Der letzte erste Kuss
 - Bianca Iosivoni - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
New Adult
502 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0414-7
Ersterscheinung: 26.10.2017

Der letzte erste Kuss

(71)

Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können ...
 
Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen ...
 
"Frech, humorvoll, sexy!" Mona Kasten

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (71)

papaschluff papaschluff

Veröffentlicht am 14.12.2017

Gefühlvoll

Elle und Luke sind die besten Freunde, seit Elle ihr Studium begonnen hat. Einst musste sie ihrer Heimat den Rücken kehren und sie war froh, dass sie in Luke eben diesen Freund gefunden hat. Er ist immer ... …mehr

Elle und Luke sind die besten Freunde, seit Elle ihr Studium begonnen hat. Einst musste sie ihrer Heimat den Rücken kehren und sie war froh, dass sie in Luke eben diesen Freund gefunden hat. Er ist immer für sie da, steht ihr bei und rückt ihr auch manchmal den Kopf wieder zurecht, wenn er dies für nötig hält. Sie teilen alles miteinander, na ja, fast alles. Denn jeder von ihren trägt eine schweres Paket mit sich herum. Noch nicht bereit davon zu berichten und beiden drohen an diesen Gewichten zu zerbrechen. Doch gute Freunde erzählen sich alles, oder?


Es kommt der der Tag an dem Elle ihren Freund dringend braucht, denn sie stellt sich den Schatten ihrer Vergangenheit und reist zum ersten Mal seit Jahren nach Hause. Und Luke ist da, er reist ihr nach und die beiden kommen sich gefährlich nah. Beide sind nicht bereit, ihre Freundschaft zu riskieren. Doch Gefühle kann man nicht aufhalten, sie müssen sich damit auseinander setzen und es droht, alles was zwischen ihnen war zu zerstören.


Bianca Iosivoni hat hier eine mitreißende, gefühlvolle und leidenschaftliche Geschichte erzählt. Junge Menschen neigen dazu Fehler zu machen, sie erzählt davon, dass eben diese jungen Leute ihre Fehler zugeben und aus ihnen lernen können. Es beim nächsten Mal besser machen können. Die Geschichte erzählt von besonderen Freundschaften, von wertvollen zwischenmenschlichen Beziehungen.


Die Geschichte bringt zum Lachen, ist stellenweise so herzzerreißend, da man den Tränen nahe ist. Eine Achterbahnfahrt, die Gefühlswelt steht Kopf.


Eine tolle Geschichte von einer tollen Autorin, ich hatte sehr unterhaltsame Lesestunden. Vielen Dank dafür.

Autor: Bianca Iosivoni

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

18isi 18isi

Veröffentlicht am 11.12.2017

Tiefe Freundschaft

Erster Satz:
»Wenn du nicht sofort diese verdammte Tür aufmachst, werde ich dir wehtun, Luke!«

Ich fand den ersten Teil "Der letzte erste Blick" einfach klasse und
war super neugierig auf den zweiten ... …mehr

Erster Satz:
»Wenn du nicht sofort diese verdammte Tür aufmachst, werde ich dir wehtun, Luke!«

Ich fand den ersten Teil "Der letzte erste Blick" einfach klasse und
war super neugierig auf den zweiten Teil.
Dieses Mal geht es um Elle und Luke.
Die wir schon aus dem ersten Teil kennen.

Man erlebt das Buch aus der Sicht von Elle und Luke. Was mir sehr gut gefallen hat.
So erlebt man beide Gefühle und Emotionen besser kennen.
Dabei erfahren wir einiges aus der Vergangenheit der beiden.
Elle ihre Familie bzw ihre Mutter ist echt anstregend. Ich hätte genau so gehandelt wie Elle und versucht mein Leben selber in Griff zu bekommen.
Sie sind immer füreinander da auch wenn sie sich manchmal Streiche spielen oder auch necken.
Eine sehr tiefe und innige Freundschaft.

Aber dann ändert ein Kuss alles.

Man merkt auch nach dem Kuss das ständige Knistern der beiden.
Es prickelt beim lesen und man fühlt mit Elle und Luke mit ..
Aber beide haben auch Angst das durch den Kuss die Freundschaft kaputt geht.
Was ich sehr gut verstehen kann.
Auch hier spürt man ihre Ängste.

Das Cover ist klasse. Es passt sehr gut zu dem ersten Band. In den ging es ja um Dylan und Emery.
Aber man kann die Teile sehr gut allein lesen.
Der Schreibstil ist locker und leicht. Und die Dialoge einfach lustig. Nicht nur zwischen Elle und Luke, sondern zwischen allen. Ein toller Freundeskreis.
Ich bin schon sehr gespannt auf die Story von Tate und Trevor.
Der Teil erscheint am 25.Mai.2018.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionexemplar,
was aber nicht meine Meinung beeinflusst.

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.
<3

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

luisabuenz luisabuenz

Veröffentlicht am 09.12.2017

Realität

Wenn aus Freundschaft Liebe wird .. wunderschönes Buch, in das sich viele Menschen hineinversetzen können.
Unbedingt lesen! :)
…mehr

Wenn aus Freundschaft Liebe wird .. wunderschönes Buch, in das sich viele Menschen hineinversetzen können.
Unbedingt lesen! :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BookPrincess BookPrincess

Veröffentlicht am 09.12.2017

Elle & Luke sind echt süß

Worum geht’s?
Elle und Luke sind seit zwei Jahren beste Freunde und haben schon früh die Vereinbarung getroffen, dass sie nicht mit den Freunden des anderen schlafen und schon gar nicht miteinander. Denn ... …mehr

Worum geht’s?
Elle und Luke sind seit zwei Jahren beste Freunde und haben schon früh die Vereinbarung getroffen, dass sie nicht mit den Freunden des anderen schlafen und schon gar nicht miteinander. Denn das würde nur die Freundschaft gefährden und diese ist beiden zu wichtig. Sowohl Luke als auch Elle haben mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen und beide wissen, dass sie einander als beste Freunde brauchen. Doch dann holt Elle ihre Vergangenheit ein, Luke gibt sich als ihr Freund aus und ein Kuss ändert alles. Aber es sollte nicht zählen, denn sie sind doch beste Freunde.

Wie gefällt es mir?
Bianca Iosivoni hat es, wie bereits bei Der letzte erste Blick geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen. Ich habe erst nach ein paar hundert Seiten auf die Seitenzahl gesehen und mich überrascht gefragt, wie das denn passiert ist.
Der Leser lernt beide Figuren bereits in Band 1 der Reihe kennen, wo sie Randfiguren bilden. Doch nun stehen sie als Protagonisten im Fokus und man lernt sie und ihre jeweilige Vergangenheit kennen. Weder bei Elle, noch bei Luke hätte ich so eine Vergangenheit erwartet. Sie haben mit ganz unterschiedlichen Problemen zu kämpfen, doch beide sind sehr authentisch und wirken real.
Sowohl Elle, wie auch Luke, wirken aus dem Leben gegriffen, genauestens ausgearbeitet, ergänzen sich super, obwohl sie recht verschieden sind. Man kann ihre Handlungen durchaus sehr gut nachvollziehen, was durch die wechselnden Sichtweisen unterstützt wird. So lernt man nicht nur Elle, sondern auch Luke, und ihre jeweiligen Gefühle, Gedanken, Gründe und (un-)überlegte Handlungen näher kennen.
Die immer stärker werdenden Gefühle, die weit über beste Freundschaft hinausgeht, hat mich sehr bewegt. Denn diese kommen nicht plötzlich, sondern werden langsam aufgebaut und wirken somit sehr gut überlegt, platziert und reell.
Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig, rund, verspielt mit Witz und Dramatik. Sehr gut gefallen hat mir, dass auch die anderen Figuren der Clique, wie Emery und Dylan, nicht zu kurz kamen. Ich musste so sehr lachen, als Emery und Dylan wie gewohnt ihren Beitrag geleistet haben. Aber auch Elle und Luke geben ihr Bestes, um den Leser zu unterhalten.

Zitat
„Wir haben uns also getrennt, ja?“ Lukes Mundwinkel zuckten verdächtig. „Ich wusste nicht mal, dass wir ein Paar waren.“
Ich verdrehte die Auten. „Es ist kompliziert.“
„Oh, ist das unser neuer Beziehungsstatus bei Facebook? Es ist kompliziert?“ (S. 21, Der letzte erste Kuss von Bianca Iosivoni, Lyx Verlag)

Auf den Punkt gebracht
Eine super Geschichte geht mit Elle und Luke als den Protagonisten weiter. Ich habe auch diese beiden, die ganz anders als Emery und Dylan sind, ins Herz geschlossen. Mach weiter so, liebe Bianca. Ich freue mich auf Band 3!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bibliophilehermine bibliophilehermine

Veröffentlicht am 05.12.2017

Manchmal passt es einfach nicht so

Der letze erste Kuss, konnte mich leider nicht so sehr überzeugen wie sein Vorgänger, was nicht heißen soll, dass das Buch schlecht war. Nein es war süß , witzig mit tollen Charakteren, aber es war in ... …mehr

Der letze erste Kuss, konnte mich leider nicht so sehr überzeugen wie sein Vorgänger, was nicht heißen soll, dass das Buch schlecht war. Nein es war süß , witzig mit tollen Charakteren, aber es war in meinen Augen zu lang.
Oftmals hatte ich einfach beim lesen das Gefühl , dass sich die Geschichte im Kreis dreht, nicht voran kommt. Auf bestimmte Situationen wurde immer und immer wieder angespielt, was wohl Neugierig machen sollte, nervte mich eher. Das ist aber persönliches empfinden und ich bin sicher andere finden sowas zu lesen ganz spannend. Bianca Iosivoni schreibt toll , aber für mich hätte es einfach kürzer und knackiger sein können.

Luke und Elle waren einfach beide total süß aber mir fehlte da auch son bisschen das Feelig aus dem erstem Teil. Ich kann gar nicht genau benennen was mir fehlte , weil eigentlich passen die beiden super zusammen. Vielleicht ist es einfach nicht meine Geschichte gewesen, obwohl es eine gute Geschichte ist, konnte sie mich einfach nicht so abholen. Es war schön ja, aber mir persönlich fehlte etwas.

An sich ein gutes Buch, welches mich persönlich aber einfach nicht abholen konnte, wie sein Vorgänger. Einige Längen und Wiederholungen holten mich immer wieder aus dem Leseflus. Schade, aber trotzdem freue auf den dritten Band.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Mona Kasten

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage