Loving the Beauty
 - Peyton Dare - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

LYX
Erotische Literatur
285 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0896-1
Ersterscheinung: 02.11.2018

Loving the Beauty

(19)

Jeder hat eine helle und eine dunkle Seite in sich. Aber kann man beide lieben?
Um ihren Bruder wiederzufinden, hat Celeste ihren Körper und ihre Seele an Braden "the Beast" Hunter verloren. Auf seinem versteckten Anwesen lebt Celeste wie in einem goldenen Käfig. Sie hat alles, was sie sich je erträumt hat, und muss Braden dafür alles von sich geben. Doch während die Welt seinem Vermögen, seine feinen Maßanzügen und seinem entwaffnenden Lächeln blenden lässt, erkennt sie hinter seiner Maske etwas Dunkles, Unheimliches und Einsames – an das sie langsam aber sicher ihr Herz zu verlieren droht …
Band 2 der erotischen Liebesroman-Dilogie von Bestseller-Autorin Peyton Dare

  • eBook (epub)
    4,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (19)

Winniehex Winniehex

Veröffentlicht am 23.06.2019

Guter zweiter Teil

Um ihren Bruder wiederzufinden, hat Celeste ihren Körper und ihre Seele an Braden "the Beast" Hunter verloren. Auf seinem versteckten Anwesen lebt Celeste wie in einem goldenen Käfig. Sie hat alles, was ... …mehr

Um ihren Bruder wiederzufinden, hat Celeste ihren Körper und ihre Seele an Braden "the Beast" Hunter verloren. Auf seinem versteckten Anwesen lebt Celeste wie in einem goldenen Käfig. Sie hat alles, was sie sich je erträumt hat, und muss Braden dafür alles von sich geben. Doch während die Welt seinem Vermögen, seine feinen Maßanzügen und seinem entwaffnenden Lächeln blenden lässt, erkennt sie hinter seiner Maske etwas Dunkles, Unheimliches und Einsames - an das sie langsam aber sicher ihr Herz zu verlieren droht ...
Endlich kann Celeste ihr Leben wieder genießen zumindest glaubt Sie das, aber die Sehnsucht nach Braden lässt Sie einfach nicht los. Dieser Mann hat nichts Gutes an sich und doch kommt Sie nicht von ihm los. Celeste ist hin- und hergerissen und überlegt kurz ob Sie nicht einfach zu ihm zurückgehen soll, da taucht ein alter Feind auf, wird ihr Glück dadurch zerstört.
Ich fand die Geschichte wirklich spannend und gut erzählt, nur zum Ende hin fand ich Sie dann etwas anstrengend. Denn man hat das Gefühl, der Endgegner ist eingetroffen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

naddisblog naddisblog

Veröffentlicht am 11.03.2019

Ein Ende was mir gut gefallen hat

Cover:
Nachdem Band 1 in einem dunklen Blau gehalten wurde, ist dieses nun in einem zarten Rosa, was dunkler wird. Optisch passen die beiden Cover sehr schön zusammen und zeigen die Unterschiede der beiden ... …mehr

Cover:
Nachdem Band 1 in einem dunklen Blau gehalten wurde, ist dieses nun in einem zarten Rosa, was dunkler wird. Optisch passen die beiden Cover sehr schön zusammen und zeigen die Unterschiede der beiden Teile.

Meine Meinung:
Der 1 Band Tempting the Beast hörte mit einem knall auf und der Cliffhanger war einfach nur grausam! Um so gespannter war ich auf den 2 Band der Reihe. Der 2 Band knüpft nahtlos an den ersten an. Celeste hat viel gelitten und mitgemacht, aber nun hat sie endlich ihren Bruder Dom wieder. Doch nichtsdestotrotz bahnt sich schon die nächste Katastrophe an. Sie hat ihn gerade wieder, da wird sie entführt und von niemanden geringerem als einem Feind von Braden.

Es endet turbulent und so fängt auch direkt wieder an. Fragen die im vorherigen Band offen im Raum gelassen wurden werden hier nach und nach beantwortet und lösen so das Puzzle. Peyton hat den Spannungsbogen hier wieder weit oben gehalten und ihn bis zum Schluss gut ausgereizt. Die Handlung war spannend, rasant und abwechslungsreich, untermalt mit erotischen Szenen, die keineswegs aufgesetzt wirkten und genau zu den beiden Protagonisten passten. Ein Ende was mich erst ein bisschen geschockt hat, aber dann vollends zufrieden gestellt hat.

Der Schreibstil ist weiterhin flüssig und locker. Eine Story die fesselnd und packend war. Es wird wie im ersten Band aus der Perspektive von Celeste und Braden erzählt. So konnte ich weiterhin gut nachvollziehen, was in den Köpfen der beiden vorging. Besonders gefallen haben mir hier die Nebencharaktere. Sie wurden gut mit eingeflochten und haben hier einen hohen Stellenwert. Man erfährt mehr über sie was die Geschichte authentisch macht.

