Was auch immer geschieht
 - Bianca Iosivoni - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
New Adult
410 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0287-7
Ersterscheinung: 11.11.2016

Was auch immer geschieht

(44)

Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimatstadt zurückkehrt, ist der Erste, dem sie dort begegnet, ausgerechnet Keith. Keith, der den Autounfall verursachte, bei dem ihr Vater starb. Keith, den sie nie mehr wiedersehen wollte. Sofort flammen der Schmerz und die Wut von damals wieder in ihr auf. Aber auch ein gefährliches Prickeln, das Callie völlig verwirrt. Denn Keith ist nicht nur die Person, die sie am meisten hasst. Er ist auch ihr Stiefbruder ...

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (44)

Nina-26 Nina-26

Veröffentlicht am 18.02.2018

Wechselbad der Gefühle

Optisch ist das Buch für mich nicht wirklich ansprechend , es passt für mich nicht zum Inhalt des Buches , weil ich andere Vorstellungen von Callie und Keith habe , aber der Klappentext sprach mich an ... …mehr

Optisch ist das Buch für mich nicht wirklich ansprechend , es passt für mich nicht zum Inhalt des Buches , weil ich andere Vorstellungen von Callie und Keith habe , aber der Klappentext sprach mich an , dieses Buch fällt in mein Lieblingsgenre :D

Der Schreibstil von Bianca ist mir aus ihren beiden Büchern " Der letzte erste Blick " & " Der letzte erste Kuss " bekannt und ich mag ihn , er ist so modern , locker und den Protagonisten angepasst.

Die Protagonisten haben zu Beginn der Geschichte mit ihren Anfang zwanzig einen eher jugendlichen als Erwachsenen Stil , jedoch entwickeln sie sich , ebenso wie Geschichte weiter .

Sie bauen ihre Stärken auf und lassen die Schwächen hinter sich .

Es gab Momente , die mir Tränen in die Augen trieben , es gab Momente die mich zum lachen brachten , es gab aber auch Momente , an dem ich Callie und Keith verprügeln wollten , weil sie mich aufgeregt haben .
Wie ihr also lest , ich hatte ein Wechselbad der Gefühle und weil mir die Protas, auch die Nebencharaktere so ans Herz gewachsen sind , fiel es mir schwer sie mit dem Wörtchen " Ende " zu verlassen :(

Also , ich war gefesselt und kann es euch deshalb nur empfehlen ! ;)

Mich hat es auch einem Lesetief geholt !

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JulianeG JulianeG

Veröffentlicht am 21.01.2018

Ein runder Roman mit Lesevergnügen

Das Buch war Anfangs etwas langatmig. Es kamen viele Wiederholungen vor, vor allem was den Disput der „Geschwister“ angeht. Auch einige Wortwiederholungen. Gut gefiel mir, dass man je weiter man im Buch ... …mehr

Das Buch war Anfangs etwas langatmig. Es kamen viele Wiederholungen vor, vor allem was den Disput der „Geschwister“ angeht. Auch einige Wortwiederholungen. Gut gefiel mir, dass man je weiter man im Buch voran kam, immer mehr Einblick in das Drama bekam und das Puzzle sich vervollständigte. Ab der Mitte wurde das Buch deutlich besser, es folgten die Inhalte schneller. Ich kam flüssiger zum Lesen. Auch das Ende und die Entscheidung bzgl des Studiums finde ich gut. Es zeigt, das nicht immer alles perfekt sein muss und das nicht wichtig ist, was andere sagen, sondern nur das, was man selber für richtig hält und wobei man sich gut fühlt. Die Umsetzung der Geschichte ist leicht dargestellt und ich kam gut rein. Man muss nicht ewig viel reflektieren und neu lesen, um die Geschichte zu verstehen. Es sind zwar einige Personen, die in der Geschichte vor kommen, aber sehr verständlich und klar dargestellt, sodass man keinen Brake hat. Einzig, wenn sich die Kapitel ändern, folgt ein Brake und man muss immer erst einmal schauen, wo die Geschichte wieder einsetzt. Dies bekommt man aber mit den ersten Sätzen schnell mit.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ruby-Celtic Ruby-Celtic

Veröffentlicht am 14.01.2018

Eine süße Liebesgeschichte über Stiefgeschwister, welche durch einen tragischen Unfall viel überwinden müssen.

Die Schreibweise der Autorin ist flüssig, leicht zu verfolgen und sehr gefühlvoll sodass man sich als Leser sehr schnell einfinden kann.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Callie, welche ... …mehr

Die Schreibweise der Autorin ist flüssig, leicht zu verfolgen und sehr gefühlvoll sodass man sich als Leser sehr schnell einfinden kann.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Callie, welche uns einen Einblick in die Gegenwart und ab und an auch in die Vergangenheit gibt. Sie wirkt in der Geschichte oftmals verbittert, angeschlagen und ganz so als ob sie nicht weiß was sie mit sich und ihrem Leben anfangen soll. Ihr Wesen war für mich teilweise sehr schwierig zu greifen, da sie sehr sprunghaft und widersprüchlich gehandelt hat. Ihr Schmerz und Ihre Verzweiflung waren greifbar, manches mal aber für mich etwas übertrieben.

Keith ist ein kleiner Macho, welcher allerdings eine Menge Balast mit sich herumtragen muss. Er hütet ein düsteres Geheimnis, welches ihn mehr mitnimmt als er zugibt. Sein Wesen ist dennoch sehr herzlich, offen und liebenswürdig. Ich mochte ihn und seine etwas neckende Art unheimlich gerne.

Die Geschichte selber hat mir wirklich gut gefallen. Die Problematik der Stiefgeschwister fand ich einen ganz interessanten Ansatz und mir hat der Klappentext dazu recht gut gefallen.

Die Umsetzung dieser Liebesgeschichte mit Komplikationsansatz hat mich leider nicht komplett überzeugen können. Der hier aufgebaute Konflikt bezüglich des Todes vom Vater war für mich teilweise leider zu sehr aufgebauscht. Durch reines Reden und richtiges Ermitteln hätte schon wesentlich früher auffallen müssen welche Geheimnisse sich hier verbergen und dem armen Jungen wäre so einiges erspart geblieben.

Die Liebesgeschichte an sich wurde wirklich süß umgesetzt, wenn mir ab und an auch etwas mehr Geknister gut gefallen hätten.

Insgesamt konnte ich aber alle Charaktere sehr schön greifen und auch einige Nebencharaktere sind greifbar geformt worden. Hierbei hat mir schlussendlich allerdings so ein bisschen eine Richtung gefehlt. Einige Charaktere wurden näher aufgebaut, wir haben mehr zu ihnen erfahren und Tendenzen erzählt bekommen. Hier hätte mir einfach sehr gut gefallen, wenn sich auch Entscheidungen innerhalb der Geschichte geformt hätten. So bleiben ihre Geschichten offen, was ich wirklich schade finde.

Trotz allem habe ich diese Geschichte sehr gerne gelesen, konnte mit den Charakteren mitfiebern und habe mich beim Lesen wohlgefühlt. Auch wenn nicht alles rund gelaufen ist, konnte mich die Autorin bei der Stange halten und eine unterhaltsame und gefühlvolle Geschichte erzählen.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Was auch immer geschieht“ hat Bianca Iosivoni eine süße Liebesgeschichte über Stiefgeschwister geschrieben, welche durch einen tragischen Unfall viel auf sich nehmen müssen um letztlich doch noch alles ins Reine zu bringen.

Nicht vollkommen rund, aber dennoch unterhaltsam und gefühlvoll umgesetzt sodass man seine Lesefreuden dabei haben kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BookPrincess BookPrincess

Veröffentlicht am 09.12.2017

neues Lieblingsbuch

Worum geht’s?
Callie kehrt nach langer Zeit für den Sommer wieder in ihr Elternhaus zurück. Mit diesem Haus, dieser Stadt und vor allem mit dieser einen Straße verbindet sie schlimme Erinnerungen. Denn ... …mehr

Worum geht’s?
Callie kehrt nach langer Zeit für den Sommer wieder in ihr Elternhaus zurück. Mit diesem Haus, dieser Stadt und vor allem mit dieser einen Straße verbindet sie schlimme Erinnerungen. Denn ihr Vater ist bei einem Autounfall vor sieben Jahren ums Leben gekommen. An diesem Unfall und am Tod ihres Vaters trägt nur eine Person die Schuld: Keith.

Es gibt niemanden, den Callie mehr hasst als Keith. Für Callie stand fest, das sie ihm nie wieder über den Weg würde laufen müssen. Doch er ist die erste Person, der Callie begegnet. Er entfacht die Wut, den Schmerz und den Hass aufs Neue. Er ist schuld. Er soll wieder aus ihrem Leben verschwinden. Doch er löst auch ein gefährliches Prickeln in Callie aus. Und er ist ihr Stiefbruder.
Wie gefällt es mir?
Bianca Iosivoni schafft eine faszinierende widersprüchliche Welt voller Wut, Hass, Angst, Sorge und Schmerz, aber auch voller Familie, Freundschaft, Begehren, Anziehung und (verbotener) Liebe.
Callie ist eine sehr starke, selbstbewusste Protagonistin, die an ihrer Vergangenheit zu knabbern hat. Aber auch ihre Stiefmutter Stella und ihre Schwester Holly haben mit der Vergangenheit zu kämpfen, wenn auch nicht so sehr wie Callie. Keith dagegen ist der Einzige, der sich traut, die Dinge anzusprechen, die seiner Meinung nach falsch laufen. Und genau das ist es, was dieses Buch so unfassbar gut macht! Man kann die Figuren einfach nur gerne haben und ich warte ständig darauf, dass sie mir gleich im realen Leben über den Weg laufen, denn sie scheinen einfach buchstäblich aus dem Leben gepflückt zu sein.

Zitat
Ich war so darauf konzentriert, mich lautlos zu bewegen, dass ich keinen Gedanken daran verschwendete, dass jemand um die Ecke kommen könnte. Großer Fehler. Ich nahm die Bewegung nur aus dem Augenwinkel wahr. Instinktiv zuckte ich zurück, holte mit dem Baseballschläger aus und schlug zu. (…) „Fuck!“, fluchte eine tiefe Stimme. „Was soll das?“
Ich setzte bereits zu einer gepfefferten Antwort an, als mir bewusst wurde, dass ich diese Stimme kannte. Zumindest hatte ich sie schon einmal gehört und das nicht vor allzu langer Zeit. (…) Und ich erkannte ihn. Trotz der Dunkelheit erkannte ich den jungen Mann vom Flughafen wieder. (…)
„Was zum…?“ Meine Stimme erstarb, dafür polterte mein Herz los. „Hast du sie noch alle, mitten in der Nacht hier herumzuschleichen? Ich dachte, du wärst ein Einbrecher!“
„Bist du sicher?“ Mit der freien Hand rieb er sich über seine Rippen. „So, wie sich das anfühlt, wusstest du genau, wen du verprügelst.“ Er zögerte, als ich nicht reagierte. „Du erkennst mich wirklich nicht, oder?“ (…) „Was ist los, Schwesterchen?“ Er richtete sich zu seiner vollen Größe auf. „Hast du mich inzwischen nicht nuraus deinem Leben, sondern auch aus deinem Gedächtnis verbannt?“ (Was auch immer geschieht von Bianca Iosiovni, Seite 25f.)

Daten
Autor: Bianca Iosivoni
Verlag: Lyx Verlag
Seiten: 408 Seiten (TB)
Preis: € 10,- (TB)

Auf den Punkt gebracht
Ein neues Lieblingsbuch, ein neuer Bookboy und neue Lieblingscharaktere sind geboren! Ein wirklich sehr gutes Buch, mit einer wunderbaren Geschichte voller Höhen und Tiefen und voller Emotionen, die auf den Leser überschwappen. Ich liebe diese Geschichte!
Ein dickes Danke schön an Bianca Iosivoni, das sie dieses absolut perfekte Buch geschrieben und veröffentlicht hat! Ich liebe es einfach und kann es wirlich allen Lesern (vor allem des Genres New Adult) dringend empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Luna0501 Luna0501

Veröffentlicht am 25.11.2017

Sehr berührend

„Was auch immer geschieht“ ist eine sehr tiefgründige, emotionale Geschichte. Callie hat eine schwere Zeit hinter sich. Als sie in den Semesterferien nach Hause zurück kommt, trifft sie plötzlich wieder ... …mehr

„Was auch immer geschieht“ ist eine sehr tiefgründige, emotionale Geschichte. Callie hat eine schwere Zeit hinter sich. Als sie in den Semesterferien nach Hause zurück kommt, trifft sie plötzlich wieder auf Keith, ihren Stiefbruder. Am Liebsten würde sie sofort wieder umdrehen und zum Campus zurück fahren, denn Callie hasst Keith.
Doch was ist damals passiert? Die Gefühle fahren Achterbahn mit vielen, vielen Loopings….

“ Was auch immer geschieht“ war mein erstes Buch von Bianca Iosivoni und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Ihre Schreibweise in der Ich-Form aus Callie´s Sicht ist sehr einfach und leicht. Man lässt sich einfach mitreißen und wird völlig gefesselt. Die Charaktere sind sehr überzeugend und vor allem sehr symphatisch. Die tiefgründige Spannung hinter der Geschichte ist einfach klasse beschrieben und man fiebert bis zum Ende mit. Auch lustige Szenen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben und schlagfertige Auseinandersetzungen fehlen nicht.
Auch die Nebenprotagonisten sind total liebe Charaktere und man hofft nach diesem Teil definitiv auf mehr Geschichten. Eine Geschichte fürs Herz!

Das Cover ist zauberhaft romantisch und warmherzig gehalten und passt toll zur Geschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Calliope „Callie“ Robertson - Was auch immer geschieht

Charakterisierung der Hauptfiguren aus "Was auch immer geschieht"

Calliope "Callie" Robertson, 20 Jahre, Medizinstudentin

Kreativ und chaotisch, nachdenklich und humorvoll, abenteuerlustig und vorsichtig, dickköpfig und nicht auf den Mund gefallen. "Callie" war schon immer voller Gegensätze, genau wie ihre widersprüchlichen Gefühle für ihren Stiefbruder Keith. Mit dem Medizinstudium versucht sie in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten, ohne zu bemerken, dass ihr Talent in der Musik liegt und sie diese Seite an sich seit Jahren unterdrückt.

Drei Fakten über "Callie":

  • war bei den Pfadfindern
  • ist eine katastrophale Köchin
  • kann ohne Musik nicht leben, ist aber äußert wählerisch bei den Liedern, die sie hört
Keith Blackwood - Was auch immer geschieht

Keith Blackwood, 22 Jahre, ehemaliger Soldat, arbeitet als Tischler in einer Werkstatt

Harte Schale, weicher Kern. Charmeur und Lebenskünstler. Für seine Familie und Freunde würde "Keith" alles tun. Nach dem Unfall ist er zu seinem Vater gezogen und ging nach der Highschool zur Armee. Ein Fehler, wie er heute weiß. Er versucht herauszufinden, was er vom Leben will, und verfolgt seine Ziele hartnäckig, aber nicht verbissen. Er liebt das Gefühl, mit seinen Händen etwas Neues zu erschaffen und arbeitet gerne hart.

Drei Fakten über "Keith":

  • seine Lieblingsbands sind AC/DC, Queen und Bon Jovi
  • hat vor ein paar Jahren freiwillig einen Tanzkurs besucht
  • hat nicht viel Ahnung von Autos, schraubt aber gerne daran herum, weil es ihn entspannt

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Mona Kasten

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage