XXL-Leseprobe: After Work
 - Simona Ahrnstedt - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

0,00

inkl. MwSt.

Lyx
Frauenromane
105 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0796-4
Ersterscheinung: 08.03.2018

XXL-Leseprobe: After Work

Übersetzt von Antje Rieck-Blankenburg

(109)

XXL-Leseprobe zu Simona Ahrnstedts "After Work":
Als Lexia Vikander erfährt, dass ihre Stockholmer Marketingagentur von einem großen Konzern aufgekauft wurde, gibt es für sie nur eine Lösung: Alkohol. Und zwar viel davon. In einer Bar lernt sie den aufregenden Adam Nylund kennen, der ihr nicht nur einen Drink nach dem nächsten spendiert, sondern ihr am Ende des Abends auch noch den heißesten Kuss gibt, den sie je zuvor bekommen hat. Lexia schwebt auf Wolke 7 – bis sie am nächsten Morgen zur Arbeit kommt und herausfindet, wer ihr neuer Chef ist ...

Heiß ersehnt: der neue Roman von der skandinavischen Queen of Romance!
Jetzt herunterladen und sofort loslesen!

Rezensionen aus der Lesejury (109)

NikasLesewahnsinn NikasLesewahnsinn

Veröffentlicht am 18.11.2018

after work

Simona Ahrnstedt - After Work

-》 KURZBESCHREIBUNG

Stell dir vor, du triffst einen Mann in einer Bar.

Und er ist heiß und sexy und interessant.

Stell dir vor, du erzählst ihm alles von dir.

Und du ... …mehr

Simona Ahrnstedt - After Work

-》 KURZBESCHREIBUNG

Stell dir vor, du triffst einen Mann in einer Bar.

Und er ist heiß und sexy und interessant.

Stell dir vor, du erzählst ihm alles von dir.

Und du küsst ihn.

Dann stell dir vor, du kommst am nächsten Morgen ins Büro.

Und er ist dein neuer Chef.

-》 MEIN FAZIT!!!

Vielen liebe Dank an NetGalleyDe für das kostenlose Leseexemplar.

Am Anfang dachte ich Puh ob die Story was für mich ist, aber es hat sich echt gelohnt am Ball zu bleiben. Ein tolles Buch und ich mag Lexia und Adam total...
Ich habe von der Autorin bisher noch kein Buch gelesen und war somit gespannt ... ich bin immer neugierig auf neue Autoren ... der Schreibstil hat mir super gut gefallen und nachdem ich in der Story drin war, konnte ich das Buch nicht mehr weg legen...
Ich konnte mich in Lexia so rein versetzen ... diese Selbstzweifel kenne ich und konnte es so verstehen wenn man so runter reduziert wird ... ich habe es leider selber auch schon erlebt .... aber das aussehen ist nun mal nicht alles ... ich bin so froh das sie gezeigt hat, das es egal ist wie man aussieht oder ob Menschen einen toll finden, man kann etwas erreichen und zwar nicht Köpfchen und Verstand ...
Adam hat dazu einen großen Teil beigetragen und ich freue mich sehr für die beiden ...
Es gibt von mir 4 von 5 Sternen für diese tolle Story und der tollen Botschaft dahinter ... Danke dafür Simona...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wolkenschloss wolkenschloss

Veröffentlicht am 05.11.2018

Schöne Geschichte!

Nachdem ich im September die Erbin-Reihe von Simona Ahrnstedt gelesen habe, bin ich nun endlich dazu gekommen auch dieses Buch zu lesen. Ich hatte viel durchschnittliches gehört und war darauf gefasst, ... …mehr

Nachdem ich im September die Erbin-Reihe von Simona Ahrnstedt gelesen habe, bin ich nun endlich dazu gekommen auch dieses Buch zu lesen. Ich hatte viel durchschnittliches gehört und war darauf gefasst, dass es langweilig werden würde, aber zum Glück war es nicht der Fall!
Ich fand es durchaus amüsant wie sich Lexia am Anfang in der Bar ein bisschen peinlich verhält und zu viel getrunken hatte. Auch Adam war ein total netter Charakter, obwohl er zwischendurch ein bisschen hart rüber kam, als in der Agentur ein bisschen hart durchgegriffen hat oder sich von Roy mal wieder über den Mund hat fahren lassen. Aber zum Glück fand ich das Ende wieder toll und Adam verhält sich auf jeden Fall wie der Traummann, der er zu Beginn des Buches zu sein scheint.
Auch Lexia mag ich gerne, vor allem dass sie auf einem Hausboot wohnt, da bin ich vielleicht ein bisschen neidisch. Ich finde es teilweise sehr schade, dass sie so große Probleme mit ihrem Gewicht hat und sich von dummen Zicken wie Josephine beeinflussen lässt, bin aber sehr stolz auf sie gewesen als sie zum Schluss ein bisschen selbstbewusster geworden ist.
Insgesamt fand ich toll, dass das Thema Bodyshaming und Sexismus (die Kommentare von Leo, Nils oder Roy sind eigentlich fast immer sexistisch und ihr Verhalten auch, was sie alle drei äußerst unsympathisch macht!) in dem Roman aufgegriffen wurden und finde auch gut wie es umgesetzt wurde und auch gezeigt wird wie schwer es ist dies in der Werbebranche unterzubringen.
Auch die Wandlung von Rebecca fand ich gut, dass sie am Ende viel freundlicher zu ihren Mitmenschen ist und nicht mehr allen gegenüber so zickig ist. Teilweise fand ich ihre Wandlung zwar etwas unglaubwürdig, aber mehr möchte ich an dieser Stelle nicht dazu sagen, das würde zu sehr spoilern.
Die Geschichte im gesamten war unterhaltsam, gut geschrieben und rund, aber besonders viel Überraschungen oder Wendungen gab es in meinen Augen nicht, aber es ist durchaus empfehlenswert das Buch einmal zu lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Suska Suska

