YOU - Du wirst mich lieben
 - Caroline Kepnes - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99

Lyx
Paperback
Thriller
512 Seiten
ISBN: 978-3-86396-079-7
Ersterscheinung: 07.05.2015

YOU - Du wirst mich lieben

Übersetzt von Katrin Reichardt

(14)

Als die Studentin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der Joe arbeitet, ist er augenblicklich hingerissen von ihr. Sie ist all das, was er will: wunderschön, tough, clever und so sexy. Zum Glück bezahlt sie ihren Einkauf mit ihrer Kreditkarte, denn so kann Joe tun, was jeder normale Mensch in dieser Situation tun würde: Er googelt ihren Namen. Doch dabei bleibt es nicht. Schon bald ist Joe besessen von Beck, beginnt sie zu stalken. Mehr und mehr findet er über sie heraus, hackt ihren Facebook- und Twitter-Account, durchsucht ihre Wohnung. Er inszeniert eine Reihe von makabren Ereignissen, die Becks Welt Stück für Stück zerstören – und sie direkt in seine offenen Arme treiben. Bald kann Beck gar nicht anders als sich in den seltsamen, aber irgendwie charismatischen Typen zu verlieben, der wie für sie gemacht scheint … Eines nach dem anderen räumt Joe alle Hindernisse aus dem Weg, die sich zwischen ihn und Beck drängen. Und schreckt dabei auch nicht vor Mord zurück.

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (14)

book2pia book2pia

Veröffentlicht am 19.02.2017

Interessantes Buch...

https://book2pia.wordpress.com/2016/12/01/rezension-zu-you-du-wirst-mich-lieben-von-caroline-kepnes/

In diesem Buch geht es um Joe Goldberg, aus dessen Sicht das Buch auch geschrieben wurde. Und das ist ... …mehr

https://book2pia.wordpress.com/2016/12/01/rezension-zu-you-du-wirst-mich-lieben-von-caroline-kepnes/

In diesem Buch geht es um Joe Goldberg, aus dessen Sicht das Buch auch geschrieben wurde. Und das ist ja gerade das Außergewöhnliche hier: Er ist ein Stalker. Das heißt, man liest die Gedanken und Taten einer gestörten Person.

Doch es ist nicht so krass, wie es sich jetzt vermutlich anhören wird, denn dieses typische Stalkermuster verfolgt Joe nicht. Am Anfang denkt man noch er wär ein richtiger Stalker, aber das spätere Verhalten ist einfach untypisch. Trotzdem ist Joe eine kranke Person.
Sein Opfer in diesem Band ist Beck. Sie studiert und will Autorin werden. Die beiden lernen sich in dem Buchladen, in dem Joe schon jahrelang arbeitet, kennen und dann beginnt auch schon die Stalkerei.

Zwischendurch denkt man sich bei diesem Buch, dass man wirklich im falschen Film ist, da es immer abstruser und obskurer wird.
Auch wenn es jetzt komisch wirkt, aber ich habe von allen Personen Joe am liebsten gemocht, wobei mir alle Charaktere unsympathisch sind.

Wenn man bedenkt, was die Autorin in diesem Interview über die Entstehungsgeschichte des Buches erzählt, ist es auch nicht verwunderlich, wie ich die Charaktere finde.

Alles in allem hat mir das Buch gefallen und ich fand es interessant, in die Gedankenwelt eines gestörten und kranken Menschen eintauchen zu können und freue mich schon auf den zweiten Teil Hidden Bodies.

Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SummseBee SummseBee

Veröffentlicht am 27.01.2017

Aus der Sicht eines Stalkers

Joe arbeitet in einer Buchhandlung und Literatur ist seine Leidenschaft. Da kommt eines Tages Beck in seine Buchhandlung und er ist sofort faszieniert von ihr. Was immer krankhaftere Züge annimmt...

Dank ... …mehr

Joe arbeitet in einer Buchhandlung und Literatur ist seine Leidenschaft. Da kommt eines Tages Beck in seine Buchhandlung und er ist sofort faszieniert von ihr. Was immer krankhaftere Züge annimmt...

Dank Internet ist es für Joe nicht schwer Becks Adresse herauszufinden. Er beobachtet sie heimlich und knackt sogar ihre Onlineaccounts und hat so Zugang zu ihren geheimen Gedanken.

