Die Erbin
 - Simona Ahrnstedt - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99

Lyx
Paperback
Liebesromane
608 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9945-3
Ersterscheinung: 01.10.2015

Die Erbin

Übersetzt von Antje Rieck-Blankenburg

(29)

Die Schwedin Natalia De la Grip ist eine der angesehensten Unternehmensberaterinnen Europas. Doch obwohl sie in die schwedische Oberschicht und eine Welt grenzenlosen Wohlstands hineingeboren wurde, musste sie sich diesen Erfolg hart erarbeiten. Ihr höchstes Ziel ist es, einen Platz im Aufsichtsrat des milliardenschweren Familienunternehmens Investum und somit auch endlich die Anerkennung ihres patriarchalischen Vaters zu gewinnen. Als Natalia aus heiterem Himmel von David Hammar – Schwedens jüngstem und erfolgreichstem Risikokapitalgeber – zum Lunch eingeladen wird, ist sie zwar misstrauisch, vor allem aber eins: neugierig. Sie lässt sich auf das Treffen ein und ist überrascht, wie überwältigend die Anziehungskraft zwischen ihr und David ist. Doch was sie nicht weiß: David hat noch eine Rechnung mit ihrer Familie offen. Und die letzte Schachfigur, die er bewegen muss, um diese zu begleichen, ist Natalia …

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (29)

Buechergarten Buechergarten

Veröffentlicht am 20.01.2017

Ein absolutes Lesehighlight 2015!

*INHALT:*


Die junge Natalie de la Grip ist der mittlere Spross einer der angesehensten Adelsfamilien Schwedens. Als Frau behauptet sie sich in der männerdominierten Finanzwelt, auch um sich endlich einen ... …mehr

*INHALT:*


Die junge Natalie de la Grip ist der mittlere Spross einer der angesehensten Adelsfamilien Schwedens. Als Frau behauptet sie sich in der männerdominierten Finanzwelt, auch um sich endlich einen Platz im Familienunternehmen Investum und die verdiente Anerkennung ihres patriarchalischen Vaters zu erkämpfen. Als sie überraschend eine Einladung zum Mittagessen von Schwedens jüngstem und erfolgreichstem Risikokapitalgeber erhält sagt sie spontan zu, nichts ahnend, dass diese Begegnung ihrer beiden Leben auf den Kopf stellen und ihre Vergangenheit sie einholen wird. Denn David hat seine eigenen Pläne mit Natalie und steht kurz vor der Vollendung eines langes Rachefeldzuges zum Untergang der Familie de la Grip…


*EIGENE MEINUNG:*


Ohhh wie wunderschön ist dieses Cover! :) Bereits als ich es beim ersten Mal im Internet gesehen habe war ich hin und weg und es dann in Händen zu halten hat das Ganze noch mal übertroffen! Das wunderschöne Kleid in der Rückansicht, die aufrechte Haltung und dahinter die Lichter der nächtlichen Stadt strahlen für mich eine unheimliche Stärke aus, die ich im Buch dann auch bei Natalie wieder entdeckt habe! Auch ein gewisser Stolz ist für mich darin zu erkennen und das Cover fühlt sich dazu noch einfach wunderbar an! Den Vergleich zur Selection-Reihe kann ich persönlich weder ziehen noch verstehen, da dieses Cover für mich eine ganz andere, auch viel realistischere und erwachsenere Ausstrahlung hat! In der Geschichte selbst habe ich mich auch unglaublich darüber gefreut endlich mal wieder von einer „erwachseneren“ Protagonistin zu lesen, die mit beiden Beinen im Leben steht und zwar Gefühle hat und auch zeigt, aber trotzdem eine starke Persönlichkeit ist! Dabei hat sie durchaus auch Schwächen, die sie einem nahe kommen und mit ihr mitfühlen lassen! Schön ist auch der Blick auf die nächtliche Stadt (Stockholm), den man beim Ausklappen der Broschur erhält! <3


Bei David ist mir der Vergleich zu Christian Grey persönlich nur einen kurzen Moment gekommen, aber mehr als schnell wieder verflogen. Der Moment kam während einer der ersten erotischen Szenen im Buch, von denen mehrere folgen. Im weiteren Verlauf ist dies jedoch vollkommen verschwunden, da die Erotikszenen weder mit SM zu tun, noch Natalie und David sich als Paar ähnlich wie die Beiden in 50 Shades of Grey verhalten haben. Die erotischen Szenen fand ich abwechslungsreich und niemals pornografisch, sondern sehr passend. Außerdem hat es mir sehr gut gefallen, dass sich alles zwischen den Charakteren entwickeln durfte und für mich somit sehr realitätsnah war!


Zu Beginn hatte ich etwas Sorgen, dass ich die Finanzwelt, die im Buch eine wichtige Rolle spielt und ausführlich beschrieben wird, nicht verstehen bzw. es auch nicht interessant finden würde. Dies hat sich dann jedoch als vollkommen unbegründet heraus gestellt. Während des Buches habe ich mich gut darin eingefunden, auch wenn ich nicht alles bis ins letzte Detail nachvollziehen konnte und schließlich fand ich das Setting sogar äußerst reizvoll, weil es in meinen bisher gelesenen Büchern noch nicht oft vorgekommen ist! Außerdem war alles absolut stimmig! Die Autorin hat mich als Leser ausführlich, aber nicht übertrieben und in kleinen Schritten, in die Thematik eingeführt! Auch Schweden bzw. Stockholm als Schauplatz waren für mich unheimlich interessant kennen zu lernen! Erst hier ist mir aufgefallen wie sehr mir die amerikanischen Schauplätze doch schon zum Hals heraus hängen! Es war alles so spannend, so neu und so bildhaft gezeichnet, dass ich mich auf jeden neuen Ort, jeden Ausflug, einfach nur gefreut habe! Die Welt um die Schönen und Reichen, den Adel von Schweden, konnte mich absolut begeistern und David und Natalie haben darin für mich ihren eigenen Platz gefunden und eingenommen!


Einen weiteren Pluspunkt im Buch haben für mich Natalie bzw. Davids Freunde Asa und Michel gespielt. Die beiden haben ihre eigene gemeinsame Vergangenheit und haben sich wie auch die vielen anderen Protagonisten im Buch auf ihre Art und Weise weiter entwickelt und sind mir so näher gekommen! In die Geschichte haben sie noch einmal ganz schön Schwung und Würze gebracht! ;)


Sie alle haben mit vielen weiteren Protagonisten, die das Buch rundum bereichern und mir nie zu viel wurden, Anteil an einer Geschichte um Geheimnisse, Lug und Betrug, Vorurteile, Rassismus und Traditionsdenken. Für mich hat diese Geschichte einen unheimlich komplexen Rahmen und mehr als einen Überraschungsmoment!


Insgesamt waren für mich alle Figuren, ihr Denken und Handeln, so realistisch und lebhaft beschrieben, dass ich wie in der Geschichte versunken war! Der angenehme Schreibstil, die kurzen Kapitel und die durchgehende Spannung und Handlung haben mich nur so durch die Seiten fliegen lassen und es mir leicht gemacht der Geschichte zu folgen! Die Kapitel sind nicht nur aus Sicht der beiden Hauptprotagonisten, sondern auch von Nebencharakteren geschrieben, was mir persönlich sehr gut gefallen hat! Dadurch kann ich mir jetzt auch noch besser vorstellen, dass die Geschichte weiter geht und sich dann um Natalies jüngeren Bruder Alexander drehen wird! Selbst nach dem Ende des Buches war mir dies noch nicht gleich bekannt und ich für meinen Teil muss sagen, dass das Buch für mich auch als Einzelband lesbar ist und in sich abgeschlossen. Ich freue mich jedoch sehr auf den nächsten Teil der Reihe („Ein einziges Geheimnis“), der am 07.04.2016 erscheinen soll, und denke es sind genügend offenen Fragen dafür übrig! :) Ich hoffe dabei auch sehr auf ein Wiedersehen mit weiteren Charakteren!


Für mich ist noch ganz wichtig, dass es sich bei „Die Erbin“ um keinen reinen zeitgenössischen Liebesroman handelt! Für mich ist es genauso ein Familiendrama, ich habe Anteile eines Thrillers darin gefunden und auch die Vergangenheit spielt darin eine wichtige Rolle! Emotionen, Macht und Ansehen, moralische Grundsätze, Gesellschaftskritik, Tempo, Dramatik, Wendungen und vieles mehr haben mich darin bewegt! Zum Titel muss ich schnell noch sagen, dass wie viele andere ich diesen nicht ganz nachvollziehen kann, aber doch meine Verbindung zur Geschichte finde und auch denke, dass sich dies im nächsten Teil noch ausbauen wird!


*FAZIT:*


Ein wunderschöner Roman zwischen Liebesgeschichte, Familiendrama und Thriller, der mich mit dem wundervollen Schauplatz Schweden genau zum richtigen Zeitpunkt gefunden hat!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jassy Jassy

Veröffentlicht am 19.01.2017

Die Erbin

Die Erbin geschrieben von Simona Ahrnstedt handelt von Natalia de la Grip ,sowie ihren Ernstfeind David.
Natalia ist Finanzexpertin, David möchte ihr Unternehmen stürzen.
Im laufe des Buches lernen wir ... …mehr

Die Erbin geschrieben von Simona Ahrnstedt handelt von Natalia de la Grip ,sowie ihren Ernstfeind David.
Natalia ist Finanzexpertin, David möchte ihr Unternehmen stürzen.
Im laufe des Buches lernen wir den Grund für David seinen Hass auf Natalias Familie kennen.
Beide kommen sich bei einen Geschäftsessen mehr und es entwickelt sich eine Affäire daraus.
Beim lesen werden neue Familiengeheimnisse aufgedeckt und man erhält immer mehr Informationen. Nach und nach schließen sich die Fragen die man beim lesen entwickelt hat.

Das Buch hat ein sehr ansprechendes Cover.
Man erhält eine sicht auf den schwedischen Adel, der für die Unterschicht nicht viel übrig hat.
Der Schreibstil von Simona Ahrnstedt hat mich schon in der Leseprobe sehr angesprochen und es bleibt auch im gesamten Buch gleichwertig spannend.
Bei diesen Buch kann man sich nicht direkt auf ein Genre festlegen, es ist Krimi, Liebesgeschichte und Abendteuer zugleich.
Das Ende regt zum Nachdenken an und vielleicht gibt es bald noch weitere Teile.
Die Geschichte ist mit der letzten Seite abgeschloßen, daher denke ich wenn es mehrer Bücher geben sollte, kann man sie ohne bestimmte Reinfolge lesen und trotzdem gut verstehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

skjoon skjoon

Veröffentlicht am 04.01.2017

Eine wunderschöne Liebesgeschichte vor einer atemberaubenden Kulisse

Titel: Die Erbin
Originaltitel: En enda natt
Autor: Simona Ahrnstedt
Seitenanzahl: 606
Teil 1/3
Genre: Liebesroman, Contemporary
Verlag: Lyx

Inhalt
Natalia de la Grip gehört zu den besten Unternehmensberaterinnen ... …mehr

Titel: Die Erbin
Originaltitel: En enda natt
Autor: Simona Ahrnstedt
Seitenanzahl: 606
Teil 1/3
Genre: Liebesroman, Contemporary
Verlag: Lyx

Inhalt
Natalia de la Grip gehört zu den besten Unternehmensberaterinnen Skandinaviens. Sie arbeitet für das Unternehem ihres Vaters, sehr zu dessen Leidwesen, denn seiner Meinung nach, haben Frauen in dem Unternehmen nichts verloren. Doch Natalia hat sich ihren Posten hart erkämpft, ist ehrgeizig und will noch viel mehr erreichen und es ihrem Vater beweisen!
Als David Hammer, Schwedens erfolgreichstem Risikokapitalgeber, Natalia zum Essen einladen will - ist sie misstrauisch. Was will der gutaussehende Womanizer von ihr?
Sie treffen sich und verstehen sich von der ersten Sekunde an sehr gut. Und plötzlich ist da mehr zwischen ihnen doch kann das gut gehen? Denn David will Rache an ihrer Familie nehmen.
Und sie muss sich entscheiden, wo ihr Platz ist.
Riskieren beide ihr bisheriges Leben für die Liebe? ? ?

Meinung
Neben einem wunderschönen Cover besticht dieses Cover durch eine spannende, große Liebesgeschichte vor der atemberaubenden Kulisse Schwedens! !

Lange Zeit stand dieses Buch ungelesen bei mir herum nun habe ich es endlich gelesen und es ist jetzt schon eines meiner neuen Lieblingsbücher!

Dieser Roman ist meiner Meinung nach kein New Adult-Roman, sondern ein (erotischer) Liebesroman mit expliziten Szenen! Zudem sind die Figuren alle auch sehr erwachsen (Ende 20 bis Mitte 30) und führen ein selbstständiges Leben. Deswegen ist dieser Roman ganz klar kein New Adult-Roman!

Dieses Buch bietet so viel mehr als nur eine Liebesgeschichte! Es gibt Spannung, Intrigen, Drama und Geheimnisse!

Diese wunderschöne Liebesgeschichte von Natalia und David hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen und bis zum Schluss auch nicht mehr losgelassen! Es passiert hier einfach soo viel.

Zugleich bekommt man einen Einblick in die Wirtschaft und das ganze System dahinter. Mit diesem Thema haben wohl eher weniger Leute zu tun, auch ich kenne mich mit diesem ganzen System nicht aus, doch der Autorin gelang es sehr gut, dass man sich als Leser auskennt und so auch diesem Teil der Geschichte problemlos folgen kann.

Zu den Figuren:
Die (Haupt-) Protagonisten; Natalia und David sind zwei recht unterschiedliche Charaktere. Sie kommt aus einem reichen, adeligen Elternhaus - er aus einer normalen Arbeiterfamilie. Sie besuchte die besten privaten Schulen und Universitäten, er musste sich seine Ausbildung erkämpfen. Beide sind mittlerweile vermögend und trotzdem nicht wirklich glücklich. Doch als sich beide dann endlich kennen lernen und langsam auch nicht mehr voneinander loskommen, sind sie erstmals wieder glücklich.
Asa, Natalias beste Freundin ist eine super sympathische Frau, die sich sicherlich jede Frau als BFF wünschen würde. Asa hat schon viel Leid erlebt und ist trotzdem nie von ihrem Weg abgekommen, was sicherlich auch an der engen Freundschaft zu Natalia liegt.

Ich freue mich schon jetzt sehr auf den zweiten Band "Ein einziges Geheimnis" wo es um Natalias jüngeren Bruder Alexander geht!
Simona Ahrnstedt wird, meiner Meinung nach, nicht ohne Grund als die schwedische Jane Austen bezeichnet! Sie erschafft eine interessante Welt der Reichen und Schönen. Durch ihre detailgetreuen Beschreibungen, kann man sich viel direkt vor Augen führen, was schon sehr bewundernswert ist! Ihr Schreibstil ist auch flüssig und sehr bildhaft!

Fazit
Ein wunderschöner Liebesroman vor der atemberaubenden Kulisse Schwedens!
Für mich schon jetzt ganz klar eines meiner Jahreshighlights 2017!
Ganz klare 5 von 5 Sternchen! ! !

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 05.12.2016

Bei den letzten Kapiteln fehlte mir etwas der Pfiff.

Simona Ahrnstedt – Die Erbin

Die schwedisch-russische Gräfin Natalia de la Grip wurde in einer der reichsten und adeligsten Familien hinein geboren. Ihr Vater Gustav ist in der Finanzbranche einer der ... …mehr

Simona Ahrnstedt – Die Erbin

Die schwedisch-russische Gräfin Natalia de la Grip wurde in einer der reichsten und adeligsten Familien hinein geboren. Ihr Vater Gustav ist in der Finanzbranche einer der Top-Leute und seine Firma Investum ist in der schwedischen Finanzbranche nicht mehr weg zu denken. Seine verqueren Ansichten machen es Natalia unmöglich in seiner Firma zu arbeiten, weshalb sie in einer Bank arbeitet, um sich aufgrund ihres Könnens und nicht ihres Namens wegen eine Karriere zu ermöglichen.
Als sie eine Einladung von David Hammar zu einem Mittagessen bekommt, kann sie sich keinen Reim darauf machen, was der charmante, charismatische, junge und erfolgreiche Risikokapitalgeber ausgerechnet von ihr wollen könnte.
Doch David hat seine eigene Pläne, er will sich an der Familie rächen und Investum sowie die de la Grips zerstören. Doch schon bald merkt er, das Natalia nicht so ist wie ihr Vater oder Bruder und er fühlt sich zu ihr hingezogen. Sein Entschluss wankt kurzfristig, doch die Rache ist stärker als seine Gefühle zu Natalia. Wird er doch noch zur Besinnung kommen, auch wenn er droht alles zu zerstören?

Der Roman ist flüssig, komplex, teilweise beklemmend, dann wieder locker und humorvoll, durchgehend spannend, eine Prise erotisch und fesselnd geschrieben und hat mich von Anfang an gefangen genommen.
Ich konnte mich gut in die Geschichte einlesen und hatte das Gefühl direkt im Geschehen zu stehen.
Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten. Schon nach den ersten Seiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Ich konnte mich sehr gut in die Gefühlswelt der Charaktere rein versetzen, die mir gut ausgearbeitet und glaubhaft erschienen.
Natalia de la Grip ist, obwohl sie adelig ist, eine hart arbeitende Frau, um sich ihren eigenen Ruf aufzubauen, aber auch um es ihrem Vater zu beweisen und Anerkennung von ihm zu bekommen. Sein Frauenbild ist herablassend, aber Natalia stellt sich der Herausforderung. Als sie David kennen lernt, ist sie zwar misstrauisch, aber sie fühlt auch die enorme Anziehungskraft die von ihm ausgeht. Ihr Charakter ist sehr gut ausgearbeitet, sympathisch, ich konnte eine gewisse Nähe zu ihr spüren.
Ihre beste Freundin, die Vollwaisin Âsa und sie können nicht unterschiedlicher sein. Während Natalia eher ein eintöniges Leben führt, ist Âsa immer unterwegs, hat Dates und sie arbeitet als Juristin für Gustav. Über eine Kränkung aus ihrer Studienzeit ist sie noch lange nicht hinweg, und so lässt sie an Michel Chamoun kein gutes Haar.
Michel ist der beste Freund und Geschäftspartner von David Hammar, ebenso wie er ein Macher, sympathisch und charismatisch.
David Hammar, von Rache und Ehrgeiz getrieben, hat noch eine Rechnung mit den de la Grips offen, und will ihnen das nehmen, was ihnen am wichtigsten ist: Investum. Ausserdem will er sein Unternehmen, HC, voran bringen. Sein Charakter ist durchweg sympathisch, seine Beweggründe sind einleuchtend und glaubhaft.
Auch die weiteren Charaktere waren mir sympathisch, gut ausgearbeitet und haben die Geschichte gut abgerundet.
Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ.

Aber ich muss leider auch Kritik üben:
So sehr das Buch mich anfänglich gefangen genommen hat, so ärgerlicher war es, dass sich gegen Ende die Geschehnisse überschlagen haben. Hier hatte ich ein bisschen das Gefühl, dass das Buch endlich zum Abschluss gebracht werden musste. Schade. Ein wenig ausführlicher wäre schön gewesen. Bei den letzten Kapiteln fehlte mir etwas der Pfiff.
Da es sich um einen Mehrteiler handelt, ist anzunehmen, das die wenigen offenen Handlungsstränge wieder aufgenommen werden. Wahrscheinlich wird dann einer der Brüder im Fokus stehen, hoffentlich Alexander.

Trotzdem bereitete mir das Buch Freude beim lesen, war mitreißend und konnte mich berühren.

Die Zeit- und Perspektivwechsel machten das Buch spannend und schon nach kurzer Zeit konnte ich mich in die Geschichte fallen lassen.
Ein Roman, der die Langeweile vertreibt, spannend ist, gewürzt mit einem Hauch Leidenschaft und Romanze und ein paar schöne Lesestunden garantiert.
Das Cover ist ansprechend, edel und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme. Das Cover und auch der Titel stehen im Einklang mit dem Buch.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

halfbad halfbad

Veröffentlicht am 02.12.2016

Mehr als nur Erotik

Meinung

Das Cover finde ich traumhaft schön. Ja es ist zwar eine Person darauf abgebildet, aber es macht alles einen sehr edlen Eindruck und viel mit im Laden sofort auf. Besonders schön ist die Innenseite ... …mehr

Meinung

Das Cover finde ich traumhaft schön. Ja es ist zwar eine Person darauf abgebildet, aber es macht alles einen sehr edlen Eindruck und viel mit im Laden sofort auf. Besonders schön ist die Innenseite des Romas. Dort befindet sich ein Stadtkulisse, welche Stockholm zeigt.



Der Einstieg ist mir zwar leicht gefallen aber es verlief alles sehr schleppend, was mich am meisten gebannt hat, war der Finanzteil, welcher den Rahmen der Geschichte bildet. Es werden hier und da einige Fachbegriffe genutzt, welche ich nachschlagen musste aber mich persönlich sehr interessiert habe.

Das Buch erzählt mehrere kleine Geschichten. Die Geschichten setzen unterschiedliche Personen, welche für die große Gesamtgeschichte oft eine kleine Rolle spielt, für kurze Zeit in den Vordergrund.
Diese vielen Geschichten lenken aber keinesfalls ab oder verwirren. Es ist alles sehr gut zusammen gesteckt, so das alle Geschichten sich gegenseitig tragen und mit sehr viel Charme und Stil ein großes Ganzes ergeben.
Es gab so einige Situationen die mich gerührt haben aber auch ärgerten und ich am liebsten ins Buch rein gesprungen wäre, um die Protagonisten zu schütteln.

Was mir noch sehr positiv aufgefallen ist, sind die Charakter an sich. Sie sind nicht so kitschig und ihr Handeln ist in sich schlüssig. Auch die Veränderung der beiden Protagonisten und ein paar Nebenfiguren sind klar definiert und teils so sympathisch normal.



Der Schreibstil war flüssig und zeichnet sich mit einem nicht so ausschweifenden Liebesgeplänkel aus. Die Situationen gerade die im Bereich des Finanzwesens wurden Bündig gehalten und nur so viel erklärt, dass man die Situation überschauen und begreifen konnte.

Was ist mir am stärksten in Erringung geblieben?

Mir ist die Location am stärksten in Erinnerung geblieben, welche nicht übertrieben protzig waren.

Fazit

Ich ärger mich, dass ich so lange gebraucht habe, dass Buch endlich zu lesen. Mir hat es sehr gut gefallen. Aber hätte mir gewünscht, dass man die paar Fremdwörter in einem Glossar erklärt.

Ich würde das Buch jedem empfehlen, welche zwar ein wenig Erotik haben möchten, jedoch nicht alles übertrieben wird und es eine klare Handlung gibt welche nicht zwangsläufig was mit Sex zu tun hat.

Diese und weitere Rezensionen auf
www.buechertraum.com

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt - Autor
© Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt lebt in der Nähe von Stockholm. Nach mehreren historischen Romanen war Die Erbin ihr erster zeitgenössischer Roman, mit dem sie es sogleich an die Spitze der schwedischen Bestsellerliste schaffte. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erscheinen werden.

Mehr erfahren
Alle Verlage