Bourbon Lies
 - J. R. Ward - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
447 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0404-8
Ersterscheinung: 24.11.2017

Bourbon Lies

Band 3 der Reihe "Bourbon Kings"
Übersetzt von Marion Herbert, Katrin Kremmler

(71)

Das furiose Finale der Bourbon-King-Reihe
Lane Baldwine hat sich nie an der Spitze des Bourbon-Imperiums gesehen. Doch nach dem Tod des Patriarchen findet er sich in der Rolle des Familienoberhaupts und als Leiter der Bradford Bourbon Company wieder. Eine Position, die eigentlich seinem älteren Bruder Edward bestimmt war. Allerdings sitzt dieser im Gefängnis, hat er doch den Mord an ihrem Vater gestanden. Überzeugt davon, dass Edward jemanden schützt, machen sich Lane und seine große Liebe Lizzie auf die Suche nach dem wahren Täter – nur um einem Geheimnis auf die Spur zu kommen, das ihre Welt für immer verändern wird.
"Ein Roman voller Skandale, verbotener Liebe sowie Wendungen, die niemand kommen sieht!" FreshFiction
 
Spiegel-Bestseller-Serie
 
DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Pressestimmen

"Jede Menge Drama und dunkle Geheimnisse hinter der Kulisse des Bradford-Familienimperiums treiben diesen unwiderstehlichen Roman um High-Society-Skandale voran … ein köstliches Lesevergnügen, so seidig-weich wie ein Glas Kentucky Bourbon.“ 

Rezensionen aus der Lesejury (71)

Dorothea84 Dorothea84

Veröffentlicht am 25.09.2020

Wer ist der Mörder?

Lane Baldwine hat sich nie an der Spitze des Bourbon-Imperiums gesehen. Doch nach dem Tod des Patriarchen findet er sich in der Rolle des Familienoberhaupts und als Leiter der Bradford Bourbon Company ... …mehr

Lane Baldwine hat sich nie an der Spitze des Bourbon-Imperiums gesehen. Doch nach dem Tod des Patriarchen findet er sich in der Rolle des Familienoberhaupts und als Leiter der Bradford Bourbon Company wieder.

Edward sitzt im Gefängnis und doch kann es keiner glauben, dass er es war. Auf jeden Fall kann ich es nicht glauben. Der verschweigt etwas. Voller Spannung lese ich Band 3 und warte darauf was kommt. Jetzt wird einfach jeder Verdächtig der Mörder zu sein. Dann war es doch jemand ganz anderes als ich dacht hatte. Überraschung!!! Die Männer bekommen langsam ihre Leben in den Griff. Das ein oder andere Geheimnis wird gelüftet. Die Intrigen werden weniger und mit jeder Seite werden die losen Ende verknotet und man bekommt einige Antworten. Manche sind toll andere wiederum nicht. Die Spannung bleibt bis zur letzten Seite.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

RomaKlein RomaKlein

Veröffentlicht am 20.08.2020

Ein episches Finale

Worum geht es?

Lane Baldwine hat sich nie an der Spitze des Bourbon-Imperiums gesehen. Doch nach dem Tod des Patriarchen findet er sich in der Rolle des Familienoberhaupts und als Leiter der Bradford ... …mehr

Worum geht es?

Lane Baldwine hat sich nie an der Spitze des Bourbon-Imperiums gesehen. Doch nach dem Tod des Patriarchen findet er sich in der Rolle des Familienoberhaupts und als Leiter der Bradford Bourbon Company wieder. Eine Position, die eigentlich seinem älteren Bruder Edward bestimmt war. Allerdings sitzt dieser im Gefängnis, hat er doch den Mord an ihrem Vater gestanden. Überzeugt davon, dass Edward jemanden schützt, machen sich Lane und seine große Liebe Lizzie auf die Suche nach dem wahren Täter - nur um einem Geheimnis auf die Spur zu kommen, das ihre Welt für immer verändern wird.

Gestaltung und Schreibstil

Der Roman ist anders, als die meisten des Genre Contemporary Romance aus der Sicht des auktorialen Erzählers geschrieben, allerdings konzentriert sich dieser wechselweise auf die wichtigsten Protagonisten, sodass man einen Eindruck von den Hauptpaaren gewinnt, aber auch von der Welt in der sie leben und den Machenschaften, die eine zentrale Rolle spielen. Der Schreibstil ist leicht, bildhaft und fesselnd, was mich persönlich überrascht hatte, denn irgendwie hatte ich etwas Dunkles erwartet. Das einzige düstere sind die vielen gesponnenen Intrigen, die im Laufe des Komplotts alle ans Licht kommen.
Das Cover passt vom Design her zu den ersten beiden Bänden. Es ist wieder ein Mann abgebildet, doch dieses Mal wurde es in blau gefärbt. Außerdem passt das Emblem zu der Geschichte und dem Bourbon-Unternehmen, dadurch erkennt man den Wiedererkennungswert und die Eleganz, die das Symbol mit sich bringt.
Zudem gibt es in diesem Band ganz zu Beginn eine Charakterübersicht mit kurzen Beschreibungen, was einem ein guten Überblick gibt, denn am Ende des ersten Bandes war ich noch leicht verwirrt, wer wer ist. Deshalb fand ich es schön nochmal eine Übersicht zu haben.
Die Sexszenen sind nicht á la Christian Grey, sondern elegant in das Geschehen eingebettet, wobei sie keineswegs ordinär.

Charaktere

Wie bereits in den vorherigen Teilen steht Lane besonders im Zentrum. Er hält die Fäden in der Hand und versucht seine Familie zu retten. Dabei zieht er alle Register, um das Unternehmen aus der Krise zu bekommen, gleichzeitig muss er dabei zu sehen, wie sein großer Bruder ins Gefängnis geht, weil er den Mord an seinem Vater begangen haben sollte. Ich liebe ihn vor allem mit Lizzy zusammen. Sie sind das Traumpaar dieser Reihe, allerdings gibt es noch weitere Paare bei denen man mitfiebert. Lizzy schlüpft in eine neue Rolle, neben der Arbeit als Gärtnerin ist die Frau an Lanes Seite, was für einige ein Problem darstellt. Und auch sie hat ihre Geheimnisse, die sie hütet, doch auch diese muss sie Lane gestehen, denn ihre gemeinsame Zukunft steht auf dem Spiel. Trotz ihrer Liebe zu ihm, wusste sie nicht, wie er darauf reagieren würde, weshalb sie zwar die Frau an seiner Seite weiterhin verkörperte, aber mit einer Angst lebte, dass er sie verstoßen könnte.
Zum anderen haben wir Edward, der seit seinem "Unfall" in Südamerika nicht mehr der gleiche Mann ist wie vorher. Er hat quasi seitdem einen Groll gegen ihn gehabt, weil er immer zu spüren bekommen hat, dass sein Vater hin hasst. Sutton, die Frau die er schon seit Jahren liebt, ist ein Traum und er glaubt nicht gut genug für sie zu sein, weshalb er sich von ihr distanziert, besonders weil er weiß, dass er ins Gefängnis gehen wird. Doch sie ist eine starke Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und es ihm auch zeigt. Sie kann ihre eigenen Entscheidungen treffen, was vor allem dadurch bewiesen wird, dass sie die Firma ihres Vaters übernimmt. Es macht ein verrückt die beiden zu beobachten, aber man fiebert die ganze Zeit mit ihnen.
Dann gibt es noch Samuel T. und ja er ist einfach unfassbar heiß und liebevoll. Ich hätte ihn gerne einmal zum Mitnehmen. Er ist der Anwalt von der Bradford Familie und gleichzeitig die Liebe des Lebens von Gin, doch diese musst aus Zwang ein Arschloch heiraten. Zudem muss sie sich endlich zu einer Mutter entwickeln, weil Amelia vom Internat heimkehrt. Sie nimmt die Rolle der Mutter immer ernster und versucht die Fehler der Vergangenheit zu begradigen, obwohl sie weiß, dass sie dadurch Sam für immer verlieren könnte. Und zu guter Letzt lernen wir endlich Max, den verschollenen Bruder genauer kennen. Zuvor hat man ihn nur als Phantom erlebt. Eine Person von der man hört, aber nie etwas lesen wird, aber man wird überrascht und Max spielt auch eine wichtige Rolle für die Lösung einiger Probleme.

Meine Meinung

Ich habe es verschlungen. Nachdem ich Bourbon Sins beendet hatte, konnte ich es kaum erwarten das Ende zu lesen und was soll ich sagen, es hat mich nicht enttäuscht. Neben der eigentlichen Rettung der BBC, stehen die Familie und deren Geheimnisse auch im Vordergrund. Vieles wurde vor ihnen verschwiegen und so langsam fügen sich die Puzzleteile zu einem großen Bild zusammen, denn man merkt schnell, dass hinter der glänzenden Fassade viel falsch gelaufen ist.
Lane und Lizzy müssen nicht nur lernen sich von Chantels Machenschaften nicht einschüchtern zu lassen, sondern auch, was es heißt in guten und schlechten Zeiten zu einander zu stehen.
Mit Spannung, Geheimnissen und ganz viel Liebe hat es J. R. Ward ein letztes Mal geschafft mich in ihren Bann zu ziehen. Die ganze Welt in Kentucky ist wie eine gute Serie aufgebaut, nachdem man die erste Staffel durchgesuchtet hat, kann man es kaum erwarten bis die nächste erscheint. Man wird von ihr ausgesogen und verweilt eine Zeit lang in einer anderen Welt, die durchtrieben ist und ich liebe es. Es erinnert mich an Dynastie. Jedes Mal, wenn man glaubt, dass nichts mehr kommen kann, wird ein neues Geheimnis enthüllt. Das Schöne an dem Buch ist, dass die reiche Gesellschaft aus den Fehlern ihrer Vorfahren lernt und versucht die Fehler zu begleichen, indem sie die Schulden begleichen.
Sie ziehen die Firma aus dem großen Loch, in das der Vater sie gezogen hat, was ich erstaunlich finde. Nicht alle Entscheidungen, die Lane getroffen hat, würde ich so unterschreiben, aber am Ende werden alle Probleme gelöst und das Ende lässt mich mit einem guten Gefühl zurück.
Es wird auf jeden Fall nicht mein letztes Buch von ihr bleiben. Irgendwann werde ich „Into the Fire“ Bücher lesen, weil ich mir jetzt schon vorstellen kann, dass sie mir gefallen werden.

Ich gebe dem letzten Teil wohl verdiente 5/5 Sterne. Diese Reihe ist für mich eine absolute Überraschung, wenn nicht sogar die Überraschung des Jahres. Ich finde sogar, dass sie sich mit jedem Band steigert. Ich liebe die Charaktere und die Handlung. Am Ende wurden meine ganzen Fragen beantwortet und ich bin einfach nur glücklich, dass die Bradford/Baldwine-Familie Teil meines Herzen ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lisasartandbooks lisasartandbooks

Veröffentlicht am 20.10.2019

Lieblingsbuchreihe Oktober

Beim dritten Band hatte ich Angst, dass die Geschichte um die Familie ein sehr plattes Ende findet und es relativ klar ist, wie es sich entwickelt, aber ich wurde absolut überrumpelt von einem der unvorhersehbarsten, ... …mehr

Beim dritten Band hatte ich Angst, dass die Geschichte um die Familie ein sehr plattes Ende findet und es relativ klar ist, wie es sich entwickelt, aber ich wurde absolut überrumpelt von einem der unvorhersehbarsten, spannendsten und besten Finalen, die ich jemals gelesen habe! Ich habe so viel geschmunzelt, geweint und mitgefiebert, wie schon lange nicht mehr.
Um nicht zu viel zu verraten erzähle ich jetzt ein bisschen, was mir an allen Teilen sehr gut gefallen hat. Als erstes sind die Bücher hervorragend recherchiert - vor allem die Passagen, in denen es um die Bourbonherstellung geht- und das finde ich wirklich interessant! Ich bin zwar keine Bourbon-Trinkerin, aber all die Traditionen und Mühen haben mich sehr beeindruckt. Zweitens ist auch der Einblick in eine so reiche Familie und deren absolut verbissene Höflichkeit und Rangordnungen meiner Meinung nach perfekt dargestellt und natürlich auch die Schwierigkeiten, wie man mit dem öffentlichen Leben umgeht wird thematisiert. Als drittes darf man, finde ich, nicht vergessen, dass die ganze brutale Gewalt sehr detailliert, aber trotzdem nicht abstoßend beschrieben wird und der Schreibstil allgemein fantastisch ist. Auch die Gefühle werden wunderbar dargestellt und - nicht zu vergessen - die Liebesgeschichten sind superschön geschrieben und keinesfalls klischeehaft!
Meine Lieblingsprotagonistin ist eindeutig Gin, auch wenn ich sie ehrlicherweise am Anfang kaum leiden konnte. Sie macht eine wunderbare Charakterentwicklung durch, also verurteilt sie nicht zu schnell!
Natürlich mag ich auch alle Anderen, aber ich wollte es einfach unbedingt erwähnen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SamyM89 SamyM89

Veröffentlicht am 27.09.2019

Ein passendes ende für diese Familiengeschichte

Ich kann nur sagen. Wahnsinn. Das Ende dieser Geschichte ist wie auch schon die anderen beiden Bücher spannend und hat mich richtig gefesselt. Ich konnte nicht anders als die Geschichte in einem Rutsch ... …mehr

Ich kann nur sagen. Wahnsinn. Das Ende dieser Geschichte ist wie auch schon die anderen beiden Bücher spannend und hat mich richtig gefesselt. Ich konnte nicht anders als die Geschichte in einem Rutsch durchzulesen. So sehr konnte mich dieses Finale Band fesseln. Hier kommt die Geschichte nochmal richtig in Fahrt und es macht wirklich Spaß der Handlung zu folgen. Doch es macht nicht nur Spaß mit der Handlung, sondern auch mit den Charakteren. Das hier in dem Buch Überraschungen auf uns Leser warten war natürlich klar doch es sind viel mehr als ich gedacht hätte. Man wird richtig von einer Handlung in die nächste geworfen, ohne dass dies negativ ist. Hier kommt einem das eigentlich ganz gelegen das die Geschichte nicht an Spannung, Schnelligkeit oder Emotionalität verliert. Gerade das war etwas das ich hier sehr passend finde. Doch es gab noch etwas das mir hier sehr gut gefallen hat, nicht nur Lane kommt in dem Buch gut weg, sondern auch Edward bekommt seine Seiten in diesem Buch. Er ist mir immer mehr ans Herz gewachsen und ich war überrascht was da noch alles rauskam. Natürlich möchte ich euch nicht zu viel verraten darum schreibe ich jetzt nur noch eine Kleinigkeit. Das Ende ist wirklich das Ende. Es ist sehr gut abgeschlossen und es gibt nach dem Lesen keine offenen Fragen mehr. Das fand ich wirklich sehr gut.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buechergarten Buechergarten

Veröffentlicht am 07.06.2019

Ein anrührendes und rundes Ende der Trilogie!

》INHALT:
Durch das schlechte Wirtschaften und den Tod des Familienpatriarchen der Bradfords wurde das einst angesehene Bourbon-Unternehmen an den Rand des Abgrunds getrieben. Seine Erben versuchen alles, ... …mehr

》INHALT:
Durch das schlechte Wirtschaften und den Tod des Familienpatriarchen der Bradfords wurde das einst angesehene Bourbon-Unternehmen an den Rand des Abgrunds getrieben. Seine Erben versuchen alles, um die Dynastie vor dem Untergang zu bewahren, doch Mordermittlungen, weitere Schicksalsschläge und neue sowie alte Geheimnisse bedrohen das Imperium. Mit dem Eintreffen des verlorenen Sohns Maxwell Bradford und einem folgenreichen Pokerspiel könnte sich das Schicksal der Geschwister endgültig entscheiden...


》EIGENE MEINUNG:
Die Cover der Bourbon-Reihe von J. R. Ward zeigen je einen Sohn der Familie Bradford im Hintergrund. Den Vordergrund dominiert der Titel, der wie ein Firmenlogo gestaltet ist. Dies finde ich eine schöne und zum Inhalt sehr passende Idee! Die drei Teile sind je in einer anderen Farbe gehalten: Pink, Grün und Blau. Zusammen ergeben sie im Bücherregal ein stimmiges Bild!
Es gilt die ganz klare Empfehlung die Bücher der Reihe nach zu lesen, da es sich um eine fortlaufende Familiengeschichte + Liebe + Krimi + Erotik handelt! Bourbon Lies bildet dabei den Abschluss der Trilogie.

In „Bourbon Lies“ findet die Familiensaga um die Bradfords ihr Ende und ihren Höhepunkt. Etwas skeptisch war ich, als schon im letzten Band die Entwicklung dahin ging, dass Lane die Geschäfte der Familie führen sollte. Nun kann ich sagen, dass ich positiv überrascht bin, dass er sich nicht plötzlich zum Unternehmensgenie gewandelt, sondern gute Leute in seinen Plan und an seinen persönlichen Schwachstellen integriert hat. Es fühlt sich insgesamt nach einer runden Sache an. Für alle die sich jedoch weniger für Zahlen, Management und Firmenpolitik interessieren könnte dieser Teil etwas zäh gewesen sein. All die losen Enden finden jedoch ihren Abschluss, so auch die Thematik „Verschuldung“. Die große Auflösung dabei am Ende war zwar schon sehr schicksalhaft, aber darüber konnte ich hinwegsehen. Der Flair rund um die Umgebung und den Ort der Handlung ist sowieso grandios.

Auch der Bereich „Liebe“ musste noch für alle Beteiligten abgeschlossen werden. Für mich hätte nicht JEDER noch einen Partner finden müssen…. Edwards Geschichte konnte mich dabei von Haus aus weniger packen. Er war körperlich dann plötzlich doch agiler als gedacht und mir leider bis zum Ende hin nicht ganz so nah. Sein Love-Interest mochte ich mehr, aber auch sie blieb mir zu blass. Maxwells späte Rückkehr hätte es für mich fast gar nicht gebraucht. Natürlich hatte sie einen Grund, aber sein Erzählstrang war mir dann zu flach und konnte auf die Kürze der Zeit auch nicht so aufgebaut werden, dass er mich wirklich berührt hätte. An dieser Stelle wäre mir ein weniger allumfassend glückliches Ende auch Recht gewesen. Lane und Lizzy sind zu einer schönen Einheit heran gewachsen und entwickeln sich (wie übrigens alle Charaktere) noch einmal klar weiter. Meine Lieblinge sind und bleiben jedoch Gin und Samuel T. und hier konnte ich auch wirklich mitfiebern!

An einigen Stellen, z. B. dem (hoffentlich) letzten Familiengeheimnis das gelüftet wurde, war die Handlung nach drei Teilen dann doch etwas vorhersehbar. Nichts desto trotz hat es mir viel Spaß gemacht zu erfahren wie alles zusammen hängt, abgelaufen ist und zu einem Ende gebracht wurde! Die erotischen Szenen waren dabei wieder eher untergeordnet, der Krimianteil war weiter erkennbar und die Spannung konnte für mich bis zum Ende aufrechterhalten werden! Der Lesefluss war wieder absolut angenehm. Ich mochte diese Reihe sehr gerne und werde die weitere Arbeit der Autorin auf jeden Fall verfolgen!


》FAZIT:
Ich bin sehr zufrieden mit dem Abschluss der Bourbon-Trilogie. Alle losen Fäden fanden zusammen, die Charakterentwicklung dauerte an, die letzten Geheimnisse wurden aufgedeckt und die Geschichte zu einem runden Ende gebracht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

J. R. Ward

J. R. Ward - Autor
© LeElla Scott

J. R. Ward steht für Bestseller – sie erreicht sowohl in der New York Times als auch bei USA Today regelmäßig Platz 1, und auch hierzulande erstürmt sie immer wieder die Spiegel-Bestsellerliste. Große Bekanntheit erlangte sie mit ihrer Black-Dagger-Reihe. Ward lebt im Süden der USA. Ihre Vorstellung vom Paradies ist es, einen ganzen Tag mit nichts anderem zu verbringen als ihrem Computer, ihrem Hund und ihrer Kaffeetasse.

Mehr erfahren
Alle Verlage