Anfangs sah es für mich noch wie eine beginnenden Liebesgeschichte aus, doch recht schnell entwickelte es sich zu einer krankhaften Stalkergeschichte. Da dieses Buch aus Joes Sicht geschrieben ist, erlebt man seine Gefühlswelt hautnah mit und seine Aktionen und Gedankengänge sind dadurch logisch nachvollziehbar. An einigen Stellen habe ich mich sogar dabei erwischt, wie ich mit Joe mitgefiebert und ihm eine Beziehung mit Beck gewünscht habe. Obwohl mir klar war, das das was er da tut nicht richtig und sehr krankhaft ist.

Zum Schluss hin wurde es mir zum Teil etwas abstrus und die Geschichte wirkte unnötig in die Länge gezogen. Der thrillermäßige Aufbau der Geschichte lässt einen aber schnell durch die Geschichte kommen und hält die Spannung konstant aufrecht.

Trotz eines Punkteabzugs kann ich das Buch weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

EngelchaensBuecherwelt EngelchaensBuecherwelt

Veröffentlicht am 25.01.2017

Nicht meins.

~ KLAPPENTEXT ~

Als die angehende Schriftstellerin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der Joe Goldberg arbeitet. ist er augenblicklich hingerissen von ihr. Sie ist all das, was er will: wunderschön, ... …mehr

~ KLAPPENTEXT ~

Als die angehende Schriftstellerin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der Joe Goldberg arbeitet. ist er augenblicklich hingerissen von ihr. Sie ist all das, was er will: wunderschön, clever, tough und so sexy. Auch wenn sie es noch nicht weiß, besteht für Joe kein Zweifel: Beck ist perfekt für ihn.
Zum Glück bezahlt sie ihren Einkauf mit ihrer Kreditkarte, denn so kann Joe tun, was jeder normale Mensch in dieser Situation tun würde: Er googelt ihren Namen. Es gibt nur eine Guinevere Beck in New York. Sie hat einen öffentlichen Facebook-Account, und sie twittert ununterbrochen. Joe findet problemlos heraus, dass Beck an der Brown University studiert hat, in der Bank Street wohnt und sich an diesem Abend mit ihren Freundinnen in einer Bar treffen wird - die perfekte Gelegenheit für ein >zufälliges< Wiedersehen!
Besessen von beck beginnt Joe, ihr Leben unbemerkt in seine Hand zu nehmen. Er inszeniert eine Reihe von makabren Ereignissen, die ihre Welt Stück für Stück zerstören - und Beck auf direkten Weg in seine offenen Arme treiben. Und bald kann Beck gar nicht anders, als sich in den seltsamen, aber irgendwie charismatischen Typen zu verlieben, der wie für sie gemacht scheint...
Eines nach dem anderen räumt Joe alles aus dem Weg, die sich zwischen ihn und Beck drängen. Und schreckt dabei auch nicht vor Mord zurück...

~ MEINUNG/ FAZIT ~

Leider habe ich das Buch bereits nach 40 Seiten abgebrochen. Viel zu sagen gibt es daher meinerseits nicht. Ich konnte mich einfach mit dem Schreibstil und der Erzählweise nicht anfreunden und habe daher auch keinen einzigen Zusammenhang fassen können, somit leider auch nicht in das Buch rein gefunden. Eine 100% ige Bewertung kann ich daher nicht abgeben für dieses Buch.

PS: Lasst euch nicht abschrecken. Vielleicht gibt es mehreren denen es gefallen könnte und die auch damit zurecht kommen. ;)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jassy Jassy

Veröffentlicht am 06.01.2017

Aus der Sicht eines Stalkers

Das Buch ist anders als vieles, was ich bisher gelesen hab. Es ist aus der Sicht von Joe geschrieben, der einen kleinen Buchladen betreibt und sonst nicht viel mit seinem Leben anzufangen weiß, bis er ... …mehr

Das Buch ist anders als vieles, was ich bisher gelesen hab. Es ist aus der Sicht von Joe geschrieben, der einen kleinen Buchladen betreibt und sonst nicht viel mit seinem Leben anzufangen weiß, bis er auf ein in seinen Augen ganz besonders Mädchen, Beck, trifft und besessen von ihr wird. Das Besondere an der Sichtweise ist, dass es so geschrieben ist, als würde er Beck die Geschichte erzählen. Er hat nichts anderes mehr im Kopf als sie und daher spricht er in Gedanken auch dauernd zu ihr, so als wenn sie ihn hören könnte. Ich finde den Schreibstil ziemlich besonders und er passt dadurch auch sehr gut zu der Geschichte.

Von außen betrachtet, finde ich, ist Joe eigentlich ein sehr sympathischer junger Mann, der auch durchaus weiß, wie er die Frauen um die Finger wickeln kann. Wenn er wirklich will, braucht er gar nicht dieses Einsiedlerleben führen, wie er es tut, so lange er kein neues Opfer hat. Doch seine Außenwirkung scheint völlig von dem abzuweichen, wie es in seinem Inneren aussieht. Seine Gedanken sind krank und gefährlich. Er stellt sich über den Rest der Menschen und ist überzeugt davon, dass er im Recht ist, auch wenn er einen anderen Menschen umbringen muss. Dieser krasse Gegensatz zwischen Innen- und Außenleben ist schon beängstigend.

Was ich sehr gut an dem Buch finde, sind die vielen Buch-, Film- und Musikreferenzen. Ich konnte mich dadurch sehr gut in die jeweilige Stimmung des Charakters und der Situationen einfühlen. Und es passt auch gut zu Joe, dass er sich in diese Parallelwelt der Bücher und Musik flüchtet und diese fast besser kennt als die Realität.

Das Buch wurde zwar als Thriller eingeordnet, ich würde es jedoch nicht als Thriller bezeichnen. Dafür ist es zu seicht. Jemand, der einen Thriller in der Art von Stephen King erwartet (dessen Lob für das Buch ja auch auf der Rückseite des Buches zu finden ist), würde bestimmt enttäuscht sein. Bei Stephen King gruselt es einen mehr, seine Charaktere lassen einen in Abgründe schauen, die dieses Buch noch nicht erreicht, aber King ist ja auch der Meister des Grusel-Psycho-Thrillers. Auf dem Cover des Buches selber steht "Roman". Ich finde, das trifft es besser als Thriller.

Alles in allem fand ich es ein gutes, unterhaltsames Buch. Die unterschwellige Spannung steigt vor allem zum Schluss noch mal an, da das Ende bis kurz vor Schluss noch völlig offen erscheint.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BookWonderland BookWonderland

Veröffentlicht am 06.12.2016

Irritierend und Verwirrend, aber ohne richtige Spannung

Ich weiß eigentlich nicht wirklich genau, was ich über dieses Buch sagen soll. Abgesehen davon, dass es mich wirklich irritiert und auch sehr verwirrt hat.
Ich habe es gelesen, weil der Klappentext mich ... …mehr

Ich weiß eigentlich nicht wirklich genau, was ich über dieses Buch sagen soll. Abgesehen davon, dass es mich wirklich irritiert und auch sehr verwirrt hat.
Ich habe es gelesen, weil der Klappentext mich absolut gereizt hat und ich konnte es gar nicht erwarten das Buch zu lesen. Aber irgendwie hatte ich es mir anders vorgestellt.
Es wurde komplett aus seiner Sicht geschrieben, was wirklich mal was anderes war. Aber richtig gefesselt hat es mich nicht. Er verfolgt sie zwar und liest ihre E-Mails, aber sie kriegt ja nichts von alledem mit. Das macht es schon ein wenig spannend, aber so richtig reingekommen bin ich nicht.
Es dümpelt so vor sich hin und es passiert nicht wirklich was. Er bringt zwar jemanden um, aber selbst das ist nicht wirklich unheimlich. Es war einfach sehr flach und hat mich enttäuscht. Vielleicht hab ich einfach zu viel erwartet.
Andererseit wollte ich trotzdem unbedingt wissen, wie es endet. Aber es hat genauso geendet, wie ich es erwartet habe, also war es somit teilweise vorhersehbar.
Was mich aber wirklich irritiert hat, war dass ich ihn nicht gehasst habe, nicht hassen konnte. Eigentlich ist es klar: Man hasst die Bösen und mag die Guten.Ende. Aber dieses Mal war es nicht so. Man konnte 'die Guten' nicht wirklich mögen, weil sie nicht mögenswert waren. Genauso wenig konnte man 'den Bösen' nicht wirklich hassen.Was jetzt nicht heißen soll, dass ich auf seiner Seite war oder ihn mochte. Aber man kann ihn einfach nicht wirklich hassen. Und genau das hat mich so sehr verwirrt.
Insgesamt war das Buch okay. Aber ein Buch sollte viel mehr sein, als nur okay. Es sollte spannend sein, jemanden fesseln können. Aber dieses Buch konnte es leider nicht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Caroline Kepnes

Caroline Kepnes - Autor
© Kathleen Szmit

Caroline Kepnes wurde in Cape Cod geboren. Sie hat bereits mehrere Kurzgeschichten veröffentlicht und Drehbücher fürs Fernsehen geschrieben. Außerdem arbeitet sie als Journalistin für Entertainment Weekly. Sie hat einen Abschluss von der Brown University in Kulturwissenschaften und lebt seit einigen Jahren in Los Angeles.

Mehr erfahren
Alle Verlage