After Work
 - Simona Ahrnstedt - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99

inkl. MwSt.

LYX
Frauenromane
519 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0644-8
Ersterscheinung: 29.03.2018

After Work

Übersetzt von Antje Rieck-Blankenburg

(129)

Stell dir vor, du triffst einen Mann in einer Bar.
Und er ist heiß und sexy und interessant.
Stell dir vor, du erzählst ihm alles von dir.
Und du küsst ihn.
 
Dann stell dir vor, du kommst am nächsten Morgen ins Büro.
Und er ist dein neuer Chef.
 
"Mit After Work zeigt Simona Ahrnstedt einmal mehr, warum sie zu Recht die skandinavische Queen of Romance genannt wird." Lottens Buchblog
Heiß ersehnt: der neue Roman von der skandinavischen Queen of Romance!

Rezensionen aus der Lesejury (129)

PinkGre PinkGre

Veröffentlicht am 23.02.2021

Wenn du dich (ohne es zu wissen) in deinen neuen Chef verliebst ...

In dem Buch 'After Work' dreht sich die Handlung um Werbetexterin Lexia Vikander und ihren neuen Chef Adam Nylund. Die Erzählperspektive erfolgt aus beiden Sichtweisen, doch NICHT in der Ego-Perspektive, ... …mehr

In dem Buch 'After Work' dreht sich die Handlung um Werbetexterin Lexia Vikander und ihren neuen Chef Adam Nylund. Die Erzählperspektive erfolgt aus beiden Sichtweisen, doch NICHT in der Ego-Perspektive, sondern von einer dritten Person.

Den Einstieg in die Geschichte erleben wir mit einem (dem Anschein nach) normalen Abend in einer Bar ('Sturehof'). Lexia lernt Adam als eine ihr bisher unbekannte Person neu kennen. Nachdem Lexia am nächsten Tag mit einem Kater aufwacht und fast zu spät zur Arbeit kommt, erfährt sie, dass ihre Bekanntschaft vom gestrigen Abend ironischerweise ihr neuer Chef ist.

Adam ist streng, konsequent und hasst Menschen, die ohne wirklich dafür gearbeitet zu haben, sich selbst oben an der Spitze des Erfolgs feiern (Stichwort: Leo). Lexia hingegen ist einerseits ein unsicherer, andererseits ein starker und konsequenter Mensch: "Ich liebe es, wie intensiv du empfindest und wie sehr du dich für Dinge einsetzt." (Adam, S. 517). Sie musste sich schon früh mit dem Thema 'mobbing' auseinandersetzen, da sie schon immer (angeblich) etwas zu füllig war. Wenn sie ihre Erfahrungen hierzu wiedergibt, fühlt man richtig mit der Protagonistin. Ich denke jeder, der schonmal mit dem Thema in Berührung gekommen ist, besonders aus der passiven Sicht, kann sich in ihre Lage hineinversetzen.

Lexia hat es wirklich nicht leicht auf der Arbeit, da sie leider nicht merkt, wie falsch einige ihrer Kollegen sind. Ihre Bezugspersonen sind die Empfangsdame Dina und ihre beste Freundin und Mitbewohnerin Siri.

Das Ende ist wirklich großartig geworden. Es trifft den (unverändert) aktuellen Zeitgeist Da mir die Geschichte gefallen und mich die Thematik mitgenommen hat vergebe ich hier, trotz mancher Kritiken, gerne mal eine 5 Sterne Bewertung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Akeyna0501 Akeyna0501

Veröffentlicht am 16.02.2021

Emotional und mit wichtiger Message

Die Geschichte von Lexia und Adam war emotional und prickelnd. Es hatte auch humorvolle Aspekte und hat mich dahingehend positiv emotional berührt, da Lexia in der Webebranche erfolgreich ist und nur ... …mehr

Die Geschichte von Lexia und Adam war emotional und prickelnd. Es hatte auch humorvolle Aspekte und hat mich dahingehend positiv emotional berührt, da Lexia in der Webebranche erfolgreich ist und nur rine von wenigen Frauen in diesem Job. Sie hat täglich mit Vorurteilen und Hürden zu ihrem Erfolg, ihrem Geschlecht und ihres leicht molligen Körpers zu Kämpfen. Adam hingegen ist erfolgreich und liebt den Job. Leider ist er dadurch oft alleine und hat niemanden wofür es sich lohnt mal was anderes im Leben zu tun. Durch Lexia und ihrer offenen direkten Art lernt er einige Freuden des Lebens kennen und Lexia, sich so zu akzeotieren wie sie ist und das nicht alles so schlimm ist wie anfangs gedacht. Eine locker leichte Liebesgeschichte mit reiferen Charakteren und wichtige Themen aus dem Alltag wie, Vorurteile, mobbing und Cybermobbing und psyschichem Stress. Eine klare Lesemepfehlung von mir für alle die eine unterhaltsame, süsse Liebesgeschichte lesen möchten ohne besondere Klischees. 4⭐

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

skyprincess skyprincess

Veröffentlicht am 10.12.2020

Lovestory mit einer guten Portion Gesellschaftskritik

Nachdem sie erfahren hat, dass ihre Marketing Agentur verkauft werden soll, bangt Lexia um ihren geliebten Job. Schließlich hat sie erfahren, dass dem neue Geschäftsführer sein nicht besonders guter Ruf ... …mehr

Nachdem sie erfahren hat, dass ihre Marketing Agentur verkauft werden soll, bangt Lexia um ihren geliebten Job. Schließlich hat sie erfahren, dass dem neue Geschäftsführer sein nicht besonders guter Ruf schon vorauseilt. Als sie dann auch noch von ihrem vermeintlichen Freundeskreis versetzt wird, gibt es nur eine Lösung für ihre Probleme: Alkohol. Und noch mehr Alkohol. In der Bar ihrer Wahl trifft sie den charmanten Adam Nylund, der ihr auf Anhieb sympathisch ist und ihr einen Drink nach dem anderen spendiert. Nach einigen Drinks intus, beginnt sie ihm von ihrem Leben zu erzählen, bis der Abend mit einem heißen Kuss endet. Lexia kann kaum glauben, was passiert ist, bis Montag morgen ein nüchterner Schock in ihrem Büro auf sie wartet...

Für mich war "After Work" der erste Roman der Autorin. Der Schreibstil war locker und leicht zu lesen. Die Handlung wurde abwechselnd in den Perspektiven der Hauptprotagonisten erzählt, was ich sehr angenehm fand.

Der Roman greift viele gesellschaftliche, höchst brisante Themen auf - um einige zu nennen, Diversität, Body-Positivity, Sexualisierung von Frauen, Sexualität, Identität, gesellschaftliche Sicht von Frauen, in Bezug auf Karriere u.ä. Ich habe mich sehr gefreut, dass all diese Themen sich in dem Roman widerspiegelten, dennoch hat es mir leider an der Umsetzung gemangelt.

Ich konnte keinen Draht zu den Charakteren aufbauen. Lexia, die für mich zwar Body-Positivity postulierte, wurde dem als Charakter leider nicht gerecht. Sie hatte ständig etwas an ihrem Körper oder ihrem Aussehen auszusetzen oder zu kommentieren und war im Allgemeinen sehr unsicher, sowie leider auch sehr schnell beleidigt. Mit Adam seinem Verhalten konnte ich mich auch nicht warm werden. Auf der einen Seite war er sehr warmherzig, dann wieder total kalt und wirkte unberechenbar. Da waren mir einfach zu viele abrupte Wechsel in seinem Verhalten.

Einzig die Nebencharaktere von Diana und Siri mochte ich total gerne. Sie haben ihre Überzeugungen selbstbewusst nach außen getragen und waren mir auf Anhieb sympathisch.

Leider konnte mich so auch die Story nicht richtig überzeugen, ich musste mich leider durch das Buch quälen, die Geschichte zog sich sehr lang. Mir fehlte zu einem die Überzeugung der Hauptcharaktere, aber auch das Prickeln zwischen den Beiden, ich hatte die meiste Zeit nur das Problem im Kopf, dass Adam ihr Chef ist, wenn ich Szenen zwischen den Beiden gelesen habe, da es ständig erwähnt wurde. Schade, ich habe mehr erwartet.


FAZIT: Eine Story, die riesiges Potential hat. Eine Lovestory mit einer ordentlichen Portion Gesellschaftskritik. Für mich leider unzureichend umgesetzt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schlaflosleser Schlaflosleser

Veröffentlicht am 08.08.2020

Nur ein paar Drinks, um diese Woche runterzuspülen

Lexia flüchtet alleine in eine Bar, um ihren miese und anstrengende Arbeitswoche zu verdauen. Sie genehmigt sich ein paar Drinks und bemerkt irgendwann einen sehr attraktiven Mann neben ihr, der seinen ... …mehr

Lexia flüchtet alleine in eine Bar, um ihren miese und anstrengende Arbeitswoche zu verdauen. Sie genehmigt sich ein paar Drinks und bemerkt irgendwann einen sehr attraktiven Mann neben ihr, der seinen Burger mit Pommes verputzt während sie sich einen weiteren Drink gönnt. Irgendwie muss sie den ein oder anderen Gedanken , der sie beschäftigt laut ausgesprochen haben, denn der Fremde spricht sie darauf an. So blickt sie ihm zum ersten Mal bewusst an und mustert ihn. Eine sehr attraktive Erscheinung, selbst in seinen verschlissenen Klamotten. Wahrscheinlich war er ein Handwerker, denn seine Hände waren von Farbspritzern und einer Schürfwunde überzogen. Er wirkt sehr sympathisch und aufmerksam und so kommt es, dass er ihr einen weiteren Drink spendiert und sie ihm ihren Kummer anvertraut. Sie fühlt sich wohl in seiner Nähe und plappert munter´ weiter über ihre derzeitige Situation am Arbeitsplatz und die ein oder andere Demütigung aus ihrem Alltag. Und irgendwie passiert es, dass sie ihn küsst, bevor sie aufbricht, um nach Hause zu gehen.

Am Morgen danach ging es ihr sterbenselend und sie schleppte sich völlig verkatert ins Büro. Wo der neue Chef gleich das Montagsmeeting eröffnen würde. Als dieser den Meetingraum betrat blieb ihr fast die Luft weg, denn es war kein anderer als der fremde Handwerker von gestern an der Bar. Was ein Schock. Was hatte sie ihm gestern alles nochmal erzählt? Und sie hatte sich betrunken auf ihn gestürzt und ihn geküsst, wie peinlich.

Aber es kommt noch schlimmer, Lexia soll gleich völlig unvorbereitet über ihre Projekte sprechen und wie sehr sie das hasste, wusste Leo ganz genau. Wieso zum Geier hatte er sie trotzdem aufgerufen, gleich damit das Team auf den neusten Stand zu bringen. Sie wollte sterben, sie war so schrecklich verkatert und sah aus wie der Tod auf Urlaub.

Doch der düster dreinblickende Chef forderte eine kleine Pause, als er merkte, dass Lexia sich enorm abkämpfte mit ihrem Vortrag und kam auf sie zu, als die meisten in die Kaffeeküche gestürmt waren, um ihr Koffeinverlangen zu stillen. Er war sehr freundlich und verständnisvoll ihr gegenüber, aber warum nur.....

liest selber weiter was Lexia noch weiter spannendes erwartet und ob sie ihren Job behält.

