After Work
 - Simona Ahrnstedt - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99

inkl. MwSt.

Lyx
Frauenromane
519 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0644-8
Ersterscheinung: 29.03.2018

After Work

Übersetzt von Antje Rieck-Blankenburg

(96)

Stell dir vor, du triffst einen Mann in einer Bar.
Und er ist heiß und sexy und interessant.
Stell dir vor, du erzählst ihm alles von dir.
Und du küsst ihn.
 
Dann stell dir vor, du kommst am nächsten Morgen ins Büro.
Und er ist dein neuer Chef.
 
"Mit After Work zeigt Simona Ahrnstedt einmal mehr, warum sie zu Recht die skandinavische Queen of Romance genannt wird." Lottens Buchblog
Heiß ersehnt: der neue Roman von der skandinavischen Queen of Romance!

Rezensionen aus der Lesejury (96)

Catherine Catherine

Veröffentlicht am 07.08.2018

wundervolles Buch

So mag ich es, ein Buch das es versteht mich von der ersten Seite an zu fesseln und bis zum letzten Satz nicht mehr loslässt. Das Buch ist ausgelesen aber es lässt mich nicht los. Bücher wie „After Work“ ... …mehr

So mag ich es, ein Buch das es versteht mich von der ersten Seite an zu fesseln und bis zum letzten Satz nicht mehr loslässt. Das Buch ist ausgelesen aber es lässt mich nicht los. Bücher wie „After Work“ sollte es öfter und mehr geben. Das berühmte Kopfkino kam sofort in Gang, zudem ist es witzig, spritzig und amüsant. Es brachte mich das ein und andere Mal zum Lachen. Es machte Spaß es zu lesen und es hätte von mir aus gern noch einmal 500 Seiten haben können, denn einmal in die Geschichte eingetaucht konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Der Schreibstil, der skandinavischen Autorin Simona Ahrnstedt, ist flüssig, leicht und wunderbar bildlich, die Seiten flogen beim Lesen einfach so dahin. Die Kapitel, abwechselnd aus Lexias und Adams Sicht erzählt, hielten die Geschichte spannend und lebendig. Die Protagonisten sind mir sympathisch. Vor allem Lexia mag ich auf Anhieb.
Lexia ist nicht die wunderschöne, schlanke, elfenhafte Erscheinung die einem Modemagazin entsprungen zu sein scheint, nein… sie ist eine reale Frau aus Fleisch und Blut, wie wir sie überall in unseren Leben treffen könnten. Sie ist von Modelmaßen weit entfernt, nicht perfekt und auch in ihrem Leben läuft nicht alles nach Plan, weil das im wahren Leben eben nun mal nicht so ist und gerade deshalb kann man sich als Leser so gut mit ihr identifizieren. Sie ist wie wir. Sie tappt in Fettnäpfchen, sie fällt hin, beißt die Zähne zusammen und steht wieder auf. Mit ihren kleinen Fettpölsterchen und Rundungen, muss sie sich in der genormten Werbebranche wo alles mehr Schein als Sein ist, Tag für Tag aufs Neue den Anfeindungen ihrer Kollegen aussetzen. Und sie beweist, dass man auch ohne Modelmaße seinen Weg gehen kann. Das Erfolg nicht von der Figur abhängig ist und Letzt endlich nur die Leistung zählt.

Auch wenn bei Adam und Lexia nicht gleich alles rund läuft, so erwartet den Leser eine schöne Liebesgeschichte inclusive Happy End. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich werde definitiv nach weiteren Titeln der Autorin Ausschau halten.

Fazit: Ein wundervolles Buch, das ich euch wärmstens ans Herz legen möchte. Tiefgründig, emotional, witzig und humorvoll – die perfekte Sommerlektüre. Natürlich auch für alle anderen Jahreszeiten zu empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Knorki Knorki

Veröffentlicht am 03.08.2018

Der Fast-One-Night-Stand entpuppt sich als neuer Chef

Inhalt:
Nach der Bekanntmachung, dass ab Montag ein neuer Chef die Marketingagentur, in der Lexia Vikander arbeitet, leiten wird und ihre Freundinnen sie auch noch in der Bar versetzen, ertrinkt Lexia ... …mehr

Inhalt:
Nach der Bekanntmachung, dass ab Montag ein neuer Chef die Marketingagentur, in der Lexia Vikander arbeitet, leiten wird und ihre Freundinnen sie auch noch in der Bar versetzen, ertrinkt Lexia ihren Frust in Alkohol. Dabei lernt sie einen gutaussehenden Mann kennen, der ihr einige Drinks spendiert. Der Abend endet mit einem unvergesslichen Kuss. Doch Lexi sieht ihre neue Bekanntschaft schneller wieder als ihr lieb ist - denn er ist ihr neuer Chef...

Meine Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen, sodass der Leser leicht in das Buch hineinfindet. Die Handlung wird abwechselnd aus Sicht von Lexia und ihrem neuen Chef Adam Nylund erzählt. Dadurch bekommt der Leser einen Einblick in die Gedanken- und Gefühlwelt beider Protagonisten. Zudem bleibt es abwechslungsreich und spannend.

Besonders gelungen sind der Autorin die Protagonisten. Lexia Vikander muss sich als einzige weibliche Werbetexterin in einer Marketingagentur durchsetzen, in der überwiegend von sich selbst überzeugte Männer arbeiten. Hinzu kommt, dass ihr Körper nicht den Modelmaßen entspricht, was es ihr in der Branche oftmals nicht einfacher macht und zudem für einige Komplexe und Selbstzweifel bei ihr sorgt. Sie ist nicht zuletzt dadurch unglaublich authentisch und liebenswert.
Auch Adam Nylund ist ein sympathischer Protagonist. Zwar wirkt er auf den ersten Blick wie eine starke Führungspersönlichkeit und ihm wird nicht zu unrecht nachgesagt, dass er dort, wo er hinkommt, strukturell und personell aufräumt... Doch insbesondere in den Abschnitten aus seiner Perspektive zeigt sich schnell, dass er auch eine weiche Seite hat und einfühlsam und fürsorglich sein kann.
Die übrigen Personen des Buches sind hingegen teils sehr überspitzt, teil sehr klischeehaft dargestellt. Dies ist vermutlich der Tatsache geschuldet, dass die Autorin eine ordentliche Portion Gesellschaftskritik üben möchte. Hier wäre an der einen oder anderen Stelle weniger mehr gewesen.

Fazit:
Eine schöne und unterhaltsame Liebesgeschichte gepaart mit einer guten Portion Gesellschaftskritik. Insbesondere die sympathische und authentische Lexi hat mir sehr gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

13Sarah06 13Sarah06

Veröffentlicht am 13.07.2018

Etwas zu viel Feminismus

Simona Ahrnstedt hat in diesem Roman sehr viele gesellschaftskritische Themen aufgefasst und versucht alle zusammen zu bearbeiten. Da geht es um die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Job, Sexismus, ... …mehr

Simona Ahrnstedt hat in diesem Roman sehr viele gesellschaftskritische Themen aufgefasst und versucht alle zusammen zu bearbeiten. Da geht es um die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Job, Sexismus, Übergewicht, Homosexualität, Migrationshintergrund. Jedes Thema für sich ist wichtig und absolut lohnenswert in einem Roman einzubauen, doch alle auf einmal war mir einfach zu viel. Es wurde mit Klischees um sich geworfen und die Liebesgeschichte hat sich nur sehr schleppend entwickelt. Gut gemeint, aber leider nicht gut gemacht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lena-klaudi lena-klaudi

Veröffentlicht am 08.07.2018

Wichtiges Thema zu stark aufgebauscht...

Simona Ahrnstedt als Autorin ist mir schon länger ein Begriff, besonders nach ihrer tollen „Die Erbin“ Reihe! Deshalb habe ich mich auch auf ihr neues Buch „After Work“ gefreut, besonders da der Klappentext ... …mehr

Simona Ahrnstedt als Autorin ist mir schon länger ein Begriff, besonders nach ihrer tollen „Die Erbin“ Reihe! Deshalb habe ich mich auch auf ihr neues Buch „After Work“ gefreut, besonders da der Klappentext so aufregend klingt!

Bereits im ersten Kapitel werden wir sofort ins Geschehen geworfen und es gibt nicht viel Einführung, was mir richtig gut gefallen hat. Wir lernen Lexia und Adam kennen, unsere zwei Protagonisten. Lexia wurde in einer Bar von ihren Freundinnen versetzt und betrinkt sich aus Selbstmitleid. Dort setzt sich Adam zu ihr und hört ihr einfach nur zu. Lexia erzählt von sich und dass sie an ihrem Übergewicht zu knabbern hat. Adam gefällt ihr ziemlich gut und aus einem Impuls heraus küsst sie ihn. Was sie allerdings nicht weiß, ist, dass Adam ihr neuer Chef in einer Werbefirma ist...

Sowohl Lexia als auch Adam fand ich gut ausgearbeitet. Lexia hat starke Selbstzweifel, was ihr Äußeres als auch ihr Können betrifft. Ihr Umfeld und selbst ihre Mutter geben ihr aber auch allen Grund dazu. Während des Romans erkennt sie dann, dass diese Gründe völlig haltlos sind und sie so toll ist, wie sie ist. Ich finde es auch gut, dass sie während des Romans nicht versucht abzunehmen und sie dazu steht, dass sie gerne isst. Noch toller finde ich, dass Adam darauf steht, dass Lexia etwas rundlicher ist. Als ihr Chef verhält er sich dennoch oft wie ein Arschloch, da er von Liebesaffairen am Arbeitsplatz nichts hält. Außerdem will er hoch hinaus, seiner Vergangenheit entfliehen und sich das durch unprofessionelles Verhalten nicht verbauen. Doch auch er muss erkennen, dass Erfolg nicht alles ist und es wichtigeres im Leben gibt.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mir gut gefallen! Einige Spannungen haben der Geschichte etwas Würze verliehen und sie aufregender gemacht. Es gab aber auch schöne und gefühlvolle Momente.

Die Nebencharaktere waren auch toll gewählt. Besonders die „Bösewichte“ waren gut ausgearbeitet und haben für spannende Konflikte gesorgt.

Die Akzeptanz des Übergewichts oder der Diversität im Allgemeinen finde ich ein wichtiges Thema. Allerdings finde ich, wurde dieses Thema im Roman etwas zu sehr breitgetreten. Lexia erwähnt immer wieder, dass sie wegen ihres Gewichts gemobbt wurde und noch heute wird. Als ich dann aber gelesen habe, dass sie eine Größe 40 trägt, fand ich das doch lächerlich!
Genauso unpassend finde ich die abgebildete Frau im Cover, die total schlank ist.

Simona Ahrnstedts Schreibstil gefällt mir sehr! Es macht Spaß ihre Geschichten zu lesen und man ist im Nuh durch die Seiten gerauscht. Allerdings empfinde ich „After Work“ als ihr schwächstes Werk und kann nur „Die Erbin“ Reihe empfehlen, welche deutlich besser war.
Dennoch freue ich mich auf weitere Bücher der Autorin!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booksenia Booksenia

Veröffentlicht am 08.07.2018

Liebesgeschichte mit ernstem Thema

Inhalt:

Stell dir vor, du triffst einen Mann in einer Bar.
Und er ist heiß und sexy und interessant.
Stell dir vor, du erzählst ihm alles von dir.
Und du küsst ihn.

Dann stell dir vor, du kommst am nächsten ... …mehr

Inhalt:

Stell dir vor, du triffst einen Mann in einer Bar.
Und er ist heiß und sexy und interessant.
Stell dir vor, du erzählst ihm alles von dir.
Und du küsst ihn.

Dann stell dir vor, du kommst am nächsten Morgen ins Büro.
Und er ist dein neuer Chef.
Quelle: luebbe.de




Meinung:

Zunächst komme ich zum Cover. Es gefällt mir sehr gut. Insbesondere der Lila Farbton ist sehr schön. Allerdings stört es mich, dass eine dünne Frau ausgesucht wurde und das Cover ziert. Schließlich ist die Protagonistin ein bisschen molliger.

Der Inhalt ist eine typische Liebesgeschichte. Frau trifft Mann und stellt heraus, dass es ihr Chef ist. Anschließend verlieben sie sich, was aber sehr fraglich ist, weil er ihr Vorgesetzter ist.

Obwohl die Story klischeehaft ist, machen die Charaktere das ganze wieder weg.
Die weibliche Protagonistin Lexia ist ganz und gar nicht klischeehaft.
Sie ist nämlich ein bisschen mollig und wird durch ihren Körper bewertet. Sie arbeitet in einer Werbeagentur, in der nur dünne Models arbeiten.

Ich fand es schön die Entwicklung von Lexia, zu sehen. Sie entwickelt sich zu einer starken, selbstbewussten Frau - was man am Ende lesen konnte.

Adam ist der männliche Protagonist. Er war mir am Anfang ein bisschen undurchsichtig. Er wirkte auf mich ein bisschen unschlüssig und unentschlossen. Ich wusste anfangs nicht wirklich, was er wollte.

Als er dann endlich wusste, was er wollte, hätte er es ruhig früher sagen können, weil es so nur die ganze Geschichte in die Länge gezogen hat.

Jedoch war die Chemie von Lexia und Adam sehr gut. Man hat die Anziehung zwischen den Beiden beim Lesen gespürt.

Auch die Sexszenen waren nicht sehr explizit und es gab auch nicht viele von ihnen. Das tat der Geschichte gut, weil die Geschichte so nicht unnötig in die Länge gezogen wurde.

Das Thema Body Positivity und Body Shaming wurden sehr gut darstellt. Meiner Meinung nach ist es ein ernstes Thema und sollte in mehr Liebesgeschichten und Romanen eine wichtige Rolle spielen.
Wie nicht anders zu erwarten war Simona Ahrnstedts Schreibstil einfach großartig. Ich habe schon andere Bücher von ihr gelesen und muss sagen, dass sie mich bis jetzt noch nie enttäuscht hat.
Er war flüssig und ich war direkt in der Geschichte drinnen.

Alles in allem ist After Work von Simona Ahrnstedt eine tolle Liebesgeschichte mit ernstem Thema.
Die Protagonistin ist wirklich authentisch und großartig. Es ist ein tolles Buch für einen gemütlichen Sonntag auf dem Sofa oder im Bett.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt - Autor
© Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt lebt in der Nähe von Stockholm. Nach mehreren historischen Romanen war Die Erbin ihr erster zeitgenössischer Roman, mit dem sie es sogleich an die Spitze der schwedischen Bestsellerliste schaffte. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erscheinen werden.

Mehr erfahren
Alle Verlage