Eine unbeugsame Braut
 - Simona Ahrnstedt - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Historische Liebesromane
470 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0762-9
Ersterscheinung: 29.06.2018

Eine unbeugsame Braut

Übersetzt von Corinna Roßbach

(39)

Zwei wie Feuer und Wasser

Iliana Henriksdotter ist entsetzt, als sie gezwungen wird, den berüchtigten Ritter Markus Järv zu ehelichen. Markus ist ein Mann des Krieges, vom Leben gezeichnet, weithin gefürchtet und das genaue Gegenteil des freundlichen Bauernsohnes, den die junge Heilerin heiraten wollte. Doch sosehr sie ihn auch verabscheut – das Schicksal hat seine eigenen Pläne. An der Seite des düsteren Ritters beginnt für Illiana eine abenteuerliche Reise, während der sie sich nicht nur einem tödlichen Feind stellen müssen, sondern auch der Tatsache, dass Hass und Liebe manchmal sehr nah beieinander liegen …
 
"Simona Ahrnstedts Schreibstil ist perfekt!" Gone with the Books

Rezensionen aus der Lesejury (39)

lesemaus1981 lesemaus1981

Veröffentlicht am 18.07.2018

Ich liebe dieses Buch

Inhalt :



Illiana Henriksdotter stammt aus einem guten , aber grausamen Hause . Freudig erwartet Sie die Verlobung mit Alex , einem Jungen Bauern aus dem Dorf. Doch es kommt ganz anders , statt Alex ... …mehr

Inhalt :



Illiana Henriksdotter stammt aus einem guten , aber grausamen Hause . Freudig erwartet Sie die Verlobung mit Alex , einem Jungen Bauern aus dem Dorf. Doch es kommt ganz anders , statt Alex soll Illiana Markus Järv heiratet , einen berüchtigten Ritter . Was mit Abneigung und Hass beginnt ,entwickelt sich zu tiefen Gefühlen . Plötzlich stehen sie vor einem Gegner der alles zerstören könnte.



Meinung :



Von Simona Ahrnstedt habe ich bereits das Buch „Die Erbin“ angelesen , leider gefiel es mir so gar nicht , bis ich es abgebrochen habe . Bei dem neuem Buch „ Eine unbeugsame Braut „ startete ich dann einen neuen Versuch , da die Geschichte historisch ist und ich muss sagen , ich liebe das Buch . Ich finde historische Geschichten so spannend, weil die Lebensumstände einfach ganz andere sind , die Autorin hat es sehr gut rüber gebracht . Illiana wusste um ihren Stand und hat alles versucht in diesem gerecht zu werden . Zu Beginn der Geschichte fand ich sie etwas kindlich und super naiv , aber mit jedem Kapitel hat sie sich mehr verändert , sie wurde immer willensstärker und kämpfte für das was sie wollte, auch um Markus. Markus war auch ein sehr interessanter Charakter und durchlief eine Wandlung zum positiven.



Der Schreibstil ist sehr schön zu lesen , da hätte ich mir nur gewünscht , dass er etwas historischer gewesen wäre . Allgemein fand ich das Buch sehr spannend zu lesen und hat einfach Spaß gemacht . Die Seiten flogen wirklich nur so dahin . Auch der verbale Schlagabtausch zwischen Markus und Illiana hat mir sehr gefallen . Zudem konnte ich Illianas Gefühle sehr gut nachempfinden .



Das Cover gefällt mir sehr .



Fazit :

Das Buch hat mir so gut gefallen , dass ich jetzt auch „ Ein ungezähmtes Mädchen“ lesen möchte .

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mybabylove1988 mybabylove1988

Veröffentlicht am 16.07.2018

Ein toller Roman zum abtauchen

Zum Inhalt

Illiana Henriksdotter ist eine junge naive Frau. Sie lebt mit Ihrer Familie zusammen. Ihre Mutter ist eine eiskalte Frau, für die Illiana nur eine Schande ist. Ihr Vater und Ihre Brüder sind ... …mehr

Zum Inhalt

Illiana Henriksdotter ist eine junge naive Frau. Sie lebt mit Ihrer Familie zusammen. Ihre Mutter ist eine eiskalte Frau, für die Illiana nur eine Schande ist. Ihr Vater und Ihre Brüder sind ebenso wenig liebevoll, sondern eher gewaltbereit. Als Illiana eines Tages vom Ufer des Wassers entführt wurde und zu Markus Järven gebracht wird, ist dies der Anfang eines neuen Lebens. Markus gilt als der beste Krieger des Königs und verbreitet Angst und Schrecken. Durch den König werden beide gezwungen zu heiraten. Auch Illianas Eltern schrecken vor Gewaltdrohungen nicht davor zurück, Illiana zur Hochzeit zu bewegen. Im Verlauf Ihrer Ehe werden die beiden sich immer wieder neu kennenlernen.

Meine Meinung

Eine unbeugsame Braut ist das erste Buch welches ich von Simona Ahrnstedt gelesen haben. Es ist ein historischer Liebesroman der dennoch mit einer Spannung aufwarten kann. Simona Ahrnstedt hat mich mit den Hauptprotagonisten Markus und Illiana völlig in Ihren Bann gezogen.

Illiana Henriksdotter ist eine Frau die am Anfang der Geschichte noch recht Naiv ist. Im Verlauf des Buches merkt man jedoch schnell, dass Sie sich zu einer starken und kampflustigen Person entwickelt. Sie versteht es Markus mit ihrer Sinnlichkeit um den Finger zu wickeln. Auch in Ihrem neuem Zuhause schafft sie es mit einer Anstrengung, dass man Sie ernst nimmt und als Herrin der Burg akzeptiert. Ihre Entwicklung hat mich erstaunt und sie umso liebenswerter gemacht.

Markus hat bereits in seiner Kindheit viel Gewalt und Angst erleben müssen. Als er noch ein kleiner Junge war, wurde seine Mutter ermordet und er hat dies mit ansehen müssen. Seit diesem Tag an lebte er auf der Straße und musste sich allein durchkämpfen. Als er im Gefängnis saß und zum Tode verurteilt wurde, konnte nur der neue König Magnus sein Leben retten. Denn der König hat viele Verurteilten begnadigt und Markus so das Leben gerettet und ihn später zu einem seiner Krieger erklärt.
Der Augenblick in dem Illiana in sein Leben getreten ist, ist einfach sehr amüsant zu lesen. Auch die beiden als Paar und wie Illiana auf Markus eingeht und ihm neue unbekannte Gefühle entlockt ist einfach schön zu lesen. Erst im Verlauf Ihrer Ehe wurde aus den beiden ein richtiges Paar. Diese Entwicklung mitzuverfolgen war einfach ein tolles Erlebnis. Man konnte viel lachen und hat auch über die Naivität von Illiana mehrmals den Kopf geschüttelt.

Dann gibt es auch noch Karl und Helvig. Karl ist ein Krieger von Markus und Helvig die Magd von Illiana. Karl und Markus haben sich in Russland kennengelernt, als beide dort gefangen genommen und gefoltert wurden. In einem günstigen Moment konnten beide fliehen und waren anschließend nur zusammen unterwegs. Zwischen Karl und Helvig entwickelt sich am Rande auch eine Liebesbeziehung, die im Buch jedoch nur auf wenigen Seiten angesprochen wird. Das ist ein wenig Schade, aber um die beiden handelt sich die Geschichte ja auch nicht.

Auch Roland und Birger spielen eine erhebliche Rolle im Buch. Roland ist der Sohn von Birger und sehr unsympathisch. Birger selbst ist der Ziehvater von Markus mit einem dunklem Geheimnis.

Ich kann über das Buch kaum etwas schlechtes sagen, da mich die Geschichte und die Entwicklung der Personen ausgesprochen gut unterhalten hat. Das Buch lässt sich schön flüssig lesen und ist nicht mit so vielen altertümlichen Begriffen gespickt, wie manch anderer Roman. Simona Ahrnstedt hat durch die Schreibweise auch geschafft, dass das Buch an sich nicht so vorhersehbar ist. Es lässt einiges für spekulationen offen, die im Verlauf der Geschichte jedoch aufgeklärt werden.

Fazit

Ein historischer Liebesroman mit dem Fokus auf die Liebe und weniger auf das historische. Wer in eine andere Zeit eintauchen will ist mit dem Buch gut bedient. Man kann streckenweise sehr viel lächeln und auch mitfühlen. Die Spannung kommt trotz viel Liebe nicht zu kurz.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sellojello sellojello

Veröffentlicht am 26.10.2023

Ein Buch bei dem ich nicht aufhören konnte zu lesen

Ich liebe historische Romane die viel Romantik in sich haben, darum hat mir auch dieser hier sehr gut gefallen. Iliana ist eine interessante Hauptcharakterin. SIe ist sehr an Heilkunde interessiert, und ... …mehr

Ich liebe historische Romane die viel Romantik in sich haben, darum hat mir auch dieser hier sehr gut gefallen. Iliana ist eine interessante Hauptcharakterin. SIe ist sehr an Heilkunde interessiert, und obwohl sie von ihrer Familie nicht wertgeschätzt und sogar misshandelt wird, birgt sie Loyalität für diese. Im Laufe des Buches sehen wir langsam ihre Naivität davonscheiden und wie sie endlich aus sich herauskommt. Sie wird gezwungen Markus zu heiraten, dem ein grauenvoller Ruf vorauseilt. Markus wirkt anfangs recht barsch doch die kleinen Einblicke in seine Gedanken zeigen uns auch noch andere Gefühle die dieser birgt. Die Beziehung der beiden braucht anfangs sehr viel Arbeit und es kommt zu vielen Missverständnissen die zwar manchmal nervig sind, da sich Szenarien wiederholen, die aber auch ihren Charakteren entsprechen, da sich jemand nicht von einem Tag auf den anderen ändert. Das Ende hätte ich mir persönlich etwas anders vorgestellt und mir sogar einen Epilog gewünscht, da ein bestimmtes Thema im Buch öfters angesprochen wird und die Haltung der Charaktere sich dem gegenüber ändert, da hätte ich mir gewünscht, dass wir einen Einblick in die Zukunft erhalten hätten

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Loveday Loveday

Veröffentlicht am 29.07.2018

Liebesgeschichte vor der Mittelalterkulisse Schwedens

Ich habe „Eine unbeugsame Braut“ von Simona Ahrnstedt regelrecht verschlungen. Die Geschichte trifft absolut meinen Nerv. Wer hier allerdings tiefgründig recherchiertes Hintergrundwissen über das Schweden ... …mehr

Ich habe „Eine unbeugsame Braut“ von Simona Ahrnstedt regelrecht verschlungen. Die Geschichte trifft absolut meinen Nerv. Wer hier allerdings tiefgründig recherchiertes Hintergrundwissen über das Schweden des Mittelalters erwartet, wird enttäuscht.

Das Cover gefällt mir weniger, aber ich bin allgemein kein Fan von Personen auf Covern. Auch wirkt es auf mich zu modern. Ggf. soll es darstellen, dass Illiana für ihre Zeit eine moderne Frau ist, aber für mich hat es etwas von Kostümparty vor künstlicher Kulisse.

Den Schreibstil finde ich sehr angenehm und auch die Übersetzung ins Deutsche ist sehr gelungen.
Die Personen werden gut beschrieben und man kann sich prima in sie hinein versetzen. Auch die Orte werden sehr bildhaft dargestellt und man hat immer vor Augen, wo sich die Handlung gerade abspielt.

Durch einen unglückseligen Zufall trifft Illiana Henriksdottir auf Markus Järv, den berüchtigtsten unter König Magnus’ Rittern und wird gezwungen, ihn zu heiraten. Im Verlaufe der Geschichte beginnt sie, sich in ihn zu verlieben und möchte bald nichts sehnlicher, als dass es ihm genauso ergeht. Markus beginnt zu ahnen, dass er eine außergewöhnliche Frau geheiratet hat. Aber naturgemäß dauert es bei ihm etwas länger, bis er bemerkt, dass auch er Gefühle für Illiana hegt und diese dann auch zugeben kann.
Alle weiteren Vorkommnisse sind dieser Liebesgeschichte untergeordnet. Einige sind für die Entwicklung notwendig, andere füllen nur Zeilen, schmerzen aber beim Lesen nicht. Manche kommen so plötzlich und so ausführlich, dass sofort klar wird, dass diese Szene später noch eine Rolle spielen wird (wie z.B. der Zusammenstoß von Markus mit dem Eisenhut-Wagen).
Das Finale ist ein bisschen kurz geraten, aber es werden alle Fragen beantwortet, die auf dem Weg dorthin auftauchen.
Illiana wird sehr modern dargestellt, was hin und wieder ein wenig irritiert und nicht ins Mittelalter passt. Auch scheint es bewundernswert, dass Illiana trotz der (Nicht-)Behandlung durch ihre Familie zu dieser modernen und frei denkenden Persönlichkeit werden konnte.


Alles in Allem handelt es sich bei „Eine unbeugsame Braut“ von Simona Ahrnstedt um eine moderne „BadBoy“-Geschichte, die in die Kulisse des schwedischen Mittelalters verpflanzt wurde und deshalb immer wieder zu modern für die Zeit herüber kommt. Was aber alles nicht so sehr stört, wenn man sich darauf eingelassen hat, dass es kein Historienschmöker ist, den man liest, sondern ein Lyx-Roman.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vivi Vivi

Veröffentlicht am 19.07.2018

Eine schöne Liebesgeschichte mit Spannungsfaktor

*Cover*
Das Cover ist wie immer ein Traum.
Ich finde es schön, dass alle Cover der Autorin irgendetwas gemeinsam haben auch wenn diese nicht zur selben Reihe gehören.
Und ich finde es auch gut, dass ... …mehr

*Cover*
Das Cover ist wie immer ein Traum.
Ich finde es schön, dass alle Cover der Autorin irgendetwas gemeinsam haben auch wenn diese nicht zur selben Reihe gehören.
Und ich finde es auch gut, dass man die Gesichter nie sieht, sodass man immer noch eine eigene Vorstellung von dem Charakter hat.

*Schreibstil*
Der schreibstil hat mir auch hier wieder super gut gefallen. Und auch, dass nicht nur Illiana und Markus ihre Perspektive bekommen haben, sondern auch Roland. Das hat es alles wieder super spannend gemacht.
Man kommt leicht in die Geschichte rein, auch wenn man ein paar Tage Pause dazwischen hat.

*Charaktere*
Illiana
Mit Illiana hab ich mich am Anfang schwer getan, aber dann wurde es von Kapitel zu Kapitel immer besser.
Auch wenn ihr die Familie sehr am Herzen liegt, merkt man auch, dass sie sehr unterdrückt wird und sich nicht frei ausleben kann. Gerade was das Thema mit ihren Pflanzen betrifft.
Deswegen wurde es glaube es auch immer besser, bis man eine super liebe und Herzensgute Frau vor sich hatte, die die Geschichte einfach wunderbar abrundet.

Markus
Ja was soll ich sagen. Ich habe mir Markus ein bisschen wie Henry Cavill vorgestellt, aber natürlich mit Bart( So wie er in “The Tudors” aussah zum Ende hin)
Und auch er wurde mir immer sypathischer. Auch wenn es Situationen gab, wo ich ihn am liebsten einfach nur geschüttelt hätte.

Roland
Roland hat ein bisschen den Spannungsbogen gestrafft und zusätzlich zur Liebesgeschichte diese Spannung mit reingebracht, die Simona gerne immer noch nebenbei mit drinnen hat.

*Fazit*
Ich fand es Schade, dass vielleicht manche Sachen etwas unlogisch war bzw man konnte sich das nicht direkt zu der Zeit vorstellen. Aber wer weiß schon genau was damals alles passierte.
Auch die Tote wurden für mich zu schnell abgehandelt und dadurch gingen Emotionen und auch Spannung verloren, was die Autorin aber schnell wieder aufbauen konnte und dann war der Tot auch schon wieder vergessen.
Im großen und Ganzen hat es mir viel Spaß gebracht das Buch zu lesen und auch mit zufiebern. Ebenso wie hat mir der Verlauf der beiden Hauptcharaktere sehr gefallen und am Ende war ich schon ein bisschen traurig, dass es vorbei war und ein paar Informationen haben mir noch gefehlt, aber die kann man sich auch denken.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt - Autor
© Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt lebt in der Nähe von Stockholm. Nach mehreren historischen Romanen war Die Erbin ihr erster zeitgenössischer Roman, mit dem sie es sogleich an die Spitze der schwedischen Bestsellerliste schaffte. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erscheinen werden.

Mehr erfahren
Alle Verlage