Caroline & West - Überall bist du
 - Ruthie Knox - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99

Lyx
Paperback
New Adult
470 Seiten
ISBN: 978-3-86396-072-8
Ersterscheinung: 05.03.2015

Caroline & West - Überall bist du

Übersetzt von Marion Herbert

(6)

WAS IST, WENN DU DER LIEBE DEINES LEBENS FOLGST UND SIE DICH ZERSTÖRT? Als die Studentin Caroline Piasecki mit ihrem Freund Schluss macht, rächt dieser sich, indem er intime Fotos von ihr im Internet postet. Über Nacht scheint Caros Leben und ihre Zukunft als Anwältin zerstört. Ihr geheimnisvoller Nachbar ist da so ziemlich der Letzte, dessen Nähe sie jetzt suchen sollte. West Leavitt ist unverschämt attraktiv, ein Draufgänger. Über seine Vergangenheit spricht er nie, und es heißt, dass er mit Drogen dealt. Doch ausgerechnet bei ihm hat Caro das Gefühl, dass sie sich nicht verstellen muss. Obwohl die beiden wissen, dass zwischen ihnen nicht mehr als Freundschaft sein darf, kommen sie sich bald sehr nahe. Und plötzlich sieht Caro sich nicht nur mit den Problemen ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert …

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (6)

BuecherDrachen BuecherDrachen

Veröffentlicht am 29.05.2017

überall

Caroline und West ist ein sehr Erwachsene Dioligie,zumindest fand ich das. Ich kenne schon die anderen Bücher von Ruthie und fand sie unglaublich toll. Und als ich gelesen habe das sie jetzt auch New adult ... …mehr

Caroline und West ist ein sehr Erwachsene Dioligie,zumindest fand ich das. Ich kenne schon die anderen Bücher von Ruthie und fand sie unglaublich toll. Und als ich gelesen habe das sie jetzt auch New adult schreibst war ich hin und weg.
Beide Hauptprotas haben ein schweres Laster. Caroline wird von ihre Exfreund in Internet auf die gemeinsame Art gemobbt die es gibt. Und West hatte keine einfache Kindheit außerdem hat er kleine unglaublich süße Schwester die besonders im zweiten Band eine große Rolle mit spielt.
Caroline und West geben sich beide etwas was jeder braucht. Knistern tut es schon von Anfang an zwischen den beiden. Aber West versucht es zu verhindern. Er ist der Meinung er ist nicht gut für sie. Doch irgendwann kann er nicht anders und die beiden kommen sich näher. Es kommt immer wieder zu Probleme zwischen den beiden. Besonders das Ende vom ersten Band ist dramatisch. Deswegen war ich auch ganz froh gleich Band zwei zur Stelle zu haben.
Ich verstehe West abweisende Art im erst Band. Aber caro lässt sich von ihm nicht einschüchtern auch rennt sie ihm nicht hinter und sagt ihm sie liebt ihn. Sie sagt ihm nur einmal ihre Meinung die ihm dann doch irgendwann die Augen öffnet.
Ich liebe den Schreibstil von Ruthie. Besonders toll finde ich bei der dioligie das die Bücher in zwei beiden Perspektiven geschrieben ist. Auch die Nebendarsteller sind sehr lebendig und auch echt.
Drogen uns Gewalt spielen hier auch eine wichtige Rolle. Ich finde es aber auch gut das es Ruthie in dem sinne schafft eine Brücke zu bauen. Die Protas kommen nicht ohne Strafe davon.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

knygynas knygynas

Veröffentlicht am 05.04.2017

Einfach nur grottig!

In "Caroline & West" begleiten wir die beiden gleichnamigen Protagonisten in jeweils abwechselnden Kapiteln. Als Caroline sich von ihrem Freund Nate trennt tauchen auf einmal pikante Fotos von ihr im Netz ... …mehr

In "Caroline & West" begleiten wir die beiden gleichnamigen Protagonisten in jeweils abwechselnden Kapiteln. Als Caroline sich von ihrem Freund Nate trennt tauchen auf einmal pikante Fotos von ihr im Netz auf mit Angabe ihres Namens und Adresse. Für eine Karriere als Anwältin, die sie anstrebt, ist das natürlich ein NoGo und bedeutet quasi das Ende bevor es überhaupt angefangen hat. Aber Caroline will sich nicht unterkriegen lassen und versucht mittels einer Argentur die Bilder aus dem Internet entfernen zu lassen. Da kommt ihr West gerade recht, denn um die Argentur mit dem Fall zu beauftragen braucht Caroline Geld. 

Dieses Buch hat mich so gar nicht von sich überzeugen können. Zuerst zu den positiven Eigenschaften, die dazu geführt haben, dass dieses Buch überhaupt noch 1 Stern bekommen hat. Zum einen hat mir der Schreibstil gefallen, sodass ich mit dem Lesen an sich schnell vorankam. Zum anderen hat mir die Hintergrundgeschichte von West gut gefallen, da sie recht komplex war. Leider hört es da schon mit den positiven Dingen auf. 

Nun komme ich zu den diversen Störfaktoren an diesem Buch. Zu allererst hat mich gestört, dass obwohl die Geschichte vorrangig um Caroline geht, ich kaum etwas über sie erfahren habe. Ich habe so gut wie nichts über ihre Vergangenheit erfahren noch waretwas von dem Umgang mit den pikanten Fotos etwas zu merken. Ein bisschen habe ich natürlich schon davon mitbekommen, aber das lässt sich vielleicht auf 2 bis 3 Seiten runterbrechen. Am Anfang war sie die ganze Zeit hin- und hergerissen ob sie etwasmit West anfangen soll oder nicht, dabei war der Grund so belanglos. 

Ich warne an dieser Stelle auch schon mal vor, dass es sehr häufig zu heißen Szenen in diesem Buch kommt. In diesem Zusammenhang haben mich die vielen Beschreibungen gestört. An sich finde ich Beschreibungen sehr gut, aber die Autorin hat bei jeder Szene gefühlt immer wieder das Selbe beschrieben und wenn 75% des Buches nur aus solchen Szenen besteht, könnt ihr euch sicherlich vorstellen, dass das ziemlich einschläfernd ist. 

Eine kleine Sache hat mich auch genervt. In der dt. Übersetzung wurde der Name Caroline oftmals mit Caro abgekürzt, weil es einbeliebter Spitzname ist, aber ich finde im Englischen haut das nicht hin. Bei West habe ich ja quasi keine andere Möglichkeit es englisch auszusprechen, daher ist es für mich komisch bei ihrem Namen die deutsche Aussprache anzuwenden und bei seinem die englische. Dies gilt allerdings nur für mich, für andere mag dies vielleicht nicht so sein. 

Bevor ich mich noch in Rage schreibe wegen dieses Buches beende ich hiermit meine Rezension und hoffe sie hat euch geholfen. Wenn ihr das Buch schon gelesen habt, hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit eurer Meinung. Außerdem verlinke ich euch noch die Rezension von Mona (YT-Kanal Bücherwunder), da sie mir aus der Seele spricht bezüglich dieses Buches.      

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jassy Jassy

Veröffentlicht am 19.01.2017

Caroline & West - Überall bist du

Das Cover hat mich bei diesem Buch sofort magisch angezogen. Auch wenn es eher schlicht gehalten ist, hat es doch etwas besonderes an sich, denn bei den meisten New Adult-Romanen befindet sich ja ein sich ... …mehr

