Bad Boy Crush
 - Mira Lyn Kelly - eBook
Coverdownload (300 DPI)

6,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
221 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1722-2
Ersterscheinung: 01.03.2022

Bad Boy Crush

Band 3 der Reihe "Back to You"
Übersetzt von Michael Krug

(11)

Beste Feinde sind manchmal genau die Richtigen

Laurel hat ein Problem. Der Sohn ihres Chefs will einfach nicht einsehen, dass sie kein Interesse an ihm hat. Daher bleibt ihr nur eins: Sie muss einen Fake Boyfriend an Land ziehen! Doch der Einzige, der ihr dafür einfällt, ist Jack, der beste Freund ihres Bruders, der ihr schon seit ihrer Kindheit gewaltig auf die Nerven geht. Jack willigt ein, aber unter der Bedingung, dass sie die Farce zwei Monate lang aufrechterhalten, damit er einen wichtigen Business-Deal unter Dach und Fach bringen kann. Eigentlich die perfekte Kombination, besteht hier doch keinerlei Gefahr, dass Jack aus Versehen Gefühle für sie entwickeln könnte. Doch sie hat die Rechnung ohne das heiße Prickeln zwischen ihnen gemacht, das mit jedem ihrer Fake Dates an Intensität zunimmt ...

"Die Chemie zwischen den Charakteren ist einfach fantastisch ... ein herrliches und witziges Lesevergnügen!" ONCE UPON A BOOK BLOG

  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (11)

BooksHeaven BooksHeaven

Veröffentlicht am 23.03.2022

Hat mich super unterhalten

<b>Inhalt:</b>

Beste Feinde sind manchmal genau die Richtigen

Laurel hat ein Problem. Der Sohn ihres Chefs will einfach nicht einsehen, dass sie kein Interesse an ihm hat. Daher bleibt ihr nur eins: ... …mehr

<b>Inhalt:</b>

Beste Feinde sind manchmal genau die Richtigen

Laurel hat ein Problem. Der Sohn ihres Chefs will einfach nicht einsehen, dass sie kein Interesse an ihm hat. Daher bleibt ihr nur eins: Sie muss einen Fake Boyfriend an Land ziehen! Doch der Einzige, der ihr dafür einfällt, ist Jack, der beste Freund ihres Bruders, der ihr schon seit ihrer Kindheit gewaltig auf die Nerven geht. Jack willigt ein, aber unter der Bedingung, dass sie die Farce zwei Monate lang aufrechterhalten, damit er einen wichtigen Business-Deal unter Dach und Fach bringen kann. Eigentlich die perfekte Kombination, besteht hier doch keinerlei Gefahr, dass Jack aus Versehen Gefühle für sie entwickeln könnte. Doch sie hat die Rechnung ohne das heiße Prickeln zwischen ihnen gemacht, das mit jedem ihrer Fake Dates an Intensität zunimmt …
Quelle: goodreads.com

<b>Meinung:</b>

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

<i>Das habe ich jetzt vom Lügen.</i>

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, wie ich immer wieder sage, mag ich Männer in Anzügen, ohne Gesicht, auf Covern. Hier passt es auch zum Rest der Reihe.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich gut und angenehm zu lesen. Man liest aus Sicht von Laurel und Jack, wodurch man beide besser kennen lernt. Die Gefühle und auch der Witz kamen gut bei mir an, obwohl das Buch nicht allzu lang ist, das hat die Autorin wirklich gut gemacht.

Zu Beginn lernt man Laurel kennen, die sich vor einem Date mit einem Kollegen drücken will und dabei einen erfundenen Freund vorschiebt. Glücklicherweise trifft sie auf Jack, einen alten Schulfreund, der ebenfalls eine Freundin braucht und so helfen sich die beiden gegenseitig.

Bereits der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Ich mochte Laurel sofort und auch Jack war mir gleich sympathisch. Ich liebe Fake-Dating als Plot, so habe ich mich auch schon sehr auf das Buch gefreut. Erst letzten Monat habe ich auch so ein ähnliches gelesen, welches leider recht schlecht war. Es gab ein paar Parallelen zwischen den Büchern, aber dieses hier hat einfach alles besser gemacht.

Laurel mochte ich sofort. Sie ist witzig, nett und spielt ihre Rolle als Fake-Freundin perfekt. Auch wenn sie hin und wieder ein paar Scherze auf Kosten von Jack macht, aber er fand es ebenso witzig. Ich mochte sie einfach sehr gerne, auch wenn hin und wieder die Tiefe gefehlt hat, was bei einem so kurzen Buch aber nicht sehr verwunderlich ist.

Jack fand ich auch toll. Zwar ist er stinkreich, aber er wirkte auf mich nicht irgendwie überheblich oder arschig. Er war mehr ein normaler Kerl, der mit Freunden ausgeht und eben zufällig Geld hat. Er hats nie an die große Glocke gehängt und das machte ihn für mich wirklich sehr sympathisch. Man merkt auch schnell, dass er in Laurel verschossen ist, schon von Anfang an.

Die Geschichte ist nicht neu, die beiden daten und tun so, als wären sie verlobt, weil er einen Deal abschließen will und sie sich einen Kollegen vom Hals halten will. Das Ganze soll zwei Monate so gehen, aber natürlich kommen sie sich dabei näher. Für mich war das Buch aber ein Highlight, da beide vollkommen einverstanden mit allem waren, sich nicht gehasst haben, sondern schon zuvor sowas wie Freunde waren und auch ein paar Leute in ihr Geheimnis eingeweiht sind.

Die Liebesgeschichte konnte ich sehr gut nachvollziehen, sie wirkte nicht gestellt oder erzwungen. Ich fands richtig süß, wie viel Spaß die beiden zusammen haben können und durch ihre gemeinsame Vergangenheit haben sie auch imemr etwas, über das sie reden können. Aber kein Liebesroman kommt ohne Drama aus und das war tatsächlich sehr gut gemacht. Es gab keinen unnötigen Streit zwischen ihnen und keiner von ihnen hat es versaut, es war etwas von außen, dass sie auseinander getrieben hat. Ich muss sagen, dass ich damit nicht gerechnet habe, weil es etwas plötzlich kam, aber im Nachhinein kann ich sagen, dass es doch gewisse Anzeichen gegeben hat. Es hat gepasst und ich konnte Laurel in jedem Moment verstehen.

Das Ende war dann auch gut gemacht, alles wurde rund abgeschlossen und obwohl das Buch so kurz war, wurden die Gefühle sehr gut transportiert und ich hatte nicht das Gefühl, dass irgendwas zu schnell ging.

<b>Fazit:</b>

Band eins der Reihe hat mich ja ziemlich enttäuscht, aber dieser hier hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte die Charaktere, den Plot und die Liebesgeschichte. Alles hat zusammen gepasst und ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen. Schade nur, dass das Buch so kurz war, von mir aus hätte es auch 200 Seiten länger sein können. Ich vergebe 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Phanniebookworm Phanniebookworm

Veröffentlicht am 03.06.2022

Ein erfrischender Liebesroman mit der nötigen Prise Humor

Laurel versucht alles um dem Sohn ihres Chefs klarzumachen, dass sie überhaupt kein Interesse an ihm hat. Allerdings kommt ein neues Problem auf sie zu, als sie Jack als ihren Fake-Freund auswählt. Nämlich ... …mehr

Laurel versucht alles um dem Sohn ihres Chefs klarzumachen, dass sie überhaupt kein Interesse an ihm hat. Allerdings kommt ein neues Problem auf sie zu, als sie Jack als ihren Fake-Freund auswählt. Nämlich wahre Gefühle.

Der Humor in diesem Buch hat mir von Anfang an gefallen. Es war einfach ein perfekter Start und hat mir sofort Lust auf mehr gegeben. Genau, wie die Chemie zwischen Laurel und Jack sich von Anfang an authentisch und nicht gezwungen angefühlt hat.

Der Leser bekommt auch die Perspektiven der zwei Hauptprotagonisten zu lesen. Dies hilft einem unter anderem auch darin, die Emotionen und Hintergrundgedanken von Laurel und Jack zu verstehen. Es macht die Charaktere einfach sympathischer.

“Bad Boy Crush” ist ein erfrischender Liebesroman mit der nötigen Prise Humor. Mit diesem Buch kann man sich leicht einen freien Nachmittag versüßen.

*Ein E-Leseexemplar wurde mir von der Bloggerjury kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung allerdings nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rici91 Rici91

Veröffentlicht am 13.05.2022

Tolles Buch für Zwischendurch

Laurel und Jack kennen sich schon seitdem sie sechs Jahre alt sind. Und seitdem haben sie keine Gelegenheit ausgelassen, sich zu ärgern und zu schikanieren.

Nach einem Vorfall vor einigen Jahren brach ... …mehr

Laurel und Jack kennen sich schon seitdem sie sechs Jahre alt sind. Und seitdem haben sie keine Gelegenheit ausgelassen, sich zu ärgern und zu schikanieren.

Nach einem Vorfall vor einigen Jahren brach der Kontakt allerdings abrupt ab und Laurel hatte keine Ahnung warum.

An dem Tag, als sie sich entscheidet sich einen Fake Boyfriend zu suchen, trifft sie wieder auf Jack. Und er ist auch der einzige, den sie kennt und daher der einzige, den sie um den Gefallen bitten kann. Widerstrebend sagt er zu und es beginnt für den Leser eine lustige Reise.

Die beiden sparen nicht an lustigen Spitznamen, tollen Fake-Dates und tollen Unterhaltungen. Man kann dabei zusehen, wie die beiden sich näherkommen, wie sich etwas zwischen Ihnen entwickelt. Doch eingestehen wollen es sich die beiden nicht. Laurel noch viel weniger als Jack. Denn er hat sie damals vor einige Jahren tief verletzt und sie weiß den Grund nicht. Doch als Jack etwas erfährt, finden die beiden endlich die Zeit und den Mut über damals zu sprechen.

Es gibt viele Geschichten über Frauen, die sich in den besten Freund des Bruders verlieben oder wo sich aus Fake-Beziehungen richtige entwickeln. In diesem Buch finden wir gleich beides vereint. Es passieren keine spannenden Sachen, es ist eine ruhige Geschichte, die man schnell gelesen hat. Der Schreibstil ist schön angenehm und locker zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Roros_buecherwelt Roros_buecherwelt

Veröffentlicht am 09.05.2022

Eine nette Geschichte für zwischendurch

"Ich habe dich nie so gesehen wie andere Mädchen. Du warst das Mädchen, das ich für immer wollte."

4/5 Sterne

Achtung, "Bad boy crush" ist der dritte Teil einer Trilogie.

Worum gehts?
Beste Feinde sind ... …mehr

"Ich habe dich nie so gesehen wie andere Mädchen. Du warst das Mädchen, das ich für immer wollte."

4/5 Sterne

Achtung, "Bad boy crush" ist der dritte Teil einer Trilogie.

Worum gehts?
Beste Feinde sind manchmal genau die Richtigen für diesen Job..

In dem Buch geht es um Laurel, die ein Problem mit dem Sohn ihres Chefs hat. Dieser möchte einfach nicht verstehen, dass Laurel kein Interesse an ihm hat. Jedoch mag sie ihm das nicht so ins Gesicht sagen, da sie Angst hat, dass das ihrer Karriere schaden könnte. So sucht sie sich einen Fake-Freund.
Und wer wäre da nicht besser geeignet als der beste Freund ihres Bruders. Zu dumm nur, dass er ihr seit ihrer Kindheit gehörig auf die Nerven geht. Doch Jake willigt ein, jedoch nicht ohne Gegenleistung, denn auch er benötigt eine Fake-Freundin, damit er einen wichtigen Deal abschließen kann. Alles wäre so einfach, wenn da nicht diese Anziehungskraft und das Prickeln da wären, wenn die beiden zusammen sind..

Schreibstil/Gestaltung:
"Bad boy crush" war für mich das erste Buch der Autorin, dennoch hat mich ihr leichter Schreibstil völlig überrascht, sodass ich auch gerne noch die beiden vorherigen Teile der Trilogie lesen möchte.
Ich bin quasi durch die Seiten geflogen. Mira schreibt mit einer Leichtigkeit, die gespickt ist mit etwas Humor und Sarkasmus.
Die Protagonisten fand ich sehr sympathisch. Sie wurden authentisch dargestellt und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.
Eigentlich mag ich keine Personen auf Covern, aber ich finde, hier hat es einfach sehr gut gepasst und mir gefiel das Cover auf Anhieb. Das Buch ist in der Ich-Perspektive geschrieben und hat eine angenehme Länge der Kapitel.

Meine Meinung:
Mir gefiel die Idee, dass zwei Menschen, die sich ihre Leben lang schon kennen, aber nicht leiden können, nun aber an einem Strang ziehen müssen, um zu bekommen, was sie möchten, sehr gut. Der Einstieg war "plötzlich", denn man befand sich direkt im Geschehen ohne viel drum herum.
Die Auseinandersetzungen der beiden Protagonisten, die sich in Nichts nachstehen wollten, haben ihren besonderen Reiz, denn sie haben die ernsten Gespräche aufgelockert und mich so manches Mal zum Schmunzeln gebracht. Man konnte sehr gut beobachten, dass das Sprichwort "was sich liebt, das neckt sich" auf Laurel und Jack wie die Faust aufs Auge passte. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht die Entwicklung der beiden zu verfolgen.
Der Rückblick zur Kindheit der beiden Protagonisten war sehr detailliert beschrieben, das gefiel mir sehr gut. Ebenso gefielen mir die Szenen, in denen ihre Eltern und der Bruder von Laurel drin vorkamen, sodass man nicht nur die Beziehung zwischen Laurel und Jake kennen gelernt hat.
Für mich hätten es ruhig ein paar mehr Seiten sein können, denn ich denke, dass man die Beziehung der beiden durchaus mehr Tiefe hätte geben können. Auch das Ende kam für mich leider zu schnell.

Mein Fazit:
Für mich eine tolle Geschichte für Zwischendurch, die ich dennoch auch empfehlen würde, auch wenn es etwas an Tiefe gefehlt hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

xJohannax04 xJohannax04

Veröffentlicht am 05.04.2022

Kurzweilig, Emotionsgeladen, Humorvoll

Meine Meinung:

„Bad Boy Crush“ punktete bereits zu Beginn schon durch einen äußerst humorvollen Einstieg. Auch Mira Lyn Kelly’s flüssiger, humorvollen sowie emotionsgeladenen Schreibstil empfand ich als ... …mehr

Meine Meinung:

„Bad Boy Crush“ punktete bereits zu Beginn schon durch einen äußerst humorvollen Einstieg. Auch Mira Lyn Kelly’s flüssiger, humorvollen sowie emotionsgeladenen Schreibstil empfand ich als sehr positiv. Die Geschichte las sich dadurch recht angenehm und sorgte bei ihrem Leser für eine gute Unterhaltung. Ich liebe „Fake Love“ Romance! Während des Lesens durchlebe ich dann meist eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Ich war sehr froh darüber, dass die Autorin sich dazu entschied uns die Geschichte der beiden Protagonisten aus wechselnden Perspektiven näherzubringen und uns somit an den Gedanken und Gefühlen von Laurel und Jack teilhaben zu lassen.

Außerdem schaffte es die Autorin das Prickeln zwischen den beiden Charakteren für den Leser sehr authentisch darzustellen. Man konnte es deutlich spüren. Ich mochte ihre Dynamik wirklich sehr und auch den „Umbruch“ in ihrer Beziehung verfolgte ich ganz gespannt. Die Entwicklung von „Freinden“ zu Liebenden war geprägt von sehr witzigen Dialogen, verbalen Schlagabtauschen und jeder Menge Leidenschaft.

Fazit: „Bad Boy Crush“ war für mich wirklich ein kurzweiliger Lesegenuss! Auch wenn ich mir noch tiefgründigere Inhalte (Gespräche, …) gewünscht hätte, mochte ich die Geschichte echt gerne.

Anmerkung: Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals beim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken. Diese Tatsache beeinflusste meine Meinung jedoch keinesfalls!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage