Im Auge des Mörders
 - Marcus Hünnebeck - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
Thriller
350 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9736-7
Ersterscheinung: 03.09.2015

Im Auge des Mörders

(8)

Ein Serientäter vergeht sich auf grausame Weise an Frauen. Zuerst dringt er in ihre Wohnungen ein und vergewaltigt sie. Ein paar Wochen später verschafft er sich erneut Zugriff auf seine Opfer und tötet sie – egal, wie gut sie von der Polizei bewacht werden. Als die Journalistin Eva Haller in ihrem erfolgreichen Blog der Kölner Polizei vorwirft, nicht genug zum Schutz der Frauen unternommen zu haben, gerät sie selbst ins Visier des Täters. Statt an die Polizei wendet sie sich jedoch an einen Mann, den sie im Zuge ihrer Recherchen kennengelernt hat: den Leibwächter Stefan Trapp.

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (8)

Naddi352 Naddi352

Veröffentlicht am 09.07.2018

Empfehlenswerter Thriller

Klappentext:
Ein Serientäter vergeht sich auf grausame Weise an Frauen. Zuerst dringt er in ihre Wohnungen ein und vergewaltigt sie. Ein paar Wochen später verschafft er sich erneut Zugriff auf seine ... …mehr

Klappentext:
Ein Serientäter vergeht sich auf grausame Weise an Frauen. Zuerst dringt er in ihre Wohnungen ein und vergewaltigt sie. Ein paar Wochen später verschafft er sich erneut Zugriff auf seine Opfer und tötet sie - egal, wie gut sie von der Polizei bewacht werden. Als die Journalistin Eva Haller in ihrem erfolgreichen Blog der Kölner Polizei vorwirft, nicht genug zum Schutz der Frauen unternommen zu haben, gerät sie selbst ins Visier des Täters. Statt an die Polizei wendet sie sich jedoch an einen Mann, den sie im Zuge ihrer Recherchen kennengelernt hat: den Leibwächter Stefan Trapp.

Meinung: Es war mein erstes Buch des Autors. Der Klappentext und das Cover ( einfach, ohne viel Schnickschnack) haben mich direkt angesprochen.

Für mich war relativ schnell klar, wer hinter den Taten steckt. Trotzdem kamen immer wieder Details ans Licht, die ich so nicht erwartet hätte und die Story war alles in allem sehr spannend.

Klare Empfehlung von meiner Seite.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lena1985 Lena1985

Veröffentlicht am 07.04.2018

Wahnsinnig fesselnd !!

Klappentext:
„Ein Serientäter vergeht sich auf grausame Weise an Frauen. Zuerst dringt er in ihre Wohnungen ein und vergewaltigt sie. Ein paar Wochen später verschafft er sich erneut Zugriff auf seine ... …mehr

Klappentext:
„Ein Serientäter vergeht sich auf grausame Weise an Frauen. Zuerst dringt er in ihre Wohnungen ein und vergewaltigt sie. Ein paar Wochen später verschafft er sich erneut Zugriff auf seine Opfer und tötet sie – egal, wie gut sie von der Polizei bewacht werden. Als die Journalistin Eva Haller in ihrem erfolgreichen Blog der Kölner Polizei vorwirft, nicht genug zum Schutz der Frauen unternommen zu haben, gerät sie selbst ins Visier des Täters. Statt an die Polizei wendet sie sich jedoch an einen Mann, den sie im Zuge ihrer Recherchen kennengelernt hat: den Leibwächter.“

Meine Meinung:

Ich muss sagen, dass ich vorher kein Buch des Autors Marcus Hünnebeck kannte. „Im Auge des Mörders“ ist der nun der erste Teil einer geplanten Reihe, die ich aber sicher weiter verfolgen werde. Im Mittelpunkt des Buchs steht die Journalistin Eva Haller. Neben dem Schreiben von Artikeln für Zeitung und Zeitschriften betreibt sie einen Blog, auf dem sie zu Themen, die sie selbst beschäftigen, Beiträge verfasst. Diese sind häufig kritisch, wodurch sie gelegentlich auch beleidigende oder sehr unpassende Kommentare erhält. Eva ist eine toughe, junge Frau und sie nimmt solche Äußerungen in der Regel nicht zu ernst. Sie ist intelligent, hinterfragt viele Dinge und neigt sehr zur Neugier. Als Ausgleich zu ihrem Beruf geht sie regelmäßig in ihrem Bogenschützenverein, wo sie auch Kurse für andere Mitglieder gibt. Ich mochte Eva auf Anhieb, sie ist mir äußerst sympathisch und ich teile ihre Einstellung zu vielen Dingen. Ein weiterer wichtiger Charakter dieses Buchs ist Stefan Trapp, der Mann, den sie als Leibwächter engagiert. Stefan ist ein sympathischer, junger und gut trainierter Mann. Er nimmt seinen Beruf sehr ernst und begleitet Eva bei ihren Terminen und Aktivitäten. Wichtig sind sicher noch der Polizeirat Ferdinand Grohl, den ich auf Anhieb gar nicht mochte und die Oberkommissarin Traunstein. Er ist für seinen Beruf, meiner Meinung nach, zu wenig flexibel und zu verbohrt seine eigene Linie zu fahren. Die Charaktere finde ich allesamt interessant und ihre Entwicklung authentisch gestaltet.

Erzählt wird die Handlung aus Sicht der dritten Person. Die Kapitel haben eine angenehme Länge. Der Schreibstil des Autors hat mir wirklich sehr gut gefallen, vor allem bei einem Thriller, bei dem es für mich mehr darum geht Spannung aufzubauen als ständig irgendwelche Fremdworte einzubauen, ist mir ein geradliniger Stil lieber. Die Spannung wird sehr schnell aufgebaut, wir befinden uns als Leser direkt mitten im Geschehen. Durch viele überraschende Wendungen in der Handlung konnte Marcus Hünnebeck mich mit den Ereignissen nahezu ans Buch fesseln. Ab einem gewissen Punkt war es für mich zwar absehbar, wer nun der Täter ist, was meinem Lesevergnügen und der Spannung jedoch keinen Abbruch getan hat.

Fazit:

„Im Auge des Mörders“ fesselte mich nahezu ans Buch. Es beinhaltet alles, was ein Thriller braucht, interessante Charaktere, eine packende, erschreckende Handlung und überraschende Wendungen, die den Leser in die Irre führen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MissNorge MissNorge

Veröffentlicht am 23.03.2018

Bodyguard Stefan Trapp

Ein Plot der alles vereint, was einen guten Thriller ausmacht: Spannung, blitzschnelle Wendungen, Verfolgungsjagden und coole Personen, allen voran der sexy Bodyguard Stefan Trapp. Hier hätte ich mir gewünscht, ... …mehr

Ein Plot der alles vereint, was einen guten Thriller ausmacht: Spannung, blitzschnelle Wendungen, Verfolgungsjagden und coole Personen, allen voran der sexy Bodyguard Stefan Trapp. Hier hätte ich mir gewünscht, das der Autor noch mehr und tiefer auf diesen Charakter eingegangen wäre. Aber das ist nur meine persönliche Sicht und nicht ausschlaggebend. Marcus Hünnebeck schafft es geschickt, eine zunächst harmlos erscheinende Situation rasant und überraschend in eine andere Richtung zu lenken. Ein Serientäter dringt nachts in Wohnungen von Frauen ein und vergewaltigt diese. Die traumatisierten Frauen werden unter Polizeischutz gestellt und in sogenannten Schutzwohnungen untergebracht. Trotz dieser Maßnahmen kommt der Täter zu den Frauen durch, tötet sie und schneidet ihnen die Zunge raus. Die Polizei steht unter enormen Druck, da der Täter jederzeit wieder zuschlagen kann. So kommt es auch, und diesmal ist es die Journalistin und Bloggerin Eva Haller. Da Eva kein Vertrauen zur Kölner Polizei hat, engagiert sie den Leibwächter Stefan Trapp. Doch die Beiden geraten, trotz aller Vorsichtsmaßnahmen, ins Visier des Täters. Auf den fast 300 Seiten kommt man kaum zum Durchatmen, immerzu passiert was und gemütlich mal zurücklehnen ist nicht. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und werde mir auf alle Fälle noch Band 2 "Abschaum" kaufen, da ich Fan von Stefan Trapp geworden bin.
Was mir auch sehr gut gefallen hat sind der flüssig zu lesende Schreibstil und das sich der Autor nicht in endlosen Beschreibungen verloren hat. Das wäre für diese Story tödlich gewesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lola19 lola19

Veröffentlicht am 07.03.2018

Spannender krimi, mit allem, was man so braucht

Im Auge des Mörders

Herausgeber ist LYX; Auflage: 1 (3. September 2015) und hat 350 Seiten.

Kurzinhalt: Ein Serientäter vergeht sich auf grausame Weise an Frauen. Zuerst dringt er in ihre Wohnungen ... …mehr

Im Auge des Mörders

Herausgeber ist LYX; Auflage: 1 (3. September 2015) und hat 350 Seiten.

Kurzinhalt: Ein Serientäter vergeht sich auf grausame Weise an Frauen. Zuerst dringt er in ihre Wohnungen ein und vergewaltigt sie. Ein paar Wochen später verschafft er sich erneut Zugriff auf seine Opfer und tötet sie - egal, wie gut sie von der Polizei bewacht werden. Als die Journalistin Eva Haller in ihrem erfolgreichen Blog der Kölner Polizei vorwirft, nicht genug zum Schutz der Frauen unternommen zu haben, gerät sie selbst ins Visier des Täters. Statt an die Polizei wendet sie sich jedoch an einen Mann, den sie im Zuge ihrer Recherchen kennengelernt hat: den Leibwächter Stefan Trapp.

Meine Meinung: Dies war mein erstes Buch des deutschen Autors und ich muss sagen, es macht Lust auf mehr. Die Seiten flogen nur so dahin und die Kapitel waren auch überschaubar. Die beiden protagonisten waren mir sehr sympathisch und ich fand diesmal auch Eva, eine Frau, regelrecht taff, sie ließ sich nicht so schnell ins Bockshorn jagen und dies gefällt mir gut. Die Darsteller wurden gut beschrieben und durch ihre Art und Weise wurden sie zu sehr tollen Buchbegleitern. Auch eine interessante Kombi, nämlich Personenschützer und Journalistin, obwohl die nicht so meins sind. Ich mahǵ generell nicht solche Journalisten, die beifallheischend alles reißerisch darbieten müssen, aber da war ja Eva auch anders.
Klare Struktur, die sich durch das ganze Buch zieht, nicht schlecht geschrieben, ich werd auf alle Fälle noch weitere Bücher von ihm lesen.

Mein Fazit: Kann ich klar empfehlen, mal ein Krimi, der ganz anders aufgebaut ist, spannend geschrieben. Ich vergebe 5 gute Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sabrinchenchen Sabrinchenchen

Veröffentlicht am 08.10.2017

leicht zu lesender spannender Thriller mit unkonventionellen Charakteren, gut aufgeklärt

Im Auge des Mörders von Marcus Hünnebeck hat mich sehr gut unterhalten.

Das Buch ist 320 Seiten stark und im LYX Egmont Verlag mit einem tollen ansprechenden Cover und sehr passenden Titel erschienen.

Es ... …mehr

Im Auge des Mörders von Marcus Hünnebeck hat mich sehr gut unterhalten.

Das Buch ist 320 Seiten stark und im LYX Egmont Verlag mit einem tollen ansprechenden Cover und sehr passenden Titel erschienen.

Es ist ein Thriller der nicht blutrünstig sein muss, um die nötige Spannung aufzubauen.
Es gibt einige Opfer und ein verständliches Motiv des Täters.
Die relativ kurzen Kapitel sind auf dem Punkt und halten den Spannungsbogen oben.
Der Schreibstil ist locker, leicht zu lesen und gut nachvollziehbar.
Unkonventionelle Hauptprotagonisten:
Der Leibwächter Stephan Trapp ist sympathisch, hat alles im Griff und eine ruhige Ausstrahlung
Journalistin Eva Haller, Meisterbogenschützin die sich selbst in den Fokus des Täters gebracht hat.
Ausserdem gibt es vielfältige Nebencharaktere die durch verschiedene Situationen zum verdächtigen einladen.
Nach einigen Irrungen wird der Täter ausfindig gemacht und sein Motiv ist aufregend und verständlich.
Bis zum Ende habe ich mich gut unterhalten gefühlt und mitgefiebert.

Im Auge des Mörders ist der Auftakt einer Thrillerserie um Stephan Trapp die ich gern weiterlesen möchte. Im September 2016 ist der nächste Teil geplant. Ich freu mich drauf!

5 Sterne für einen ruhiges, spannendes Werk

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Marcus Hünnebeck

Marcus Hünnebeck - Autor
© Markus Hünnebeck

Marcus Hünnebeck ist ein Naturtalent: Seit 2001 erscheinen seine Romane, überwiegend im Selbstverlag, und das mit sehr großem Erfolg! Im Auge des Mörders war seine erste Veröffentlichung bei LYX. Wenn der Autor nicht gerade am Schreibtisch sitzt, treibt er gerne Sport, früher unter anderem auch Bogenschießen, und verbringt viel Zeit mit seinem Sohn. Marcus Hünnebeck lebt in Monheim am Rhein. Seine große Affinität zu Thrillern stammt vielleicht daher, dass er einmal versehentlich …

Mehr erfahren
Alle Verlage