Berühre mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
462 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0527-4
Ersterscheinung: 26.10.2017

Berühre mich. Nicht.

(72)

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...
 


 


Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (72)

Books_of_Tigerlily Books_of_Tigerlily

Veröffentlicht am 16.11.2017

New Adult fernab von gängigen Klischees!

Als ich in die ersten Seiten von ‚Berühre mich. Nicht.‘ hineingelesen habe, hatte ich schon eine gewisse Idee davon, wohin die Reise geht und was das Grundthema dieses Buches ist. Sage schien zunächst ... …mehr

Als ich in die ersten Seiten von ‚Berühre mich. Nicht.‘ hineingelesen habe, hatte ich schon eine gewisse Idee davon, wohin die Reise geht und was das Grundthema dieses Buches ist. Sage schien zunächst der typischen jungfräulichen grauen Maus zu entsprechen, dem gängigen Klischee in so vielen NA-Büchern, das bei mir nur genervtes Augenrollen statt Lesegenuss verursacht. Ich muss gestehen, dass mir viele New und Young Adult – Bücher zu uninspiriert sind und einfach ein Frauenbild vermitteln, das mir die Fußnägel hochrollt.

So dachte ich, dass mich bei ‚Berühre mich. Nicht‘ auch nicht viel neues erwarten würde und hatte nach den ersten Seiten relativ niedrige Erwartungen.

Sage spulte in gefühlt jedem dritten Satz ihren inneren Monolog zum Kernthema des Buches runter und Luca schien auch die Art Bad Boy zu sein, die ihr unerfahrenes rehäugiges Gegenüber mit unglaublichen Sexyness und unmöglichem Benehmen um den Finger wickeln können.

Just in dem Moment, als ich genervt Sage anmaulte, sie solle sich endlich Hilfe suchen, geschah genau das. Und auf einmal drehte sich das Buch in eine von mir überhaupt nicht erwartete Richtung. Sage stellte sich nicht als Mauerblümchen heraus, das sich einfach so seinem Schicksal fügt – sie erwies sich als starke Kämpferin, die trotz vieler Hindernisse im Leben nicht aufgab und ihren Weg suchte. Dass dieser sehr realistisch und eben auch mal steinig war, rechne ich der Autorin hoch an. Das im Buch verarbeitete Thema ist sie mit intelligenter Subtilität und Fingerspitzengefühl angegangen. Solch schreiberisches Geschick würde ich mir öfter im New Adult-Bereich wünschen!

Zwar gab es den ein oder anderen Moment, den ich etwas überzogen fand, aber diese traten zurück hinter eine feinfühlige Geschichte ohne zuviel Schischi und Liebesdrama. Die Gefühle zwischen Sage und Luca entstehen langsam und waren nachvollziehbar – endlich mal keine Hals über Kopf – Geschichte!

Ebenso gelungen fand ich Sages Beziehungen zu ihrem Umfeld, welche sich nach und nach aufbauen. Auch hier werden verschiedene Konflikte aufgedeckt und dadurch mehrere Facetten des Kernthemas beleuchtet. Es wird deutlich, dass eben nicht ein Teilbereich des Lebens betroffen ist, sondern solche Erlebnisse Auswirkungen auf das ganze Leben haben können. Ich jedenfalls habe mit Sage mitgelitten und jeden noch so kleinen Teilerfolg gefeiert.

Die Geschichte hat mich also nach den ersten Seiten doch umso mehr mitnehmen können, als ich merkte, dass hier eben keine 08/15-Nummer verwurstet wird.

Auch war Luca eben nicht der zunächst angedeutete unbelehrbare Bad Boy, bei dem klar war, dass er einen Scherbenhaufen zurück lässt. Vielmehr gibt das Buch mehr her als die sonst übliche Storyline, und das hat mich wirklich positiv überrascht.

Da der Nachfolgeband ‚Verliere mich. Nicht.‘ bereits für den 26.01.2018 angekündigt ist, war klar, dass gegen Ende noch eine dramatische Wendung passieren muss. Und hier gelingt der Autorin ein Kniff, der vielen vielleicht etwas aufstößt, den ich aber folgerichtig nach der ganzen Entwicklung im Buch fand. Ohne zu spoilern kann ich euch leider nicht mehr verraten, nur soviel – ja es gibt den erwarteten Cliffhanger, aber mit unerwarteter Überraschung! Auch hier beweist das Buch, dass es nicht ins Klischee abdriftet und mit neuen Ideen aufwarten kann.

Wer mehr wissen will, sollte dieses Buch lesen! Es lohnt sich!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jule87 Jule87

Veröffentlicht am 15.11.2017

Richtig tolle Geschichte!

Inhalt:
Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...
Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, ... …mehr

Inhalt:
Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...
Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...

Cover:
Das Cover finde ich richtig schön. Vor allem ist es mal etwas anderes, denn meistens sind bei den New Adult Romanen immer Pärchen abgebildet. Das hier mit den Blumen und mit den um 45 Grad gedrehten Quadraten ist mal ein richtiger Hingucker.

Meinung:
Da ich ein großer Fan von dem Genre New Adult bin, war dieser Roman natürlich ein muss für mich. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich bei der Leserunde auf Wasliestdu mitlesen durfte.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Laura Kneidl konnte mich mit ihrem authentischen und gefühlsbetonten Schreibstil regelrecht fesseln. Ich habe das Buch einfach nur verschlungen.

Die Protagonistin Sage, aus deren Sicht das Buch auch erzählt wird, ist mir sehr ans Herz gewachsen. Eine sehr starke und über sich hinauswachsende Person. Sie versucht ihren Ängsten immer wieder zu trotzen um diese zu bekämpfen. Recht schnell kann man sich denken was Sage in ihrer Vergangenheit passiert ist und ich habe immer wieder mit ihr mitgelitten, wenn es zu Rückschlägen kam oder sie an ihre Vergangenheit denken musste.

Und dann ist da noch Luca. Ich bin definitiv verliebt und er ist mein neuer Lieblingsbookfreund. So ein toller Mann. Er versucht zwar oft nach außen einen Macho zuspielen aber im Grunde ist er ein ganz lieber Kerl. Ich will wirklich nicht zu viel verraten aber die Leseratten unter uns, werden mich verstehen warum ich Luca so toll fand.

Die Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen. Es wird eine schwierige Thematik behandelt die von der Autorin gut ausgearbeitet wurde. Vor allem macht es die Autorin sehr spannend zwischen Luca und Sage.
Das Ende war für mich total frustrierend, denn so einen fiesen Cliffhanger hatte ich schon lange nicht mehr. Ich kann es kaum erwarten bis der 2. Teil erscheint.

Fazit:
Ein rundum gelungenes Buch und ich kann es mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Dafür 5 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jaani_xo Jaani_xo

Veröffentlicht am 15.11.2017

Lesehighlight 2017

#Inhalt#
An ihrem 18. Geburtstag ist *Sage* endlich frei. Um ihrer Vergangenheit zu entkommen macht sie sich auf zur Uni in Melview, wo sie tausende von Meilen von ihrer Heimat entfernt ist. Ihr ganzes ... …mehr

#Inhalt#
An ihrem 18. Geburtstag ist *Sage* endlich frei. Um ihrer Vergangenheit zu entkommen macht sie sich auf zur Uni in Melview, wo sie tausende von Meilen von ihrer Heimat entfernt ist. Ihr ganzes Erspartes ist allerdings für diese Reise draufgegangen, sodass sie erstmal in ihrem Auto übernachtet und versucht über ihre Schmuckverkäufe bei Etsy Geld zu machen. Da das aber auch nicht reicht um die Studiengebühren zu bezahlen oder sich irgendwann eine Wohnung zu suchen, nimmt sie einen Job in der Bibliothek an.

Dort trifft sie auf *Luca* (21), der die Verkörperung all ihrer Ängste ist. Sage hat insgesamt Angst vor Männern die ihr überlegen sind, vor allem aber vor der Berührung eines Mannes. Für sie ist der Job in der Bibliothek, wo sie Stunden alleine mit Luca in einer Abstellkammer verbringen muss, somit der größte Albtraum. Da sie aber keine andere Wahl hat, bleibt ihr nichts als sich ihren Ängsten zu stellen - und mit der Zeit merkt sie, dass Luca ganz anders ist als gedacht!

Außerdem versteht Sage sich super mit Lucas Schwester und bekommt die Chance übergangsweise bei ihnen zu wohnen. Sie und Luca verstehen sich immer besser, und Sage kann ihre Angst bei ihm vergessen. Ja tatsächlich fühlt sie sich sogar zu ihm hingezogen, ein Gefühl das sie vorher nie hatte..

Doch Sage kann ihre Vergangenheit nicht vergessen, egal wie verständnisvoll Luca ist.
Und selbst wenn sie die Vergangenheit vergessen wollte – all die schlimmen Dinge die in ihrem Zuhause passiert sind, hat sie keine Chance dazu, denn es holt sie immer wieder ein – _egal wo sie ist, sie ist immer noch nicht frei.._


#Schreibstil#
Das Buch ist komplett aus der Sicht von Sage geschrieben. Ich kannte bis jetzt kein Buch der Autorin, aber ich muss sagen, dass ich den Schreibstil richtig mochte. Es war total flüssig zu lesen und ich konnte mich so hineinversetzten.
Ich hab Sages Gefühle so nachvollzogen und konnte ihre Ängste echt verstehen. Und auch Luca war mir richtig sympatisch!

Das Einzige was ich mir noch gewünscht hätte, wären Kapitel aus Lucas Sicht gewesen. Ich hab mir die ganze Zeit so gewünscht auch mal seine Gedanken zu lesen.. Vielleicht kommt das ja im zweiten Teil.


#Fazit#
Das Buch war wirklich wunderschön!! Dieses Genre ist sowieso eines meiner Liebsten, aber diese Geschichte hat mal wieder noch einen drauf gesetzt!
Das Problem von Sage ist so traurig und unfair und ich will einfach nur, dass sie glücklich wird, denn das hat sie echt verdient.

Ich finde es immer toll wenn sich in Geschichten 2 Personen treffen und sich einfach helfen vergangenes zu überwinden. Wie man durch eine Person wieder ganz werden kann. Luca und Sage sind definitiv etwas wie ein Traumpaar und ich wünsche mir so sehr, dass sie glücklich werden.. Sonst komme ich persönlich bei der Autorin vorbei. :D

Da es einen zweiten Teil gibt, ist ja schon klar, dass dieser hier ein offenes Ende hat. Aber das war dieses mal echt fies und ich hoffe einfach, dass sich die Situation ganz schnell ändert.
Manchmal würde ich am liebsten ins Buch springen und die Charaktere schütteln, damit sie nicht so dumm handeln.

Ich glaube es hätte mir besser gefallen, wenn man aus der Geschichte nur ein Buch gemacht hätte. Aber zum Glück kommt der nächste Teil ja schon im Januar, also nicht mehr zu lange, sodass ich das blöde Ende dieses Teiles nochmal verzeihen kann! :)

Also wirklich absolute Leseempfehlung!
Das Buch ist definitiv eines meiner Jahreshighlights!

*Lasst euch diese wunderschöne Geschichte nicht entgehen!*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

gremlins2 gremlins2

Veröffentlicht am 15.11.2017

Ein wunderschöner Auftakt

Zunächst einmal finde ich dieses Cover einfach wunderschön. Schlicht und ergreifend passend perfekt zu dieser emotional unglaublich aufwühlenden Geschichte.
Sage, eine Protagonisten die man am liebsten ... …mehr

Zunächst einmal finde ich dieses Cover einfach wunderschön. Schlicht und ergreifend passend perfekt zu dieser emotional unglaublich aufwühlenden Geschichte.
Sage, eine Protagonisten die man am liebsten an die Hand nehmen und beschützen möchte. Sie versucht als Studentin in Nevada einen Neuanfang. Ausser ihrem eisernen Willen besitzt sie nichts mehr. Ihre Psyche ist verletzt und ihre Seele fast gebrochen. Sie lernt April und Luca kennen. Können die beiden sie aus ihrem Seelentief befreien?
Ein wunderbar flüssiger Schreibstil lädt hier zum Lesen ein. Die Geschichte ist sehr gut recherchiert, authentisch und verlangt dem Leser einiges ab. Die Emotionen die ich während des Lesens erlebt habe waren überwältigend. Von Anfang an waren meine Augen an dem Buch verwachsen, Lesepausen fanden lediglich statt, wenn ich meine Tränen trocknen musste.
Ein ist ganz gewiß, die Fortsetzung , welche ab Januar erscheint, ist meinem Bücherregal absolut sicher.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

laura-celine laura-celine

Veröffentlicht am 14.11.2017

Berühre mich. Nicht. | Absolute Empfehlung im New Adult Genre!

Seit Mona Kasten habe ich auch schon von Laura Kneidl gehört. Leider aber bis dato nichts von ihr gelesen. Aufmerksam auf sie wurde ich dann in der Programmvorschau des LYX Verlages. Eigentlich nicht direkt ... …mehr

Seit Mona Kasten habe ich auch schon von Laura Kneidl gehört. Leider aber bis dato nichts von ihr gelesen. Aufmerksam auf sie wurde ich dann in der Programmvorschau des LYX Verlages. Eigentlich nicht direkt auf Laura Kneidl als Person, sondern auf dieses Buch von ihr. Dieses Cover. Ich glaube, es war Liebe auf den ersten Blick. Und hier ist nun meine Rezension dazu! Viel Spaß damit. :)

*INHALT:*
Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...
Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...

*ERSTER SATZ:*
"Ich habe keine Angst."

*MEINE MEINUNG:*
Ganz Bookstagram schwärmte von diesem Buch. Also eine gewisse Erwartungshaltung war schon vorhanden. Dennoch ging ich ohne Vorbehalte an dieses Buch. Und diese wären auch gar nicht nötig gewesen. Das Buch hat mich von Anfang an begeistert. Sage bricht alle Brücken hinter sich ab und versucht sich in Nevada ein neues Leben aufzubauen. Jedoch gestaltet sich das schwieriger als gedacht. Und obwohl Sage eine wirkliche Kämpferin ist, meint man, jedem Auf folgt sofort ein Ab. Zum Glück schließt Sage schnell Freundschaft mit April und lernt in diesem Zug auch deren Bruder Luca kennen. Es entwickelt sich langsam eine tiefe Freundschaft aus den Beteiligten. Doch leider wird Sage immer wieder von der Vergangenheit eingeholt ... Natürlich möchte der Leser schnell wissen, was nun das Geheimnis bzw. die Vergangenheit von Sage ist. Laura Kneidl macht aber auch die Geschichte außen herum so spannend, dass es keine "nervige Folter" ist, aber den Leser trotzdem fesselt. Toll finde ich auch, dass ein so wichtiges Thema zur Sprache gebracht wird. Jedoch hatte ich dabei immer wieder Bedenken, ob es eventuell nicht "zu schwer" für das New Adult Genre ist. Vielleicht meine ich das auch nur, da ich es einfach nicht erwartet hatte. Erwartet hatte ich einen Roman à la Mona Kasten und bekommen hatte ich zusätzlich noch eine ordentliche Portion "Dramatik und Tiefe à la Colleen Hoover."

(//) "Du magst deine Freunde ja nicht sonderlich." - "Ich mag Menschen an sich nicht sonderlich." (Seite 169)

Schreibstil-technisch bin ich sehr begeistert. Zunächst einmal fliegt man durch die Seiten. Die Angst- und Panikattacken, unter denen Sage leidet, wurden wirklich sehr realistisch beschrieben und dargestellt. Und man leidet jedes Mal mit Sage mit. Es wurde auch nicht jedes Klischee aufgegriffen und eingebaut, wie man es ja aus zig anderen Büchern aus diesem Genre kennt. Und das hat mich so unbändig gefreut, dass es halt einfach realistisch ist. Nicht aufgesetzt. Sondern einfach echt und normal. Nur das Ende konnte mich nicht überzeugen. Die "Handschellen"-Szene hätte meiner Meinung nach nicht sein müssen. Die Szene und Sages Verhalten dabei war für mich nicht 100% nachvollziehbar. Und der Schluss war dann irgendwie auch vorhersehbar.

(//) "Du findest Unterhaltungen intimer als Sex?" (...) "In gewisser Weise schon. Unterhaltungen können zu Gefühlen führen, Sex täuscht sie nur vor. Und wenn erst einmal Gefühle im Spiel sind, ist es leicht, verletzt zu werden." (Seite 170)

Unsere Protagonistin ist Sage. Sie leidet aufgrund von Geschehnissen in ihrer Vergangenheit unter Angststörungen. Nach einigen Rückblicken erahnte ich schon, was denn geschehen sein könnte und nach und nach bewahrheitet sich das leider auch. Laura Kneidl hat mit Sage eine Protagonistin geschaffen, bei der man einfach nur will, dass es ihr gut geht. Dass sie endlich mal wieder glücklich sein kann, ohne diese blöden Ängste. "Ich habe keine Angst. Die Angst ist nicht real." ist Sages Mantra. Das ist auch der Satz in ihrem Kopf bei der ersten Begegnung mit Luca. Luca ist unser männlicher Protagonist und wohl der Traum jeder Frau auf Bookstagram/Buchblogs. Er sieht scheinbar unheimlich gut aus (was wirklich oft erwähnt wird! → Klischee 1) und studiert Bibliothekswesen. Er zieht seine Bücher, einer Party vor. Luca vermittelt einem nicht den klassischen Bad Boy, aber Jesus ist er jetzt auch nicht gerade. Er geht nämlich sehr wohl und gerne auf Partys. Um sich nämlich regelmäßig mit One-Night-Stands zu versorgen (→ Klischee 2). Aber auch das hat natürlich seinen Grund in der Vergangenheit (→ Klischee 3). Mir fällt das erst jetzt auf, dass so ziemlich viele Klischees in Luca verpackt wurden. ABER Luca gleicht das einfach mit seinem Charakter aus, dass man ihn nicht sofort verurteilt. Er ist so tiefgründig, verletzlich und liebenswert, wenn man ihn näher kennenlernt. Und ehe man sich versieht, findet man sich mit Sage um die Wette schwärmend wieder. Auch die Nebencharaktere wie April, Garvin oder Megan wachsen einem schnell ans Herz, da jeder sein eigenes Päckchen zu tragen hat und trotzdem alle füreinander da sind!

(//) "Wieso wollt ihr mir helfen? Wir kennen uns erst seit ein paar Wochen" - "Seit wann wird Freundschaft durch Zeit definiert?" (Seite 188)

*COVER & ALLGEMEINE GESTALTUNG:*
Das Cover ist mit eines der Schönsten, die ich kenne. Es ist die Schlichtheit darin, welche es so ansprechend macht. Als Fan von Lettering, finde ich die Schriftart auch sehr ansprechend und zeitgemäß. Schön auch das diese Schriftart bei den Kapitelüberschriften verwendet wurde! Ich könnte das Buch die ganze Zeit anschauen und fotografieren, weil es so schön ist. Kompliment an den LYX Verlag, der schon mit der "again"-Reihe und der kommenden "save"-Reihe von Mona Kasten wunderbare Cover publiziert. Dieses Schmuckstück ist absolut wunderbar!

(//) Wie konnte man jemanden vermissen, der gerade mal ein paar Schritte von einem entfernt stand? (Seite 299)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Larissa Kneidl

Laura Kneidl wurde 1990 in Erlangen geboren und entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles, was mit dem Schreiben zu tun hat. Inspiriert von zahlreichen Fantasy-Romanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Buchprojekt zu arbeiten, seitdem wird ihr Alltag von Büchern, Katzen und Pinterest begleitet. Weitere Infos unter www.laura-kneidl.de

Mehr erfahren
Alle Verlage