Trust Again
 - Mona Kasten - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
460 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0249-5
Ersterscheinung: 13.01.2017

Trust Again

(144)

Sie hat mit der Liebe abgeschlossen – Er weigert sich, sie aufzugeben.

In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ – und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt ...




Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Toll, einfühlsam und für jedes Alter eine Bereicherung, denn irgendetwas aus dem Buch steckt in uns allen."
„Intensiver Pageturner, der mir sehr unter die Haut gegangen ist. Absolute Leseempfehlung!”
Trust Again von Mona Kasten ist ein prickelnder Liebesroman.”
„Mona Kasten konnte mich auch mit diesem Buch wieder vollends überzeugen. Die Charaktere und die Handlungen wirken sogar noch authentischer und fesselnder als im Vorgängerband.”
„Alles in allem ist auch Trust Again ein sehr gelungener Liebesroman, der Spannung für das Finale der Trilogie aufbaut.”

Rezensionen aus der Lesejury (144)

Leni-P Leni-P

Veröffentlicht am 27.01.2018

Ein Buch zum Verlieben!

Im 2.Teil der Again-Reihe von Mona Kasten geht es um Dawn und Spencer.
Dawn hat aufgrund ihrer schlechten Erfahrung ihr Herz fest verschlossen und hat sich geschworen, keinen Mann mehr an sich heranzulassen.
Erste ... …mehr

Im 2.Teil der Again-Reihe von Mona Kasten geht es um Dawn und Spencer.
Dawn hat aufgrund ihrer schlechten Erfahrung ihr Herz fest verschlossen und hat sich geschworen, keinen Mann mehr an sich heranzulassen.
Erste Einblicke durften wir ja schon in 'Begin Again' bekommen. Spencer's Flirtversuche waren ja mehr als deutlich. Doch obwohl Spencer genau Dawn's Typ ist, hat sie sich nie auf ihn eingelassen. In diesem Teil erfahren wir nun was wirklich in Dawn's Vergangenheit geschehen ist und auch, das Spencer einiges mit sich herumtragen muss.
Im Laufe der Zeit kommen sich die beiden immer näher. Die Anziehung ist auf beiden Seiten einfach so groß, dass sie es nicht mehr ignorieren können. Doch sie müssen ihre Vergangenheit bewältigen, um sich für etwas neues zu öffnen.

Mona Kasten hat mich mit ihrem Schreibstil wieder vollkommen überzeugt. Witzig, einfühlsam und emotional... genau die richtige Mischung. Der Spannungsbogen der Geschichte zieht sich bis zum Ende, sodass es einfach Spaß macht dieses Buch zu lesen und es auch zwischendurch nicht langweilig wird oder sich in die Länge zieht.
Es ist so schön das man auch immer wieder Allie und Kaden begegnet. Die Bücher gehen wunderbar ineinander über.
Dawn und Spencer muss man einfach ins Herz schließen und die Seiten fliegen nur so dahin. Ein perfekter 2.Teil der Again-Reihe der Lust auf den 3.Teil macht. Man möchte einfach, dass die Geschichten nie zu Ende gehen. Ein Buch zum Verlieben, genau wie 'Begin Again'. Unbedingt lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

HennaLee HennaLee

Veröffentlicht am 27.01.2018

Wunderschön

Das Buch wird aus Dawns sicht geschildert.

Ich habe Dawn und Spencer bereits im ersten Buch kennengelernt. Und ich war schon ganz hibbelig, wie es denn weiter geht.
Dawn kommt in diesem Buch nicht nur ... …mehr

Das Buch wird aus Dawns sicht geschildert.

Ich habe Dawn und Spencer bereits im ersten Buch kennengelernt. Und ich war schon ganz hibbelig, wie es denn weiter geht.
Dawn kommt in diesem Buch nicht nur Spencer näher, sondern auch ihrer Mitbewohnerin Sawyer.
In diesem Band erfährt man eine ganze Menge über Dawns Vergangenheit.
Aber auch über Spencer kommt so einiges ans Tageslicht. Sein geheimniss macht ihn so verletzlich aber auch unglaublich stark.
Spencers sonst eher lockere Art wird einige Male auf die Probe gestellt.
Es wird gefühlvoll und romantisch, aber auch wieder sehr prickelnd. Außerdem bleibt der Humor natürlich nicht auf der Strecke.

Wir haben in diesem Buch ein kleines Wiedersehen mit Figuren aus dem ersten Band.
Was ich persönlich immer sehr schätze.
Die Schreibweise ist unverändert schön. Flüssig und locker. Die Kapitel sind
angenehm gestaltet und gehen gut in das neue über.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tintentraeume tintentraeume

Veröffentlicht am 24.01.2018

Rezension oder Liebesbrief?

Inhalt:
Wer braucht schon Männer? Dawn Edwards ist der festen Überzeugung: sie nicht! Nachdem sie ihren Exfreund in flagranti erwischt hat, zählt nun nur noch eins: der Blick nach Vorne. Also schwört Dawn ... …mehr

Inhalt:
Wer braucht schon Männer? Dawn Edwards ist der festen Überzeugung: sie nicht! Nachdem sie ihren Exfreund in flagranti erwischt hat, zählt nun nur noch eins: der Blick nach Vorne. Also schwört Dawn den Männern ab, vertieft sich in ihre Leidenschaft das Schreiben und stürzt sich ganz auf ihr Studium - so zumindest der Plan. Doch dann kreuzt der Frauenheld Spencer Cosgrove ihr Leben und bringt damit Dawns Vorsätze und Gefühlswelt ordentlich durcheinander.

Meinung:
TeamSpawn! Kann das eigentlich sein? Kann "Trust Again" noch besser, noch mitreißender, noch herzerwärmender sein als bereits "Begin Again"? Kurz und knapp: Ja! Ja! Ja! Und wie! Bereits beim ersten Band der Reihe habe ich mich in Dawn und Spencer - okay, ich gebe es zu: besonders in Spencer - verliebt. Obwohl sie nur durch eine Nebenrolle in das Geschehen eingewebt wurden, konnte man diese gewisse Chemie zwischen ihnen bereits dort spüren. Eine Chemie, die in "Trust Again" ein neues Level erreicht und das Leserherz mehr als einmal zum Rasen bringt.

Mona Kasten hat es erneut geschafft, hat mich erneut davon getragen, in eine Geschichte, die sich durch eine durchweg kraftvolle und intensive Atmosphäre, viel Authentizität und Herzblut auszeichnet. Eine Geschichte, die einfach Spaß macht und die Sehnsucht nach weiteren Werken aus der Feder der Autorin bis aufs unermessliche steigert.

Mit einer Leichtigkeit zeichnet Frau Kasten hier zwei Protagonisten, die durch und durch echt sind und viel Raum bieten, um die Sympathie und Liebe des Lesers zu erobern. Allen voran natürlich: Spencer Cosgrove. Sind wir einmal ehrlich: Er ist einfach ein Traumtyp wie er im Buche steht. Eine unerschütterliche, offene, kämpferische und optimistische Frohnatur, die jedem Tag eine neue Chance gibt, die jeden Tag mit neuem Elan begrüßt, dabei jedoch auch eine ganz verletzliche Seite in sich trägt. Gerade diese verletzliche Seite ist es, die Spencer real werden lässt, die ihm als Figur Tiefe und Substanz verleiht. Dawn hingegen ist das komplette Gegenteil von ihm. Sie ist verschlossen, störrisch und hat besonders ein Problem: Gefühle zuzulassen. Deshalb hat sie einen Panzer, eine Schale um sich herum aufgebaut, die zu brechen für Spencer eine wirkliche Herausforderung darstellt und in Folge dessen das Potenzial für hitzige, emotionale, aufwühlende und lustige Dialoge eröffnet. Dadurch löst die Autorin beim Leser eine Schar an Gefühlen aus. Ich habe geschmunzelt, ich habe lauthals gelacht und bitterlich geweint.

Handlungstechnisch bietet das Werk definitiv keine neuen Einblicke, überrascht nicht durch ein neues, schockierendes oder gar komplementäres Ende. "Trust Again" folgt - wie auch schon "Begin Again" - einem Schema, das uns aus dem Genre wohl bekannt ist. Aber trotzdem: Irgendwie ist die Geschichte um Spencer und Dawn dann doch anders. Emotionaler. Fesselnder. Echter. Mitreißender. Das Schöne: In Spencer finden wird nicht den altbekannten und berüchtigten Bad Boy, dem Frauen und eigentlich die ganze Welt egal sind. Spencer Cosgrove ist eine Buchfigur mit Herz. Spencer Cosgrove ist eine Buchfigur zum Verlieben. Und das habe ich. Ich habe mich bis über beide Ohren in Spencer Cosgrove verliebt. Aber nicht nur das. Ich habe mich besonders in Spencer und Dawn als Paar verliebt. Ich kann meine anfänglichen Worte nur wiederholen: #TeamSpawn!

Der angenehme und flüssige Schreibstil von Frau Kasten rundet die Geschichte dann vollends ab und macht dieses Werk zum absoluten Lieblingsschmöker.

Umso gespannter bin ich nun auf den dritten und letzten Band der Reihe. "Feel Again" erscheint im Mai ´17 und wird die Geschichte um Dawns Mitbewohnerin Sawyer ins Auge fassen, die ich zu Beginn der Reihe nicht sonderlich leiden, im Verlauf von "Trust Again" jedoch überraschenderweise sehr ins Herz schließen konnte. Egal was mich hinter dem Buchdeckel des Folgebandes erwarten wird, eins ist klar: so wie ich Mona Kasten kennengelernt habe, sicherlich eine Geschichte mit viel Emotionen und authentischen Figuren.

Fazit:
Rezension oder Liebesbrief? Das ist hier die eigentliche Frage. Fakt ist: Meine Meinung zum zweiten Band der Again-Reihe "Trust Again", ist eine Hommage an Spencer Cosgrove. Ist eine Hommage an ein wundervolles Werk, das einfach alles besitzt, um ein magisches und bannendes Leseabenteuer zu schaffen: Echte, überzeugende Figuren mit Herz, hitzige und lustige Dialoge und einen Schreibstil, der einen seine Umgebung vergessen lässt und tief zwischen die Seiten entführt. Wieder einmal ein grandioses Herzensbuch aus der Feder von Mona Kasten, welches sich mit Leichtigkeit den Lieblingsbuchstatus erkämpfen könnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

betweenthebooklines betweenthebooklines

Veröffentlicht am 19.01.2018

Tolles Buch - tolle Reihe - tolle Autorin

Klappentext:
Happy End? Das gibt es doch nur im Film! Da ist sich Dawn Edwards ganz sicher. Seit sie ihren Exfreund in flagranti mit einer anderen erwischt hat, hat sie Männern abgeschworen und sich stattdessen ... …mehr

Klappentext:
Happy End? Das gibt es doch nur im Film! Da ist sich Dawn Edwards ganz sicher. Seit sie ihren Exfreund in flagranti mit einer anderen erwischt hat, hat sie Männern abgeschworen und sich stattdessen ganz aufs College und das Verwirklichen ihrer Träume konzentriert. Vor allem für einen Weiberhelden wie Spencer Cosgrove ist in ihrem Leben kein Platz. Da können seine Annäherungsversuche noch so kreativ sein. Doch eines Tages entdeckt Dawn durch Zufall eine völlig neue Seite an Spencer und stellt fest, dass hinter seiner humorvollen Fassade ein dunkles Geheimnis steckt und er viel mehr als der Aufreißer ist, der er vorgibt zu sein ...


Meinung:
Die Cover der gesamten Reihe sind einfach, schlicht und wunderschön.

Dawn ist eine interessante und hitzige Person, die meiner Meinung nach einem schönen Hobby und Studium nachgeht. Sie hat ein vorlautes Mundwerk, sodass sie auch wegen ihrer "Fähigkeit" ins Fettnäpfchen zu treten, mich als Leser oft zum schmunzeln gebracht hat. Letzteres machte sie für mich noch sympathischer. Die Sympathie schwwand zwar nicht völlig aber so war mir ihr Umgang mit ihrer derzeitigen Situation übertrieben und zu dramatisch dargestellt.

Sicher, jeder geht mit jeweiligen Situationen anders um aber während andere mit erhobenen Hauptes ihren Weg weiter schreiten, hing sie mir zu lange auf einer Stelle fest. Die Art war natürlich nicht die feine englsiche Art aber ich hätte mir gerne einen gewissen Stolz und eine gewisse Stärke von ihr gewünscht!

In diesem Sinne kommen wir zu Spencer. Spencer hat eine lockere, lustige Art an sich, während ich seine Lebenseinstellung lobenswert und ansteckend fand. Die Spuren der Vergangenheit haften auch an ihm aber so lässt er sich nicht davon runterziehen, bemitleidet sich nicht selbst aber macht das Beste aus den Situationen.

Spencer ist eine Person und ein Freund, den man nicht mehr hergeben möchte und der für seine Freunde sein letztes Hemd hergeben würde. Gut, die Art, wie er versucht Dawn den Hof zu machen, ist mit der Zeit anstrengend und er hätte das gewisse Feingefühl haben müssen, um sich selbst zu bremsen - aber an dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten. Im Endeffekt sehe ich Spencer als eine liebevolle Person an, die man einfach gern haben muss!


Die Geschichte ist aus Dawns Perspektive beschrieben, die leicht und schnell zu lesen ist. Die Emotionen kommen gut zur Geltung und gingen mir unter die Haut. Mit den sympathischen und authentischen Figuren, ist in der Geschichte eine Spannung zu spüren, die sich immer wieder auflädt. Es gibt erotische Momente, die gut ausgeschrieben sind und nicht übertrieben sowie deplatziert wirken.

