British Knight
 - Louise Bay - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Zeitgenössischer Liebesroman
379 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1012-4
Ersterscheinung: 29.04.2019

British Knight

Übersetzt von Anja Mehrmann

(36)

Alex Knightley: so charmant wie James Bond, so höflich wie Mr Darcy, so sexy wie Christian Grey
Violet King hat genug von New York und braucht dringend einen Tapetenwechsel. Da kommt ihr ein Jobangebot in London wie gerufen. Doch als sie ihrem zukünftigen Boss Alex Knightley gegenübersteht, stellt sich heraus, dass ihm niemand etwas von seiner neuen Assistentin gesagt hat! Der aufstrebende Rechtsanwalt kann keine Ablenkung gebrauchen – schon gar nicht in Form einer wunderschönen Amerikanerin, die ihn vom ersten Augenblick an um den Verstand bringt. Doch von einem arroganten Geschäftsmann lässt Violet sich garantiert nicht in die Flucht schlagen – auch wenn das bedeutet, dass es im Büro bald ganz schön kompliziert wird …

"Heißes Prickeln, hitzige Wortgefechte und ein arroganter britischer Boss – dieses Buch gehört zu den besten Liebesromanen des Jahres!" L. J. SHEN
Band 4 der sinnlich-heißen KINGS-OF-NEW-YORK-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Louise Bay

Rezensionen aus der Lesejury (36)

jublo jublo

Veröffentlicht am 11.07.2019

Auch auf der anderen Seite des Atlantiks hat es die Liebe nicht leicht – vor allem, wenn sie mit der Arbeit konkurrieren muss

Louise Bay – British Knight (Teil 4 der Reihe)

Auch auf der anderen Seite des Atlantiks hat es die Liebe nicht leicht – vor allem, wenn sie mit der Arbeit konkurrieren muss

Zum Inhalt:
In New York ... …mehr

Louise Bay – British Knight (Teil 4 der Reihe)

Auch auf der anderen Seite des Atlantiks hat es die Liebe nicht leicht – vor allem, wenn sie mit der Arbeit konkurrieren muss

Zum Inhalt:
In New York hält Violet King nichts mehr. Sie braucht mal eine Pause von der City. Da kommt es ihr gerade recht, dass die Schwester des Ehemannes ihrer Schwester ihr anbietet, in dem Londoner Anwesen der Familie unterzukommen und ihr auch gleich ein Bewerbungsgespräch besorgt.
Sie soll als Assistentin des Anwalts Alex Knightley arbeiten, der eine derart strenge Arbeitsmoral hat, dass er seinen Kollegen Kopfzerbrechen bereitet.
Doch Violet lässt nicht locker und schafft es sogar ein wenig Ordnung in sein Büro zu bringen. Stellt sich jetzt nur die Frage, ob es ihr auch gelingt sein Privatleben ein wenig auf Vordermann zu bringen.

Zum Cover:
Das Cover zeigt –wie bereits bei dem Rest der Reihe– einen Anzugträger. Diesmal sitzend. Etwa von Schienbein bis zur Nase. Mir gefällt es, dass Augen und Haare nicht mit abgebildet sind. Denn so bleibt noch genug Raum für die eigene Fantasie. Im Hintergrund sieht man eine von alten Häusern gesäumte Straße, und rote Farbflecken. Ich glaube es handelt sich hierbei um die typischen Londoner Doppelldecker.

Meine Meinung / Bewertung:
Violet ist die kleine Schwester von Scarlet, der Protagonistin aus „Duke of Manhattan“. Während sie mir als eher sprunghaft im Gedächtnis geblieben war, zeigt sich nun, dass sie auch eine erwachsene Seite hat. Sie ist super organisiert und gefiel mir von Seite zu Seite immer besser.
Alex ist in meinen Augen ein typischer Eigenbrötler des Typs Workaholic. Er lebt für seinen Job als Rechtsanwalt. Allerdings spürt er dabei die ganze Zeit den Druck aus dem Schatten seines Vaters zu treten, der als sehr erfolgreicher Anwalt überall bekannt war.
Vielleicht hat er sich deshalb ein wenig abgeschottet und verlernt über den Tellerrand hinaus – in seinem Fall aus der Bürotür heraus – zu sehen. Dennoch habe ich seine Position recht schnell verstanden.
Der Schreibstil macht es einem leicht die Charaktere zu mögen und zu verstehen.
Anfangs fand ich es allerdings noch etwas irritierend zu verstehen, wie das britische System der Rechtspflege – in diesem Fall bezogen auf die Anwälte – funktioniert. Es wurde innerhalb der Geschichte erklärt, auch gut erklärt. Da es aber so ganz anders zu sein scheint als hier bei uns hat es mich dennoch noch ein paar wenige Male irritiert.
Im Ganzen gesehen hat mir das Buch noch ein bisschen besser gefallen als der Vorgänger. Und trotzdem wird es die gleiche Sternebewertung erhalten. Warum? Mir war der große Knall vorm Finale zu „gezwungen“ bzw. nicht authentisch genug. Ich dachte mir nur: „Du weißt doch, worauf du dich eingelassen hast!“ Und wenn ich als Leser über das Verhalten eines Protagonisten den Kopf schütteln muss, dessen Verhalten sich im Vergleich zum restlichen Buch nicht stimmig oder gar logisch anfühlt, so kann ich dafür leider keine fünf Sterne geben.
Im Übrigen würde ich empfehlen vorher auf jeden Fall Band drei gelesen zu haben, da die Verbindung der Schwestern wiederholt zur Sprache kommt und man sich ansonsten auch hinsichtlich der Geschehnisse im Vorgänger ein wenig spoilert. Am besten man fängt bei Band eins an.

Mein Fazit:
Eine tolle Story, die super im Aufbau und in den Charakteren ist, jedoch mit einer kleinen Schwäche zum Ende hin.

Sterne: 4 von 5!

Viel Spaß beim Lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathaflauschi Kathaflauschi

Veröffentlicht am 02.07.2019

Wieder eine tolle Geschichte

Vielen Dank an den Verlag und an NetGalley für das Rezensionsexemplar. Nachdem ich ein Buch der Reihe gelesen habe und mir das Buch es total angetan hat, ist meine neugierde auf die anderen Büchern gestiegen. ... …mehr

Vielen Dank an den Verlag und an NetGalley für das Rezensionsexemplar. Nachdem ich ein Buch der Reihe gelesen habe und mir das Buch es total angetan hat, ist meine neugierde auf die anderen Büchern gestiegen. Am liebsten hätte ich gerne die anderen Teile im Regal stehen. Auch dieses Buch hat es mir angetan, weshalb meine Vorfreude auf die vorherigen Bücher steigt. Violet King hat genug von New York und braucht dringend einen Tapetenwechsel. Da kommt ihr ein Jobangebot in London wie gerufen. Doch als sie ihrem zukünftigen Boss Alex Knightley gegenübersteht, stellt sich heraus, dass ihm niemand etwas von seiner neuen Assistentin gesagt hat! Der aufstrebende Rechtsanwalt kann keine Ablenkung gebrauchen - schon gar nicht in Form einer wunderschönen Amerikanerin, die ihn vom ersten Augenblick an um den Verstand bringt. Doch von einem arroganten Geschäftsmann lässt Violet sich garantiert nicht in die Flucht schlagen - auch wenn das bedeutet, dass es im Büro bald ganz schön kompliziert wird.
Man lernt hier also Alex Knightley kennen und Violet King. Beide Protagonisten wurden mir direkt symphatisch. Alex strahlt zwar eine Macht aus, war aber überaus freundlich und das hat mir wirklich sehr gefallen. Er ist zwar ein aufstrebender Rechtsanwalt, macht das aber ganz schön gut und wird auch immer wieder mal gelobt. Man merkt auch, dass er ein Ziel vor Augen hat und diesen auch weiter verfolgt und da kann er wirklich keine Ablenkung gebrauchen. Das er auch mal sein Leben vergisst, interessiert ihn nicht im geringsten. Bis er auf Violet trifft. Violet ist ebenfalls eine symphatische Protagonisten. Freundlich und steht mit beiden Beinen fest auf den Boden. Niemals hätte sie gedacht, dass sie für so einen sexy Chef arbeitet.
Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder wunderbar leicht und flüssig zu lesen. Man liest abwechselnd aus der Sicht von Violet und Alex. Zwischen Alex und Violet entstehen öftersmal schlagfertige und amüsante Dialoge und allgemein fand ich die Story zwischen den beiden einfach erfrischend. Mir hat auch die Kulisse sehr gefallen. Alles wurde sehr schön beschrieben und war einfach bildlich. Am liebsten hätte ich noch stundenlang weiter lesen können und hätte gar nicht mehr damit aufgehört. Ich hoffe sehr, dass es noch mehr solcher Geschichten von Louise Bay gibt. Für mich eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bee20 Bee20

Veröffentlicht am 25.06.2019

Sexy, mitreißend und einfach nur heiß

Meinung
Ich habe jetzt monatelang auf diesen Teil gewartet. Einerseits bin ich total geflascht und mitgerissen, andererseits konnte dieser Teil irgendwie nicht mit den anderen Büchern mithalten.
Den Schreibstil ... …mehr

Meinung
Ich habe jetzt monatelang auf diesen Teil gewartet. Einerseits bin ich total geflascht und mitgerissen, andererseits konnte dieser Teil irgendwie nicht mit den anderen Büchern mithalten.
Den Schreibstil der Autorin mag ich total, er ist locker und flüssig und man kann sich ein verdammt gutes Bild vor Augen vorstellen. Ich liebe es auch, wieder in beiden Sichten zu lesen. Leider sind die Kapitelaufteilung (Das einzig Negative, das ich sagen muss) etwas, wie soll ich sagen, abgeschnitten. Die Autorin endet sehr schnell eine Handlung, die für mich nicht zu Ende war oder weitergeführt hätte können und das nächste Kapitel hat einen Zeitsprung von ein paar Tagen oder einer Woche... Fand ich ehrlich gesagt nicht so toll, dass hat mich jedes Mal aus der Geschichte gerissen. Die Kapitel an sich sind flüssig aber die Kapitelübergänge nicht. Hat mich echt gewundert, da die anderen Teile nich so gestaltet waren.
Beim Lesen habe ich gemerkt, wie sehr ich die Charaktere alle vermisst habe. Auch wenn Ryder, Scarlett Max, Darcy und jeder der noch eine Rolle spielt nicht oft vorkommen, lese ich doch gerne wie es mit ihnen weitergeht.
Ich muss sagen, Violet hat mich ziemlich überrascht und falsch eingeschätzt. In Duke of Manhattan kam sie ganz anders herüber. Aber ich muss sagen, ihre Einstellung gefällt mir, im hier und jetzt zu leben. Das ist auch mein Motto um ehrlich zu sein. Sie hat Angst sich an etwas oder jemanden zu binde, aus Angst es zu verlieren. Das beruht auf ihrer Vergangenheit. Sie trägt viel Ballast mit sich und die Auszeit in London tut ihr echt gut.
Und Alex ist kein Workaholic, er ist arbeitssüchtig und kann nichts anderes als arbeiten arbeiten arbeiten. Erst durch Violet kommt er ein bisschen aus seinem Schneckenhaus heraus. Denn sie kämpft mit den selben Waffen wie er und das tut ihm gut.
Die Anziehung ist von Anfang an da und dieses Band stärkt sich im Laufe der Geschichte. Ziemlich am Ende wird es dann endlich spannend und Alex begreift endlich was er im Leben möchte!
Das Ende ist ein bisschen naja wie soll ich sagen, ein bisschen holprig und schnell abgewickelt, aber schön.
ACHTUNG SPOILER: Ich kann es leider nur nicht verstehen, wie Violet ihn 2 Wochen lang ignorieren kann, wie Alex sie anruft, um ihr zu sagen, dass er ihr nach New York gefolgt ist. Aber ja...


Fazit
Ich liebe diese Reihe, dieses Buch ist tiefgründig, romantisch und schnell zu lesen. Leider kann es mit den anderen Teilen nicht mithalten, ich habe es schon erwähnt, die Kapitelübergänge sind so holprig. Hören mit der einen Handlung auf und das neue Kapitel beginnt mit einem ganz anderen Tag mit einer anderen Situation und das bei mehr als der Hälfte aller Kapitel. Das lässt einem den Faden verlieren. Mich zumindest.
Sonst liebe ich dieses Buch, hinter Violet steckt so viel mehr als man glaubt und Alex wow. Er ist zwar zu jedem ein Arschloch, aber hinter seiner Fassade steckt so viel mehr!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bluetenzeilen bluetenzeilen

Veröffentlicht am 15.06.2019

Ein Muss für alle Fans der Reihe

Zum Inhalt:

Violet King hält es in New York nicht länger aus und benötigt eine Pause vom Trubel dieser Großstadt. Als ihr Ex dann auch noch an die Börse geht, kommt ihr das Angebot für kurze Zeit ... …mehr

Zum Inhalt:

Violet King hält es in New York nicht länger aus und benötigt eine Pause vom Trubel dieser Großstadt. Als ihr Ex dann auch noch an die Börse geht, kommt ihr das Angebot für kurze Zeit nach London zu ziehen nur gelegen.

Ihr neuer Chef ist Alex Kinghtley, doch ihm hat niemand gesagt, dass er eine neue Assistentin braucht. Das Chaos in seinem Zimmer scheint immer weiter zuzunehmen, doch Rechnungen will er seinen Mandanten nicht ausstellen…

Bis Violet in sein Leben tritt und alles verändert. Er bleibt taff, arrogant und eingebildet, doch Violet macht sich wenig aus dem aufstrebenden Rechtsanwalt. So schnell lässt sie sich nicht in die Flucht schlagen….
Doch ist Alex Karriere oder Liebe wichtiger?

Fazit:

Wie die anderen Bände davor, habe ich auch diesen hier mehr als geliebt. Der Schreibstil war locker und luftig und die Szenen gut beschrieben. Man fühlte sich mitten in London und wollte direkt selbst an den Ort.

Violet hat mir mit ihrer schlagfertigen Art gut gefallen, Alex hingegen war zwar zunächst nicht mein Favorit, aber im Laufe des Buch, habe ich ihn immer mehr geliebt. Auch wenn er sich das eine oder andere geleistet hat…

Insgesamt ein wirklich gutes Buch und wer die Reihe bereits gelesen hat, wird auch diesen Band lieben, da bin ich mir sicher.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kaeferchen kaeferchen

Veröffentlicht am 09.06.2019

Emotionen, Witz, Erotik und eine Prise Ernst – schöne Mischung

Violett zieht von New York nach London, um ihr Leben neu zu sortieren. Sie bekommt einen Job in einer Anwaltskanzlei, wo sie die Assistentin eines schroffen Eigenbrödlers werden soll. Alex hält überhaupt ... …mehr

Violett zieht von New York nach London, um ihr Leben neu zu sortieren. Sie bekommt einen Job in einer Anwaltskanzlei, wo sie die Assistentin eines schroffen Eigenbrödlers werden soll. Alex hält überhaupt nichts davon, dass jemand ihn in seinen Arbeitsabläufen stört. Zumal er sich von Violet tatsächlich gestört fühlt, denn sie bringt nicht nur seine Unterlagen sondern auch seine Gefühle durcheinander…

Es handelt sich um den 4. Band einer Reihe. Vorwissen ist nicht erforderlich, da die Handlung unabhängig und in sich abgeschlossen ist. Allerdings ist die jetzige Protagonistin die Schwester der vorherigen Hauptfigur, sodass Violet grundsätzlich schon bekannt ist und die vorherigen Figuren auch wieder vorkommen.
Auf den ersten Seiten habe ich mich ein wenig damit aufgehalten, für mich selbst zu sortieren, welche Figuren ich aus dem Vorgängerband (Band 1 und 2 habe ich nicht gelesen) kennen muss. Nach einem kurzen Blick auf →Duke of Manhattan konnte ich mich dann ganz auf diese Geschichte einlassen.

Alexander ist ein ehrgeiziger und erfolgreicher Anwalt, der kaum Privatleben hat. Er strebt berufliche Perfektion an, sodass er sich nur wenige Ablenkungen erlaubt.
Trotz seiner oft schroffen Art war er mir schnell sympathisch. Allerdings dauert es etwas, bis Alex ein wenig mehr von sich preisgibt und auch anfängt, seine eigene Einstellung zu hinterfragen.

Violet lebt nach einem herben Rückschlag in den Tag hinein. Sie plant nicht in die Zukunft und lässt alles auf sich zukommen. Der vorübergehende Ortswechsel ist ihr Neuanfang, um herauszufinden, was sie mit ihrem Leben machen möchte.
Violet lässt sich nicht einschüchtern und gibt Alex ordentlich Kontra. Teilweise antwortet sie ihm, dafür dass er sie jederzeit feuern könnte, sehr frech, allerdings hilft dies, tatsächlich zu ihm durchzudringen und Stück für Stück ihre Aufgaben zu erledigen.

Von Anfang an fühlen sich beide zueinander hingezogen, doch aufgrund des Arbeitsverhältnisses erlauben sie sich zunächst nicht, aufeinander zuzugehen. Die sich aufbauende Anspannung, das gefühlsmäßige Hin und Her war interessant zu lesen. Dank der wechselnden Ich-Perspektiven gibt es einen Einblick, wie beide Figuren die Situation erleben, was sie sich wünschen und verwehren. Auch der flüssige, bildhafte Schreibstil hat mir wieder gut gefallen.

Neben der Liebesgeschichte, die im großen und ganzen recht vorhersehbar abläuft, war vor allem die Entwicklung der Figuren spannend zu verfolgen.
Die beiden sind sehr unterschiedlich und geben einander jeweils einen Einblick in ihr Leben. Kann man glücklich sein, wenn man keine Ziele im Leben hat und nur bis zum nächsten Tag plant? Oder macht es glücklicher, sich Tag und Nacht nur für den Beruf aufzuopfern? Beide überdenken ihr bisheriges Leben und definieren Ziele und Glück für sich neu. Damit gibt das Buch auch einen kleinen Anstoß, einmal über die eigenen Prioritäten nachzudenken.

Am Ende bleibt für mich leider eine kleine Sache offen, die ich nach mehrmaliger Erwähnung innerhalb der Handlung eigentlich erwartet hätte.

Fazit

Schöne Liebesgeschichte voller Witz, Emotionen und einer guten Portion Erotik – große Überraschungen bleiben aus, ebenso wie unnötige Dramen. Besonders interessant fand die ich Entwicklung der beiden Hauptfiguren, die im Verlauf ihre Einstellung zu ihrem bisherigen Leben überdenken (müssen).

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Louise Bay

Louise Bay ist einen erfolgreiche USA-Today-Bestseller-Autorin. Sie schreibt Romane, wie sie sie selbst gern liest: sexy und romantisch. Die Autorin lebt in London und liebt neben Tagen ohne Make-Up vor allem ihre Freunde, Elefanten und Champagner.

Mehr erfahren
Alle Verlage