This Vicious Grace - Die Auserwählte
 - Emily Thiede - PB
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Romantische Fantasy
512 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1864-9
Ersterscheinung: 23.12.2022

This Vicious Grace - Die Auserwählte

Band 1 der Reihe "The Last Finestra"
Übersetzt von Susanne Gerold

(59)

"Es ist schwer zu glauben, dass etwas so wunderschönes so tödlich sein kann, oder?"

Alessa ist verzweifelt. Als auserwählte Finestra ist es ihre Bestimmung, mit ihren Kräften das Land vor einem Angriff dämonischer Wesen zu schützen. Doch sie hat ihre magische Gabe nicht unter Kontrolle – alle Menschen, die sie berührt, sterben. Um niemanden mehr zu gefährden, lebt sie daher vollkommen isoliert im Palast. Als auch noch ein Attentat auf sie verübt wird, engagiert Alessa einen Leibwächter: Dantes Kennzeichnung als Verbrecher und sein dunkler Blick reichen normalerweise aus, um andere auf Abstand zu halten. Doch je mehr Zeit Alessa mit ihm verbringt, desto besser lernt sie den Mann hinter der abweisenden Maske kennen – und desto mehr sehnt sie sich nach seiner Berührung. Doch wie sollen sie sich jemals nahekommen, wenn ihre Gabe seinen Tod bedeuten könnte?

"Kennt ihr diese Bücher, die euch unter die Haut gehen? Das ist genau, was ich beim Lesen von THIS VICIOUS GRACE gefühlt habe." UTOPIA STATE OF MIND

Erster Band der LAST-FINESTRA-Dilogie

Rezensionen aus der Lesejury (59)

tabeasbookworld tabeasbookworld

Veröffentlicht am 22.01.2023

Mal etwas komplett Neues!

4,5⭐

Ein Buch, dass mich sehr positiv überrascht hat, nachdem ich zu Beginn noch etwas gebraucht habe, um in die Geschichte zu finden!

Der Schreibstil war sehr flüssig und mitreißend, es wurde spannend ... …mehr

4,5⭐

Ein Buch, dass mich sehr positiv überrascht hat, nachdem ich zu Beginn noch etwas gebraucht habe, um in die Geschichte zu finden!

Der Schreibstil war sehr flüssig und mitreißend, es wurde spannend erzählt und nach den ersten paar Seiten wurde ich von der Geschichte aufgesogen, habe mitgefühlt und geliebt.
Es wurde gewechselt zwischen humorvollen Stellen, an denen ich mich schlapp gelacht habe, tiefgreifenden Szenen, die mich nachdenken haben lassen und Momenten, in denen rasant und nervenaufreibend erzählt wurde, sodass ich durch die Seiten geflogen bin.

Mir fiel es zu Beginn noch etwas schwer in die Geschichte zu finden, weil es irgendwie mal etwas komplett Neues war. Deshalb waren die ersten Seiten etwas holprig, bis ich das ganze Magiesystem und die Welt, in der die Geschichte spielt, verstanden hatte. Danach habe ich aber nur noch gefühlt und konnte mich in der Geschichte vergessen.
Von Spannung bis zu Freundschaft und Liebe war alles dabei.
Sobald man in das Buch einsteigt, wird man von einem Ereignis übers andere gefesselt. Beginnend mit dem Attentatsversuch auf Alessa, weil sie nicht das ist, was sich andere von einer Finestra erhoffen, bis hin zu ihrer Suche mach einem Leibwächter und wie sie dabei dem undurchdringlichen, mysteriösen Dante begegnet, wodurch die Geschichte so richtig ins Rollen kommt.
Denn nichts ist so wie es scheint. Es gibt Geheimnisse, Intrigen, Personen, die nicht ganz ehrlich sind und so so viele packende Momente, in denen man einfach nicht mehr merkt, dass man nur liest, sondern sich selbst als Bestandteil der Geschichte ansieht.
Es ist ein Spiel von Gut und Böse, der Tag des Divorando, an dem Kreaturen angreifen, die man sich am liebsten gar nicht ausmalen möchte, kommt immer näher und die Lage spitzt sich zu. Wer weiß, wem man vertrauen kann und wem nicht?
Es ist super mitreißend und zuzüglich ist das Magiesystem in dem Buch unglaublich interessant, denn die Finestra muss einen Fonte erwählen, denn nur so, mit einem Zusammschluss, können die vollen Mächte aktiviert werden. Es muss keine romantische Beziehung sein und zudem muss es nicht mal eine typische Mann-Frau-Beziehung sein, es kann auch gleichgeschlechtlich sein, wodurch dieser Aspekt der Diversität und Aufgeschlossenheit aufkommt, den ich sehr mag und wichtig finde, dass er behandelt wird und wodurch es einfach noch erfrischender wird.
Generell baut das Buch unwiderruflich auf den großen Höhepunkt am Ende auf, obwohl es zwischendurch, durch mehrere Plottwists, auch nicht langweilig wird, sodass das gesamte Buch absolut aufregend, manchmal undurchschaubar, aber immer absolut lesenswert ist.

Alessa ist die derzeitige Finestra und hat es nicht ganz leicht im Leben. Es reicht eine Berührung und sie kann jemandem unsägliche Schmerzen zufügen, die zum Tod desjenigen führen. Großartig also, dass sie auf der Suche eines Fonte ist, der mit ihr zusammen gegen die ungeheuerlichen Kreaturen an Divorando kämpfen soll, zu dem sie sich aber auch wünscht, eine romantische Beziehung oder überhaupt erstmal eine Freundschaft aufzubauen.
Ich habe sehr mit Alessa mitgefühlt, denn sie wird von jedem klein gehalten, wünscht sich aber nichts sehnlicher als aus ihrem Käfig auszubrechen, endlich mal wieder ohne eine Gefahr zu sein, die Berührung eines anderen spüren zu können oder sich gegen ihre Feinde behaupten zu können.
Alessa ist mir so sympathisch, weil sie eine großartige Entwicklung durchmacht. Zu Beginnt ist sie noch etwas verschlossen und fügt sich schnell den Bedingungen und Wünschen anderer. Doch vor allem durch Dantes Einfluss und Hilfe, wächst sie über sich hinaus, lernt, wer sie selbst im Inneren ist und wer sie sein möchte und man spürt als Leser*in wirklich wie sehr sie Stück für Stück aus sich herauskommt und zu sich steht.

Dante ist zu Beginn oder eher gesagt die ganze Zeit ein undurchdringlicher Charakter, der nicht sehr viel von sich preisgibt. Er wird im Verlauf der Geschichte Alessas Leibwächter und taut tatsächlich ein wenig auf, man merkt, dass er in Alessas Gesellschaft aus sich herauskommt und auch mal das ein oder andere Detail erzählt, jedoch verliert er nie diese mysteriöse Ausstrahlung.
Er ist ein sehr interessanter Charakter, der nicht übermäßig freundlich, aber dennoch hilfsbereit ist und die Leute beschützt, die ihm wichtig sind.

Dante und Alessa liebe ich zusammen so so sehr. Eine Slow Burn-Geschichte, die es aber in sich hat, weil die beiden absolut perfekt füreinander sind.
Sie akzeptiert ihn wie er ist und führt ihn ein Stück weit ins Licht, er hilft ihr zu erkennen, wie großartig sie ist und dass sie sich für niemanden zu verändern braucht.
Die beiden ärgern sich ständig, ihre Gespräche sind neckend und humorvoll, man spürt wie sich gegenseitiges Vertrauen bildet und natürlich ist da auch immer dieses ganz bestimmte Knistern.
Bin gespannt wie es mit den beiden in Band 2 weitergeht.

Was ich ebenfalls großartig fand, war die Entwicklung der Fonti. Zu Beginn waren sie alle sehr ängstlich, was auf Alessas Kräfte zurück zu schließen ist, doch sie erwärmen sich immer mehr für sie und am Ende entsteht wirklich ein Freundschaft und ein Zusammenhalt. Außerdem bekommt jeder von ihnen wirklich eine Rolle und eine Stimme in dem Buch, sie sind unglaublich gut und nachvollziehbar ausgearbeitet und auch wenn ich einen Charakter von ihnen nicht komplett mochte, so war ich doch begeistert, dass sie zwar Nebencharaktere waren, aber dennoch ihre ganz eigene Storyline bekommen haben.

Abschließend kann ich wirklich nur sagen, dass ich zwar ein bisschen gebraucht habe, um in die Geschichte zu finden, ich mich bis zum Schluss aber immer ein bisschen mehr in das Buch, die Welt und die Charaktere verliebt habe.
Es war spannend, sogartig, mal etwas komplett Neues, was ich vorher noch nicht gelesen hatte, es gab Wendungen und Plottwists, mit denen ich nicht gerechnet hätte und die Charaktere waren alle so so nahbar und realistisch geschrieben, dass ich mich richtig wohl in der Geschichte gefühlt habe.
Die Liebesgeschichte hat sich sehr echt angefühlt, Slow Burn war hier genau die richtige Wahl und ich bin so gespannt wie es mit Alessa und Dante in Band 2 weitergeht. Vor allem von Alessa bin ich ein großer Fan, weil sie so der Charakter ist, der die größte Entwicklung im Buch durchmacht und dadurch nur noch stärker wird.
Kann das Buch sehr empfehlen!✨

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

April1985 April1985

Veröffentlicht am 21.01.2023

Götter, Dämonen und Bella Italia

'This Vicious Grace' von Emily Thiede war im letzten Jahr eines jener Bücher, auf die ich mich wohl am meisten gefreut habe. Und nachdem ich den Dilogieauftakt innerhalt kürzester Zeit verschlungen habe, ... …mehr

'This Vicious Grace' von Emily Thiede war im letzten Jahr eines jener Bücher, auf die ich mich wohl am meisten gefreut habe. Und nachdem ich den Dilogieauftakt innerhalt kürzester Zeit verschlungen habe, kann ich sagen: Ich bin restlos begeistert!

Götter, Dämonen und Bella Italia...

Alessa ist eine Finestra und als solche auserwählt an der Seite ihres Fonte ihre Heimat, die Insel Saverio, vor dem Untergang zu beschützen. Doch Alessas Aufgabe ist mit einem großen Opfer verbunden. Ihre Berührungen sind tötlich. Auch die letzten beiden auserwählten Fontes haben Alessas Macht nicht Stand gehalten und sind bei ihrer Berührung gestorben. Die Zeit eine*n neue*n Partner*in für Alessa zu finden drängt. Nicht nur der Angriff der dämonischen Mächte steht bevor, auch Alessas Leben ist bedroht. Und dann ist da noch Alessas geheimnisvoller Leibwächter Dante, zu dem sich Alessa hingezogen fühlt.....

Mein Kopfkino ist beim Lesen im Turbo gelaufen. Emily Thiede macht es einem aber auch leicht sich in der Geschichte zurecht zu finden. Der Schreibstil ist wunderschön, leicht und flüssig lesbar und durch die eingestreuten Verse sehr poetisch. Schön finde ich auch die italienischen Begriffe, die das mediterrane Setting perfekt unterstreichen und der Geschichte Authentizität verleihen. An dieser Stelle muss ich auch Susanne Gerold loben, welche das Buch wirklich toll übersetzt hat. Ich war jedenfalls sofort verzaubert und gefangen in der Geschichte und bin tief in das italienische Setting eintaucht. Ich bin durch die engen Gassen von Saverio geschlendert, habe den Duft der Zitronenbäume gerochen, das Salzwasser auf der Haut prickeln gespürt, Limoneneis genossen und die letzten Sonnenstrahlen des Tages inhaliert.

Mit Protagonistin Alessa konnte ich von Seite 1 an mitfiebern. Sie ist ein sehr greifbarer Charakter, der große Verluste erleidet, aber auch Stärke und Mut beweist. Emily Thiede hat die Gefühle unglaublich gut transportiert. Vorallem die Einsamkeit von Alessa ging mir sehr nahe. Der Familie entrissen, wächst Alessa ohne richtige Freunde vollkommen abgeschottet von der Außenwelt auf, um auf ihre Aufgabe vorbereitet zu werden. Und ihre Gabe ist augh eher ein Fluch. Niemanden berühren zu dürfen muss schrecklich sein. Alessa ist mir jedenfalls sofort ans Herz gewachsen.

Doch auch die anderen Charaktere, ganz besonders Dante, haben mich überzeugt. Als gezeichneter Mörder meidet Dante andere Menschen, er geht auf Abstand, ist oft mürrisch...bis er auf Alessa trifft. Nach und nach gewährt der geheimnisvolle Leibwächter einen Einblick in sein tiefstes Inneres. Und so manche Enthüllung hat es richtig in sich.

Mir hat der Dilogieauftakt unglaublich gut gefallen. Ich habe den Anteil von Fantasy und Romantik als wunderbar ausgewogen empfunden, genauso den Anteil von ruhigen Abschnitten und actionreichen Passagen. Und auch das Ende hat mich absolut zufrieden zurück gelassen. Ich freue mich auf die Fortsetzung!

Fazit

'This Vicious Grace' ist eines jener Bücher, die meine hohen Erwartungen absolut erfüllen konnten. Viel Spannung, unvorhersehbare Wendungen, Intrigen, ein bisschen Romantik und eine tolle Charakterentwicklung haben mich an die Seiten gefesselt. Große Liebe und große Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Piret Piret

Veröffentlicht am 21.01.2023

Spannend und berührend

Wahnsinn, ich habe das Buch gerade beendet und muss erstmal wieder "auftauchen"
Ein unglaublich tolles und berührendes Buch, mit einer großartigen Mischung aus Romance und Fantasy.
Ich war vom Anfang bis ... …mehr

Wahnsinn, ich habe das Buch gerade beendet und muss erstmal wieder "auftauchen"
Ein unglaublich tolles und berührendes Buch, mit einer großartigen Mischung aus Romance und Fantasy.
Ich war vom Anfang bis zum Ende fast durchgehend gefesselt. Nur mit dem Start hatte ich kurz Schwierigkeiten, bis ich alle Begriffe und Definitionen dieser Welt verstanden hatte, aber ab dann war es ein flüssiges Lesevergnügen.

Mir hat, neben der mitreißenden Liebesgeschichte, bei der ich sowohl Alessa als auch Dante gerne am Anfang auf die Finger geklopft hätte vor allem die Message des Buches und Alessas Wandlung zur selbstbewussten Finestra gefallen. Sie hat erkannt was wirklich zählt, nämlich die Gemeinschaft und der Zusammenhalt und setzt sich dafür ein auch mit Traditionen zu brechen, neue Wege zu beschreiten um am Ende Divorando zu überstehen.

Und was habe ich Kaleb zunächst furchtbar gefunden, eigentlich alle Fonti waren zum Anfang unsympathisch, auch wenn man ihre Angst nur zu gut nachvollziehen konnte. Umso bemerkenswerter ist deren Wandlung und dabei sind sie gleichzeitig trotzdem sich selbst treu geblieben.
Emily Thiede hat einen eindrucksvollen Schreibstil und hat mit alle Beteiligten so nahe bringen können, dass ich das Gefühl hatte selbst dabei zu sein.

Unbedingte Leseempfehlung, es ist schon jetzt eines meiner Jahreshighlights!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathisdrive Kathisdrive

Veröffentlicht am 20.01.2023

Wunderbares Buch

Das Buch „This Vicious Grace - Die Auserwählte“ von Emily Thiede war eines der besten Fantasy Bücher die ich mitunter gelesen habe.

In dem Buch ging es um Alessa, die zur Finestra auserwählt wurde und ... …mehr

Das Buch „This Vicious Grace - Die Auserwählte“ von Emily Thiede war eines der besten Fantasy Bücher die ich mitunter gelesen habe.

In dem Buch ging es um Alessa, die zur Finestra auserwählt wurde und dadurch eine Gabe bekommen hat. Mit dieser Gabe und dem passenden Fonte soll sie die Stadt vor den Scarabei retten.
Das Problem an der Sache ist die Gaba von Alessa. Es wurden Fontes auserwählt, die sie durch ihre Gabe allerdings umgebracht hat. Die Lage scheint aussichtslos, da der Tag immer näher kommt an dem die Scarabei kommen und die Insel vernichten werden.

Doch dann trifft Alessa zufällig auf Dante, einen Untergrundkämpfer, und stellt ihn als Ihren Leibwächter ein.
Doch hinter Dante steckt nicht nur ein wunderbarer Kämpfer.

Mitten drin, beginnen sie sich in einander zu verlieben und Alessa entdeckt, dass Dante durch ihre Berührungen nicht stirbt, denn er kann sich selber nach einer Verletzung heilen. Er ist ein Ghiotte und diese werden von allen verachtet und getötet.
Sie entdecken auch, dass Dante ihre Kraft mit denen der verschiedenen ausgewählten Fontes kanalisieren kann und zusammen besiegen sie die Scarabei, doch Dante schafft es nich, da er Alessa seine Fähigkeiten gibt.
Durch all die Wut in Alessa schafft sie es doch, Dante wieder zurück zu holen, doch dadurch ändert sich alles.

Ich fand das Buch wirklich einen Volltreffer. Die Liebesgeschichte der beiden…einfach wunderschön. Als ich dachte, Dante hätte sich wirklich für sie alle geopfert und wäre gestorben, ist mein Herz kurz stehen geblieben.
Die Autorin bringt die Geschichte so wunderbar rüber, als wäre man mittendrin und ich habe wirklich auch mitgefühlt. In jeder Situation.

Die Charakter wurden super dargestellt und man hatte natürlich auch seine Favoriten und hat mitgefiebert, wenn etwas passiert ist.

Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil und bin gespannt, wie es weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CynthiaM94 CynthiaM94

Veröffentlicht am 19.01.2023

Packender Fantasy-Auftakt

„This vicious grace“ ist eine interessante Mischung aus Romance und Fantasy, die uns in eine magische, aber auch gefährliche Welt entführt in der Zusammenhalt über Leben und Tod entscheiden kann. Mich ... …mehr

„This vicious grace“ ist eine interessante Mischung aus Romance und Fantasy, die uns in eine magische, aber auch gefährliche Welt entführt in der Zusammenhalt über Leben und Tod entscheiden kann. Mich hat dieser Auftaktband direkt in seinen Bann gezogen und ich kann es nicht erwarte zu erfahren, wie die Geschichte weitergeht.

Zum Inhalt: Alessa ist die von der Göttin auserwählte Finestra von Saverio und damit vorbestimmt, ihr Volk zu retten. Dazu muss sie einen oder eine Fonte wählen, dessen magische Kraft sie nutzt, um die Dunkelheit zurückzudrängen. Aber Alessa ist anders als die Finestras vor ihr und ihre Kraft zu kontrollieren ist ihre größte Herausforderung. Als die Gunst des Volkes umschlägt, sieht sie sich genötigt einen Leibwächter einzustellen. Unwissend, wen oder was sie sich mit Dante ins Haus holt.

Ich finde die Entstehung und Hintergrundgeschichte um Saverio und seine magischen Beschützer total spannend und gut durchdacht. Die Story hat mich direkt in ihren Bann geschlagen und ich war total gespannt darauf, zu erfahren was die Fonti für Kräfte haben. Alessa wirkt besonders zu Anfang sehr unsicher, unerfahren und einfach nicht präsent genug für eine Finestra. Dafür macht sie im verlauf der Handlung eine ordentliche Entwicklung durch und lernt für sich selbst anzustehen und selbst anzunehmen.

Die Liebesgeschichte mit Dante ist für meinen Geschmack in diesem band ein bisschen zu kurz gekommen, aber alle beteiligten hatten ja auch andere Probleme und die vielen geheimnisse standen einer echten Beziehung zwischen beiden im Weg. Ich da ganz stark auf den zweiten Band, dass sich da noch mehr tut. Trotzdem mochte ich die Interaktionen zwischen den beiden total und bin großer Dante-Fan.

Neben dem Kampf gegen die Dunkelheit spielen in diesem Buch Werte wie Vertrauen und Zusammenhalt eine große Rolle. Es geht viel darum, nicht als Einzelkämpfer gut zu sein, sondern ein Team zu bilden, sich aufeinander einzulassen und sich gegenseitig zu (be)stärken. Vor diesem Hintergrund hat mir die Gruppe der Fonti auch sehr gefallen, weil es sehr unterschiedliche Charaktere sind, die aber am Ende einen gemeinsamen Weg finden.

Der Showdown war total dramatisch und packend. Nur um nach kurzer Verschnaufpause festzustellen, dass das definitiv noch nicht alles war und sich die Freunde auf eine viel größere Schlacht vorbereiten. Ich bin schon richtig heiß auf Band 2.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Emily Thiede

Emily Thiede - Autor
© Jen Fariello

Emily Thiede hat ihren Wohnort als Kind genauso oft gewechselt, wie sich Geschichten in ihrem Kopf formen. Mittlerweile lebt hat sie in Virginia eine Heimat gefunden. Wenn sie mal nicht schreibt, zieht sie Katzen groß oder arbeitet ehrenamtlich als Mentor für angehende Autor:innen.  Instagram: @ektwrites

Mehr erfahren
Alle Verlage