Fazit:
Mit Loving the Beauty hat Pexton Dare ein beeindruckenden Abschluss geschrieben. Der vor Spannung und Leidenschaft nur so flammte. Eine rasante Handlung mit authentischen Charakteren. 5 von 5 Feen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

papaschluff papaschluff

Veröffentlicht am 06.02.2019

Spannend, hat mir gut gefallen

Kaum sind Celeste und ihr Bruder von Bradens Anwesen verschwunden, tauchen auch schon die nächsten Probleme auf. Nicht genug, dass Braden ihr verschwiegen hat, dass er etwas mit dem Tod ihrer Eltern zu ... …mehr

Kaum sind Celeste und ihr Bruder von Bradens Anwesen verschwunden, tauchen auch schon die nächsten Probleme auf. Nicht genug, dass Braden ihr verschwiegen hat, dass er etwas mit dem Tod ihrer Eltern zu tun hat, nun geraten sie und ihr Bruder seinetwegen erneut in Lebensgefahr.

Celeste wird entführt und gefoltert und ihre Verzweiflung ist riesig. Sie steht kurz davor, sich aufzugeben. Braden erfährt von ihrer Entführung und kann sie befreien. Doch nun sind sämtliche Kopfgeldjäger hinter ihnen alles her. Braden wird verletzt und setzt dennoch alles daran, alle zu beschützen. Das die nicht lange gut gehen kann, lag nahe.

Celeste kam ihm gerade wieder nah genug, um zu erfahren, was in der Nacht tatsächlich geschah, als ihre Eltern ermordet wurden. Und schon sieht sie sich dem nächsten Alptraum gegenüber.

Band 2 dieser Reihe schließt nahtlos an Band 1 an, diesen sollte man also unbedingt gelesen haben. Auch dieses Buch ist spannungsgeladen und bietet reichlich prickelnden Passagen. Diese sind sehr ausführlich beschrieben und das ist ganz sicher nicht jedermanns Sache. Sie nehmen schon einigen Raum in der Geschichte ein, für meinen Geschmack doch etwas Zuviel Platz. Die spannende Geschichte sollte mehr im Vordergrund stehen.

Insgesamt hat mir aber auch der zweite Teil um Celeste und Braden gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Angelika Angelika

Veröffentlicht am 20.01.2019

spannende Fortsetzung

Zum Glück hatte ich gleich den zweiten Band zur Hand. Die Geschichte schließt sehr gut an den ersten Band an. Jetzt erhält der Leser auch die Hintergrundinformationen, die offene Fragen aus dem ersten ... …mehr

Zum Glück hatte ich gleich den zweiten Band zur Hand. Die Geschichte schließt sehr gut an den ersten Band an. Jetzt erhält der Leser auch die Hintergrundinformationen, die offene Fragen aus dem ersten Teil beantworten. Die Geschichte entwickelt sich rasant. Es passiert viel mehr als im ersten Teil und die Charaktere entwickeln sich prächtig. Schön ist, dass man auch über die Nebencharakter etwas mehr erfährt und damit auch ihr Tun versteht. Und Celeste verliert ihr Herz an den düsteren Braden. Und er? Kann er der sein oder werden, den sie sich wünscht? Eine spannende Fortsetzung von Tempting the Beast!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kruschi Kruschi

Veröffentlicht am 02.01.2019

Wenig "Neues", aber dennoch ein schönes Ende

Wie auch schon beim ersten Band ist das Cover prinzipiell schlicht, allerdings mit einer wundervollen Farbgestaltung.

Die Beziehung zwischen Braden und Celeste verlief mehr oder weniger so wie ich es ... …mehr

Wie auch schon beim ersten Band ist das Cover prinzipiell schlicht, allerdings mit einer wundervollen Farbgestaltung.

Die Beziehung zwischen Braden und Celeste verlief mehr oder weniger so wie ich es erwartet habe, was weder gut noch schlecht ist.
Auch sonst war die Story relativ vorhersehbar, bis auf eine "kleine" Wendung zum Schluss (die sich dann aber zum Glück(!!) noch anders dargestellt hat).
Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und angenehm zu lesen.

Die Dilogie ist wirklich soweit wirklich gut, was mir nur gefehlt hatte war ein bisschen mehr Neues und Unerwartetes.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Peyton Dare

Peyton Dare ist das Pseudonym einer jungen deutschen Autorin, die erotische Liebesromane mit Happy End schreibt. Sie studiert Germanistik und Pädagogik in NRW. Am liebsten verfasst sie Geschichten über außergewöhnliche Frauen und unwiderstehliche Männer, die vom Leben gezeichnet sind, aber am Ende gestärkt aus der Situation hervorgehen. Ihr Debüt „Drei Begierden“ entführt in eine aufregende, gefährliche und sinnliche Welt, in der Sehnsüchte wahr werden. Wenn sie nicht gerade an …

Mehr erfahren
Alle Verlage