Das Buch liest sich vom Schreibstil sehr schön. Lexia als Hauptprotagonistin in diesem Buch gefällt mir sehr gut, denn sie verkörpert einen natürlichen Typ Frau, der leicht verunsichert in Bezug auf ihr eigene Erscheinung ist und somit ihren tollen Charakter und ihre Fähigkeiten völlig in den Hintergrund schiebt. Man identifiziert sich schnell mit ihr und fühlt die Erlebnisse mit. Auch Adam ist ein toller Charakter und wirkt authentisch. Ich hab das Buch gern gelesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Marysa_99 Marysa_99

Veröffentlicht am 11.06.2020

Eine außergewöhnliche Büroromanze mit wichtigen gesellschaftlichen Aspekten

Lexia schüttet einem mysteriösen Fremden in einer Bar ihr Herz aus und die beiden küssen sich. Am nächsten Tag erfährt sie, dass dieser Fremde Adam heißt und ihr neuer Chef ist.

Der Klappentext verrät ... …mehr

Lexia schüttet einem mysteriösen Fremden in einer Bar ihr Herz aus und die beiden küssen sich. Am nächsten Tag erfährt sie, dass dieser Fremde Adam heißt und ihr neuer Chef ist.

Der Klappentext verrät tatsächlich nicht allzu viel von der Story. Das Cover sagt mir sehr zu, allerdings wird Lexia in dem Buch als eine kurvige Frau bezeichnet. Daher fand ich es schade, dass die Frau auf dem Cover nicht ihrem Bild entspricht. Damit hätte man, meiner Meinung nach, eine Art Zeichen setzen können.
„After Work“ ist das zweite Buch, welches ich von dieser Autorin gelesen habe und ich wurde wiedermal nicht enttäuscht. Anfangs hatte ich so meine Probleme mit der Erzählperspektive, das hat sich aber schnell wieder gelegt. Diese Chef-Angestellten-Beziehung hat mir sehr zugesagt, auch wenn hier einige Vorurteile außen vorgelassen worden sind. Teilweise hätte ich mir sogar noch ein wenig mehr Dramatik gewünscht.
Ein enormer Pluspunkt ist für mich die Protagonistin Lexia, da sie nicht dem allgegenwärtigen „Ideal“ entspricht. Ich mochte ihre Sichtweise sehr und ich konnte ihre Gedanken nachvollziehen. Anfangs kam sie auf mich zurückhaltend rüber, aber im Verlauf der Geschichte hat sie sich zu einer starken selbstbewussten Frau entwickelt. Bei Adam hingegen hat sich eine Hassliebe entwickelt. Doch zum Ende hin hat die Liebe überwogen. Er ist für mich ein realistischer Charakter gewesen. Ich hätte ihm am liebsten einige Male wachgerüttelt, doch irgendwann hat er herausgefunden, wo das Problem liegt. Die Nebencharaktere sind gut gewählt gewesen und haben ihren Teil zur Geschichte beigetragen. Die einen mit mehr Folgen als die anderen. Dennoch hatte ich einige Probleme, in die Gedankenwelt der Charaktere einzutauchen. Vielleicht hat dies aber auch am Alter der Charaktere gelegen.

Generell wurden in diesem Buch einige wichtige Themen angeschnitten und meiner Meinung nach gut ausgearbeitet. Gute Messages gab es auf jeden Fall zu Genüge. Vor allem das Ende hat mir besonders gut gefallen.
In der gesamten Geschichte sind immer wieder kleine Sticheleien und Intrigen vorgekommen, welche ich gespannt verfolgt und gerne gelesen habe. Der Spannungsbogen ist vorhanden gewesen, obwohl die Geschichte durchaus einige Längen hatte.
Auch mit diesem Buch hat mich Simona Ahrnstedt nicht enttäuscht. Ich kann es jedem weiterempfehlen, der Lust auf eine Liebesgeschichte mit einigen Hindernissen hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt - Autor
© Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt lebt in der Nähe von Stockholm. Nach mehreren historischen Romanen war Die Erbin ihr erster zeitgenössischer Roman, mit dem sie es sogleich an die Spitze der schwedischen Bestsellerliste schaffte. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erscheinen werden.

Mehr erfahren
Alle Verlage