Broken Puppet - Elite Kings Club
 - Amo Jones - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
282 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0840-4
Ersterscheinung: 29.03.2019

Broken Puppet - Elite Kings Club

Übersetzt von Barbara Slawig, Karla Stepenitz

(17)

Dem Elite Kings Club wirst du nicht entkommen
Als Madison herausfindet, dass sie all die Jahre belogen wurde und niemandem vertrauen kann, will sie nichts wie weg: weg vom Elite Kings Club und weg von Bishop. Sie flieht bis ans andere Ende der Welt, und hofft, dass niemand sie finden wird. Doch so sehr sie versucht, ihre Spuren zu verwischen, Bishop hat sie längst aufgespürt. Denn der Elite Kings Club gibt nichts wieder her, was einmal ihm gehört hat ...

"Süchtig machend und faszinierend!" BECKIE BOOKWORM
Band 2 der ELITE-KINGS-CLUB-Reihe von Amo Jones



Rezensionen aus der Lesejury (17)

Traumweltlesen Traumweltlesen

Veröffentlicht am 08.07.2019

Verstörend gut

Mit der weiblichen Protagonistin werde ich zwar nicht ganz warm ,kann ihre Gedankengänge und Handlungen auch überhaupt nicht nachvollziehen. Aber diese Bücher sind so spannend und gut geschrieben das ... …mehr

Mit der weiblichen Protagonistin werde ich zwar nicht ganz warm ,kann ihre Gedankengänge und Handlungen auch überhaupt nicht nachvollziehen. Aber diese Bücher sind so spannend und gut geschrieben das die Protagonisten mir quasi egal sind und ich nur wissen möchte was es mit dem Silver swan auf sich hat und wie es weiter geht . Also wenn man diesen ganzen Sex mal außen vor lässt ist die Geschichte wirklich spannend ? und Band 3 habe ich grade auch sofort bestellt weil das Buch wieder mit einem chliffhänger endet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

loveatbooks loveatbooks

Veröffentlicht am 01.07.2019

Immer noch die Wirkung, wie eine Droge.

Ja was soll ich sagen, außer das Amo Jones, im 2. Band noch einen drauf gesetzt hat. Und ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, das das noch möglich ist.

Endlich geht die außergewöhnliche Geschichte ... …mehr

Ja was soll ich sagen, außer das Amo Jones, im 2. Band noch einen drauf gesetzt hat. Und ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, das das noch möglich ist.

Endlich geht die außergewöhnliche Geschichte weiter, und wie sie weiter geht. Es ist noch ungewöhnlicher und noch verwirrender als in Band 1.



Doch ich hatte auch so meine Probleme mit Broken Puppet. Ich habe mich total auf die Geschichte gefreut und war auch, nach dem bösen Cliffhanger total neugierig wie es weiter geht, doch irgendwie hat mir der Lesereiz gefehlt und so zog es sich durch das komplette Buch. Wenn ich dann mal die fehlenden Reiz überwunden habe, war ich auch wieder total in der Geschichte drin und fand das Buch super spannend. Auch viel es mir dann schwer es weg zu legen, eben weil ich wissen musste was als nächstes passiert und weil ich Angst hatte, wenn ich das Buch weg lege, das mir dann wieder der Anreiz fehlen wird, weiter zu lesen.



Was mir noch nicht so gefallen hat war, das die meisten Szenen, quasi vom Himmel gefallen sind, es sind Dinge passiert, die vorher nie, mit auch nur einem Wort erwähnt wurden und das ich fand ich schon sehr sehr komisch, eben weil es so große Sachen waren die sich vorher schon hätten ankündigen müssen. Und als gegen Aspekt dazu, wurden dann Szenen richtig weit ausgebaut, die es meiner Meinung nach nicht nötig gehabt hätten und so ließen sie das Buch zwischen drin ein bisschen langatmig wirken.



Trotzdessen wird auch Broken Puppet, so wie Silver Swan, wie eine Droge, denn die Geschichte macht einen süchtig nach mehr. Es stimmt also, was die Kings einmal in ihren Händen hatten lassen sie nie wieder gehen.



Was mir an Broken Puppet besser gefallen hat, als bei Silver Swan ist, das man hier in dem Band wesentlich mehr Gefühlseindrücke von Bishop lesen konnte. klar ist er immer noch der unnahbare Bad Boy doch seine Mauer fängt an zu bröckeln, zumindest wenn er mit Maddi zusammen ist und das finde ich persönlich wunderbar. So kann man endlich auch mal versuchen Bishop zu verstehen. ( ich glaube so ganz wird man ihn nie verstehen...)



Und natürlich wurde wieder so viele neue Fragen auf geworfen, die die Geschichte mega interessant machen und zu dem was sie ist. Ein paar Fragen wurde auch geklärt, aber man kann sagen, wenn 2 fragen geklärt wurde, sind mindestens 5 neue aufgekommen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bookalicious Bookalicious

Veröffentlicht am 07.06.2019

Der Wahnsinn geht weiter...

Endlich habe ich zum zweiten Band dieser außergewöhnlichen Geschichte gegriffen.
Ich habe Broken Puppet in einem Zug gelesen.
Dieser irre Scheiß hat mich einfach gepackt. Ich konnte nicht aufhören.
Es ... …mehr

Endlich habe ich zum zweiten Band dieser außergewöhnlichen Geschichte gegriffen.
Ich habe Broken Puppet in einem Zug gelesen.
Dieser irre Scheiß hat mich einfach gepackt. Ich konnte nicht aufhören.
Es ist total verwirrend und hin und wieder hab ich mich gefragt, ob ich manche Passagen vergessen habe zu lesen.. Habe ich nicht.
Amo Jones liebt es den Leser in einen Abgrund zu ziehen und ihn zu verwirren.
Eine andere Erklärung habe ich nämlich nicht.
Wie oft dachte ich: What the f***...!? Oder ein ganz simples: Hä?!
Wirklich wahr und irgendwie finde ich es grandios wie die Autorin mich so reingesogen hat, obwohl ich oft gar nicht weiß, was Sache ist.
Zwischendrin habe ich mich gefragt, ob ich einen Fantasyroman lese, weil es so sonderbar war.

Die Kings sind nach wie vor böse, geheimnisvoll und verdammt, ja, heiß!
Ich sehe sie viel zu oft halbnackt vor mir, vermutlich, weil sie andauernd keine Shirts anhaben.
Madison hat nach wie vor einen absoluten Sprung in der Schüssel.
Ich kann auch nicht behaupten, dass ich sie sonderlich mag.
Sie ist halt... Madi.
Man erfährt ein wenig mehr über sie und ihre familiären Umstände, allerdings ist auch das wirklich krass. Vielleicht ist sie deshalb, wie sie ist.
Auf der einen Seite ist sie häufig voll überdreht - und ich glaube, das soll normal wirken, und auf der anderen Seite ist sie psychisch am Ende. Aber die Art und Weise wirkt eben nicht realistisch.

Ich weiß einfach, dass ich mehr von diesem Wahnsinn lesen will und vor allem , dass ich Erklärungen will.

FAZIT

Broken Puppet hat mich wie auch bereits der Vorgänger Silver Swan total gefesselt.
Ich habe es geliebt, diesen kranken Scheiß zu lesen, aber ich muss direkt anmerken, dass ich es nach wie vor nicht jedem weiterempfehlen kann.
Es ist weder realistisch noch moralisch korrekt, ganz im Gegenteil. Es ist sehr weit unter der Gürtellinie. Mich unterhält es enorm und macht mir einfach Spaß!
Ich konnte es einfach nicht mehr weglegen.

Wenn ihr nicht einen allzu großen Wert auf Moral legt (oder eher so gar keinen), Lust auf eine sehr unterhaltsame Geschichte habt mit einer kompletten Gruppe von heißen, bösen Jungs und es nicht unbedingt realistisch sein muss - DANN kann ich euch sagen, werft einen Blick auf Silver Swan.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

abookjournal abookjournal

Veröffentlicht am 22.05.2019

Schwächer als Band 1, aber trotzdem wieder absolutes Suchtpotenzial

Nachdem Silver Swan solch eine Suchtwirkung auf mich ausgeübt hat und ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte nach den neuesten Enthüllungen rund um Madison und den Elite Kings Club weiter geht, ... …mehr

Nachdem Silver Swan solch eine Suchtwirkung auf mich ausgeübt hat und ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte nach den neuesten Enthüllungen rund um Madison und den Elite Kings Club weiter geht, musste mit Broken Puppet gleich Band 2 her.

Obwohl ich mich eigentlich total auf das Buch gefreut habe, ist mir der Einstieg dennoch etwas schwer gefallen, denn die Geschichte startet nach einem verwirrenden Prolog direkt wieder mit einem hohen Tempo und einer sehr unrealistisch dargestellten Flucht. Trotzdem konnte mich das Buch nach den überstandenen anfänglichen Schwierigkeiten sofort wieder in den Bann ziehen, denn es passiert wieder so viel und man möchte einfach nur wissen, was es mit dem Elite Kings Club auf sich hat. Nachdem die Autorin auf der einen Seite 2,3 Fragen beantwortet hat, entstehen auf der nächsten Seite gleich wieder 10 weitere. Was vor allem auch daran liegt, dass es neben den bereits bekannten Charakteren nun auch noch weitere Nebencharaktere gibt, die die Geschichte nochmal mehr anheizen.
Dabei wird die gesamte Geschichte wieder aus Madisons Sicht erzählt. Das Besondere ist aber diesmal, dass die Geschichte eben nicht nur in der Gegenwart spielt, sondern es auch verschiedene Rückblenden in Madisons Vergangenheit gibt, welche mich gleichermaßen schockiert wie auch neugierig gemacht haben.

"Wissen ist Macht, und Geheimnisse sind Waffen. Vor allem in dieser kaputten Welt." (Seite 214)

Positiv aufgefallen ist mir auch die Entwicklung von Madison und Bishop. Vor allem Madison hat mich in Band 1 ja oftmals mit ihrem naiven und kindischen Verhalten auf die Nerven gegangen. Auch wenn sie immer noch ab und zu sehr impulsiv gehandelt hat, hat sie irgendwie doch gefestigter gewirkt. Außerdem hatte sie wieder ein selbstbewussteres Auftreten und konnte sich in einigen Situationen durch aus gegen den Elite Kings Club behaupten. Auch Bishop hat mir in diesem Band eindeutig besser gefallen. Meist hat er zwar immer noch wie der unnahbare Bad Boy gewirkt, aber hin und wieder konnte man eben doch einen Blick hinter seine Fassade erhaschen und ich habe das Gefühl, dass ich ihn nun etwas besser verstehen kann.
Aber nicht nur die beiden Charaktere sind mir sympathischer geworden, sondern auch die Beziehung unter einander hat ein Stück weit echter gewirkt. In meiner Rezension zu Band 1 habe ich noch bemängelt, dass die Beziehung oftmals wie ein Spiel wirkt. Umso mehr war ich überrascht, dass ich diesen Eindruck in Band 2 kaum noch hatte. Viel mehr hat sich alles immer echter angefühlt und es war schon fast süß wie sich Bishop in einigen, wenn auch wenigen, Momenten wirklich Sorgen um Madison gemacht hat.

"Wie kommt es, dass wir uns derart zueinander hingezogen fühlen - gegen unseren Willen -, während wir uns doch eigentlich hassen?" (Seite 94)

Das Cover des Buches ist definitiv wieder gelungen. Mit der dunklen Farbgestaltung und der Krone passt es nicht nur perfekt zu Band 1, sondern zeigt eben auch, dass es sich hier um eine doch etwas düstere Geschichte dreht.

Insgesamt habe ich Broken Puppet als etwas schwächer als Band 1 empfunden, was vor allem daran lag, dass mir vieles einfach viel zu schnell ging. Trotzdem hat auch dieses Buch trotz anfänglicher Schwierigkeiten wieder eine Sogwirkung auf mich ausgeübt und auch die Charaktere waren mir sympathischer. Deshalb gebe ich dem zweiten Band der Elite Kings Club-Reihe 4/5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AureliaAzul AureliaAzul

Veröffentlicht am 22.05.2019

Geheimnisse über Geheimnisse

Die erschütternden Erkenntnisse des Elite King Clubs und ihrer eigenen Rolle in allem vertreiben Madison aus ihrem bekannten Leben, raus in die weite Welt. Hauptsache so weit wie möglich vom Club und ... …mehr

Die erschütternden Erkenntnisse des Elite King Clubs und ihrer eigenen Rolle in allem vertreiben Madison aus ihrem bekannten Leben, raus in die weite Welt. Hauptsache so weit wie möglich vom Club und Bishop entfernt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass sie ihnen und vor allem Bishop nicht entkommen kann. Denn sie braucht ihn genauso wie er sie und die Suche nach der Wahrheit und den Hintergründen des King Clubs gehen weiter und halten einige unerwartete und unfassbare Offenbarungen bereit, die alles verändern...



Nach den unglaublich aufregenden Ereignissen am Ende des vorherigen Buches musste ich einfach weiterlesen. So viele Geheimnisse, bruchstückhafte Informationen, mit denen noch nicht viel anzufangen ist und das Gefühl das aus jeder beantworteten Frage zehn neue entstehen. All das macht den Bann dieser Reihe aus. Und es geht spannend weiter. Es werden zwar einige Hintergründe grob geschildert und diesbezüglich Informationen gegeben, allerdings trifft Madison nach wie vor auf eine Wand aus Schweigen. Keiner darf ihr aus irgendwelchen ominösen Gründen Genaueres sagen und es ist so mühselig immer nur ein paar Happen zugeworfen zu bekommen, die kein einheitliches Bild ergeben. Das ist fast zum Verrücktwerden und die Auflösung scheint noch so fern. Dank des Buches, welches Madison aus der Schulbücherei mitnimmt, werden weitere hierarchische Strukturen des Clubs beschrieben, doch es fehlt immer noch der Durchblick.

Bishop und Nate waren mir wesentlich sympathischer. Der Club spielt immer noch gerne Spielchen, aber es geht insgesamt nicht so brutal und sexistisch zu wie im ersten Band. Weniger grenzwertige Situationen und die Atmosphäre ist nicht mehr so rau und grob. Dadurch empfand ich es als angenehmer zu lesen. Einige vollkommen unerwartete Charaktere tauchen auf und der Strudel aus Geheimnissen dreht sich immer schneller um Madison, Richtung Abgrund. Ich habe den Eindruck die Lüftung all der Lügen und Heimlichkeiten wird sie teilweise zerstören. Wie das Ganze aufgelöst wird, ist mir noch schleierhaft, aber es wird bestimmt intensiv und unglaublich. Ich bin gespannt wie die Autorin all die losen Fäden zu einem sinnvollen einzelnen Strang verknüpfen wird und was sich wirklich hinter dem sektenartigen Club verbirgt.

Fazit: Steht dem ersten Band in nichts nach und der Sog rund um den Club nimmt weiter zu. Noch mehr Geheimnisse, noch mehr Fragen und die Gewissheit scheint so nah und doch so fern.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Amo Jones

Amo Jones ist eine erfolgreiche Bestseller-Autorin aus Neuseeland. Sie liebt romantische Spaziergänge in ihren Weinkeller. Sie lebt wie sie schreibt: immer am Rande des Wahnsinns mit einem guten Glas Rotwein in der Hand und ihren Höllenhunde zu Füßen. https://www.amojonesbooks.com/ https://www.facebook.com/amojonesauthor/

Mehr erfahren
Alle Verlage