Veröffentlicht am 31.10.2018

Leider langweilig

Lexia ist Single, lebt in Stockholm und arbeitet in einer Werbeagentur. Sie versucht selbstbewusst zu sein, hat aber mit ihrer Figur und dem verqueren Frauenbild einiger Männer zu kämpfen. Eines Abends ... …mehr

Lexia ist Single, lebt in Stockholm und arbeitet in einer Werbeagentur. Sie versucht selbstbewusst zu sein, hat aber mit ihrer Figur und dem verqueren Frauenbild einiger Männer zu kämpfen. Eines Abends lernt sie in einer Bar den attraktiven Adam kennen. Sie hat ein paar Drinks zu viel, erzählt ihm persönliche Dinge von sich und küsst ihn am Ende des Abends auch noch. Als wenn das nicht schon peinlich genug wäre, muss sie am nächsten Tag nicht nur mit ihrem Kater kämpfen, sondern auch noch feststellen, dass ihr neuer Chef sich als Adam entpuppt.

Ich kenne die Bücher von Simona Ahrnstedt und mag sie sehr. Deswegen war ich sehr gespannt auf dieses Buch, dessen Cover ich unglaublich schön finde. Leider wurde ich enttäuscht und musste das Buch sogar abbrechen.

Ein zentrales Thema im Buch ist das Bodyshaming, und Lexia, die Hauptfigur, hat genug damit zu tun. Sie ist kurvig, trägt keine Größe XS und muss sich so manchen dummen Spruch anhören, der an ihrem Selbstbewusstsein kratzt. Das wunderbare Cover irritiert mich vor diesem Hintergrund sehr, denn ich sehe darauf eine schlanke Frau, und das mag nicht zu der im Buch beschriebenen Lexia passen. Die Message ist super, nach einer Weile nervte mich allerdings nur noch, dass ständig darauf herumgeritten wird und dass alle anderen offenbar nur schlanke Frauen als ebenbürtig und beachtenswert erachten. Ein bisschen zu viel Klischee für mich.

Die Geschichte zwischen Adam und Lexia ist vielversprechend, aber leider auch nicht gut umgesetzt. Beide umkreisen sich, aber es zieht sich unendlich in die Länge und führt dazu, dass das Buch immer langweiliger wird. Auch als es endlich spannend zwischen den beiden wird, wurde ich nicht mitgerissen, sodass ich mich entschieden habe, das Buch abzubrechen. Sehr schade, denn ich finde das Thema sehr wichtig und hätte gern mehr darüber gelesen.

Auch der Schreibstil konnte mich nicht überzeugen, die Formulierungen klangen oft holprig. Vielleicht liegt das auch an der Übersetzung, flüssig lesen lies sich das Buch für mich leider nicht.

Schade, ich bin besseres von der Autorin gewohnt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ann-Kathrin1604 Ann-Kathrin1604

Veröffentlicht am 24.10.2018

Pure Enttäuschung

Meine Rezension zu "After Work" von Simona Ahrnstedt.

Ich habe das Buch das erste Mal bei Lovelybooks in einer Buchverlosung entdeckt, hatte aber leider kein Glück. Danach landete es auf meiner Wunschliste, ... …mehr

Meine Rezension zu "After Work" von Simona Ahrnstedt.

Ich habe das Buch das erste Mal bei Lovelybooks in einer Buchverlosung entdeckt, hatte aber leider kein Glück. Danach landete es auf meiner Wunschliste, ich bin oft bei Thalia an diesem Buch vorbei gegangen, bis ich es letztendlich gekauft habe. Ich muss sagen, besonders das Cover hat mich sehr angesprochen. Es lenkt wirklich die Blicke auf sich, weil es einfach für meinen Geschmack sehr neu ist und nicht dem Klischee entspricht. Der Klappentext klang für mich sehr interessant, ich mag diese Kombination aus Chef und Angestellter und die Liebesgeschichte dahinter.
Sehr enttäuschend war für mich, dass sich das Cover letztendlich stark vom Inhalt abgehoben hat. Warum, das erfahrt ihr gleich.

Darum geht es in dem Buch :
Lexia ist eine junge Frau, die stark mit ihrer Figur kämpfen muss. Sie entspricht nicht dem Idealbild einer schlanken Frau, sondern sie hat einige Kurven, für die sie sich oft rechtfertigen muss.
Besonders ihre Mutter hält ihr oft Predigen über gesunde Ernährung und das schränkt sie sehr stark in ihrem Selbstbewusstsein ein.
Eines Abends trinkt Lexia etwas zu viel in einer Bar und lernt dabei den attraktiven Mann Adam kennen. Sie kommen ins Gespräch, er spendiert ihr noch einige Drinks und Lexia erzählt ihm einige ihrer Sorgen. Eine davon ist ihr mangelndes Sexualleben. Durch den vielen Alkohol und das aufrichtige Interesse von Adam erlangt Lexia mit der Zeit ein solides Selbstbewusstsein, welches sie nutzt, indem sie Adam einfach auf den Mund küsst.
Am nächsten Morgen passiert daraufhin etwas, das an Schrecklichkeit und Peinlichkeit nicht zu übertreffen ist :
Adam steht bei Lexia bei der Arbeit und ist ihr neuer Chef...

So hat es mir gefallen :
Zuerst möchte ich sagen, dass ich den Schreibstil sehr verständlich finde, ich bin super mitgekommen und fand auch den Anfang des Buches, in der Bar, sehr passend.
Der Leser ist somit gleich im Geschehen.
In diesem Buch wird sehr stark das Thema "Bodyshaming" angesprochen. Das ist für mich in diesem Genre neu und hat mich sehr gefreut. Was mich aber enttäuscht hat, ist, dass das Cover mit der schlanken Frau somit gar nicht zum eigentlichen Inhalt passt. Lexia ist eine kurvige Frau, heißt es, und somit müsste die Frau auf dem Cover normalerweise auch kurvig sein. Wenn die Frau auf dem Titelbild dem Bild einer kurvigen Frau entsprechen soll, dann fehlen mir wirklich die Worte, denn diese ist sehr schlank.
Aufgrund dessen fiel es mir auch unglaublich schwer, mir vorzustellen, wie Lexia denn nun wirklich aussieht. Ist sie mehr als nur ein wenig kurvig? Hat sie einige kleine Speckröllchen?
Das definiert jeder anders und somit hätte es geholfen, eine Frau, die zum Inhalt passt, auf dem Titelbild zu sehen.
Dass das Thema über das Gewicht so stark angesprochen wird, finde ich klasse, denn ich bin ebenfalls sehr für kurvige Frauen und das sollte der Gesellschaft auch viel näher gebracht werden.
Hiermit ist dies aber leider nicht wirklich gelungen.
Dazu kommt, dass sich von Anfang an die Handlung unglaublich in die Länge zieht. Ich hatte gar nicht das Gefühl, als würde zwischen Lexia und Adam etwas entstehen, sondern als würde der Berufsalltag im Vordergrund stehen. Die Arbeit wurde viel zu detailliert beschrieben, sodass es einfach nur noch anstrengend wurde. Bereits nach der Hälfte des Buches musste ich es abbrechen, weil es mir zu langweilig war. Die Details lagen auf den falschen Stellen und das hat mir die Lust am Lesen genommen.
Normalerweise bin ich kein Freund vom Abbrechen eines Buches, da ich im Nachhinein doch erfahren möchte, wie es weiter geht. So ist es mit diesem Buch ebenfalls. Ich denke, ich werde mich nach einiger Zeit nochmal heranwagen, denn die Massage an sich finde ich gut und es ist damit umso enttäuschender, dass die Handlung der Geschichte mich nicht überzeugen konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KatrinL KatrinL

Veröffentlicht am 14.10.2018

After Work Lesemarathon

Dies war mein erster Roman der Autorin Simona Ahrnstedt, aber sicherlich nicht der letzte.
Die Geschichte um die Werbetexterin Lexia überzeugt durch den perfekten Mix aus einem modernen Setting in einer ... …mehr

Dies war mein erster Roman der Autorin Simona Ahrnstedt, aber sicherlich nicht der letzte.
Die Geschichte um die Werbetexterin Lexia überzeugt durch den perfekten Mix aus einem modernen Setting in einer Werbeagentur, unterschiedlichsten Charakteren, Themen wie Bodyshaming, Mobbing und dazu eine Liebesgeschichte mit heißen Erotikszenen.
Was will man mehr?!
In einem Lesemarathon habe ich ich nach Feierabend an wenigen Abenden den Roman wegkonsumiert.
Simona Ahrnstedt beschert uns ein wenig Hollywood in Skandinavien.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt - Autor
© Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt lebt in der Nähe von Stockholm. Nach mehreren historischen Romanen war Die Erbin ihr erster zeitgenössischer Roman, mit dem sie es sogleich an die Spitze der schwedischen Bestsellerliste schaffte. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erscheinen werden.

Mehr erfahren
Alle Verlage