Eversea - Ein einziger Moment
 - Natasha Boyd - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

Lyx
Taschenbuch
New Adult
352 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9743-5
Ersterscheinung: 07.05.2015

Eversea - Ein einziger Moment

Übersetzt von Henriette Zeltner

(19)

Die zweiundzwanzigjährige Keri Ann traut ihren Augen nicht, als eines Abends der angesagte Schauspieler Jack Eversea in dem Restaurant auftaucht, in dem sie kellnert. Ihr verschlafenes Heimatstädtchen Butler Cove im Süden der USA ist so ziemlich der letzte Ort, an dem sie erwartet hätte, auf einen Hollywoodstar wie ihn zu treffen. Doch Jack hat Gründe, warum er aus L. A. geflohen ist. Und Keri Ann weiß, dass sie die Art und Weise, wie seine Nähe ihr Herz zum Rasen bringt, aus genau diesen Gründen ignorieren sollte. Denn egal wie gut die beiden sich verstehen oder wie sehr die Funken zwischen ihnen sprühen – die Welten, in denen sie leben, könnten unterschiedlicher nicht sein. Und eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich … oder?

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (19)

SLovesBooks SLovesBooks

Veröffentlicht am 21.05.2017

Urlaubslektüre

Meine Meinung:

Dieser Roman war eine Achterbahnfahrt. Der Einstieg gefiel mir überhaupt nicht. Ich fand ihn sehr langweilig und schleppend. Dann wurde es bedeutend besser und man lernte die Charaktere ... …mehr

Meine Meinung:

Dieser Roman war eine Achterbahnfahrt. Der Einstieg gefiel mir überhaupt nicht. Ich fand ihn sehr langweilig und schleppend. Dann wurde es bedeutend besser und man lernte die Charaktere auch besser kennen und schließlich kam es mir so vor, als ob der Roman in einer Dauerschleife gefangen wäre mit wenigen hoffnungsvollen Momenten. Es wiederholte sich alles und drehte sich immer um dasselbe Thema. Es entstanden keine neuen Ideen und die Protagonistin wurde immer unsympathischer.

Leider bin ich von dieser Entwicklung sehr enttäuscht. Dieses Buch war ein reines Auf und Ab.

Ich möchte noch ein wenig ins Detail gehen und etwas mehr zu den Charakteren sagen:

Keri Ann, die Protagonistin, kann leider überhaupt nicht überzeugen. Sie ist eine junge, unerfahrene Frau, die ihre Unsicherheit durch zickige Angriffe zu kaschieren versucht. Auf der einen Seite habe ich immer versucht Verständnis aufzubringen und mich in ihre Situation hineinzuversetzen, jedoch gelang mir das ab einem gewissen Punkt nicht mehr. Manche mögen ihn ihrer Liebesgeschichte eine junge Frau sehen, die durch ihre Unsicherheit ein süßes Mädchen abgibt, welches auf der Suche nach Liebe ist. Das kann ich allerdings nicht mehr so sehen.

Sie hat eine Art mit Männern umzugehen, die mich streckenweise derart genervt hat, dass ich erst einmal pausieren musste. Zum Teil scheint sie selbstreflektiert zu sein, aber dann enttäuscht sie, weil sie genau die zuvor verurteilte Verhaltensweisen doch unternimmt. Letztlich scheint sie mir weniger mit dem Verstand zu arbeiten, als rein aus dem Bauch heraus. Das ist auch der Grund aus welchem sie so verzweifelt rüberkommt. Sie ist kein starker Charakter und wirkt eher wie ein Groupie. Auch wenn sie in ihren Gedanken vehement gegen diese Charakterisierung vorgeht. Leider strotzt sie vor Unsicherheit. Sie ist auch nicht in der Lage ihre persönliche Ehre aufrecht zu halten und ihr Gesicht zu wahren sondern zeigt Jack immer wieder seine Überlegenheit durch ihre kindlichen Sprüche. Es gibt einige Stellen im Buch, wo ich ernsthaft daran gezweifelt haben, dass diese Frau bereits 22 Jahre alt sein soll. Die Verhaltensweise hätte man wirklich nur von einem naiven Teenager erwartet. Ihre Gefühle und Gedanken sind wenig überzeugend.

Jacks Charakter kommt auf Grund des Schreibstils aus der Sicht von Keri Ann etwas kurz. Man erfährt lediglich im letzten Kapitel mehr über seine Gefühle und Gedanken. Die Einblicke in seine Vergangenheit waren sehr aufschlussreich und offenbarten mehr über ihn als Mensch. Solche tiefgründigen Gespräche hätte ich mir öfter gewünscht.

Zum Schreibstil und der Story:

Der erste Teil des Romans war eher eine Einführung in die Umgebung, Butler Cove, und eine Erklärung von Jacks Promistatus. Danach folgten die Annäherungsversuche durch Jack, welche wirklich schön beschrieben waren und auch den besten Teil des Buches darstellen. Er hat eine süße Art Keri Ann den Hof zu machen. Leider reagiert sie darauf zunehmend mit katzigen Antworten, welche jede romantische Situation zu Nichte machen. Nachdem sie die Schwelle zischen Liebe und Freundschaft übertreten haben, verliert sich das Buch in einer Darstellung von diversen erotischen Szenen mit wenig Tiefgang. An sich ist die Beschreibung nicht schlecht und auf einem akzeptablen Niveau, jedoch verlieren die Charaktere dadurch an Dreidimensionalität. Gespräche über Jacks Vergangenheit können überzeugen und verleihen seiner Figur Tiefe. Diese gibt es aber leider nur sehr selten. Ein enormer Teil wird von dem erotischen Geplänkel vereinnahmt und lässt den Figuren einfach keinen Spielraum.

Die Geschichte wirkt nicht besonders innovativ und ist auch schon so oder so ähnlich da gewesen. Außerdem war der Verlauf der Storyline sehr vorhersehbar.

Der Schreibstil an sich ist durchwachsen. Es gibt Teile, die sich gut und zügig lesen lassen und Teile die sehr zäh sind. Nicht jeder Dialog ist stringent. Ich habe einfach das gewisse Etwas vermisst, was die Figuren miteinander verbindet und eine gute Atmosphäre schafft.

Fazit:

Die Geschichte ist keine Neue und man kann schnell sehen worauf sie hinauslaufen wird. Die Protagonistin kann wenig bis gar nicht überzeugen. Der Schreibstil ist eher mittelmäßig. Ich bedauere es jedoch nicht das Buch gelesen zu haben. Für einen Roman der Kategorie Urlaubslektüre mit einer ganz netten Geschichte sollte man dann jedoch zu haben sein.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Johannisbeerchen Johannisbeerchen

Veröffentlicht am 01.05.2017

Emotionslos

Dieses Buch habe ich ungefähr nach der Hälfte abgebrochen. Der Schreibstil war flott und leicht zu lesen, hatte jedoch keine Besonderheiten. Auch die Geschichte war 08/15 und die Anziehungskraft zwischen ... …mehr

Dieses Buch habe ich ungefähr nach der Hälfte abgebrochen. Der Schreibstil war flott und leicht zu lesen, hatte jedoch keine Besonderheiten. Auch die Geschichte war 08/15 und die Anziehungskraft zwischen Jack und Keri Ann völlig aus der Luft gegriffen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

misery3103 misery3103

Veröffentlicht am 09.04.2017

Romantisches modernes Märchen

Die Kellnerin Keri Ann traut ihren Augen nicht, als eines nachts der angesagte Schauspieler Jack Eversea in dem Restaurant auftaucht, in dem sie arbeitet. Er ist vor seinen Verpflichtungen in LA geflohen, ... …mehr

Die Kellnerin Keri Ann traut ihren Augen nicht, als eines nachts der angesagte Schauspieler Jack Eversea in dem Restaurant auftaucht, in dem sie arbeitet. Er ist vor seinen Verpflichtungen in LA geflohen, um im Ferienhaus eines Freundes in Ruhe nachzudenken. Sofort fliegen zwischen Kerri Ann und ihm die Funken. Doch kann diese Liebe wahr werden?

Ich mochte es, wie Keri Ann und Jack miteinander sind und habe ihren gemeinsamen Momenten in dem Buch entgegengefiebert. Er, der berühmte Schauspieler, der in ihrer Gegenwart so normal sein kann. Sie, die schüchterne Kellnerin, die ihn normal behandelt. Die Seiten flogen nur so dahin, weil ich es nicht erwarten konnte, ihrer Geschichte zu folgen. Ich mag beide Charaktere und habe ihre Liebesgeschichte gerne verfolgt. Einziger Minuspunkt für mich ist, dass die Geschichte nicht fertig erzählt wurde, sondern ich gezwungen bin, den Nachfolgeband zu lesen, um zu erfahren, ob es für Jack und Keri Ann ein Happy End gibt.

Schöne Liebesgeschichte, die mich in den Bann zog und mich trotz allem neugierig auf die Fortsetzung macht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mrsbombshell mrsbombshell

Veröffentlicht am 31.03.2017

sehr berührend

Ein kleines Städtchen mit einem wundervollen Namen. Verschrobene Einwohner, alles geht seinen gemächlichen Gang. Na ja, bis auf einmal im kleinen Butler Cove ein junger Mann auftaucht, der eigentlich unentdeckt ... …mehr

Ein kleines Städtchen mit einem wundervollen Namen. Verschrobene Einwohner, alles geht seinen gemächlichen Gang. Na ja, bis auf einmal im kleinen Butler Cove ein junger Mann auftaucht, der eigentlich unentdeckt bleiben möchte.

Für Keri Ann ist das Leben in Butler Cove nicht gerade das, was sie sich wünscht, doch sie hat mit ihrem großen Bruder ausgemacht, wenn er sein Studium beendet hat, dass sie dann studieren kann. Und so arbeitet sie in einem Restaurant, in dem eines Abends ein Typ auftaucht, mit der Kapuze tief ins Gesicht gezogen, und Sonnenbrille auf der Nase.

Da sich Keri Ann nichts aus Klatsch und Tratsch aus Hollywood macht, fällt ihr nicht auf, wer dort vor ihr steht. Es ist Jack Eversea, der größte Schwarm sämtlicher Mädels. Auch der von Keri Anns Freundin Jazz. Als ihr dieses bewusst wird, weiß sie kaum, wie sie sich verhalten soll. Denn Jack bittet sie, niemandem zu sagen, wo er sich gerade aufhält. Auch ihrer Freundin nicht. Und so wird Keri Ann seine Einkäuferin, und er revanchiert sich, indem er Renovierungsarbeiten in ihrem Haus macht.

Doch zwischen ihnen beginnen sich zarte Bande zu knüpfen, die die Autorin sehr schön beschrieben hat. Man kann sie regelrecht nachspüren.

Leider bleibt das Geheimnis doch nicht so geheim wie es sein sollte, denn plötzlich liegt über das Glück des süßen Pärchens ein dunkler Schatten.



Die Autorin Natasha Boyd hat mit „Eversea- ein einziger Moment“ eine wunderbare gefühlvolle Liebesgeschichte geschrieben. Das Buch lässt sich durch die flüssige Sprache gut lesen, und man hat das Gefühl, man leidet und liebt mit den beiden Hauptprotagonisten mit.

Im September dieses Jahres erscheint der zweite Band, welchen ich mir natürlich direkt zulegen werde, da ich wissen muss, wie die Liebesgeschichte weitergehen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ElenaSwan ElenaSwan

Veröffentlicht am 13.03.2017

Ein Sturm der Gefühle - einfach wunderschön

Cover:

Das Cover ist mal etwas anderes. Bevor ich die Geschichte gelesen habe, fand ich das Cover zwar wunderschön, doch bisweilen nichtssagend. Nachdem ich das Buch gelesen habe interpretiere ich viel ... …mehr

Cover:

Das Cover ist mal etwas anderes. Bevor ich die Geschichte gelesen habe, fand ich das Cover zwar wunderschön, doch bisweilen nichtssagend. Nachdem ich das Buch gelesen habe interpretiere ich viel mehr hinein. Die Siefenblasen sehe ich als Symbol dafür an, wie schnell etwas schönes enden kann. Die Straße, dass man nicht weiß wohin einen der Weg führt. Schlicht und doch vielsagend <3

Meinung:

Den Hype, den viele um Prominente machen, kann ich nicht nachvollziehen. Natürlich kann man einen Schauspieler gut finden, doch wenn es dazu übergeht zur Schnappatmung zu neigen, hysterisch zu werden und in Ohnmacht zu fallen, wenn man ihm mal gegenüber steht, ist das definitiv zu viel des Guten, schließlich "verliebt" man sich in die Person die er spielt, da man den Menschen dahinter gar nicht kennt. Eben das ist der Grund, warum Jack Eversea einsam ist, obwohl er von so vielen Fans umlagert wird. Den Beschreibungen zu folge sieht Jack wirklich toll aus, doch wie vielen gut aussehenden Männern läuft man jeden Tag in der Innenstadt über den Weg oder im Bus? Denen rennt man auch nicht kreischend hinterher. Warum? Sie sind nicht in den Medien. Was auch wieder veranschaulicht, das einem weniger an dem Menschen gelegen ist, als an seinem Status.

Keri wirkt in meinen Augen auf Jack gerade deshalb so interessant, weil sie sich nicht auf ihn stürzt und ein Autogramm verlangt. Erstmal weist sie ihn mit Elan auf sein unhöfliches Verhalten hin und macht dabei deutlich, dass sie sehr wohl weiß, wenn sie da gerade vor sich hat. Keri Ann schwärmt zwar auch heimlich für den jungen Schauspieler doch ist es bei ihr ein ausgewogenes Maß, sie lässt ihm seinen Freiraum und zeigt Interesse an seiner Person, etwas was Jack viel zu wenig erfährt selbst von seiner eigenen Familie.

Aber um die Wahrheit zu sagen, kein Junge, den ich kannte, entsprach der Fantasiegestalt, die ich mir aus den vielen Romanfiguren erschaffen hatte. Und mit weniger würde ich mich nicht zufrieden geben.

Das Pfichtbewusstsein von Jack kostet ihm im Verlauf des Buches eine Menge. Er ist gutherzig, doch dadurch auch zu leichtgläubig und spielt den Menschen, die sein Vertrauen missbrauchen, in die Hände.
Obwohl Jack aufgrund seiner Berühmtheit nicht abgehoben wirkt, hat er doch manchmal seine Anwandlungen in denen er unnahbar scheint, jedoch viel mehr um Keri ein Lächeln zu entlocken.

>>[...] Und du vergisst nach und nach, wer du tief innen bist und wie du dich fühlst und was du tun willst und wie du eigentlich reagieren würdest.<<

Jack und Keri haben an einer schlimmen Vergangenheit zu knabbern. Beide waren mir von Anfang an sympathisch, doch einen näheren Bezug zu Jack habe ich erst bekommen, als ich mich durch die Schilderung seiner Vergangenheit, in ihn hineinversetzen und sein jetziges Verhalten besser nachvollziehen konnte. Den Zwiespalt seiner Gefühle zu Keri und dem Wissen das sein Aufenthalt in Butler Cove nicht lange währt, verweigert er sich seinen Gefühlen nachzugeben. Einerseits sind seine Beweggründe ehrenhaft, doch andererseits sollte er auch auf die Entscheidungsfähigkeit von Keri vertrauen.

Keris Bruder hatte bisher nur eine kleine Rolle in dem Buch eingenommen, ich hoffe aber, dass wir von ihm noch ein bisschen mehr erfahren. Wie er sich um seine Schwester sorgt fand ich sehr schön. Allerdings war sein handeln, so gut es auch immer gemeint war, nicht immer vorteilhaft für das Selbstbewusstsein seiner Schwester. In gewissen Bereichen hat Keri so zu wenig Erfahrungen gesammelt und reagiert daher schneller auf Jacks Ausstrahlung.

Keri wird durch ihren Bruder, die Erinnerungen an ihre Familie und ihre Freunde immer daran erinnert, wer sie wirklich ist. Schafft es Jack auch, sein wahres Ich wieder zu finden?

Charaktere:

Keri Ann möchte das Haus ihrer Familie nicht aufgeben. Jede Menge Arbeit und Kraft steckt sie in die Renovierung und hält sich dadurch selber in Butler Cove gefangen. Sie möchte aus diesem Nest ausbrechen und gleichzeitig nicht die vertraute Umgebung verlieren.

Jack ist einsam, obwohl er von Fans belagert wird. Wenigstens ein paar Leuten, mit denen er seit Jahren zusammenarbeitet, glaubt er vertrauen zu können. Doch wie ehrlich diese wirklich sind, erkennt er erst, als er das einzig positive in seinem Leben aufgegeben hat.

Schreibstil:

Natasha Boyd hat mir eine schlaflose Nacht bereitet, denn ich konnte und wollte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere wirken sehr authentisch und sind dabei noch von Witz und Charm geprägt. Gespickt mit Spannung, Liebe, Freundschaft im richtigem Maß dosiert, ergibt das Buch einen mitreißenden Pageturner.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Natasha Boyd

Natasha Boyd - Autor
© Natasha Boyd

Bevor Natasha Boyd mit dem Schreiben begann, hat sie in den Marketing- und Presseabteilungen verschiedener Firmen gearbeitet. Sie besitzt einen Abschluss in Psychologie und lebt im Lowcountry an der Küste South Carolinas – wo es Spanisches Moos gibt, Krokodile und Moskitos, die so groß wie kleine Vögel sind. Sie hat einen Ehemann, zwei Söhne und eine Katze namens Tuna.

Mehr erfahren
Alle Verlage