XXL-Leseprobe: After Work
 - Simona Ahrnstedt - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

0,00

inkl. MwSt.

Lyx
Frauenromane
105 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0796-4
Ersterscheinung: 08.03.2018

XXL-Leseprobe: After Work

Übersetzt von Antje Rieck-Blankenburg

(52)

XXL-Leseprobe zu Simona Ahrnstedts "After Work":
Als Lexia Vikander erfährt, dass ihre Stockholmer Marketingagentur von einem großen Konzern aufgekauft wurde, gibt es für sie nur eine Lösung: Alkohol. Und zwar viel davon. In einer Bar lernt sie den aufregenden Adam Nylund kennen, der ihr nicht nur einen Drink nach dem nächsten spendiert, sondern ihr am Ende des Abends auch noch den heißesten Kuss gibt, den sie je zuvor bekommen hat. Lexia schwebt auf Wolke 7 – bis sie am nächsten Morgen zur Arbeit kommt und herausfindet, wer ihr neuer Chef ist ...

Heiß ersehnt: der neue Roman von der skandinavischen Queen of Romance!
Jetzt herunterladen und sofort loslesen!

Rezensionen aus der Lesejury (52)

ilay99 ilay99

Veröffentlicht am 18.06.2018

Wichtige Botschaft!

Als Lexia Vikander erfährt, dass ihre Stockholmer Marketingagentur von einem großen Konzern aufgekauft wurde, gibt es für sie nur eine Lösung: Alkohol. Und zwar viel davon. In einer Bar lernt sie den aufregenden ... …mehr

Als Lexia Vikander erfährt, dass ihre Stockholmer Marketingagentur von einem großen Konzern aufgekauft wurde, gibt es für sie nur eine Lösung: Alkohol. Und zwar viel davon. In einer Bar lernt sie den aufregenden Adam Nylund kennen, der ihr nicht nur einen Drink nach dem nächsten spendiert, sondern ihr am Ende des Abends auch noch den heißesten Kuss gibt, den sie je zuvor bekommen hat. Lexia schwebt auf Wolke 7 - bis sie am nächsten Morgen zur Arbeit kommt und herausfindet, wer ihr neuer Chef ist ...

Ich hatte mich sehr gefreut auf das Buch und habe es als Hörbuch gehört und in ein Paar stellen musste ich sehr lachen also humour war dabei, es war nicht sehr klischeehaft wie ich am Anfang gedacht habe sowie eine Arbeitsromanze die staatfindet, das Buch hatte eine wichtige Botschaft jedoch passt das Cover nicht zu der Botschaft. In wechselnden Kapiteln erzählt Simona Ahrnstedt die Geschichte von Lexia und Adam. So erhält der Leser Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt von beiden Protagonisten.Sie spricht in dem Buch sehr kritische Themen an, wie Mobbing am Arbeitsplatz, Liebesgeschichten zwischen Arbeitskollegen, wann ist man übergewichtig, Einfluss der Werbung auf uns. Die Menschen um Lexia herum sind oftmals sehr oberflächlich und man merkt, dass sie in der Werbebranche tätig sind. An manchen Stellen beschreibt die Autorin etwas zu ausschweifend. Im Großen und ganzen hat mir die Geschichte aber zugesagt und ich fand sie auch sehr unterhaltsam. Der Ausgang war vorhersehbar, auch Adams Reaktionen und wie er so agierte, war sehr vorhersehbar. Daher gebe ich dem Buch 4 Sterne, dennoch war es ein schönes Buch von Simona Ahrnstedt

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Becalein Becalein

Veröffentlicht am 18.06.2018

Totale Enttäuschung

Dies war mein erstes Buch von Simona Ahrnstedt und wohl auch das letzte.

Nach den vielen Positiven Rezensionen und auch Meinungen oder Empfehlungen im örtlichen Buchhandel (zu der Zeit war es auf der ... …mehr

Dies war mein erstes Buch von Simona Ahrnstedt und wohl auch das letzte.

Nach den vielen Positiven Rezensionen und auch Meinungen oder Empfehlungen im örtlichen Buchhandel (zu der Zeit war es auf der Spiegel-Bestsellerliste) dachte ich mir ich probiere es mal aus.

Das Cover hat mich eigentlich Neugierig gemacht, es versprach - mir zumindest- mehr.

Zur Story an sich möchte ich mich garnicht groß äußern, mir war sie viel zu vorhersehbar und erfüllte viel zu viele Klischeés.

Das Buch hat mir alles in allem leider garnicht gefallen und ich musste mich wirklich dazu zwingen weiter zu kommen. Die Charaktere wirkten teilweise sehr kindisch und die Sexszenen waren mir viel zu "aufdringlich". Spätestens nachdem man 3/4 des Buches durch hat dreht es sich nur noch um „wer hat mehr Orgasmen und wo können wir uns noch gegenseitig vögeln“. Vom Niveau her nicht höher als Nivea-Creme....

