Crazy, Sexy, Love
 - Kylie Scott - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

Lyx
Paperback
Liebesromane
354 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0199-3
Ersterscheinung: 11.11.2016

Crazy, Sexy, Love

Übersetzt von Katrin Reichardt

(27)

BAD BOYS, LIEBE & ROCK’N’ROLL
 
Als Vaughan nach langer Zeit zurück in seine Heimatstadt kehrt, ist er auf alles vorbereitet – nur nicht auf eine tropfnasse und verzweifelte Braut in seiner Badewanne. Die wunderschöne Fremde heißt Lydia und hat gerade erfahren, dass ihr Verlobter sie betrogen hat. Mehrmals. Mit einem Mann! Eigentlich hat Vaughan einen Berg eigener Probleme. Aber da der Ex-Rockstar und frisch gebackene Barkeeper es nicht übers Herz bringt, Lydia einfach ihrem Schicksal zu überlassen, nimmt er sie vorübergehend bei sich auf – nicht ahnend, dass sie mit ihrer toughen und zugleich verletzlichen Art seine Welt auf den Kopf stellen wird ...

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (27)

Ayanea Ayanea

Veröffentlicht am 05.06.2017

*Langweiliges und schnödes Buch*

Was auf den Klappentext noch sehr witzig klang, war dann in der Realität nicht mehr als ein müdes Achselzucken von mir wert. Dabei fing es am Anfang noch recht gut an.

Wir steigen als Leser gleich bei ... …mehr

Was auf den Klappentext noch sehr witzig klang, war dann in der Realität nicht mehr als ein müdes Achselzucken von mir wert. Dabei fing es am Anfang noch recht gut an.

Wir steigen als Leser gleich bei der Hochzeit ein, wo Lydia ein Video erhält, der ihren Zukünftigen beim Sex mit dem besten Freund präsentiert. Lydia weiß sich nicht anders zu helfen und reist aus. Dabei klettert sie über den Zaun, geradewegs in das Haus und das Leben von Vaughan. Dieser hat es auch nicht leicht, so hat sich seine Band getrennt und er kam nur in das Städtchen zurück um das Haus seiner Eltern zu verkaufen.

Beide hadern demnach mit dem Schicksal und tun sich zusammen. Vaughan nimmt Lydia auf und sehr schnell wird klar: beide fühlen sich zueinander hin gezogen.

Die Dialoge sind gerade zu Beginn noch recht witzig, driften aber alsbald ins kitschige und lächerliche ab. Als Leser hatte ich lange das Gefühl man kommt in der Story nicht recht voran und alles andere geht einfach viel zu schnell. Es wird immer betont wie tief getroffen Lydia von ihrem Ex ist, aber sofort springt sie auf Vaughan an? War mehr als unglaubwürdig. Immerhin wollte sie ihren EX heiraten. Ich konnte die Anziehung zwischen den beiden nicht in einer Sekunde nachvollziehen.

Die Hauptfiguren waren absolut blass geblieben. Der erste Sex zwischen beiden konnte mich dann auch nicht vom Hocker reisen. Ach und ganz schrecklich: wie der erste Kuss beschrieben wurde. Da kam bei mir nichts in Wallung. Im Gegenteil, ich hätte mich gewundert wenn mich ein Mann so geküsst hätte- geheiratet hätte ich so einen ganz sicher nicht. Und ich kann es auf den Tod nicht ausstehen, wenn in erotischen Szenen das Wort "Fleisch" als Scham oder oder verwendet wird. Lieber Lektor: etwas von "Fleisch" will in dieser Szene niemand lesen. Finde ich immer ganz unpassend. Die richtig guten erotischen Romane kommen auch ohne dieses Wort aus- da gibts wahrlich schönere.

Zudem gibt es noch diverse Nebenfiguren die alle mitmischen wollen und der Handlung eben nicht förderlich waren. Ich hab mich ertappt, das ich vor Langeweile begonnen habe, die Seiten quer zu lesen- einfach damit ich mal schneller voran komme. Richtig interessiert hat es mich dann eh nicht.

Fazit: Ich bin regelrecht angeödet von crazy,sexy, love und kann die vielen doch recht guten Bewertungen nicht verstehen. Klar, zu Beginn ist es noch ganz wichtig. Aber sehr schnell verliert sich der Roman in Nichtigkeiten und Geplänkel. Hier prickelt nichts. Nur die Magensäure, die bei mir aufsteigt, wenn ich dieses Buch lese...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booklorette Booklorette

Veröffentlicht am 10.05.2017

Crazy, Sexy, Love perfekter Titel für ein tolles Buch

Crazy, Sexy, Love ist wohl der perfekte Titel für dieses Buch.
Die Geschichte zwischen Vaughan und Lydia fängt ziemlich verrückt an, nämlich mit ihr im Brautkleid, in seiner Badewanne – nass!
Was gibt ... …mehr

Crazy, Sexy, Love ist wohl der perfekte Titel für dieses Buch.
Die Geschichte zwischen Vaughan und Lydia fängt ziemlich verrückt an, nämlich mit ihr im Brautkleid, in seiner Badewanne – nass!
Was gibt es Schlimmeres als am Tag seiner Hochzeit zu erfahren, dass der Mann, den man geglaubt hat zu lieben, eine Affäre hat?
Richtig! Zu erfahren, dass er eine Affäre mit seinem besten Freund und Trauzeugen hat!
Als Lydia das herausfindet, ergreift sie die Flucht und klettert im Hochzeitskleid über einen zwei Meter hohen Zaun. Um ihre Verfolger abzuschütteln und sich in Ruhe in ihrem Selbstmitleid zu suhlen, nimmt sie das offene Badezimmerfenster vor ihrer Nase als Einladung und schlüpft in das fremde Haus.
Als Vaughan die betrogene Braut in seiner Badewanne entdeckt, ist er zuerst wütend, doch schnell entpuppt er sich als Freund und Retter. Lydias wirklich schwerwiegende und schlagende Argumente tragen dazu wahrscheinlich einiges bei.
So kommt es also, dass die kurvige Frau die Welt des Ex-Rockstars auf den Kopf stellt.

Kylie Scott ist eine meiner persönlichen Lieblingsautorinnen, bisher war jedes ihrer Bücher ein Kunstwerk, das ein Leserherz zum höher Schlagen und manchmal auch zum schmerzen bringt.
Natürlich habe ich auch unter ihren Büchern Favoriten und dazu zählt der vierte Band der Stage Dive Reihe. Dort haben wir bereits einen Vorgeschmack auf Vaughan bekommen. Bereits als Mitglied der Vorband von Stage Dive hat er eine ausgezeichnete Figur gemacht. Manchmal weiß der Leser einfach wer sich als fortsetzender Protagonist eignet und Vaughan ist das definitiv gewesen, dem entsprechend freudig ist meine Reaktion ausgefallen, als ich gelesen habe, dass es ein Sequel zu den Rockstars geben und Vaughan der erste sein wird, der nun auch eine eigene Geschichte bekommt.
Die Liebesgeschichte zwischen Vaughan und Lydia erfolgt rasant und in wenigen Tagen. Zuerst bin ich skeptisch gewesen, bis mir klar geworden ist, dass es manchmal tatsächlich auf den ersten Blick funken und aus einem Funken ein allumfassendes und solide brennendes Feuer werden kann.
Die beiden Protagonisten geben einander so viel, dass es nicht unvorstellbar ist, sich schnell und heftig zu verlieben.
Vor allem, weil man gerade Lydia lieben muss! Sie selber hat durch die Geschichte mit ihrem Ex-Verlobten und ihr Übergewicht, einige Selbstzweifel, tatsächlich ist sie aber eine taffe und lustige Frau. Besonders ihr trockener, fast schon sarkastischer Humor hat mich angesprochen und zum Lachen gebracht. Babe – wie Vaughan sie nennt – ist einfach eine erfrischend neue Protagonistin, die man so aus Kylies Büchern noch nicht kennt.
Frau Scott ist es gelungen eine sympathische und authentische Heldin zu erschaffen, die „nicht perfekt“ ist, sondern die Probleme vieler Frauen teilt – Fettpölsterchen und Cellulite.
Klar wird aber auch, dass sie durch optische „Makel“ nicht weniger liebenswert oder attraktiv ist, eher im Gegenteil.
Ich schätze Vaughn bringt es mit seinen Worten „Ich mag dich, Lydia. Dich als Ganzes.“ genau auf den Punkt. Wer sich also bisher zu diesem Zeitpunkt noch nicht in ihn verliebt hat, wird es in dem Moment tun, als er diese offenen und ehrlichen Worte zu Lydia sagt.
Unser rotblonder Leckerbissen, wird mit seinen Tattoos, der verwegenen Frisur und dem lässigen Stil als perfekter Bad Boy beschrieben, tatsächlich ist er gar nicht so „Bad“. Er ist eher ein sexy, hilfsbereiter Kerl, mit Träumen, Problemen und Ängsten, der ein bisschen verloren ist und nicht weiß, was er sich wirklich vom Leben erhofft.
Beide geben ein sehr schönes Paar ab, manchmal hätte ich mir aber in ihren Handlungen, Gedanken und Charakterzügen mehr Tiefe gewünscht.
Kylie Scott hat so einen schönen, runden, bildlichen und flüssigen Schreibstil, dass ein bisschen mehr Tiefgang die Geschichte perfekt gemacht hätte. So hat man leider hin und wieder das Gefühl, es könnte etwas fehlen oder zu kurzgekommen sein.
Unabhängig vom Inhalt ist auch dieses Buch ein absoluter Schatz.
Während die Vorgänger-Reihe noch Paare gezeigt hat, sieht man auf dem neuen Cover eine Bar und einen Mann, wie er tatsächlich im Buche steht – bloß mit Bart.
Das Design ist stimmig und auch in Bezug auf die Story passend. Selbst die drei verschiedenen Schriften harmonisieren und runden das Gesamtbild ab.
Aber! Und das ist das böse Wort, ich könnte bei dem Format weinen, toben, schreien! Während die ersten Bücher von Kylie Scott als Taschenbücher herausgebracht wurden, startet die neue Reihe, die aber gleichzeitig ein Sequel ist, in broschierter Form. Was das Bild im Regal einfach Z-E-R-S-T-Ö-R-T!
Vielleicht übertreibe ich mit meinem Tick, dass Bücher eines Autoren und einer Reihe zueinander passen sollen, aber es stört mich einfach sehr.
Dennoch ganz egal, ob mir das Format nun gefällt oder nicht, habe ich mit Crazy, Sexy, Love einige tolle Lesestunden verbracht.
An dieser Stelle sollte ich vielleicht erwähnen, dass es sogar ein Wiedersehen mit Mal gab, das daraufhin weist, dass dies wahrscheinlich nicht das letzte Aufeinandertreffen mit unseren Rockstar gewesen ist.
Mehr werden wir aber erst in Band zwei erfahren, in dem Joe, der blonde Hunne, uns zum Schwärmen bringen wird.
Einen kleinen Hinweis auf das, was uns erwartet, gab es bereits und ich kann nicht beschreiben, wie sehr ich mich auf die Fortsetzung freue.
Liebe Kylie Scott, schreib schnell weiter, all die Monate Wartezeit sind jedes Mal eine Qual.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarih151 Sarih151

Veröffentlicht am 19.04.2017

Guter Eintritt in die Welt der Dive Bar - gefühlvoll und idyllisch

Es sollte der schönste Tag in ihrem Leben werden. Doch wenige Stunden vor der Trauung erwischt Lydia ihren Bräutigam inflagranti. Ausgerechnet mit dem Trauzeugen...
In einer Kurzschlussreaktion flieht ... …mehr

Es sollte der schönste Tag in ihrem Leben werden. Doch wenige Stunden vor der Trauung erwischt Lydia ihren Bräutigam inflagranti. Ausgerechnet mit dem Trauzeugen...
In einer Kurzschlussreaktion flieht sie und landet bei ihrer halsbrecherischen Flucht ins Haus – und kurz darauf in die Badewanne – von Vaughan Hewson.
Eigentlich hat Vaughan mit seiner gescheiterten Musikkarriere andere Sorgen, als sich um eine geflohene Braut zu kümmern. Dennoch nimmt er sie für ein paar Tage bei sich auf. Ein paar Tage, in denen sie gegenseitig ihre Welten auf den Kopf stellen...

Nachdem die „Stage Dive“-Reihe innerhalb von nur wenigen Seiten mein Leseherz vollkommen erobert hatte, stand für mich natürlich fest, dass ich auch den Ableger rund um die Dive Bar unbedingt lesen musste, um wieder in diese Welt abzutauchen.
Dabei ist es der Autorin Kylie Scott gelungen mich mit einem unfassbar ergreifenden Start zu begeistern.

Da Vaughan mich mit seiner Art schon im vierten Band der „Stage Dive“-Reihe begeistern konnte, war ich natürlich sehr gespannt, auf seine eigene Story. Aufgrund des gescheiterten Erfolgs mit seiner eigenen Band besitzt der sexy Bad Boy zwar noch immer diese kecke Art mit der er die Frauenherzen zum Schmelzen bringt, dennoch ist ihm die Resignation auch deutlich anzumerken. Doch als er dann auf die verzweifelte und gebrochene Lydia trifft, bringt die junge Frau mit dem vorlauten Mundwerk wieder Zuversicht in sein Leben. Immer mehr werden sie zu einer Stütze für den jweils anderen.

Ich habe es genossen Lydia und Vaughan bei ihrem zunächst flirtenden Geplänkel bis hin zu wachsendem Vertrauen und bedingungsloser Liebe zu beobachten.
Von schmunzelnden Szenen bis hin zu den „Hach“-Momenten war hier wieder einmal alles vertreten. Einzig die rasante Geschwindigkeit mit der sich die Beziehung der Protagonisten entwickelt, stößt mir etwas sauer auf. Ich bin definitiv Verfechterin der Liebe auf den ersten Blick! Doch von einer geplatzten Hochzeit bis hin zu einer neuen Beziehung in nur einer Woche, geht mir dann doch etwas zu schnell.

Neben den Protagonisten Lydia und Vaughan lernt man in dem ersten Teil der „Dive-Bar“-Reihe die Freunde und Kollegen kennen.
Gelegentlich hatte ich hier allerdings das Gefühl, dass die eigentliche Geschichte um Vaughan und Lydia aufgrund der vielen Ereignisse im Freundeskreis rund um die Bar in den Hintergrund gerückt wurde. Das Kuddelmuddel rund um Vaughans Schwester, die zugleich auch Teilhaberin der Bar ist, verwirren mich auch im Nachhinein noch.
Dennoch hat mich die Autorin definitiv neugierig auf die weiteren Geschichten der Dive Bar gemacht.

„Crazy, Sexy, Love“ ist ein guter Ableger der „Stage Dive“-Serie, bei dem aber noch etwas Potenzial nach oben hin offen ist.
Trotzdem hatte ich ein tolles Leseerlebnis verbunden mit einer gefühlvollen Geschichte in einer idyllischen Kulisse.
Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jolle22 Jolle22

Veröffentlicht am 26.03.2017

Eine tolle gefühlvolle Geschichte

Inhalt
Als Vaughan Hewson in seine Heimatstadt zurückkehrt, ist er auf alles vorbereitet: nur nicht darauf, eine tränenüberströmte Braut in seiner Badewanne vorzufinden! Ihr Name ist Lydia Green, und sie ... …mehr

Inhalt
Als Vaughan Hewson in seine Heimatstadt zurückkehrt, ist er auf alles vorbereitet: nur nicht darauf, eine tränenüberströmte Braut in seiner Badewanne vorzufinden! Ihr Name ist Lydia Green, und sie hat gerade erfahren, dass der Mann, dem sie an diesem Tag das Jawort geben wollte, schon seit einer ganzen Weile eine Affäre mit seinem besten Freund hat! Um der Hochzeitsgesellschaft zu entkommen, ist Lydia Hals über Kopf geflüchtet, über den Gartenzaun und durch ein Fenster direkt in Vaughans Badezimmer. Vaughan kann die hübsche Fremde nicht ihrem Schicksal überlassen und nimmt sie bei sich auf. Dabei hat der Ex-Rockstar und Barbesitzer eigentlich seine ganz eigenen Probleme -

Meinung
Ich habe schon ein paar Bücher von der Autorin gelesen und wollte auch Ihr neustes Werk kennenlernen.

Der Schreibstil ist einfach herrlich zu lesen, sehr angenehm und locker, sehr fesselnd mit viel Witz und Erotik. Alle Szenen waren sehr gut beschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.

Die Hauptprotagonisten Lydia war mit auf anhieb sympatisch und konnte mich sehr gut in Sie hineinversetzten und mitfühlen.
Auch Vaughan fand ich sehr sympatisch mit seinem Bad Boy Look, sehr toll fand ich auch das Vaughan Lydia nicht gleich aus dem Haus geworfen hat sondern sich liebevoll um Sie gekümmert hat.

Ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher von der Autorin die ich auf jedenfall auch lesen werde.

Für dieses Buch vergebe ich 5 von 5 Sterne mit einer absoluten Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CasusAngelus CasusAngelus

Veröffentlicht am 15.02.2017

Es hätte echt gut werden können...

Inhalt:
Eigentlich sollte es der schönste Tag in Lydias Leben werden, doch als ihr jemand ein Video von ihrem Zukünftigem beim Sex mit einem anderen Mann schickt, flieht sie von ihrer eigenen Hochzeit. ... …mehr

Inhalt:
Eigentlich sollte es der schönste Tag in Lydias Leben werden, doch als ihr jemand ein Video von ihrem Zukünftigem beim Sex mit einem anderen Mann schickt, flieht sie von ihrer eigenen Hochzeit. Sie landet im Haus neben an, wo ihr Nachbar Vaughan, ein Ex-Rockstar, sie in seiner Badewanne findet. Fasziniert von der Fremden gewährt er ihr Unterschlupf, bis sie ihr Leben wieder ein wenig geordnet hat.

Meine Meinung:
"Crazy, Sexy, Love" ist der Auftakt zu Kylie Scotts neuer Reihe "Dive Bar" und mein erstes Buch von der Autorin. Anfangs dachte ich noch, dies wird ein 5-Sterne Buch, doch leider ging es dann zum Ende hin immer mehr bergab.

Erzählt wird das Buch aus der Ich-Perspektive von Lydia, die am Tag ihrer Hochzeit herausfindet, dass ihr Zukünftiger in Wirklichkeit schwul ist und sie nur als Alibi-Frau wollte. Total geschockt von dieser Enthüllung flieht Lydia natürlich erstmal und landet mit zerrissenem Kleid und verwischtem Makeup im Badezimmer ihres Nachbarn. Dieses Szenario hatte mir ziemlich gut gefallen, da es auch recht humorvoll beschrieben ist, wodurch man ziemlich flott durch die Seiten kommt, und bei mir für den einen oder anderen Lacher gesorgt hat.

Gut gefallen hat mir auch, dass wir hier mal keine typische Protagonistin mit Modellmaßen haben, sondern eine mit kleinen Problemzönchen, auf die der Mann durchaus steht. Das war mal eine schöne Abwechslung zu anderen Liebesromanen, bei denen man manchmal echt denkt, Männer stehen nur auf Modelmaße.

Was mir allerdings so gar nicht gefallen hat, war der Zeitraum in dem das gesamte Buch spielt. Wenn ich richtig gezählt habe, sind das ganze gerade Mal zwei Wochen, was ich echt ziemlich unrealistisch fand. Klar, irgendwie passt es auch, da Lydia ja ihren Ex auch schon nach 4 Monaten heiraten wollte, aber man sollte doch eigentlich meinen, dass frau aus ihren Fehlern lernt, oder?

Auch gingen mir Lydia und Vaughan zum Ende hin ein wenig auf die Nerven. Am Anfang waren sie echt noch süß miteinander, auch wenn sie sich gerade kabbeln, aber ich erwarte in einem Roman, dass sich die Charaktere weiterentwickeln. Doch hier streiten sich die beiden kurz vorm Ende fast noch über die gleichen Sachen, wie zu anfang. Das Ende hat mir auch nicht sonderlich gut gefallen, da es einfach viel zu schnell kam und für mich einfach nicht nachvollziehbar war.

Fazit:
Kylie Scotts neuer Roman "Crazy, Sexy, Love" konnte mich in der ersten Hälfte echt begeistern mit seinem Ausgangsszenario und der humorvollen Erzählweise, doch leider sackte es dann immer mehr ab und hatte ein nicht wirklich nachvollziehbares Ende. Daher kann ich leider nur 3 von 5 Muscheln vergeben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Kylie Scott

Kylie Scott - Autor
© Jenny Ruddle Photography

Kylie Scott ist ein großer Fan erotischer Liebesromane und zweitklassiger Horrorfilme. Sie verlangt immer ein Happy End – wenn Blut und Gemetzel auch noch vorkommen, umso besser! Mit ihren zwei Kindern und ihrem Ehemann lebt Kylie in Queensland, Australien. Sie war mit ihrer Stage-Dive-Reihe auf der New-York-Times-, der USA-Today- sowie der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten.

Mehr erfahren
Alle Verlage