Schwarzweiß
 - Antonia Fennek - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
Thriller
384 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9533-2
Ersterscheinung: 15.01.2015

Schwarzweiß

(12)

Als der psychisch kranke Mörder Niklas Rösch in den Maßregelvollzug der Hamburger Psychiatrie eingewiesen wird, ändert sich alles im Leben der Ärztin Regina Bogner. Von Anfang an tritt Rösch so auf, als besäße er allein die Kontrolle. Woher kennt er Einzelheiten aus Reginas sorgsam gehüteter Vergangenheit? Und ist der grauenvolle Mord an seiner Nachbarin tatsächlich seine erste Tat? Als Rösch die Flucht aus dem Maßregelvollzug gelingt, schwebt nicht nur Regina in tödlicher Gefahr. Denn ihre Tochter Anabel passt genau in Röschs Beuteschema …

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (12)

Knorki Knorki

Veröffentlicht am 15.11.2017

sympathische Protagonistin + kaltblütiger Mörder = Spannung pur!

Inhalt:

Regina Bogner ist Ärztin im Maßregelvollzug. Als der psychisch kranke Mörder Niklas Rösch, der seine Nachbarin brutal ermordet hat, in die Psychatrie eingewiesen wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. ... …mehr

Inhalt:

Regina Bogner ist Ärztin im Maßregelvollzug. Als der psychisch kranke Mörder Niklas Rösch, der seine Nachbarin brutal ermordet hat, in die Psychatrie eingewiesen wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Er wird ihr als Patient zugeteilt und schon nach kürzester Zeit zweifelt sie an der Diagnose des Gutachters. Doch keiner will ihr glauben, dass Rösch nicht shizophrän sonder ein gefährlicher Soziopath ist, der nicht zum ersten Mal gemordet hat. Zudem scheint Rösch Regina und ihr gut gehütetes Geheimnis besser zu kennen, als ihr lieb ist und spielt mit ihr ein perfides Spiel. Dann gelingt es Rösch aus dem Maßregelvollzug zu fliehen und Regina und ihre Tochter geraten in tödliche Gefahr…


Meine Meinung:

Mit Schwarzweiß ist Antonia Fennek ein absolut spannender und packender Psychothriller gelungen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, nicht übertrieben, sondern realitätsnah und direkt.

Die Protagonistin Regina Bogner war mir auf Anhieb sympathisch. Sie ist freundlich und bei ihren Kollegen beliebt, schreckt aber nicht davor zurück, ihre Meinung zu sagen. Im Umgang mit ihren Patienten ist sie geduldig aber resolut. Sie ist eine bewundernswerte, starke Frau, die ihre Tochter nach dem Tod ihres Mannes alleine groß zieht. Gleichzeitig scheint sie ein dunkles Geheimnis zu hüten, welches mit ihrer Vergangenheit zu tun hat.

Rundum eine authentische Protagonistin, die ich schnell ins Herz geschlossen habe. Aber auch alle anderen Charaktere sind eingehend und glaubhaft beschrieben.
Beispielsweise der Mörder Niklas Rösch, dem die Autorin sehr viel Tiefe verleiht. Es ist interessant, zusammen mit Regina Bogner in die Tiefen seiner Psyche einzutauchen und immer mehr über seine Vergangenheit zu erfahren und sein Motiv ans Licht zu bringen.

Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Obwohl der Täter von Beginn an feststeht, geht dadurch kein bisschen Spannung verloren. Die Art, wie Rösch mordet, ist äußerst brutal und die schonungslose und detaillierte Schilderungen davon lassen dem Leser das Blut in den Adern gefrieren.

Gleichzeitig erfährt der Leser mehr über den Maßregelvollzug, die Täter, die dort einsitzen und ihren Alltag. Dort gibt es nicht nur kaltblütige Mörder wie Rösch, sondern z.B. auch Menschen, die auf den ersten Blick ganz normal wirken oder eben nur „kleinere“ Straftaten begangen haben. Ein interessantes Thema. Man merkt, dass die Autorin weiß, wovon sie spricht und dass sie mit einigen Vorurteilen bzgl. psychisch Kranken aufräumen und den Unterschied zwischen Psychatrie und Maßregelvollzug klarstellen will.

Das Ende ist der absolute Höhepunkt der Thrillers. So spannend, dass der Leser bis zum Schluss hofft und zittert.

Fazit:

Ein spannender, packender Thriller, realistisch und schonungslos geschrieben mit einer sympathischen Protagonistin und einen kaltblütigen Mörder, denen von der Autorin sehr viel Tiefe verliehen wird. Mich hat „Schwarzweiß“ zu 100% begeistert und ich hoffe auf mehr Nervenkitzel aus den Federn von Antonia Fennek.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gavroche Gavroche

Veröffentlicht am 25.04.2017

Spannend

Niklas Rösch hat auf brutale Weise eine Frau getötet und kommt nach seiner Verurteilung in den Maßregelvollzug. Regina Bogner, seine Ärztin, glaubt nicht an die Diagnose Schizophrenie. Rösch verunsichert ... …mehr

Niklas Rösch hat auf brutale Weise eine Frau getötet und kommt nach seiner Verurteilung in den Maßregelvollzug. Regina Bogner, seine Ärztin, glaubt nicht an die Diagnose Schizophrenie. Rösch verunsichert sie, und er kennt Details aus ihrer Vergangenheit, die sie wie ein Geheimnis hütet. War er auch im Sudan, als sie dort mit ihrem Mann und ihrer Tochter gelebt hat? War dies wirklich seine erste Tat?

Die Autorin ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und hat selbst lange mit psychisch kranken Straftätern gearbeitet, so dass sie ein solides Hintergrundwissen für diesen spannenden Thriller besitzt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Hier werden viele Themen angesprochen, die ich jedoch nicht alle aufzählen möchte, um den Überraschungseffekt zu zerstören.

Ich bin schon gespannt auf weitere Bücher der Autorin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mrsbombshell mrsbombshell

Veröffentlicht am 28.02.2017

hat mich überzeugt

Nach Jahren im Sudan kehrt die Ärztin Regina Bogner mit ihrer Tochter nach Deutschland zurück und tritt eine Stelle als Psychologin im Maßregelvollzug in Hamburg an. Ansonsten führt sie ein weitestgehend ... …mehr

Nach Jahren im Sudan kehrt die Ärztin Regina Bogner mit ihrer Tochter nach Deutschland zurück und tritt eine Stelle als Psychologin im Maßregelvollzug in Hamburg an. Ansonsten führt sie ein weitestgehend unaufgeregtes Leben.

Dies ändert sich, als der psychisch kranke Niklas Rösch auf ihrer Station ein- und ihr als neuer Patient zugewiesen wird. Von Anfang an misstraut Regina der Diagnose „Schizoprenie“. Sie hält Niklas Rösch für einen Psychopathen, der Spielchen mit ihr und ihren Kollegen spielt, stößt bei ihren Vorgesetzten jedoch auf taube Ohren.

Doch woher weiss der Mann so viel über ihre Vergangenheit im Sudan, die Regina bislang gut unter Verschluss gehalten hat?

Als dem Patienten die Flucht gelingt, fürchtet Regina um das Leben ihrer Tochter, denn Anabel passt haargenau in Röschs Beuteschema.

Antonia Fennek ist das Pseudonym der Autorin Melanie Metzenthin, die bislang historische Romane geschrieben hat. „Schwarzweiss“ ist ihr erster Thriller. Und der ist ihr meiner Meinung nach sehr gut gelungen.

Auch wenn ich von den Vorgängen im Maßregelvollzug keinerlei Kenntnisse habe, so konnte mir Antonia Fennek doch auf nachvollziehbare Art und Weise selbige nahebringen. Auch wenn sie natürlich nicht 1:1 umzusetzen sind.

Mit Niklas Rösch hat sie eine Figur geschaffen, die glaubhaft wirkt, oder zumindest kann man als Leser sagen: „Ja, so könnte ein Psychopath agieren.“

Schon früh wird für den Leser klar, dass sich Rösch mit Absicht in die Klinik hat einweisen lassen. Doch was ist sein Ziel? Dies bleibt zunächst im Dunklen und es war spannend, seine weiteren Schritte zu beobachten.

Auch ihre weiteren Protagonisten, allen voran Regina und ihre Tochter Anabel, konnte ich mir gut vorstellen – wenn ich auch nicht mit allen sympatiesiere.

Lediglich die 180-Grad-Wende des Oberarztes Mark Birkholz, nachdem er erkennen muss, dass Regina mit ihrer Diagnose recht hatte, nahm ich ihm nicht so recht ab.

Das Ende ist dann sowohl vorhersehbar wie unerwartet, jedenfalls ist das Leben aller Protagonisten nicht mehr wie es war. Und das macht diesen Thriller schlussendlich sehr realistisch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 06.11.2016

super Thriller, spannend

Antonia Fennek – Schwarzweiß
Thriller, Lyx Egmont

Niklas Rösch ermordet seine schwarze Nachbarin auf brutalste Weise. Er wird gefasst und kommt wegen einer vermeintlichen Schizophrenie in den Hamburger ... …mehr

Antonia Fennek – Schwarzweiß
Thriller, Lyx Egmont

Niklas Rösch ermordet seine schwarze Nachbarin auf brutalste Weise. Er wird gefasst und kommt wegen einer vermeintlichen Schizophrenie in den Hamburger Maßregelvollzug. Frau Dr. Regina Bogner, die zuständige Ärztin für Niklas Rösch zweifelt die Diagnose der Schizophrenie jedoch früh an und kann weder den Oberarzt noch den Chef von der Fehldiagnose überzeugen.
Erst als Rösch flieht und sich ein Puzzleteil zu dem anderen gesellt, hat Dr. Mark Birkholz ein einsehen.
Doch durch die Ermordung einer gemeinsamen Freundin gerät Regina und ihre
Tochter in großer Gefahr.
Ein Unbekannter Mann mit einer grausamen Vergangenheit steht Dr. Regina Bogner zur Seite, um ihr zu helfen.

Das Cover ist ansprechend aber einfach gehalten. Der Thriller selber ist rasant und temporeich und sehr spannend geschrieben. Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen, so sehr hat es mich in seinem Bann gezogen, und 7,5 Stunden später war das Buch dann auch zu Ende. Man leidet mit den Hauptcharakteren mit, fühlt den Zorn und die Verzweiflung. Die Geschichte nimmt einen sofort gefangen.
Ein Pluspunkt ist das Nachwort, in dem die Unterschiede zur Allgemeinpsychiatrie und des Maßregelvollzuges dargestellt werden. Auch finde ich gut, dass im Glossar die wichtigsten medizinischen Begriffe erläutert wurden. Denn auch wenn ich selbst beim Lesen keine Probleme hatte, da ich aus dem medizinischen Bereich komme, finde ich sehr gut, dass dort Fachbegriffe zusätzlich erklärt werden, obwohl diese sich im Buch selbst erklären.
Ein wirklich guter Thriller, der Lust auf mehr macht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Livres Livres

Veröffentlicht am 15.09.2016

sehr packend und spannend bis zum Schluss!

Dr. Regina Bogner ist nach vielen Jahren im Sudan zusammen mit ihrer 17 Jahre alten Tochter Anabel nach Hamburg zurückgekehrt. Hier arbeitet sie als Therapeutin im Maßregelvollzug mit psychisch kranken ... …mehr

Dr. Regina Bogner ist nach vielen Jahren im Sudan zusammen mit ihrer 17 Jahre alten Tochter Anabel nach Hamburg zurückgekehrt. Hier arbeitet sie als Therapeutin im Maßregelvollzug mit psychisch kranken Straftätern. Der neue Patient Niklas Rösch, der Regina zugeteilt wurde, wird mit der Diagnose Schizophrenie eingewiesen. Regina kommen jedoch schnell Zweifel an dieser Diagnose, aber ihr Oberarzt Mark und auch der Chefarzt teilen ihre Bedenken nicht. Ganz im Gegenteil, der Chefarzt ordnet sogar relativ schnell Lockerungen für Rösch an. Regina traut Rösch jedoch nicht über den Weg, denn es scheint eine Bedrohung von ihm auszugehen. Besonders misstrauisch ist sie auch deswegen, da Rösch etwas über ihre Vergangenheit im Sudan, genauer gesagt in Nyala, zu wissen scheint. Doch woher hat er dieses Wissen? Keiner weiß was damals geschehen ist, außer Regina und Anabel. Was führt Rösch im Schilde?
Antonia Fennek ist das Pseudonym von Melanie Methenthin, die wie ihre Heldin Regina promovierte Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie ist und auch einige Jahre im psychiatrischen Maßregelvollzug gearbeitet hat. Ihr dadurch angeeignetes fundiertes Wissen fließt in dieses Buch ein (was ich sehr interessant finde), ohne jedoch den Leser mit zu vielen Fachausdrücken etc. zu überfordern. Am Ende des Buches befindet sich auch noch ein kleines Glossar, dass einige Fachbegriffe nochmals erläutert, jedoch konnte ich bereits während des Lesens alles problemlos verstehen. Die Geschichte ist vom Anfang bis zum Ende sehr spannend. Der Leser tappt eine Weile im Dunkeln, genauso wie die Hauptfigur Regina. Die Personen sind allesamt gut herausgearbeitet und interessant gestrickt. Auch der Sprachstil ist ansprechend und flüssig, so dass man dem Erzählfluss sehr gut folgen kann.
Alles in allem ein sehr gelungener Thriller, der den Leser packt und sehr gut unterhält!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Antonia Fennek

Antonia Fennek - Autor
© Antonia Fennek

Antonia Fennek ist das Pseudonym der Autorin Melanie Metzenthin, unter dem sie Thriller schreibt. Die Autorin wurde 1969 in Hamburg geboren, wo sie auch heute noch lebt und als promovierte Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie arbeitet. Während ihrer beruflichen Tätigkeit hat sie unter anderem mehrere Jahre lang als Ärztin im psychiatrischen Maßregelvollzug mit psychisch kranken Straftätern gearbeitet. Beim Schreiben ihrer Romane greift sie gern auf ihre beruflichen Erfahrungen …

Mehr erfahren
Alle Verlage