Man hätte viel mehr aus diesem Thema und der Stoty herausholen können. Insbesondere dessen, dass sich das Buch von Vorne bis Hinten um Bodyshaming dreht. Kurz gesagt habe ich noch nie so viel über Bodyshaming gelesen: Hänseleien, Demütigung und ein absolutes Fehlbild wird hier in dem Buch gezeigt das nebenbei auch noch alle weiblichen Klischeés bedient: welche Frau trägt bitte permanent Stapse?

Was mich persönlich leider enorm gestört hat, war das Bild dass die Autoren von Frauen, insbesondere ihrer Hauptfigur Lexia vermittelt: mit einer Kleidergröße 38/40 ist man nicht Fett und es sollte sich auch keiner (wie die Protagonistin) Person einreden lassen, dass man Fett wäre wenn man es nicht ist. Zumal das Cover ja auch keine Fette/Übergewichtige Frau zeigt, sondern eine ganz normale Frau mit Kleidergröße 38/40. Leider wird Alexia (trotz der im Buch genannten Kleidergröße von 38/40) mehrfach als enorm Übergewichtig und Unattraktiv dargestellt...... ging für mich wirklich garnicht!

Für mich leider ein absoluter Fehlgriff, daher kriegt das Buch auch "nur" einen Stern.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stefanie_booksweetbook Stefanie_booksweetbook

Veröffentlicht am 15.06.2018

After Work

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen das sie eine angenehmen und leichtem Schreibstil hat. Besonders gefällt mir die Erzählung aus beiden Sichten, da ich mich dann immer gut in die ... …mehr

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen das sie eine angenehmen und leichtem Schreibstil hat. Besonders gefällt mir die Erzählung aus beiden Sichten, da ich mich dann immer gut in die einzelnen Charakteren hineinfühlen kann.
Der Plot ist erst mal nichts neues. Frau trifft auf einen Fremden, hat mit ihm einen One-Night-Stand und am anderen Tag ist der Fremde der neue Chef. Was mich vielmehr angesprochen hat, war, dass hier das Thema "Body Positivy" und Mobbing angesprochen wurde. Deshalb war es nicht der 0815 Roman. Mir hat die Geschichte recht gut gefallen, dennoch hat das gewisse etwas gefehlt.
Danke an NetGalley und LYX für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherakte Buecherakte

Veröffentlicht am 15.06.2018

Eine sich langsam anbahnende Liebesgeschichte mit bedeutender Message

Cover: Das Cover finde ich super schön. Die Stadt, die verschwommen im Hintergrund leuchtet und die Frau, die wohl Lexia darstellen soll, harmonieren perfekt miteinander.
Inhalt: Lexia arbeitet in einer ... …mehr

Cover: Das Cover finde ich super schön. Die Stadt, die verschwommen im Hintergrund leuchtet und die Frau, die wohl Lexia darstellen soll, harmonieren perfekt miteinander.
Inhalt: Lexia arbeitet in einer Werbeagentur. Sie geht am Abend aus und lernt einen attraktiven Mann kennen, den sie angetrunken küsst und der sich am nächsten Tag als ihr neuer Chef entpuppt. Natürlich hegt sie nach kurzer Zeit Gefühle für Adam. Diesem geht es nicht anders. Er ist hin – und hergerissen. Es bahnt sich langsam eine Liebesgeschichte an.
Fazit: Wie gesagt, hatte mich das Cover umgehauen, aber Lexia wird als weich und nicht dünn beschrieben. Die Frau auf dem Cover hingegen wirkt wie ein Supermodel. Aber nun zur Story. Ich fand das Buch klasse. Lexia war mir sofort sympathisch und auch Adam fand ich attraktiv beschrieben. Zur Seite gestellt wurde Lexia ihre Mitbewohnerin Siri. Roy, der Boss von Adam, ist ein Mann, der denkt, er kann alles machen. Er baggert Frauen an, oder sagt laut chauvinistische Sprüche, die alles andere als in Ordnung sind. Als reicher Schnösel denkt er, es sei in Ordnung. Seine Tochter (Ex – Model und Ex von Adam) Rebecca ist ein Miststück und soll Schwung in die Firma bringen. Sie macht es Lexia nicht einfach. Lexia entwickelt mit ihren Kollegen eine neue Werbekampagne mit dem Slogan Body Positivity. Ich fand diesen gesellschaftskritischen Aspekt sehr interessant und dadurch war es auch keine klassische 0815 Liebesgeschichte. Ein wenig erinnerte mich diese Werbekampagne an Dove. Die kreativen Kollegen in Lexias Firma sind teilweise alles andere als nett. Sie kann sich zu Beginn noch nicht richtig durchsetzen, aber das ändert sich im Laufe des Buches. Auch mit Adam wird die emotionale Verbindung von Kapitel zu Kapitel intensiver.
Das Setting rund um Stockholm war mehr als gelungen. Natürlich hätte es auch in jeder anderen Metropole spielen können. Einzig, was mich ein wenig gestört hatte, war, dass manche Szenen zu sehr in die Längen gezogen wurden. Deshalb eine Akte Abzug. Dennoch absolute Leseempfehlung! Für mich eine sich langsam anbahnende Liebesgeschichte mit bedeutender Message. Vier von Fünf Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Xanaka Xanaka

Veröffentlicht am 13.06.2018

Unterhaltsam

Das erste Aufeinandertreffen zwischen Lexia und Adam ist ein großer Zufall. Sie betrinkt sich in einer Bar frustriert über den Verrat der Freundinnen, die sie sitzen gelassen haben. Er kommt zufällig in ... …mehr

Das erste Aufeinandertreffen zwischen Lexia und Adam ist ein großer Zufall. Sie betrinkt sich in einer Bar frustriert über den Verrat der Freundinnen, die sie sitzen gelassen haben. Er kommt zufällig in die Bar und setzt sich zu ihr. Sie erzählt ihm viel an diesem Abend, über die Arbeit, jüber den neuen Chef der Agentur, über den Frust in ihrem Leben. Er hört geduldig zu und gibt ihr weiter zu trinken. Aber da ist noch mehr zwischen beiden. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen. Er kann sich nicht erklären, was er an ihr findet, aber sie hat diese gewisse Anziehung. Der Abend ist zu Ende, nichts passiert und Lexia ist sich sicher, den sieht sie nie wieder.

Der Schreck am nächsten Morgen, als sie verkatert in der Werbeagentur erscheint, ist riesig. Denn Adam ist der neue Chef. Ihre männlichen Kollegen lassen sie auch gleich ins Messer laufen und lassen Lexia die letzten Projekte präsentieren. So verunsichert und verkatert wie sie ist, läuft die Präsentation so derart schlecht, dass sich alle Kollegen sicher sind, es ist in jedem Fall Lexia, die gefeuert wird.

Doch es kommt anders, ganz anders. Lexia gelingt es durch eigenen Initiative das sich die Agentur an der Ausschreibung für den Werbeetat von Damenunterwäsche teilnehmen kann. Sie ist sogar mit im Projektteam als es an die Erarbeitung der Vorschläge geht. Aber sie hat es nicht leicht. Von den männlichen Kollegen wird sie nicht ernst genommen. Bei Adam ist sie sich nicht sicher, wie es um ihr Verhältnis zueinandersteht. Und da ist dann auch noch Rebecca, die Tochter des Chefs, die als neue Mitarbeiterin und Projektleiterin mit ins Team geholt wird. Das Rebecca als ehemaliges Model unbedingt viel von Unterwäsche und Dessous versteht, scheint da nur verständlich. Es wird für Lexia immer schwieriger sich der Übermacht für die Kampagne zu erwehren. Sie hat als einzige wirklich verstanden, was die Eigentümerin mit ihrer neuen Kampagne erreichen wollte. Sie wollte unbedingt darauf aufmerksam machen, dass Frauen nicht nur schön sind, wenn sie dünn sind. Es gibt auch dicke Frauen, die mehr in der Werbung präsentiert werden sollen.
Wie die Geschichte ausgeht, ob Lexia sich durchsetzen kann, ob sie mit Adam eine Zukunft hat, lest es selbst.

Was mit an diesem Buch besonders gefallen hat, waren die Hauptpersonen Lexia und Adam. Während der einzelnen Abschnitte, die jeweils aus der Sicht von Lexia und Adam erzählt wurden, spürte man die Emotionen, das Knistern das zwischen ihnen herrschte. Aber es gab auch genug Personen, die einem während des Lesens zunehmend mehr unsympathischer wurden. Da ist Roy der arrogante Chef von Adam, der glaubt sich alles erlauben zu können. Er ist der große Macher, der immer das Sagen hat. Vor allem Adam versucht er mit dem Versprechen als sein Nachfolger sich an ihn zu binden. Dabei schreckt er auch vor Manipulationen um sein Ziel zu erreichen nicht zurück. Auch Leo der Sohn des ehemaligen Firmenchefs, der den Job wahrscheinlich nur hatte, weil er der Sohn war, ist ein echtes Miststück. Viel von dem Mobbing, das Lexia einstecken muss, geht von ihm aus. Er schreckt aber auch nicht davor zurück, ihre Arbeit als sein zu präsentieren.

Kurzum hier wird viel aus der Welt des Arbeitslebens und dem Konkurrenzkampf zwischen Mann und Frau erzählt. Möglicherweise ist manches überspitzt, aber so wird es doch viel deutlicher und anschaulicher erzählt. Die Geschichte zwischen Lexia und Adam bietet hier den wunderbaren Rahmen, gibt der Handlung die nötige Dramatik und hält die Story am Laufen.

Ich habe mich ausgesprochen gut unterhalten gefühlt, konnte viel von den Emotionen nachvollzuziehen und war nach der Lektüre des Buches rundum zufrieden.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung und verdiente vier Lesesternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt - Autor
© Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt lebt in der Nähe von Stockholm. Nach mehreren historischen Romanen war Die Erbin ihr erster zeitgenössischer Roman, mit dem sie es sogleich an die Spitze der schwedischen Bestsellerliste schaffte. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erscheinen werden.

Mehr erfahren
Alle Verlage