Gefühle, die Spannung und die Fantasy kommen nicht zu kurz und die Handlungen der Protagonisten sind schlüssig und verständlich beschrieben. Ich habe nicht lange gebraucht, um das Buch durchzulesen. Ein wahres Vergnügen.

*Fazit*
Eine fantastische Welt mit viel Gefühl und Spannung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hannicake Hannicake

Veröffentlicht am 30.01.2019

ganz großes Kino der Gefühle - gelungener Roman mit Suchtfaktor

"Sie sah ihn. Er sah sie. Und nichts außerdem.

Kjell von Jeru kannte seinen Platz - Soldat, Krieger der Krone, Bastardbruder des Königs - und war damit zufrieden. Doch seitdem er seine Gabe als Heiler ... …mehr

"Sie sah ihn. Er sah sie. Und nichts außerdem.

Kjell von Jeru kannte seinen Platz - Soldat, Krieger der Krone, Bastardbruder des Königs - und war damit zufrieden. Doch seitdem er seine Gabe als Heiler erkannt hat, ist die einfache Ordnung seiner Welt aus den Fugen geraten. Als er eine junge Frau sterbend in der Wildnis findet, rettet er ihr mithilfe seiner Kräfte das Leben. Die geheimnisvolle Sasha, die nichts über ihre Vergangenheit weiß, hält sein Herz vom ersten Moment an in ihren Händen, ganz gleich, wie sehr er sich dagegen wehrt. Doch als Sashas wahre Identität ans Licht kommt, droht ihre Liebe an der Wirklichkeit zu zerbrechen..."

"Queen & Blood" ist ein gelungener Roman, den man durch den fesselnden und detailreichen Schreibstil nur verschlingen kann.
Ich saß uneingenommen vor diesem Buch, da ich den ersten Teil der "Bird-and-Swird-Reihe" nicht kannte. Jedoch erwies sich dies nicht als Nachteil, denn der Inhalt war durch die Abgeschlossenheit der einzelnen Bände dennoch verständlich und nachvollziehbar. Die Informationen, die aus dem Band 1 hervorgehen und die der Leser wissen muss, um den ein oder anderen Handlungsstrang dieses Buches zu verstehen, werden in diesem Roman aufgenommen und mit in die neue Handlung eingeflochten.

Die Autorin hat es geschafft, viele zwischenmenschliche Beziehungen darzustellen und zu beschreiben. Man erfährt im Laufe der Geschichte viel über die Charakterzüge und die Vergangenheit der Protagonisten, was dem Leser dazu verhilft, sich besser in die Situation hineinzuversetzen und sich mit den Charakteren zu identifizieren.

Der Roman weist einen zumeist linearen Spannungsaufbau auf. Zu Beginn wird die Situation beschrieben und die Protagonisten werden vorgestellt. Mit dem Finden der jungen Frau und dem Aufbauen der Gefühle für sie, was Kjell nicht vermeiden kann, wächst die Spannung langsam, bis es zu dem Punkt kommt, an dem sich ihre Vergangenheit offenbart und alles zu scheitern droht. Die Spannung steigt, was unter anderem durch das HInzutreten von verschiedenen weiteren Handlungssträngen erreicht wird. Am Ende werden diese zum Großteil aufgelöst.

Das Buch ist sehr zu empfehlen - vor allem Lesern, die gerne Fantasyromane lesen, in denen die romantische Komponente nicht zu kurz kommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

miss_bookahontas miss_bookahontas

Veröffentlicht am 20.01.2019

Gelungene Fortsetzung

Inhalt:
"Kein Geheimnis, kein Kummer, nichts verborgen und verlor’n. Sahen nicht, was sein würde oder was war - sahen nur das Jetzt und Hier. Sie sah ihn. Er sah sie. Und nichts außerdem."
Kjell von Jeru ... …mehr

Inhalt:
"Kein Geheimnis, kein Kummer, nichts verborgen und verlor’n. Sahen nicht, was sein würde oder was war - sahen nur das Jetzt und Hier. Sie sah ihn. Er sah sie. Und nichts außerdem."
Kjell von Jeru kannte seinen Platz - Soldat, Krieger der Krone, Bastardbruder des Königs - und war damit zufrieden. Doch seitdem er seine Gabe als Heiler erkannt hat, ist die einfache Ordnung seiner Welt aus den Fugen geraten. Als er eine junge Frau sterbend in der Wildnis findet, rettet er ihr mithilfe seiner Kräfte das Leben. Die geheimnisvolle Sasha, die nichts über ihre Vergangenheit weiß, hält sein Herz vom ersten Moment an ihn ihren Händen, ganz gleich, wie sehr er sich dagegen wehrt. Doch als Sashas wahre Identität ans Licht kommt, droht ihre Liebe an der Wirklichkeit zu zerbrechen ...

Meine Meinung:
„Queen & Blood“ ist der zweite Band der Bird & Sword Reihe. Band 1 fand ich einfach nur grandios, denn die Geschichte über Lark, dem Mädchen ohne Stimme und dem verfluchten König Tiras, hatte mich total gefesselt. Deswegen konnte ich es kaum abwarten, die Fortsetzung zu lesen.
In „Queen & Blood“ liegt der Fokus auf Kjell von Jeru (dem Heiler, Krieger und Halbbruder des Königs) und auf Sasha, einer Dienerin und Sklavin.
Kjell muss man mögen lernen, denn er wirkt aufbrausend und nicht sehr einfühlsam. Sasha hingegen mochte ich sehr, denn sie ist das komplette Gegenteil.
Im Laufe der Geschichte entwickelt sich zwischen den beiden eine schöne, spannende Liebesgeschichte. Leider kam mir das Ende viel zu abrupt vor, es hat einfach etwas gefehlt. Die Story konnte sich nicht so schön entfalten wie in Band 1.
Das mittelaltertümliche Setting hat mir wieder sehr gut gefallen und Amy Harmon schreibt wundervoll fantasiereich und aber vor allem bildgewaltig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chianti Chianti

Veröffentlicht am 15.01.2019

Habe mir mehr von der Geschichte erhofft!

Zwei Jahre sind seit dem verheerenden Kampf gegen die Voltev vergangen, doch die letzten verbliebenen Vogelmenschen bedrohen das Königreich von Jeru noch immer.
Kjell und seine Garde sind auf der Jagd ... …mehr

Zwei Jahre sind seit dem verheerenden Kampf gegen die Voltev vergangen, doch die letzten verbliebenen Vogelmenschen bedrohen das Königreich von Jeru noch immer.
Kjell und seine Garde sind auf der Jagd nach den letzten Voltev, als er über die schwer verletzte Sasha stolpert, die er mithilfe seiner Heilkräfte retten kann und die ihm seitdem nicht mehr von der Seite weicht.

"Queen and Blood" ist der zweite Band von Amy Harmons The Bird and the Sword Chroniken, der aus der personalen Erzählperspektive des dreißig Jahre alten Kjell von Jeru erzählt wird, den wir im ersten Band bereits als Bruder von König Tiras kennenlernen durften.

Kjell ist ein sehr guter Krieger, doch in ihm schlummert auch die Gabe des Heilens, mit der er sich seit Kurzem auseinandersetzen muss. Er hat seine Gabe lange verleugnet und es fällt ihm sehr schwer diese zu akzeptieren, doch er setzt sie ein, wenn er ein Menschenleben retten kann. So auch das der Sklavin Sasha, die nichts über ihre Vergangenheit weiß und ihm seit ihrer Heilung nicht mehr von der Seite weicht.

Ich fand es ein wenig schade, dass die Geschichte nicht aus der Ich-Perspektive erzählt wurde, wie der erste Band und man auch nicht in Sashas Perspektive eintauchen durfte. Sie hätte ich gerne näher kennengelernt, denn ich konnte mich bis zum Ende hin nur schwer mit ihr identifizieren und sie ist mir während der gesamten Handlung über etwas fern geblieben.
Ich fand, dass Sasha sehr unterwürfig war, was natürlich ihrer Rolle als Sklavin entsprochen hat, doch ich hätte mir gewünscht, dass sie nicht ganz so passiv gewesen wäre, besonders nicht im zweiten Teil des Buches! Sie ist ein sehr willensstarker, aber auch ruhiger und bescheidener Charakter, der sich mit düsteren Visionen auseinandersetzen muss, die sich schon oft bewahrheitet haben. Sie versucht immer eine Vision zu deuten, um das Unheil abzuwenden, aber viele Menschen treten ihr mit Angst und Misstrauen entgegen, was es Sasha nicht leicht macht.
In Kjell konnte ich mich dann etwas besser hineinversetzen, wobei er mir es mit seiner grummeligen Art auch nicht wirklich leicht gemacht hat. Aber bei Kjell konnte ich seine Gedanken und Motivation nachvollziehen, was ich bei Sasha leider nicht konnte.

Die Geschichte ließ sich anfangs echt gut lesen, wobei mir eine Wendung im Mittelteil nicht besonders gut gefallen hat. Mit Kjell und Sasha ging es mir außerdem viel zu schnell! Ich konnte kaum mit den beiden mitfiebern, weil sie mich leider nicht berührt haben. Dann gab es eben diese Wendung, die Geschichte wurde fast komplett auf den Kopf gestellt und entwickelte sich in eine Richtung, die mich zwar überraschen, aber leider nicht begeistern konnte. Das Ende hat mir dann ein wenig besser gefallen, wobei mir manche Konflikte aber zu einfach gelöst wurden!

Fazit:
"Queen and Blood" von Amy Harmon ist ein zweiter Band, von dem ich mir deutlich mehr erhofft hatte!
Ich fand es schade, dass wir nur aus Kjells Erzählperspektive lesen durften, denn mit Sasha konnte ich mich nicht identifizieren und die Liebesgeschichte konnte mich leider nicht berühren. Auch die Geschichte konnte mich nicht durchgehend fesseln. Eine Entwicklung hat mir gar nicht gut gefallen und am Ende wurde mir vieles zu einfach gelöst. Schade, denn eigentlich ging es echt vielversprechend los!
Ich vergebe schwache drei Kleeblätter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sunnywonderbookland Sunnywonderbookland

Veröffentlicht am 04.01.2019

Absolut nicht meins

Obwohl ich Amy Hormons Bücher sehr mag, komme ich mit ihren Fantasy Büchern nicht klar. Schon den ersten band habe ich nur mit Mühe und Not beendet und dieses Buch hab ich nach den ersten 100 Seiten abgebrochen. ... …mehr

Obwohl ich Amy Hormons Bücher sehr mag, komme ich mit ihren Fantasy Büchern nicht klar. Schon den ersten band habe ich nur mit Mühe und Not beendet und dieses Buch hab ich nach den ersten 100 Seiten abgebrochen. Ich konnte mit der Geschichte und den Charaktere absolut nicht warm werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Amy Harmon

Amy Harmon - Autor
© Hiskey Photo

Amy Harmon wusste schon als Kind, dass sie einmal Schriftstellerin werden würde. Aufgewachsen umgeben von Weizenfeldern und ohne Fernseher hat sie ihre Freizeit mit Singen und Lesen verbracht und bald selbst eigene Lieder und Geschichten geschrieben. Später arbeitete sie als Lehrerin und war Mitglied des Saints Unified Gospel Chors, der 2005 einen Grammy erhielt.

Mehr erfahren
Alle Verlage