Gilde der Jäger - Engelskuss
 - Nalini Singh - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
Romantische Fantasy
432 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8274-5
Ersterscheinung: 08.02.2010

Gilde der Jäger - Engelskuss

Übersetzt von Petra Knese

(9)

Die Vampirjägerin Elena Deveraux wird von dem ebenso charismatischen wie gefährlichen Erzengel Raphael angeheuert. Diesmal ist es jedoch kein entflohener Vampir, den sie aufspüren soll, sondern ein abtrünniger Erzengel. Um den Auftrag erfüllen zu können, muss Elena bis an die Grenzen ihrer Fähigkeiten gehen – und darüber hinaus! Zugleich weckt der übermenschliche Raphael eine ungeahnte Leidenschaft in ihr. Doch seine Berührung könnte für Elena den Tod bedeuten, denn im Spiel der Erzengel zahlen die Sterblichen den Preis!

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (9)

Silvia183 Silvia183

Veröffentlicht am 26.01.2018

Toller Auftakt einer Reihe!

ch war von der ersten Seite an gefesselt, von der Story, von den Charakteren und von Nalinis Singhs tollem Schreibstil.

Im ersten Augenblick war ich ehrlich gesagt etwas skeptisch: Kann man wirklich eine ... …mehr

ch war von der ersten Seite an gefesselt, von der Story, von den Charakteren und von Nalinis Singhs tollem Schreibstil.

Im ersten Augenblick war ich ehrlich gesagt etwas skeptisch: Kann man wirklich eine guten Geschichte über Engel, die Vampire erschaffen, schreiben?

Ja, kann man! Die Autorin hat sich hier wirklich eine ausgefeilte Geschichte ausgedacht, sodass jedes Detail absolut logisch klingt und man schon nach wenigen Seiten denkt, dass das Ganze absolut Sinn ergibt. Ich finde die Idee, mit einer Gilde von Jägern, die alle besondere Fähigkeiten haben, ziemlich spannend und Nalini hat da auch definitiv viel draus gemacht.

Aber am meistem an dem ganzen Buch gefesselt, haben mich definitiv die Charaktere. Nalini Singh hat eine enorm breite Palette an verschiedensten Charakteren beschrieben, die mir alle sofort ans Herz gewachsen sind. Elena und ihre Freunde bei der Gilde, die alle starke Jäger sind, aber bei denen man sofort bemerkt, dass sie sich alle gegenseitig absolut vertrauen und unterstützen.

Und auf der anderen Seite die Engel und Vampire um Raphael herum. Auch bei denen merkt man, dass sie eine eingeschworen Einheit sind, obwohl sie doch relativ unterschiedlich wirken. Dimitri, der zwischen absolut ernst und gefährlich spielerisch schwankt und natürlich Illium, der schöne Engel, der immer nett zu Elena ist. Raphael selber wirkt auf den ersten Blick ziemlich hart, er hat schon so viel im Leben erlebt, dass ihn nichts mehr wirklich berühren kann. Doch dann kommt Elena, die zwar Angst vor ihm hat, aber taff genug ist, ihm das nicht zu sehr zu zeigen. Ich finde, die beiden harmonieren perfekt miteinander und man fiebert in jeder Szene zwischen den Beiden mit.

Die Handlung an sich war ziemlich spannend, man war ganze Zeit sehr gespannt auf das Ende. Und das war absolut dramatisch, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Ich kann das Buch nur absolut allen empfehlen, die starke Hauptcharaktere lieben, zwischen denen es richtig prickelt, aber auch eine gute Story mit viel Spannung.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Griinsekatze Griinsekatze

Veröffentlicht am 21.01.2018

Engelskuss

Endlich habe ich es auch geschafft die zweite Reihe von Nalini Singh zu beginnen. Mit der Gestaltwandler Serie hat sie mich ja vollkommen begeistert und somit war ich auch von ihrem Schreibstil angetan. ... …mehr

Endlich habe ich es auch geschafft die zweite Reihe von Nalini Singh zu beginnen. Mit der Gestaltwandler Serie hat sie mich ja vollkommen begeistert und somit war ich auch von ihrem Schreibstil angetan. Engelskuss steht in nichts nach. Der Schreibstil ist weiterhin flüssig und locker zu lesen und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Es sind einige Informationen, die man am Anfang erst einmal verarbeiten muss. Die Welt ist vollkommen anders. Vampire sind die 'Untertanen' von den Engeln und werden auch von ihnen geschaffen. Nichts da mit ... Vampire sind böse und grausam und schlachten Menschen ab und Engel sind die lieben und guten Wesen, die niemanden etwas Böses können.
Die Menschen stellen einen Antrag auf Unsterblichkeit und nach einer Prüfung wird bestimmt, ob dieser Mensch dann ein Vampir wird oder nicht. Es gibt natürlich auch die klassischen bösen Vampire, die ihr Unwesen treiben. Sie reißen sich von ihren Meistern, den Engeln, los und versuchen zu entkommen, dafür gibt es aber die Gilde der Jäger. Eine Gemeinschaft die Vampire jagen und sie zu ihren Meistern zurückbringen oder töten. Elena ist eine von ihnen. Sie ist von Geburt an Jägerin. Ihr Geruchssinn ist ausgeprägter als der von anderen und sie kann jeden Vampir, Mensch oder Engel anhand dessen Geruchs aufspüren, weshalb sie die beste ist und somit von dem Erzengel Raphael angeheuert wird.

Immer wieder war sie davon überrascht. Wenn Vampire auf die andere, die böse Seite wechselten, nahmen sie nicht auf wundersame Weise einen üblen Geruch an. Sie rochen wie immer. Wenn Dmitri dies täte, behielte er seinen Reiz, seinen verführerischen Schokoladenkuchensexgeruch mitsamt allen köstlichen Glasuren.
(Seite 221)

Sie soll aber keinen Vampir für ihn aufstöbern, sondern etwas viel Schlimmeres und Gefährlicheres. Einen Erzengel. Einer der ihren ist dem Wahnsinn verfallen und giert nach Blut und Macht. Er muss aufgehalten werden und somit arbeitet sie mit dem arroganten aber verdammt gut aussehenden Erzengel Raphael zusammen.
Es ist von vornherein klar, dass eine sexuelle Anziehung zwischen den beiden herrscht, ab dem ersten Treffen. Er sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch geheimnisvoll. So etwas reizt natürlich doch Elena bleibt lange standhaft. Sie hat nie mit einem Vampir geschlafen und somit wird sie sich auch nicht auf einen Engel einlasse, vor allem nicht auf einen Erzengel. Sie weiß, sie kann nur verlieren.
Nach und nach wird einem klar, dass Raphael ein eher untypischer Erzengel ist. Er bestraft zwar andere Engel, Vampire und Menschen, aber nur wenn es nötig ist und nicht aus spaß an der Qual anderer. Elena ist zwar nicht begeistert aber sie muss ihm nun helfen.

Die Beziehung der beiden änderte sich eigentlich ziemlich schnell. Sie hat gleichermaßen Angst vor ihm, wie sie ihn begehrt. Ihr treuloser Körper zeigt ihr deutlich was sie am liebsten mit ihm machen würde aber ihr verstand bleibt hartnäckig und sagt Nein. Raphael reizt sie aber dauernd. Sie fasziniert ihn, obwohl sie eine Sterbliche ist. Elena hat aber noch andere Probleme als diesen Erzengel, der sie so durcheinanderbringt. Der Direktorin der Gilde der Jäger, und gleichzeitig ihre beste Freundin, darf sie nichts von dem Auftrag erzählen und auch ihrem besten Freund und ebenfalls Jäger Ransom auch nicht. Dann hat sie noch Probleme mit ihrer Familie und Albträume aus ihrer Kindheit und dann noch Dmitri, der Sicherheitschef von Raphael. Er ist der älteste Vampir und steht loyal zu seinem Erzengel. Elena hat ihn aber verärgert und er ist an ihr interessiert. Er will ihr Schmerzen zufügen und mit ihr spielen. Er ist aber auch gleichzeitig charmant und unwiderstehlich. Die ersten paar Seiten mochte ich ihn, zwischendurch fand ich ihn furchtbar und dann mochte ich ihn wieder. Er ist irgendwie witzig. Außerdem legt sie sich noch mit dem Erzengel Michaela an. Sie nennt sie immer "das königliche Miststück" Die beiden liefern sich irgendwie einen stillen Kampf um Raphael.

Die nächtliche Dunkelheit war zum Greifen nah, die Lichter vom Haus gegenüber schienen so hell, dass es aussah, als Stünde sie am Rande der Welt. Doch die wahre Bedrohung war nicht die Leere vor ihr. „Stehen Sie auf Gewalt?“
„Nein.“
„Mir wehzutun“, sagte sie drängend, „mich blutend zu sehen, davon träumt Dmitri. Macht Sie das auch an?“
„Nein.“
„Warum, zum Teufel, halten Sie mich dann hier oben über den Abgrund?“
„Weil ich es gerade möchte.“
(Seite 169)

Man sieht also sie sammelt ihre Probleme. Ist ja auch kein wunder. Sie hat eine starke Persönlichkeit, sagt, was sie denkt, und ist eher ein Kriegertyp. Sie zeigt offen, was ihr nicht gefällt.
Mein Lieblingscharkter ist mal wieder eine kleine Nebenrolle. ^^ Ich mag Illium! Der Engel mit den blauen Flügeln. Er ist irgendwie toll. Leider ist er nicht so oft dabei, aber wenn er auftaucht, kann ich einfach nichts an ihm aussetzen. Er fasziniert mich irgendwie. Ich hoffe er kommt in den anderen Teilen auch noch vor :)

Fazit:
Ein gelungener Auftakt der Gilde der Jäger ... Nalini Singh hat mal wieder gezeigt, was sie drauf hat, und begeistert den Leser mit Spannung, Leidenschaft und jeder Menge Geheimnissen, die gelüftet werden müssen. Fans von ihr kann ich die Reihe nur empfehlen. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergehen wird und was alles noch passiert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ladylike1992 Ladylike1992

Veröffentlicht am 10.06.2017

Eines meiner absoluten Lieblinge

Als ich dieses Buch das erste mal in der Hand hatte, konnte ich es einfach nicht mehr weglegen.

Die Geschichte von der Gildenjägerin Elena Deveraux und dem Erzengel Raphael hat mich sofort in ihren Bann ... …mehr

Als ich dieses Buch das erste mal in der Hand hatte, konnte ich es einfach nicht mehr weglegen.

Die Geschichte von der Gildenjägerin Elena Deveraux und dem Erzengel Raphael hat mich sofort in ihren Bann geschlagen.

Das Buch zeigt eine gehörige Portion Humor und Spannung , aber auch die erotische Seite kommt keineswegs zu kurz.

Das Buch ist so geschrieben, dass man sich sofort in die Situation hineinversetzen kann und es sorgt für eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Man wünscht sich die ganze Zeit, dass die Gildenjägerin es sich doch bitte nicht selbst so schwer macht.

Am meisten gefällt mir das Engel und Erzengel nicht als die reinsten und vollkommensten Wesen dargestellt werden. Sondern auch als Wesen mit ihren Problemen, Ängsten und Gefühlen . Trotzdem schafft es die Autorin ihnen etwas erhabenes zu verleihen. Gleichzeitig aber auch etwas angsteinflößendes, was einen mehr als einmal denken lässt "Also in deren Nähe möchte ich auch nicht kommen ", nur um gleich danach wieder genau das Gegenteil zu denken.

Nalini Singh entführt einen in eine wunderbare Welt, aus der man auch nicht wieder auftauchen möchte. Alleine ihre Art die Dinge zu beschreiben wäre 5 Sterne wert, aber für die Story und ihre Schreibweise würde ich gerne mehr geben

Absolutes Must-Have für Fantasy-Fans

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leseratte2007 Leseratte2007

Veröffentlicht am 27.05.2017

Sehr gelungenes Buch! Unbedingt lesen!

Das Buch hat mich sehr fasziniert. Ich bin so eine, die sehr gerne Fantasie liest. Ich habe Elena schon seit der ersten Seite gemocht. Sie ist sehr sympathisch und lässt sich nicht alles vorschreiben, ... …mehr

Das Buch hat mich sehr fasziniert. Ich bin so eine, die sehr gerne Fantasie liest. Ich habe Elena schon seit der ersten Seite gemocht. Sie ist sehr sympathisch und lässt sich nicht alles vorschreiben, obwohl Raphael ein Erzengel ist und sie wenn er Lust dazu hätte, sofort töten könnte. Sie lässt sich trotzdem nicht einschüchtern und zieht trotz ihrer Vergangenheit ihr Ding durch.

Raphael war auch ein sehr einprägsamer Charakter. Er war zuerst ein bisschen zu arrogant, aber es schien, als hätte er das Recht dazu arrogant zu sein.

Doch beide Charaktere durchliefen einen Prozess, der ihre Charaktere ein bisschen verändert hat.

Ich fand es ein bisschen schade, dass die Ereignisse aus Elenas Vergangenheit nur am Rande angedeutet wurden, aber nie wirklich gesagt wurde, was damals geschehen ist.

Trotzdem ein sehr gutes Buch und es gehört zu meinen Top 3!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

PMelittaM PMelittaM

Veröffentlicht am 23.04.2017

Interessanter Plot, enttäuschend umgesetzt

Die Welt wird von Erzengeln beherrscht. Elena gehört zur Gilde der Jäger, die abtrünnige Vampire jagt. Eines Tages erhält sie vom Erzengel Raphael den Auftrag, einen anderen Erzengel zu jagen, ablehnen ... …mehr

Die Welt wird von Erzengeln beherrscht. Elena gehört zur Gilde der Jäger, die abtrünnige Vampire jagt. Eines Tages erhält sie vom Erzengel Raphael den Auftrag, einen anderen Erzengel zu jagen, ablehnen ist nicht möglich und so muss Elena sehen, wie sie diesen mehr als lebensgefährlichen Auftag meistern kann.

Der Roman ist der Beginn einer Serie über die Gilde der Jäger. Mich hat diese wirklich sehr interessante Idee, die sich die Autorin hier hat einfallen lassen, sofort angesprochen. Ich finde Engel als Buchcharaktere sehr spannend, dazu gibt es hier eine neue Erklärung für die Entstehung von Vampiren und mit der Gilde der Jäger kommen Menschen ins Spiel, die besondere Fähigkeiten haben. Leider hat Nalini Singh mich mit der Umsetzung dieser Idee enttäuscht. Statt die Vorteile der Geschichte zu nutzen, verfängt sie sich darin, unbedingt eine Liebesgeschichte unterbringen zu müssen, statt einer spannenden Geschichte erzählt sie zu viel von einem sehr konstruiert wirkenden Liebesdrama.

Die Charaktere sind eher durchwachsen gestaltet. Elena ist mir zu stereotyp, sie ist die toughe aber einsame Frau, die sich dagegen sträubt, sich zu verlieben, dann aber mit Haut und Haaren verfällt. Sie agiert oft unüberlegt und ist recht zickig im Umgang mit anderen, speziell Männern und ganz besonders Raphael. Raphael wirkt zunächst recht düster und bedrohlich und hat noch einiges an Hintergrundgeschichte, das noch nicht erzählt wurde (was sich sicher in den weiteren Romanen nach und nach ändern wird). Dass er sich in Elena verliebt und für sie sogar Opfer bringt, ist für mich nicht nachvollziehbar. Unter den weiteren Charakteren gibt es einige, die ich recht interessant finde, aber auch einige, die eher Klischees bedienen.

Die Liebesgeschichte nimmt für mich viel zu viel Platz ein, was leider immer wieder zu Langeweile führt, die genretypischen Sexszenen wirken auf mich deplatziert und überhaupt nicht erotisch, mir scheint, sie wurden nur eingefügt, weil es „eben sein muss“. Dass sich Engel und Jägerin ineinander verlieben, erscheint mir wenig authentisch und nicht zu den beiden Charakteren passend, die ganze Storyline daher sehr aufgesetzt. Das Ende hat mich dann fast zum Lachen gebracht, das war einfach zu viel. Da ich noch einen weiteren Band der Serie besitze, bin ich mal gespannt, wie die Geschichte nun weiter gesponnen wird.

Erzählt wird größtenteils aus Elenas Perspektive, hin und wieder auch einmal aus Raphaels, wobei ich vor allem dessen Passagen recht interessant finde. Außerdem gibt es noch Passagen aus Sicht des Antagonisten, die allerdings die Handlung nicht wesentlich weiterbringen, man kann sie eher vergleichen mit Passagen aus Thrillern, wenn aus Sicht des Täters geschrieben wird, vor allem, um dessen „kranke“ Denkweise und die Gefahr, die auch den Protagonisten durch ihm droht, zu verdeutlichen.

Insgesamt hat mich der Roman eher enttäuscht, vor allem, weil ich mir vom Plot sehr viel versprach. In meinen Augen muss es nicht in jeder Geschichte eine Liebesgeschichte geben, gerade, wenn man eine Serie andenkt, kann man diese sich erst entwickeln lassen. Wer gerne Liebesgeschichten in Fantasy-Gewand liest, kann aber einen Blick riskieren. Wegen der interessanten Idee und weil doch zumindest stellenweise durchschien, was für eine tolle Story es hätte werden können, vergebe ich wohlwollende 3 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage