Anti-Boyfriend
 - Penelope Ward - eBook
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
363 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1610-2
Ersterscheinung: 01.12.2021

Anti-Boyfriend

Übersetzt von Richard Betzenbichler, Katrin Mrugalla

(50)

Raue Schale, weicher Kern – ein Bad Boy wird von einem Baby gezähmt!

Carys erzieht ihre sechs Monate alte Tochter Sunny allein. Da kann sie es gar nicht gebrauchen, dass ihr ihr gut aussehender Nachbar Deacon durch seine nächtlichen Aktivitäten den wohl verdienten Schlaf raubt. Doch als Sunny eines Nachts gar nicht mehr aufhören will zu weinen und Deacon vor der Tür steht, um sich zu beschweren, ändert sich alles. Denn kaum hört Sunny Deacons Stimme, beruhigt sie sich auf der Stelle. Der Playboy mit den Tattoos scheint ein Babyflüsterer zu sein! Nach dieser Nacht treffen sich Carys und Deacon öfter und werden Freunde, bis sie eines Abends die Grenzen der Freundschaft überschreiten und alles kompliziert wird. Carys weiß, dass eine Beziehung mit Deacon zum Scheitern verurteilt ist, aber was, wenn sie die eine Frau ist, die ihn ändern könnte?

"Dieses Buch ist ein absolutes Muss! Einer der besten Romane in diesem Jahr." BOOK ADDICT REVIEWS

Der neue Roman von Bestseller-Autorin Penelope Ward

Rezensionen aus der Lesejury (50)

Sera2007 Sera2007

Veröffentlicht am 05.04.2022

Der Brüllaffee ist los

*Meine Meinung:*

Ich liebe die Bücher von Penelope Ward. Meistens lese ich ehr etwas von ihr, wenn sie mit Vi Keeland wieder mal eine Geschichte rausgebracht hat, aber ich habe schon die ein oder andere ... …mehr

*Meine Meinung:*

Ich liebe die Bücher von Penelope Ward. Meistens lese ich ehr etwas von ihr, wenn sie mit Vi Keeland wieder mal eine Geschichte rausgebracht hat, aber ich habe schon die ein oder andere Geschichte von ihr allein im Schrank stehen.

Dieses Buch wollte ich auch schon eine Weile lesen. Jetzt war es endlich so weit.

Das Cover finde ich besonders schön. Ich mag es ja eh, wenn auf dem Cover eine Person abgebildet ist. Manchmal kann man sich dadurch bereits den Protagonisten oder die Protagonisten sich schon vorstellen. Hier in dem Fall hätte man sich Deacon schon mal vorstellen können. In meiner Vorstellung sah Deacon allerdings etwas anders aus ^^
Nicht schlimm. Trotzdem finde ich das Cover schön.

Der Schreibstil von Penelope ist wie immer toll. Modern, klar und authentisch. Dass die Kapitel abwechselnd aus Sicht von Deacon und Carys geschrieben ist, verleiht eine Nähe zu den Charakteren.
Ich habe die beiden so geliebt. Auch die kleine Sunny ist ein Goldschatz.
Ich finde es toll, dass man ein bisschen mit dem Down-Syndrom in Berührung kommt und auch erfährt, wie vielleicht Eltern sich fühlen, wenn Außenstehende ihr Gesicht verziehen usw.
Ich selbst kenne jemanden mit Down-Syndrom und durfte ihn in seiner Kindheit lange Zeit begleiten. Ich kann Carys nachvollziehen, dass sie es leid ist, die Blicke von anderen Menschen zu ertragen, die einfach viel Mitleid ausdrücken. Solche Blicke habe ich auch oft erhaschen können, wenn ich mit Nico unterwegs war.
Aber ich glaube, ich schweife vom Thema ab ^^

Ich liebe die Geschichte von Anfang bis Ende. Die ganze Geschichte fängt ja schon irrwitzig an und zieht sich einfach so humorvoll durch. Bei mir wurde jede Emotion angesprochen. Ich musste sogar an der ein oder anderen Stelle ein Tränchen verdrücken.

*Mein Fazit:*

Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende abgeholt. Ich fühlte mich übelst wohl. Ich wollte gar nicht aufhören zu lesen. Und auch der Brüllaffe war von Anfang bis Ende dabei ^^ Absolut lesenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 13.02.2022

Kein normaler Liebesroman

Der Klappentext: „Carys erzieht ihre sechs Monate alte Tochter Sunny allein. Da kann sie es gar nicht gebrauchen, dass ihr ihr gut aussehender Nachbar Deacon durch seine nächtlichen Aktivitäten den wohl ... …mehr

Der Klappentext: „Carys erzieht ihre sechs Monate alte Tochter Sunny allein. Da kann sie es gar nicht gebrauchen, dass ihr ihr gut aussehender Nachbar Deacon durch seine nächtlichen Aktivitäten den wohl verdienten Schlaf raubt. Doch als Sunny eines Nachts gar nicht mehr aufhören will zu weinen und Deacon vor der Tür steht, um sich zu beschweren, ändert sich alles. Denn kaum hört Sunny Deacons Stimme, beruhigt sie sich auf der Stelle. Der Playboy mit den Tattoos scheint ein Babyflüsterer zu sein! Nach dieser Nacht treffen sich Carys und Deacon öfter und werden Freunde, bis sie eines Abends die Grenzen der Freundschaft überschreiten und alles kompliziert wird. Carys weiß, dass eine Beziehung mit Deacon zum Scheitern verurteilt ist, aber was, wenn sie die eine Frau ist, die ihn ändern könnte?“

Zum Inhalt: Der Geschichte „Anti-Boyfriend“ von Penelope Ward einfach in die Schublade Liebesroman zu stecken wäre falsch. Ja es geht auch um eine Liebesgeschichte, aber das ist nur eine Seite dieser komplexen Geschichte. Carys steht ganz alleine da mit ihrer sechs Monate alten Tochter Sunny und Sunny ist ein wahrer Sonnenschein und ein Kind mit besonderen Bedürfnissen. Es ist Sunny, die zuerst Deacons Herz stiehlt, er kann gar nicht anders als sie in sein Herz zu schließen. Und auch wenn in seiner Lebensplanung keine dauerhafte Partnerin und noch weniger ein Kind vorkommt, kann sich Deacon Carys und Sunny nicht entziehen. Soweit klingt es noch nach einer Liebesgeschichte? Ja, aber sowohl in Carys als auch in Deacons Vergangenheit gibt es Gespenster, die alles überschatten. Die beiden müssen Hindernisse überwinden und sich ihre Zukunft wirklich erarbeiten. Es ist schwierig hier detaillierter darauf einzugehen, warum es kein normaler Liebesroman ist ohne zu viel zu verraten, deswegen müsst ihr wohl euch einfach darauf einlassen.

Meine Meinung: Ich kenne die Autorin Penelope Ward hauptsächlich als Hälfte des Autorenduos Penelope Ward und Vi Keeland und war neugierig ob und wie stark sich ihr Stil von den gemeinsamen Arbeiten unterscheidet. Ich muss sagen, dass ich ihren Schreibstil immer noch sehr gut, flüssig und geschmeidig finde, also keinen Unterschied feststelle. Ihre Protagonisten sind vielleicht nicht ganz so locker, sondern ernster und nachdenklicher. Ich finde es auch nicht ganz richtig Deacon als tätowierten Bad Boy zu betiteln, ja er ist ein Playboy, er ist ledig und genießt die Frauen, aber macht ihn das zum Bad Boy? Es stimmt auch nicht, dass er sich über das Babyweinen beschweren will, er macht sich Sorgen und bietet seine Hilfe an, also nicht das Verhalten eines Bad Boys. Es ist eine langsame Freundschaft die zwischen ihm und Carys entsteht und bei der beiden Angst haben, sie auf eine andere Ebene zu heben, sie möchten nichts riskieren. Und beide haben Angst vor Verlust und Enttäuschung, in welchen Ausmaßen und warum zeigt sich im Verlauf der Geschichte.
„Anti-Boyfriend“ ist für mich kein typischer Liebesroman, es ist zusätzlich ein Roman über Freundschaft und über die Liebe innerhalb einer Familie, über Verlust und Angst und über Hoffnung. Ich persönlich kann dieses Buch empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

I-absolutely-heart-books I-absolutely-heart-books

Veröffentlicht am 30.01.2022

Überraschend

Normalerweise lese ich die Bücher die Penelope Ward in Partnerschaft mit Vi Keeland schreibt, daher war so ein Solo-Buch mal was anderes.
Grundsätzlich war es vom Stil her aber nicht gross was anderes, ... …mehr

Normalerweise lese ich die Bücher die Penelope Ward in Partnerschaft mit Vi Keeland schreibt, daher war so ein Solo-Buch mal was anderes.
Grundsätzlich war es vom Stil her aber nicht gross was anderes, sondern gewohnt zügig zu lesen, leicht und sprachlich einfach fluffig. Ich kam also recht schnell vorwärts und die Seiten flogen nur so davon. Eine passende Lektüre für einen faulen Sonntagnachmittag.
Super gefallen haben mir die Charakteren. Penelope Ward hat hier zwei wirklich tolle Protas geschaffen, mit Ecken und Kanten. Und halt wirklich sehr realistisch, dh. nicht eine weitere Story über einen Banker an der Wallstreet und eine arme kleine Assistentin.
Deacon ist erfolgreich und in seinem Job echt ein Ass, aber dennoch hat er so einen rauen Charme, der eher zu einem gutaussehenden Nerd mit Bodenhaftung passt. Klar, wie in vielen Büchern des Genres hat auch er als Bad Boy gleich eine gewisse Anziehungskraft, aber dennoch hat Ward hier mehr als nur den krassen Typen von nebenan gezeichnet. Und ich finde er macht eine tolle Weiterentwicklung durch die gesamte Geschichte hinweg.
Carys ist eine echt toughe Figur und ich fand es wirklich spannend, nicht nur den Alleinerziehende-Mutter-Aspekt einzubauen, sondern zusätzlich auch noch die Thematik der Alleinerziehenden-Mutter-deren-Baby-Down-Syndrom-hat aufzeigt. Aufgrund des Klappentexts hatte ich nämlich nicht damit gerechnet, dass es noch komplexer sein könnte. Sunny ist ein richtiger Sonnenschein und Carys eine unglaubliche Mutter.
Anti-Boyfriend hat sicher viele Elemente, die es in anderen Titeln des Genres auch hat, aber dennoch empfand ich diese Story als ein bisschen spezieller und nicht so wie Ward/Keeland Geschichten. Was ich sehr spannend fand.
Das Solo-Buch von Ward mit seinen gefühlvollen Charakteren hat mir sehr gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Becci5997 Becci5997

Veröffentlicht am 02.01.2022

Rezension: "Anti-Boyfriend" von Penelope Ward

Autor/in: Penelope Ward
Titel: Anti-Boyfriend
Genre: New Adult
Erschienen: Dezember 2021
ISBN: B098NRWCZ6

Transparenz
Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise ... …mehr

Autor/in: Penelope Ward
Titel: Anti-Boyfriend
Genre: New Adult
Erschienen: Dezember 2021
ISBN: B098NRWCZ6

Transparenz
Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise vom Verlag über die Bloggerjury zur Verfügung gestellt worden ist. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Klappentext
Raue Schale, weicher Kern - ein Bad Boy wird von einem Baby gezähmt!
Carys erzieht ihre sechs Monate alte Tochter Sunny allein. Da kann sie es gar nicht gebrauchen, dass ihr ihr gutaussehender Nachbar Deacon durch seine nächtlichen Aktivitäten den wohl verdienten Schlaf raubt. Doch als Sunny eines Nachts gar nicht mehr aufhören will zu weinen und Deacon vor der Tür steht, um sich zu beschweren, ändert sich alles. Denn kaum hört Sunny Deacons Stimme, beruhigt sie sich auf der Stelle. Der Playboy mit den Tattoos scheint ein Babyflüsterer zu sein! Nach dieser Nacht treffen sich Carys und Deacon öfter und werden Freunde, bis sie eines Abends die Grenzen der Freundschaft überschreiten und alles kompliziert wird. Carys weiß, dass eine Beziehung mit Deacon zum Scheitern verurteilt ist, aber was, wenn sie die eine Frau ist, die ihn ändern könnte?

Buchtitel und Coverdesign
Das Cover ist recht dunkel gehalten. Für den Untergrund wurde schwarz gewählt, während im Vordergrund ein Mann platziert ist, der, wie es scheint, auf einem Bett liegt. Er trägt ebenfalls schwarze Kleidung, eine Lederjacke und einen 3-Tage-Bart. Aus seiner Darstellung hervorstechend sind die helltürkisblauen Augen in seinem Gesicht, die eine geradezu in ihren Bann ziehen können.
Der Titel „Anti-Boyfriend“ selbst gibt einem gewissermaßen ein Rätsel auf, dass nicht so leicht zu verstehen ist. Soll es bedeuten, dass jemand als Freund oder Partner nicht geeignet ist? Oder dass man sich selbst für ungeeignet in einer Partnerschaft hält? Deutlich wird auf jeden Fall, dass jegliche Art von Beziehung abgelehnt wird und so war ich gespannt, was es mit diesem Titel auf sich hatte.

Charaktere
Carys ist alleinerziehende Mutter ihrer sechs Monate alten Tochter Sunny. Einen Vater gibt es nicht, denn dieser entschied sich lieber wieder zurück zu seiner Ex-Frau zu gehen. Carys ist erst 24 Jahre alt und war eigentlich mal eine professionelle Ballerina, bis sie durch einen Unfall leider nur noch im Verwaltungsbereich eingesetzt werden konnte. Mit ihrer positiven Lebenseinstellung schafft sie immer gute Laune. Sie ist verantwortungsbewusst, liebevoll, tough und überaus mutig – alles in allem eine Kämpferin, die man nur bewundern kann.
Deacon ist 29 Jahre alt, ein Playboy wie er im Buche steht, was auch von all seinen Tattoos sehr gut unterstrichen wird. Er ist Grafikdesigner für Spiele-Apps und hat ständig wechselnde Bettgeschichten am Laufen. Er selbst wollte nie Kinder, bis er Sunny kennenlernt und sein Leben sich schlagartig ändert, denn die Kleine ist absolut vernarrt in ihn. Was man allerdings bei Deacons einfühlsamen, charmanten und unvoreingenommenen Charakter auch nicht anders erwarten würde.

Schreibstil und Handlung
Für mich war „Anti-Boyfriend“ das erste Buch, was ich von Penelope Ward als alleinige Schriftstellerin gelesen habe. Ihr Schreibstil war locker-leicht, sehr angenehm und flüssig, sodass mich die Geschichte direkt aber der ersten Seite, in Kombination mit einer Prise Humor, in ihren Bann ziehen konnte. In der ersten Person, aus den abwechselnden Sichtweisen der Protagonisten, ist „Anti-Boyfriend“ geschrieben und sorgte mit dieser Erzählperspektive nur zu gut dafür, dass man sowohl in Carys als auch Deacon eine Menge tiefgründiger Einblicke gewinnen konnte. Die Story hatte einige Höhen und Tiefen parat, die gleichzeitig fesselnd wie mitreißend gewesen sind, was allerdings auch an der Vielzahl an dargestellten und an den Leser übermittelten Emotionen gelegen hat. Hinzu kamen eine leicht verständliche Wortwahl, tiefsinnige Dialoge und die unglaublich intensive Anziehung zwischen den Protagonisten, die die Geschichte stilistisch perfekt abgerundet haben.
Inhaltlich bot die Geschichte mit einem Handlungsort in New York ein sehr lebendiges Setting, was auch von Sunny, der kleinen Tochter von Carys, sehr gut unterstützt worden ist. Sunny war wortwörtlich ein kleiner Sonnenschein, der die Welt regelrecht zum Strahlen gebracht hat, aber auch Carys und Deacon waren unglaublich sympathische und überaus greifbare Charaktere, die man gerne auch in der eigenen Nachbarschaft antreffen würde. Mit Sunnys Down-Syndrom wurde nicht nur eins von vielen verschiedenen Themen eingebracht und angemessen behandelt, aber gerade dieses hat mich sehr berührt und die dargelegte Sichtweise ist unglaublich wichtig für die Welt. Insgesamt versprühte das Dreiergespann eine angenehme und lebensfrohe Atmosphäre und brachte einige realistische Entwicklungen mit sich. Besonders herausragend war für mich das entstehende Prickeln zwischen Carys und Deacon und ihr Weg zunächst von Nachbarn, dann über Freundschaft hin zu einer Beziehung. In Kombination mit der Erzählperspektive, ihren geschilderten Erlebnissen etc. konnte man sich sehr gut in ihre Gedanken und Gefühle hineinversetzen und sie auf ihrem Weg zu- und miteinander begleiten. Das Einzige, was mir nicht gar so gut gefallen hat, waren die vereinzelt eingebauten Zeitsprünge innerhalb der Geschichte. Da einige wichtige Aspekte, die auch die Beziehung der Protagonisten stark beeinträchtigt hat, erst rückwirkend erzählt worden sind, kam man sich das ein ums andere Mal um Handlung und die dazugehörigen Emotionen betrogen vor. Die Übergänge zwischen den einzelnen Passagen hätten etwas feinfühliger ausgeführt werden müssen, aber da der Rest der Geschichte mich so für sich gewinnen konnte, viel es mir recht leicht darüber hinwegzusehen.

Fazit
Eine tiefgründige Liebesgeschichte mit Humor, einer ganzen Menge an Emotionen und großartigen Charakteren. Dieses Buch bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung! – Gerne werde ich auch in Zukunft weitere Bücher von Penelope Ward als Alleinautorin lesen. ♥

Bewertung: 5  von 5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nisowa Nisowa

Veröffentlicht am 30.12.2021

Anti-Boyfriend / emotionsreiche & spannungsgeladene Lovestory

In " Anti-Boyfriend " hat die alleinerziehende Carys ein ernstes Wörtchen mit ihrem gutaussehenden Nachbarn Deacon zu reden. Denn regelmäßig sind aus dessen Wohnung, die Wand an Wand mit Carys liegt, Sexgeräusche ... …mehr

In " Anti-Boyfriend " hat die alleinerziehende Carys ein ernstes Wörtchen mit ihrem gutaussehenden Nachbarn Deacon zu reden. Denn regelmäßig sind aus dessen Wohnung, die Wand an Wand mit Carys liegt, Sexgeräusche zu hören und Carys liegt dann immer wach. Wo doch Schlaf für eine junge Mutter überlebenswichtig ist.
Deacon ist zunächst schokiert, als seine Nachbarin in auf seine nächtlichen Aktivitäten anspricht, verspricht jedoch in Zukunft leiser zu sein. Doch als eines Abends die sechsmonatige Tochter von Carys nicht zu weinen aufhört, ist Deacon derjenige, der sich beschweren möchte. Bis zu diesem Moment als die kleine Sunny auf seine Stimme reagiert und still ist.
So ergibt sich zwischen der jungen Mutter und dem Anti-Boyfriend eine Freundschaft, die durch die immer stärker werdenden Anziehungskraft zwischen ihnen jedoch bald in Gefahr ist zu zerbrechen.
Dazu kommt, dass es für Deacon feststeht niemals eine Familie zu wollen und Carys gibt es nur im Doppelpack mit der süßen Sunny, einem Kind mit besonderen Bedürfnissen.
Kann aus der Freundschaft zwischen Carys und Deacon eine Liebe entstehen, die auch mit Herausforderungen zurecht kommt?
Die Story hat mich gleich in ihren Bann gezogen, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Carys, der kleinen Sunny und Deacon mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende wie auch tragische Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich musste das Buch in einem Rutsch lesen, da ich erfahren wollte, ob es für Carys, Sunny und Deacon ein Happy End gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Penelope Ward

Penelope Ward - Autor
© Jennifer Neves

Penelope Ward, eine New-York-Times-, USA-Today- und Wall-Street-Journal-Bestsellerautorin, arbeitete als Nachrichtensprecherin beim Fernsehen, bevor sie zu schreiben begann. Penelope liebt New-Adult-Romane, Kaffee und ihre Freunde und Familie. Sie ist stolze Mutter zweier Kinder und lebt in Rhode Island. Weitere Informationen unter: www.penelopewardauthor.com

Mehr erfahren
Alle Verlage