Die Entwicklungen der Charaktere fand ich passend umgesetzt, während Vertrauen in dieser Geschichte eine große Rolle spielt. Was mir jedoch am meisten gefiel, war der Fakt, dass man von Kapitel zu Kapitel schwebte und nicht das Gefühl von langatmigen Situationen aufkam, mit denen ich schon fast gerechnet hatte. Stattdessen kam nichts dergleichen vor, abgesehen von den Emotionen, die den Leser durch die Protagonisten anstecken lassen.

Monas Schreibstil gefällt mir sehr und dies nicht nur aus dem Grund, da die Geschichte in der Ich-Perspektive beschrieben wurde. So zieht den Leser gekonnt tiefer in die Geschichte und ich habe mich oft dabei erwischt, dass ich mehr Seiten an einem Tag gelesen habe, als die Anzahl, die ich mir eigentlich vorgenommen hatte. Sie ging weit über das eigentliche Vorhaben und das gefiel mir sehr gut!

Mona Kasten hat mich auch mit diesem Band sehr fesseln und gut unterhalten können. Die Charaktere waren interessant und halten durch ihre hitzige Art die Spannung aufrecht. Ich möchte mich davon, mehr von der tiefen Vergangenheit und mehr von diesem Suchtgefühl, dass mich das Buch nicht zur Seite lesen lässt. Vielen Dank für diese wunderbare Unterhaltung! <3

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stephie2309 Stephie2309

Veröffentlicht am 19.01.2018

eine unterhaltsame, aber etwas schwächelnde Fortsetzung, die trotz sympathischer Figuren leider nicht durchgängig zu fesseln vermag und daher auch nicht gänzlich mit dem Vorgänger mithalten kann

Trust Again ist eine gute und durchaus unterhaltsame Fortsetzung, die einen mehrfach zum Schmunzeln bringt, aber insgesamt leider nicht so ganz mit dem Vorgänger mithalten kann. Es fällt jedoch schwer ... …mehr

Trust Again ist eine gute und durchaus unterhaltsame Fortsetzung, die einen mehrfach zum Schmunzeln bringt, aber insgesamt leider nicht so ganz mit dem Vorgänger mithalten kann. Es fällt jedoch schwer in Worte zu fassen, warum einen das Buch nicht so richtig zu begeistern vermochte oder was genau einem daran nicht gefallen hat. Der sprichwörtliche Funke ist wohl einfach nicht übergesprungen.
Obwohl Dawn nun eigentlich die Hauptrolle spielt, hat man manchmal das Gefühl, dass sie weiterhin lediglich eine sympathische Randfigur darstellt, da die anderen Charaktere nach wie vor sehr präsent sind und sich Dawn mitunter mehr mit Allie, Kayden, Sawyer und deren jeweiligen Problemen beschäftigt als mit sich selbst und ihren eigenen Sorgen. Das macht sie zwar zu einer guten Freundin, keine Frage, doch sie selbst kommt dadurch bisweilen viel zu kurz und geht ein wenig verloren. Außerdem hinterlässt es ein komisches Gefühl, wenn man begreift, wie viele Geheimnisse Dawn tatsächlich vor ihrer angeblich besten Freundin Allie hat, der sie im Endeffekt so gut wie nichts über ihre Vergangenheit oder ihre Zukunftspläne anvertraut hat.

Man hatte Dawn als Figur allerdings schon in Begin Again unheimlich lieb gewonnen und daran ändert sich trotz ihrer Fehler auch in Trust Again nichts, denn diese machen sie schlicht menschlich. Man erfährt viel über sie, das man zuvor noch nicht wusste, weil sie es unsinnigerweise lange vor ihren Freunden geheim hält, zum Beispiel dass sie erotische Liebesromane schreibt um sich etwas dazuzuverdienen.

Man versteht durchaus, dass sie große Angst davor hat noch einmal so verletzt zu werden wie von ihrem Ex und daher versucht sich zu schützen, indem sie Mauern um sich herum errichtet, da sie erst einmal darüber hinwegkommen muss und momentan noch nicht bereit für etwas Neues ist. Es ist jedoch überaus unfair, dass sie wegen dieser Angst alle Männer in eine Schublade mit Nate steckt und allen pauschal unterstellt sich früher oder später ebenso mies zu verhalten wie er. Dadurch verletzt sie jemanden sehr, der aufrichtige Gefühle für sie hat, und verweigert sich starrköpfig der traurigen Wahrheit, dass Nate vielleicht schon immer ein Mistkerl war und sie das nur nie begriffen hat. Darüber hinaus ist es absolut unrealistisch, dass Dawn wegen einer einzigen gescheiterten Beziehung, so furchtbar diese auch geendet haben mag, ernsthaft zu glauben scheint nun für immer Single zu bleiben und sich nie wieder auf einen Mann einzulassen. Dafür ist sie noch viel zu jung.

Spencer ist ein sehr liebenswerter Charakter, über den man nun ebenfalls endlich mehr erfährt. Man hat viel Mitgefühl für die schwere Last, die er auf seinen Schultern trägt. Er versucht stets alles mit sich allein auszumachen und glaubt keine Hilfe verdient zu haben, obschon das, was ihn so belastet, letztlich gar nicht seine Schuld war bzw. er es nicht hätte verhindern können. Es ist wahrlich rührend, wie sehr er sich um seine kleine Schwester kümmert und wie liebevoll er mit ihr umgeht.

Die Beziehung zwischen Dawn und Spencer ist ausgesprochen kompliziert, um nicht zu sagen anstrengend, zumindest gelegentlich, was vor allem an Dawn liegt. Sie fühlt sich zu Spencer hingezogen, will aber trotzdem keine richtige Beziehung mit ihm eingehen, weshalb sie sich schließlich auf eine Freundschaft mit „Bonusleistungen“ einlässt. Mit der Zeit gelingt es Dawn Spencer dazu zu bringen, ihr seine Sorgen anzuvertrauen. Dawn fällt es hingegen äußerst schwer sich ihm umgekehrt ebenso zu öffnen. Sie will Spencer eine gute Freundin sein und ihm bei seinen Problemen helfen, merkt dabei jedoch nicht, wie sehr sie ihn dadurch verletzt, dass sie sich im Gegenzug nicht von ihm helfen lässt und ihn ständig von sich stößt, wodurch sie ihn schließlich gänzlich zu verlieren droht.

Dabei passen die beiden eigentlich wirklich gut zusammen, doch Dawn muss eben erst einmal lernen ihre Ängste zu überwinden und nach vorn zu blinken, statt dem hinterher zu trauern, was sie verloren hat. Beide machen in ihrer gemeinsamen Beziehung Fehler und vielleicht hat Spencer sie tatsächlich ab und an zu sehr bedrängt, das ist aber noch lange kein Grund sein Herz so mit Füßen zu treten, immerhin hat Spencer ihr offen gesagt, was er für sie empfindet, unabhängig davon, ob sie seine Gefühle erwidert.

Wie im New Adult Genre üblich, gibt es auch in Trust Again ein paar erotische Szenen, aus denen Dawn zum Teil die Inspiration für ihre Novellen zieht. Einige Formulierungen von Mona Kasten sind allerdings gewöhnungsbedürftig, wobei das natürlich – wie so Vieles – eine Frage des individuellen Geschmacks ist.

Besonders schön ist im Gegensatz dazu die innige Bindung zwischen Dawn und ihrem Vater und wie sie ihn dabei unterstützt nach so vielen Jahren endlich eine neue Beziehung einzugehen. Selbst ihm hat sie jedoch lange Zeit den wahren Grund für ihre Trennung von Nate verschwiegen, obwohl ihr Vater natürlich bedingungslos hinter ihr steht.

Zur großen Überraschung des Lesers gewinnt zudem ihre Mitbewohnerin Sawyer durch ihre Freundschaft zu Dawn im zweiten Band stark an Sympathie. Sie ist sehr eigen und hat gewisse Marotten, aber definitiv auch ein gutes Herz. Zumindest dafür, wie sehr sie Dawn in bestimmten Situationen unterstützt, muss man sie also einfach gern haben.

Das Ende ist der Autorin ebenfalls sehr gut gelungen, schließt die Geschichte um Dawn und Spencer in sich gekonnt ab und lässt den Leser freudig zurück.


*FAZIT*
Trust Again ist eine unterhaltsame, aber etwas schwächelnde Fortsetzung, die trotz sympathischer Figuren leider nicht durchgängig zu fesseln vermag und daher auch nicht gänzlich mit dem Vorgänger mithalten kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mona Kasten

Mona Kasten - Autor
© Mona Kasten

Mona Kasten wurde 1992 in Hamburg geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern in Niedersachsen, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann. Die Autorin freut sich immer, von ihren Lesern auf Twitter zu hören (@MonaKasten). Weitere Informationen unter: www.monakasten.de 

Mehr erfahren
Alle Verlage