Das Cover hat mich bei diesem Buch sofort magisch angezogen. Auch wenn es eher schlicht gehalten ist, hat es doch etwas besonderes an sich, denn bei den meisten New Adult-Romanen befindet sich ja ein sich küssendes oder umarmendes Pärchen auf dem Cover, doch "Caroline & West" unterscheidet sich von diesen üblichen Covern und sticht so aus der Masse hervor.
Die Geschichte beinhaltet ein sehr wichtiges Thema: nämlich Rachepornographie. Denn Carolines Exfreund stellt nach ihrer Trennung Nacktbilder von ihr ins Internet. Den Leuten ist gar nicht bewusst, was sie einem damit antun, denn was einmal im Internet gelandet ist, kriegt man nicht wieder gelöscht! Daher fand ich es toll, dass auf dieses ernste Thema in diesem Buch hingewiesen wird.
Die Charaktere waren mir sehr sympatisch und besonders Caroline mochte ich sehr gerne. Ich habe mit ihr mitgefühlt und sie hat mir oft sehr leid getan, da sie schwer darunter zu kämpfen hat, dass alle sie aufgrund der Bilder im Internet böse beschimpfen. Auch West mochte ich, allerdings ist es mir noch nicht gelungen, ihn ganz zu durchschauen. Die Kapitel werden abwechselnd aus Carolines und Wests Sicht beschrieben, so dass man sich in beide hineinversetzen kann.
Die Geschichte hat mir gut gefallen, allerdings kam nicht sonderlich viel Spannung auf, dafür ist die Geschichte aber wirklich toll geschrieben und ich hatte Spaß beim lesen. Als ich allerdings nach dem Lesen nochmal über das Buch nachgedacht habe, fiel mir auf, dass eigentlich kaum etwas passiert, und das darf bei fast 500 Seiten nun wirklich nicht sein.
Insgesamt hat mir "Caroline & West - Überall bist du" ganz gut gefallen. Das Thema ist meiner Meinung nach sehr wichtig und der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Allerdings kommt leider nicht viel Spannung auf und es passiert nicht viel. Dennoch werde ich auf jeden Fall zu Band 2 greifen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BookWonderland BookWonderland

Veröffentlicht am 06.12.2016

Ein etwas anderer New-Adult Roman..

Ich möchte direkt am Anfang sagen, dass dieses Buch kein typischer New-Adult Roman ist. Er ist anders. Und genau das gefiel mir anfangs an diesem Roman so gut.
Es geht mal um ein Thema, dass sonst noch ... …mehr

Ich möchte direkt am Anfang sagen, dass dieses Buch kein typischer New-Adult Roman ist. Er ist anders. Und genau das gefiel mir anfangs an diesem Roman so gut.
Es geht mal um ein Thema, dass sonst noch nicht so oft in Büchern vorkommt. Es zeigt, wie sehr ein Leben, sich durch solche Fotos ändern kann, wie es teilweise auch zerstört wird. Es ist ein wirklich ernstes Thema und toll von der Autorin, dass sie so ein Thema aufgegriffen hat, um daraus eine Geschichte zu machen.
Die Geschichte wird mal aus Carolines und mal aus Wests Perspektive geschildert. Dadurch konnte man sich gut in beide hineinfühlen und deren Gedanken teilweise besser verstehen.
Caroline ist ziemlich fertig nach der ganzen Sache mit den Nacktfotos und fragt sich immer ob die Menschen, denen sie gerade begegnet, die Bilder gesehen haben. Sie verkriecht sich und fühlt sich eigentlich nur noch in Wests Gegenwart wohl.
West hingegen hatte es im Leben nie leicht. Er musste ziemlich viele Dinge tun, um das College besuchen zu können. Außerdem ist er der Meinung, dass er nicht gut genug für Caroline ist.
Auch sie denkt, dass er nicht der richtige ist und dass es falsch ist Zeit mit ihm zu verbringen. Aber bei ihm fühlt sie sich frei und möchte Sachen machen, die sie bis dahin noch nie gemacht hat.
Die Geschichte fand ich eigentlich gar nicht schlecht. Caroline und West sind keine typischen Stereotypen, aber bei beiden hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Bei Caroline etwas mehr Kampfgeist, denn anstatt sich zu wehren und Nate mal ihre Meinung zu sagen, zieht sie sich komplett zurück. Sie kommt mir zu schwach und ohne wirkliche innere Stärke rüber. Gegen Ende zeigt sie endlich etwas von der Stärke, die ich mir gerne von Anfang an gewünscht hätte.
Auch bei West fehlte mir etwas, aber in eine andere Richtung, als bei Caroline.
Am Anfang war ich komplett in der Geschichte drin, aber zum Ende hin habe ich mich ein bisschen durch das Buch gequält. Es konnte mich einfach nicht mehr wirklich packen. Der Schreibstil war an manchen Stellen nicht wirklich flüssig, sondern nur eine Aneinanderreihung von Sätzen.
Ich weiß noch nicht ob ich den 2. Teil lesen werden, denn insgesamt gefiel mir dieses Buch nicht so sehr wie ich gehofft hatte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sabrina199 Sabrina199

Veröffentlicht am 15.09.2016

Diese Geschichte geht zu Herzen

Caroline Piasecki ist geschockt als sie feststellen muss, dass ihr Exfreund pornografische Fotos von ihr ins Internet gestellt hat. Ihre gesamte Zukunft steht damit auf dem Spiel, denn sie will Jura studieren ... …mehr

Caroline Piasecki ist geschockt als sie feststellen muss, dass ihr Exfreund pornografische Fotos von ihr ins Internet gestellt hat. Ihre gesamte Zukunft steht damit auf dem Spiel, denn sie will Jura studieren und Richterin werden. Caroline setzt alles daran, um den Schaden zu begrenzen, denn das ist nun das Einzige, was sie noch vor der völligen Verzweiflung rettet. Als dann der Bad Boy schlechthin, West Leavitt, ihren Exfreund verprügelt, weil er dumme Sprüche gerissen hat, muss sie dringend mit ihm reden, denn er ist einer der wenigen, der auf ihrer Seite zu sein scheint und sie nicht als Schlampe betrachtet. Eigentlich sollte sie keinen Kontakt zu einem Typen zu ihm haben und auch er sollte sich von ihr fernhalten, um seine Zukunftspläne nicht zu gefährden. So entsteht eine Nicht-Freundschaft, bei der sie beide sie selbst sein können und sich nicht verstecken müssen.

Eine wirklich wunderschöne und zugleich tragische Geschichte. In diesem ersten Teil der Dilogie rund um "Caroline & West" geht es um ein wirklich ernsthaftes Thema. Revenge Porn - zu deutsch: Rachepornografie - ist etwas, womit nicht zu spaßen ist und mit dem sich eigentlich viel zu wenig auseinander gesetzt wird. Ruthie Knox zeigt hier eindringlich auf, was für Folgen eine solche Aktion hat und wie das Opfer darunter leiden muss, vor allem in psychischer Hinsicht. Caroline geht meiner Meinung nach noch ziemlich gefasst und strukturiert mit diesem Missbrauch um, doch das entspricht genau ihren Charakterzügen, denn sie weiß genau, was sie will und wie sie ihre Ziele am besten erreichen kann. West ist da ähnlich gestrickt und genau deshalb verstehen die beiden sich auch so gut, trotz der unterschiedlichen Herkünfte und Images. Gerade diese Zielstrebigkeit ist es auch, die verständlich darstellt, warum sie sich lieber aus dem Weg gehen sollten, doch das Band, das zwischen ihnen wächst, wird immer stärker. Sie unterstützen sich gegenseitig, können endlich ihr wahres Ich entdecken und müssen sich nicht verstecken.
Gefehlt hat mir jedoch ein Eindruck ihres College-Alltags. Vor allem bei Caroline fehlte mir ein Einblick, denn es wäre interessant gewesen zu beobachten, wie ihre Mitstudenten und Dozenten nun mit ihr umgehen, ob sie offen beleidigt und schikaniert wird. Hier bleibt Ruthie Knox jedoch sehr oberflächlich und geht nur am Rande darauf ein.
Außerdem wurden zusammen mit den Fotos ja auch ihr Name und ihr College veröffentlicht, sodass jeder sie aufspüren könnte, doch das wird überhaupt nicht thematisiert.
Insgesamt ist ein wirklich bewegender Roman, bei dem ich mich gut in die Charaktere hineinversetzen konnte und der mich gut unterhalten hat. Auch im Nachhinein beschäftigt mich das Thema noch und ich bin gespannt, wie es im zweiten Teil weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ruthie Knox

Ruthie Knox - Autor
© Ruthie Knox

Lesen war schon immer Ruthie Knox' große Leidenschaft. Mit ihren romantischen Büchern hat sie sich innerhalb kürzester Zeit bei Liebesromanlesern einen Namen gemacht.

Mehr erfahren
Alle Verlage