Rock Kiss - Eine Nacht ist nicht genug
 - Nalini Singh - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

Lyx
Taschenbuch
New Adult
448 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9925-5
Ersterscheinung: 05.11.2015

Rock Kiss - Eine Nacht ist nicht genug

Übersetzt von Patricia Woitynek

(11)

In ihrer Kindheit stand Molly Webster wegen eines hässlichen Skandals ständig im Fokus der Medien. Seither hat sie sich geschworen, ein unauffälliges Leben zu führen. Doch dann begegnet ihr der Rockstar Zachary Fox, dessen verführerische Stimme und sinnliche Berührung ihr tief unter die Haut gehen. Ein One-Night-Stand - mehr sollte es nicht sein. Aber Molly merkt schnell, dass eine einzige Nacht mit Fox niemals genug für sie ist.

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (11)

Nickypaula Nickypaula

Veröffentlicht am 06.10.2016

Obwohl die Geschichte mühselig begann, wurde sie nach den ersten 10 Kapiteln stetig besser.

Genau dieses Gefühl hatte ich beim Lesen des Romans. Ob das nun gut oder schlecht ist? Nun da gibt es wohl geteilte Meinung.

Meine Meinung ist immer noch die, dass ich von einem guten Erotikbuch auch ... …mehr

Genau dieses Gefühl hatte ich beim Lesen des Romans. Ob das nun gut oder schlecht ist? Nun da gibt es wohl geteilte Meinung.

Meine Meinung ist immer noch die, dass ich von einem guten Erotikbuch auch Story erwarte.
Gute Story, die den ganzen Erotikteil ergänzt oder so besonders macht, dass man einfach Lust hat, das Komplettpaket zu buchen.

Leider erging es mir in diesem Roman nicht ganz so, wie erhofft und dabei gehört Nalini Singh zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen! Die Gestaltwandler und die Engelsreihe habe ich verschlungen, sobald ein neuer Band herauskam.
Daher war ich Feuer und Flamme für ihre neue Buchreihe und habe mich sehr darauf gefreut.
Doch leider wurde ich enttäuscht.
Allein der Einstieg in die Geschichte geht für mich irgendwie Schlag auf Schlag.
Molly - eine Bibliothekarin - und Fox - der Rockstar - sehen sich an und sind sofort wollüstig aufeinander.
Ein Blick genügt, eine kurze Frage in Form von "Willst du nicht mit mir schlafen?" und schon landen sie ohne Wenn und Aber im Bett.
Gut ich weiß, dass es in der heutigen Gesellschaft durchaus Personen gibt, die so denken und so handeln.
Also hab ich mir gesagt: "nun vielleicht ist der Anfang etwas plötzlich und ohne wirkliche Story, aber vielleicht wird es noch besser und die Story kommt jetzt?"
Leider irrte ich mich, denn gefühlt kam es mir so vor, als folgte auf eine Seite STORY ganze 10 Seiten SEX.
Und das war für mich irgendwie gerade zu Beginn des Buches sehr ermüdend, da ich Charaktere gerne vorher kennenlerne und diese nicht nur von der einen in die andere Sexszene hüpfen sehe.

Als ich bei Kapitel 8 angelangt bin, hatte ich ernsthaft überlegt, das Buch hinzuschmeißen und es sein zu lassen. Ich las erst ein anderes Buch zu Ende, damit es nicht ganz so frustrierend war und wagte mich dann doch wieder an Kapitel 9 und darauf folgenden.

Langsam... ganz langsam hatte ich das Gefühl, dass man die Charaktere auch außerhalb ihrer Bettaktivitäten kennenlernte und man Molly und Fox von allen Seiten beleuchtete.
Ich gestehe, am Anfang war ich gerade nach den ersten 8 Kapiteln wieder etwas vorsichtiger.. aber nach Kapitel 12 war ich gut im Buch drin und konnte mich endlich für Molly erwärmen.

Mollys Geschichte hat mich dann doch sehr ergriffen und auch Foxs Geschichte war für mich wie ein Schlag in den Magen.
Die Sexszenen waren zwar immer noch häufig, aber langsam fand Nalini Singh die richtige Mischung aus Erotik und Geschichte.

Auch wenn es mir etwas zu schnell mit der Liebesgeschichte ging, waren die Probleme, die auf beide zukamen, sehr interessant und ich muss Nalini wieder einmal ein Lob dafür aussprechen, dass sie nicht nur in die Hauptcharaktere Einblick gab, sondern man auch die restlichen Bandmitglieder, Freunde und Bekannte kennenlernen durfte.

Kurz um:
Obwohl die Geschichte mühselig begann, wurde sie nach den ersten 10 Kapiteln stetig besser.
Das Ende war zwar nicht unerwartet, aber dennoch wirklich schön und so möchte ich mich auch nächstes Jahr der Herausforderung stellen und Band 2 lesen.

Vielleicht ergeht es mir wie in Gamemaker (Kresley Cole), in dem mir Band 1 sehr gut gefiel aber Band 2 noch einmal eine ganze Menge draufsetzen konnte (auch wenn beide Werke natürlich nicht miteinander zu vergleichen sind).

Zum Schluss:
Ich würde dieses Buch jeden empfehlen, der auf Rock-Star-Bücher steht und Erotik-Liebesgeschichten.
Auch wenn es keine ausgefallenen Erotikerlebnisse sind, so sind es vielleicht gerade diese gewöhnlichen, aber gut geschriebenen, die das ein oder andere Frauenherz höher schlagen lassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sabrina199 Sabrina199

Veröffentlicht am 15.09.2016

Hat leider nicht ganz meine Erwartungen erreicht

Molly Webster betrachtet das Leben lieber aus der Ferne. Als Bibliothekarin fällt es ihr leicht, nicht zu sehr aufzufallen und mit Bedacht zu handeln. Der Skandal in ihrer Kindheit rund um ihren Vater ... …mehr

Molly Webster betrachtet das Leben lieber aus der Ferne. Als Bibliothekarin fällt es ihr leicht, nicht zu sehr aufzufallen und mit Bedacht zu handeln. Der Skandal in ihrer Kindheit rund um ihren Vater hat einfach zu viel kaputt gemacht. Doch als plötzlich der Rockstar und Bad Boy Zachary Fox vor ihr steht und sie verführen will, gerät diese sichere Welt ins Wanken. Aber ein One-Night-Stand wird schon nicht schaden, sagt sie sich, das kann sie sich und ihrem Schwarm einfach nicht verwehren. Was sie nicht weiß: Fox will von ihr viel mehr als eine einzige Nacht, denn er sieht in Molly etwas, das sein Leben vollkommen macht. Er muss es behutsam angehen, denn er spürt ihre Ängste und will sie nicht verlieren. Vor allem der Rummel um seine Person könnte zu einem großen Problem werden und Molly verschrecken.

Der Auftakt zur neuen Serie der Bestsellerautorin Nalini Singh wurde mit großen Erwartungen in Empfang genommen. Meiner Meinung nach konnte es diesen aber leider nicht Stand halten.
Den Anfang fand ich recht schwierig, denn ich konnte mich nicht sofort mit den Charakteren identifizieren und mich in sie hineinversetzen. Gerade Fox' Gefühle für Molly kommen sehr plötzlich und es wird im gesamten Roman nicht erklärt, warum er so stark für sie empfindet.
Irgendwie wirkt alles sehr oberflächlich. Probleme werden nicht richtig ausgelebt, sondern in wenigen Sätzen und mit Sex geklärt, was einfach nicht zum Grundgedanken der Charaktere und ihren Hintergründen passt.
Ich habe immer auf einen bestimmten Höhepunkt der Geschichte gewartet, der aber erst recht spät kam und auch nicht so gehandhabt wurde, wie ich es mir (für mehr Drama in der Handlung) gewünscht hätte.
Trotzdem ist das hier keinesfalls ein schlechter Roman.
Nein, der Schreibstil der Autorin kann wie gewohnt überzeugen. Die Szenen sind sehr anschaulich und sorgen für schönes Kopfkino.
Auch die Thematik an sich finde ich gut gewählt und die Geschichte sorgt für gute Unterhaltung. Der berühmte Rockstar findet seine wahre Liebe, doch diese steht so gar nicht auf sein Leben in der Öffentlichkeit und möchte ihre Privatsphäre auf keinen Fall gefährden. Das macht das Zusammensein alles andere als einfach und das kommt hier durchaus auch zutage.
Aber es werden einfach wichtige Stellen zu kurz oder gar nicht behandelt, deshalb war ich am Ende doch etwas enttäuscht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MissSnorkfraeulein MissSnorkfraeulein

Veröffentlicht am 15.09.2016

Bibliothekarin trifft Rockstar

Ein hässlicher Skandal in ihrer Kindheit, hatte Molly und ihre Eltern einst im Fokus der Medien stehen lassen. Zutiefst verletzt von den daraus resultierenden Reaktionen vieler Menschen in ihrem Umfeld, ... …mehr

Ein hässlicher Skandal in ihrer Kindheit, hatte Molly und ihre Eltern einst im Fokus der Medien stehen lassen. Zutiefst verletzt von den daraus resultierenden Reaktionen vieler Menschen in ihrem Umfeld, hat sich die Bibliothekarin geschworen, ein unauffälliges Leben zu führen.
Doch als sie auf der Party ihrer Stiefschwester den attraktiven Rockstar Zachary Fox begegnet, ist dieses Vorhaben nicht mehr ganz so leicht einzuhalten, wie ursprünglich noch gedacht. Ein One Night Stand, mehr sollte es nicht sein…

„Rock Kiss – Eine Nacht ist nicht genug“ ist in zwei Stränge aufgeteilt, die sich durch den Schauplatz der Erzählung voneinander unterscheiden. Diese Handlungsstränge laufen nicht parallel, sondern ebenso fortlaufend, wie die Handlung, nacheinander ab. So spielt der Roman zu Anfang noch in Neuseeland, wo sich Molly und Fox kennenlernen und sich im wahrsten Sinne des Wortes stürmisch aneinander herantasten.
Der zweite Teil jedoch wird nach Los Angeles, der Stadt der Schönen und Reichen, verlegt. Die beiden kennen sich hier natürlich bereits besser und ihre Beziehung gerät auf den Prüfstand.
Zwischendurch haben wir hier immer wieder einen Wechsel in der Erzählperspektive, wodurch wir sowohl Fox, als auch Mollys Gedanken verfolgen können und somit mehr ode weniger einen Zugang zu ihnen bekommen.

Die Handlung selbst ist relativ einfach konzipiert. Zu einfach – wird hier sicherlich die ein oder andere Leserin denken. Das Modell von der ‚Liebe auf den ersten Blick‘ wird hier ziemlich ausgekostet.
Molly und Fox fallen bereits nach wenigen Seiten übereinander her. Sie haben kaum ein Wort miteinander gewechselt und doch sind sie ab der ersten Sekunde einander verfallen. Wie kann man hier argumentieren? Okay, er ist eben nur ein Mann. Und sie? Nun, sie ist eben nur eine Frau, die einem berühmten Rockstar gegenübersteht und wohl daher nichts gegen einen One Night Stand hat.
Aber ich konnte mich dennoch nicht damit abfinden. Vielleicht wäre ja zumindest ihr Verhalten verständlicher für mich gewesen, wenn sie von der ersten Seite als ein Groupie zu verstehen wäre. Doch das ist sie keineswegs.
Im Gegenteil. Am Ende ist Fox wohl mehr der Groupie, der nicht mehr ohne seine Molly sein will… Doch woher diese plötzliche Zuneigung zu ihr? Das bleibt unbeantwortet.

Was lässt sich über die Handlung sagen? Ich war ziemlich schnell gelangweilt und hatte das Gefühl, die Autorin drückt permanent die Repeat – Taste…

Wie wird eine Meinungsverschiedenheit gelöst? Antwort: Sex.
Wie jemanden über sein persönliches Schicksal hinwegtrösten? Antwort: Sex
Wie kann man jemanden beruhigen? Antwort: Sex.

Ganz ehrlich, mir was das ganze einfach zu viel. Alles, wirklich alles endet im Schlafzimmer oder wo auch immer.
Die Dialoge sind vorhanden, doch überzeugen nicht wirklich. Stattdessen flüchtet die Autorin davor und lässt Konflikte lieber im Schlafzimmer verstummen. Sie entgeht dabei einer tiefergehenden Handlung, die man hier wirklich vergeblich suchen wird.

Was die beiden als Pärchen angeht, fehlte hier meiner Meinung nach der Funke. Die beiden sind einander verfallen, doch der wirkliche Grund für diese Anziehung bleibt dem Leser verborgen. Man soll sich wohl einfach damit abfinden, dass die beiden „im Leben füreinander bestimmt“ sind. Sie lieben sich und gehören zueinander. Sie gibt alles von sich her, opfert sich, ihr Leben in Neuseeland für diese Liebe und er ist einfach glücklich und genießt sein „Eigentum“. Molly wirkt dabei ziemlich charakterschwach.

Dem Roman von Nalini Singh fehlt es an Humor, stattdessen habe ich mich oft genug beim Augen rollen ertappt. Die Beziehung und auch die Charaktere sind oberflächlich, besitzen keinen Tiefgang. Die Dialoge enden immer auf die gleiche Art. Sie verliert an ihrem eigenen Charakter und er gewinnt dafür seinen persönlichen Betthasen. Nach Funken, Spannung und witzigen Momenten zwischen den beiden sucht man vergeblich. Schade!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tigerbaer tigerbaer

Veröffentlicht am 15.09.2016

Rock Kiss - Eine Nacht ist nicht genug

Mit „Rock Kiss – Eine Nacht ist nicht genug“ startet bei Egmont Lyx eine neue Reihe von Nalini Singh.

Seit ich vor Jahren den ersten Band der Gestaltwandler-Reihe von Nalini Singh gelesen habe bin ich ... …mehr

Mit „Rock Kiss – Eine Nacht ist nicht genug“ startet bei Egmont Lyx eine neue Reihe von Nalini Singh.

Seit ich vor Jahren den ersten Band der Gestaltwandler-Reihe von Nalini Singh gelesen habe bin ich der Autorin und ihren fesselnden Geschichten vollkommen verfallen. Jeder neuen Geschichte wird entgegen gefiebert und die beiden Reihen um die Medialen & Gestaltwandler sowie die Gilde der Jäger gehört zu meinen absoluten Highlights im Bücherregal.

Als ich gelesen habe, dass Frau Singh sich jetzt an „Rockstars“ versucht, war ich anfangs ein klein wenig skeptisch. Aber schon nach wenigen Seiten war für mich klar: „Frau Singh, kann auch Rockstars!“ ;-)

In „Rock Kiss – Eine Nacht ist nicht genug“ begegnet Molly Webster auf der Party ihrer Schwester Thea, die die Hardrock-Band Schoolboy Choir managt, Fox. Der Leadsänger der Band bringt mit seiner Ausstrahlung eine Saite in Molly zum Singen, die sie bisher nicht an sich kennt.
Fox ist von der ersten Sekunde an von Molly fasziniert und weiß sofort, diese Frau muss er haben.
Als Molly die Party verlässt, folgt ihr Fox und schnell erliegen die Beiden ihrer gegenseitigen Anziehungskraft. Doch was für Molly ein One Night-Stand bleiben soll, bedeutet für Fox wesentlich mehr und so kämpft er mit allen Mitteln für „mehr“.
Molly ist durch ihre Vergangenheit traumatisiert und kann sich ein Leben im Fokus der Öffentlichkeit nicht vorstellen. Kann Fox sie überzeugen das Risiko einzugehen?

Mir hat der 1. Teil der „Rock Kiss“-Reihe wahnsinnig gut gefallen. Frau Singh schafft es wie bisher in jeder ihrer Geschichte authentische und sehr glaubhafte Charaktere zu schaffen, die einen innerhalb weniger Seiten einfangen und mit in ihre Geschichte nehmen. Den Spagat aus alltäglichem Leben und dem Irrsinn eines Lebens als Rockstar fängt die Autorin für mich gut und auch glaubhaft ein.

Ich habe gerne von Molly, Fox und den anderen Bandmitgliedern gelesen und freue mich sehr, wenn es demnächst weiter geht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Siah Siah

Veröffentlicht am 15.09.2016

enttäuschend im Vergleich zu anderen Titeln der Autorin

Inhalt:
In ihrer Kindheit stand Molly Webster wegen eines hässlichen Skandals ständig im Fokus der Medien. Seither hat sie sich geschworen, ein unauffälliges Leben zu führen. Doch dann begegnet ihr der ... …mehr

Inhalt:
In ihrer Kindheit stand Molly Webster wegen eines hässlichen Skandals ständig im Fokus der Medien. Seither hat sie sich geschworen, ein unauffälliges Leben zu führen. Doch dann begegnet ihr der Rockstar Zachary Fox, der nicht mehr als ein One-Night-Stand werden sollte. Aber damit will sich Fox nicht zufrieden geben...

Cover:
Typisches LYX-Cover. Es ist ansprechend, aber auch nichts neues.

Charaktere:
Molly fand ich gerade zu Beginn wahnsinnig langweilig. Sie ist 25 Jahre alt, aber ich finde nicht,. dass sie sich ihrem Alter entsprechend benimmt, sondern viel älter. Auch wenn sie dramatisches in ihrer Jugend mitgemacht hat, hat mir das als Grund für ihr Verhalten nicht gereicht. Schade. Im Laufe der Geschichte wird es dann besser, auch wenn sie ihre Ängste für meine Geschmack viel zu schnell überwindet. Da darf es nicht viel Überzeugungsarbeit.

Fox ist sympartisch, aber ich hasse, hasse, hasse es, wenn sie Protagonisten einander sehen und direkt wissen, dass es die Liebe fürs Leben ist... Anziehung ist ja verständlich, aber direkt so eine schnulzige Seelenverwandschaft finde ich übertrieben.

Viel mehr Tiefgang haben die beiden leider auch nicht, obwohl sie wirklich sympathisch waren.

Handlung:
Fox sieht Molly auf einer Feier und weiß DIREKT,. dass er sie für immer behalten will, blabla. Der Anfang war so übertrieben, dass ich schon keine Lust mehr hatte weiterzulesen. Die beiden haben wahnsinnig viel Sex, was mich normalerweise nicht stört, aber irgendwann war es einfach zu viel Erotik und zu wenig Handlung. Es gibt keine Überraschungen und keinen Höhepunkt. Es war nett zu lesen, aber ich habe die ganze Zeit gewartet, dass die Story endlich losgeht.
Von den anderen Charakteren wird immer etwas von den möglichen folgenden Handlungen angedeutet, die auch wirklich neugierig machen.

Fazit:
Im Vergleich zu anderen Titeln der Autorin unglaublich schwach. Trotzdem war es nett und ich werde wahrscheinlich noch den nächsten Band lesen, um zu wissen, ob es besser wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage