Beyond the Sea
 - L. H. Cosway - eBook
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
423 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1560-0
Ersterscheinung: 28.05.2021

Beyond the Sea

Übersetzt von Maike Hallmann

(102)

Ich war auf alles vorbereitet – nur nicht auf dich

Seit dem Tod ihres Vaters will die 18-jährige Estella nur ihren Schulabschluss machen und Irland endlich den Rücken kehren. Doch ihre Pläne werden durchkreuzt, als der geheimnisvolle Noah auftaucht. Er ist nicht nur ganz anders als alle Jungen, denen Estella bisher begegnet ist, er gibt ihr das erste Mal seit langer Zeit das Gefühl, nicht ganz alleine auf dieser Welt zu sein. Estella verliebt sich jeden Tag ein kleines bisschen mehr in ihn, doch Noah ist nicht ohne Grund im Ort. Er hat ein Geheimnis, das alles zwischen ihnen zerstören könnte …

„Wer Jane Eyre mag, wird dieses Buch lieben! Ich habe jede Sekunde davon genossen.“ SAMANTHA YOUNG

New Adult meets JANE EYRE: der neue Roman von L. H. Cosway an der rauen Küste Irlands

Rezensionen aus der Lesejury (102)

Buecher_lesen_traeumen Buecher_lesen_traeumen

Veröffentlicht am 23.08.2022

Super spannend!!!

In dieser Geschichte gibt es zum Beispiel mystische Elemente, die die ganze Geschichte für mich noch spannender gemacht haben.
Die Spannung wurde für mich durchweg aufrechterhalten, was unter anderem ... …mehr

In dieser Geschichte gibt es zum Beispiel mystische Elemente, die die ganze Geschichte für mich noch spannender gemacht haben.
Die Spannung wurde für mich durchweg aufrechterhalten, was unter anderem an den überraschenden Wendungen lag.
🌊
Außerdem werden in diesem Buch noch ganz andere spannende Themen aufgegriffen (z. B. Glaube).
🌊
Das Buch stürzt die Gefühle auf jeden Fall auf eine Achterbahnfahrt und Estella hätte ich gerne mehr als einmal in den Arm genommen.
Sie muss doch ziemlich durch die Hölle gehen (und selbst das ist noch untertrieben), bis sich die Welt für sie bessert. ♡
🌊
Für mich war die Geschichte rund um Estella und Noah absolut gelungen und hat mich vollends in ihren Bann gezogen!
Natürlich ist es keine Geschichte, die so in der Realität passieren würde, aber ist das nicht sowieso eher selten und macht das das Lesen der Bücher nicht aus? 😁

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vivian Vivian

Veröffentlicht am 16.12.2021

Moderne Cinderella Story

Die Story von Beyond the Sea besticht mit einem schnörkellosen und doch einnehmendem Cover und führt uns schnell hinein in eine, auf den ersten Blick, märchenhafte Welt. Nicht nur die böse Stiefmutter, ... …mehr

Die Story von Beyond the Sea besticht mit einem schnörkellosen und doch einnehmendem Cover und führt uns schnell hinein in eine, auf den ersten Blick, märchenhafte Welt. Nicht nur die böse Stiefmutter, verglichen mit Cruella, sondern auch der Name der Protagonistin Estella, also "Ella", als selbst ernannte "moderne Cinderella" bieten uns die Anlehnung an Märchen. Ich mag das sehr und habe mich so augenblicklich in die Geschichte verliebt. Doch wer das Märchen von Aschenputtel kennt, der weiß, dass Estella es nicht leicht hat. Doch dieser Roman hat neben den massiven Verlustschmerzen, der schwierigen Jugend der Protagonistin und den dunklen Geheimnissen die das unheimliche Haus bereit hält, auch noch einen Joker in der Hinterhand: Noah. Er ist der Bruder von Stiefmutter Vee und ändert mit seiner Ankunft das Leben der jungen Estella von Grund auf.
Das einzige wonach sich Estella sehnt ist ihr Schulabschluss um sich endlich aus den hasserfüllten Fängen ihrer Stiefmutter zu befreien. Nachdem sie bereits als Baby ihre Mutter verlieren musste, starb vor zwei Jahren auch noch ihr einzig verbliebenes Familienmitglied, ihr Vater. Nachdem sie immer mit seiner Liebe überschüttet wurde, hat sich nun ohne ihn alles ins Gegenteil verkehrt. Vee sorgt überhaupt nicht für sie, weder finanziell noch seelisch. Nahrung muss sie suchen, ihr Zimmer gleicht einer Besenkammer und wann immer sie kann, hält sie sich fern. Als der attraktive Mittzwanziger Noah auftaucht, gibt es plötzlich jemanden im Haus, der sich für Estella interessiert, der ihr hin und wieder mal ein nettes Wort schenkt und ihre Stiefmutter im Zaum hält. Es ist fast zu schön um wahr zu sein und bedeutet doch bald schon gewaltige Veränderungen und das Offenbaren von schwerwiegenden Familiengeheimnissen.
Estella ist trotz ihrer Last ein sympathisches und standhaftes junges Mädchen, das nicht auf den Mund gefallen ist und trotzdem weiß wann es besser ist die Erwiderung herunterzuschlucken. Auch in der Schule ist sie vor Negativität nicht geschützt und hält einfach an ihrem Traum fest, diese Stadt und all die gehässigen Menschen hinter sich zu lassen. Als Noah beginnt für sie einzustehen, blüht sie auf und die Schmetterlinge kreisen bald wild in ihrem Bauch. Völlig authentisch und extrem einfühlsam lässt die Autorin uns an ihren Gedanken teilhaben und zeigt uns eine gleichzeitig zähe und sensible Persönlichkeit, die man nur ins Herz schließen kann. Sie durchschaut den Noah, der nur seine harten Kanten präsentiert, recht schnell und ist schon bald dem Mysterium seiner Person auf der Spur. Er ist der erste, der Estella ernst nimmt, ihre Bedürfnisse und Wünsche erkennt und es nicht gegen sie verwendet. Er ist ganz der Typ harte Schale weicher Kern. Denn die Abgründe die in seiner Seele lauern zwingen ihn dazu, sich selbst abzulehnen und treiben ihn auf dunkle Abwege. Die Frage die sich stellt, ist ob Estella mit der Wahrheit leben kann.
Diese Story hat mich wirklich komplett umgehauen und immer wieder vollkommen überrascht. Noah bringt so eine immense Entwicklung und extrem viel Antrieb in die Handlung, dass er niemals wegzudenken wäre, Er ist witzig, direkt und begegnet Estella auf Augenhöhe. Das habe ich sehr geliebt. Denn obwohl er immer wieder dazu neigt, sie als besser als sich selbst dazustellen und vielleicht auch mal als unerfahrener, so würdigt er sie doch nie herab. Er erkennt ihre Intelligenz und ihre gute Selle an und kann gar nicht anders, als sie zu respektieren. Die Protagonisten passen so perfekt zur Geschichte und stellen gleichzeitig zwei gegenüberliegend Seiten dar und spielen doch im selben Team. Die Charaktere sind explizit und sehr nachfühlbar ausgearbeitet und die Wendungen der Handlung ließen mir tatsächlich den Atem stocken. Dieses Grauen hätte ich niemals erwartet und stellt rückblickend so viel klar. Damit erscheint mir der Plot extrem schlüssig und sehr klug konzipiert. Die Gefühle bleiben bei dieser Geschichte keinesfalls auf der Strecke, denn von Trauer bis hin zum Schmachten und flirren in der Magengegend ist alles drin. Rund um gelungen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dgratzi dgratzi

Veröffentlicht am 01.12.2021

Unerwartete Wendungen

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, es war die ganze Zeit so spannend und ich hatte oft Gänsehaut, auch weil ich teilweise sogar ein bisschen Angst hatte. Alles ist sehr mystisch und geheimnisvoll ... …mehr

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, es war die ganze Zeit so spannend und ich hatte oft Gänsehaut, auch weil ich teilweise sogar ein bisschen Angst hatte. Alles ist sehr mystisch und geheimnisvoll und es fiel mir schwer zu unterscheiden wer Gut oder Böse ist, wer die Wahrheit sagt oder lügt - also was die Spannung anbelangt ist dieser Roman ganz weit vorne! Das Setting passte zur Geschichte, Ard na Mara - so heißt das gruselige Haus in Irland, in dem die Geschichte spielt und das Meer sowie die Klippen, alles passte haargenau zusammen. Dennoch möchte ich betonen, dass es kein Gruselbuch ist, denn es gab genauso Momente wo ich schmunzeln oder gar lachen musste! 🥰

Zu den Protagonisten: Estella hat mit ihren 18 Jahren schon viel verkraften müssen, ihr Glaube hilft ihr durch die dunklen Gassen ihres Lebens. Gleichzeitig ist sie das Licht dieser Geschichte und das hat das dunkle Haus auch echt nötig. Noah konnte ich lange nicht einordnen, wer war er wirklich, wer will er sein? Spätestens zum Ende hin merkt man aber, dass auch er sehr liebenswürdig ist und das Herz am rechten Fleck hat.

Die Geschichte wird nur aus Estellas Sicht erzählt, was den Spannungseffekt bei diesem Buch meiner Meinung nach noch intensiviert hat!
Das Buch war mal was ganz anderes, aber definitiv lesenswert! 💗

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherperlen buecherperlen

Veröffentlicht am 25.11.2021

Stimmungsvoll und Einzigartig

Nachdem mich das Cracks-Duet der Autorin leider nicht überzeugen konnte, konnte ich bei diesem wunderschönen Cover trotzdem nicht widerstehen und habe ihr noch eine Chance gegeben. Und ich sage nur eins ... …mehr

Nachdem mich das Cracks-Duet der Autorin leider nicht überzeugen konnte, konnte ich bei diesem wunderschönen Cover trotzdem nicht widerstehen und habe ihr noch eine Chance gegeben. Und ich sage nur eins dazu: Thank God!

Beyond the Sea zieht einen in das unheimlich stimmungsvolle Leben der gläubigen Estella in einem kleinen irischen Dorf. Da es sich hier um ein Cinderella-Retelling handelt ist das Wichtigste gegeben: die böse Stiefmutter. Doch in diesem Buch ist nichts wie es scheint und Estella beginnt langsam die schrecklichen Geschehnisse, Wahrheiten und emotionalen Traumata der Bewohner der Häuser an den Klippen zu entdecken. Die Handlung ist teils etwas wirr, was aber nur noch mehr zur geheimnisvollen, mysteriösen Stimmung des Romans beiträgt und keine Sorge: am Ende wird alles aufgelöst.

Ich mochte Estella wirklich gerne. Auch wenn ich mich persönlich nicht mit ihrem tiefen Glauben identifizieren konnte, macht es sie doch sympathisch, da sie nicht einfach nur starr daran festhält, sondern auch hinterfragt. Ihre Entwicklung von einem Mädchen das sich alles gefallen lässt, zu einer starken, unabhängigen jungen Frau ist realistisch und toll dargelegt. Ihre Erlebnisse sind teils wirklich nicht leicht und ich bewundere sie dafür sehr.
Noah hingegen ist eine ganz andere Nummer. Seine mysteriösen Art am Anfang macht einem wirklich zu schaffen, aber sobald er sich öffnet sieht man den Schmerz in seinen Augen. Man fühlt mit ihm mit und ich habe noch lange nachdem ich die letzte Zeile gelesen habe, sein Schicksal vor Augen gehabt.
Die beiden gemeinsam haben beinahe eine unwirklich Chemie und ich mochte es wie sie beinahe zueinander gravitieren, wie zwei Motten zum Licht. Das sie sich dabei mit ihrer Vergangenheit auseinander setzten müssen ist ein harter Preis, doch es macht sie letztendlich stärker.

An dieser Stelle möchte ich erwähnen vorher unbedingt die Triggerwarnung zu beachten. Denn es wird emotional und an manchen Stellen hat es mir wirklich den Atem geraubt.
Besonders das letzte Drittel, als die Fäden langsam zusammenkommen und man begreift was wirklich passiert ist, beginnt man zu verstehen, dass man ohne hinter die Fassade von Menschen zu gucken, ihr Leid niemals verstehen wird und nicht alles so ist, wie es scheint. Die Spannung nimmt dort enorm zu und es endet beinahe wie Musik in einem Crescendo.

Fazit:
Dieses Buch ist eines der stimmungsvollsten, atmosphärisch düstersten NA-Bücher, die ich je gelesen habe, doch es konnte mich vor allem Richtung Emotionalität und Spannung vollkommen für sich einnehmen.
5 ⭐️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alice9 Alice9

Veröffentlicht am 11.10.2021

überraschend, spannend, gefühlvoll

*Inhalt*
Estella lebt zusammen mit ihrer Stiefmutter, die sie nicht allzu gut behandelt. Ihr Vater ist vor kurzem gestorben und seit dem plant Estella, so schnell wie möglich von dort weg zu kommen. Doch ... …mehr

*Inhalt*
Estella lebt zusammen mit ihrer Stiefmutter, die sie nicht allzu gut behandelt. Ihr Vater ist vor kurzem gestorben und seit dem plant Estella, so schnell wie möglich von dort weg zu kommen. Doch dann taucht plötzlich Noah auf, der Bruder ihrer Stiefmutter. Er hat etwas sehr düsteres und geheimnisvolles an sich, gleichzeitig gibt er Estella das Gefühl, gesehen zu werden. Obwohl sie sich dagegen wehrt, fühlt sie sich zu ihm hingezogen und versucht, hinter seine Fassade zu blicken...

*Meine Meinung*
Dieses Buch hat mich komplett in seinen Bann gezogen und begeistert. Es steckt so viel mehr darin, als man anfangs vermutet, sodass ich am Ende wirklich überrascht und begeistert zurückgelassen wurde.

Der Einstieg in die Geschichte erinnert ein wenig an Cinderella, was die Protagonistin Estella selbst auch feststellt. Die Parallelen dazu haben mir wirklich gut gefallen, auch, wenn diese nicht überdeutlich waren und das Buch letztlich auch eine ganz andere Richtung einnimmt.
Doch je weiter die Handlung, desto geheimnisvoller und spannender wurde sie. Es lag etwas in der Luft, was ich nicht so recht greifen konnte, mich aber an das Buch gefesselt hatte. Im weiteren Verlauf nahm die Spannung immer weiter zu, die Handlung punktete mit unerwarteten Wendungen und Überraschungen und nahm so eine Richtung, mit der ich anfangs nicht gerechnet hätte.
Natürlich gab es auch ruhigere und gefühlvolle Momente, die ans Herz gingen und so eine gute Abwechslung zu den spannenden und gruseligen Elementen darstellten.

Estella fand ich einfach nur großartig. Sie hat ein gutes Herz und auch ihre Art zu Denken und zu Handeln hat mir wirklich gut gefallen. Sie war authentisch, lebendig und liebenswürdig. Besonders toll fand ich aber ihre Einstellung zum Leben und, dass sie ihren eigenen Weg trotz der Meinungen anderer gehen möchte.
Noah war sehr schwer zu greifen. Er ist sehr geheimnisvoll und undurchsichtig. Ich konnte ihn bis zuletzt nicht richtig einschätzen und wusste nicht, welche Absichten er hegt. Das machte ihn natürlich sehr spannend und vor allem im Umgang mit Estella sehr faszinierend.

Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Nicht nur, dass sich das Buch einfach und flüssig lesen ließ, sondern vor allem schafft es die Autorin, nicht zu viel Preis zu geben. Die meisten Fragen blieben bis zuletzt offen, weswegen ich auch gut mit den Protagonisten mitfiebern konnte. Die Gefühle und Emotionen wurden wunderbar transportiert, sodass ich auch gefühlsmäßig abgeholt werden konnte. Besonders faszinierend fand ich die Atmosphäre. Was anfangs noch aufgrund der Parallelen zu Cinderella etwas märchenhaft mit einem düsteren Touch war, entwickelte sich immer mehr zu etwas mysteriösem, mystischem mit einem Hauch Spirituellem. Die Mischung war wirklich einzigartig und hat mir häufiger eine Gänsehaut beschert.

Insgesamt ein wirklich einzigartiges, überraschendes und überzeugendes Buch, dass mich komplett mitgerissen hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

L. H. Cosway

L. H. Cosway - Autor
© L. H. Cosway

L.H. Cosway lebt in Dublin und hat so gut wie jedes geisteswissenschaftliche Fach studiert, das es gibt. Die beste Inspiration zum Schreiben zieht sie aber aus Musik und den vielen verschrobenen Persönlichkeiten, die ihren Weg kreuzen – denn die erzählen einfach die besten Geschichten!

Mehr erfahren
Alle Verlage