Cherish Love
 - Nalini Singh - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Zeitgenössischer Liebesroman
397 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1034-6
Ersterscheinung: 30.08.2019

Cherish Love

Übersetzt von Patricia Woitynek

(39)

Welche Chance hat eine Liebe, für die man seine Träume aufgeben muss?
Sailor Bishop hat nur ein Ziel: ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen! Diesem Traum hat er sein Leben verschrieben, und er investiert seine ganze Energie und Zeit, um ihn wahr werden zu lassen. Ablenkung kann er daher absolut nicht gebrauchen – auch nicht in Form seiner neuen Auftraggeberin. Doch die schöne Ísa Rain macht Sailor unmissverständlich klar, dass sie mehr von ihm will als nur einen unvergesslichen Kuss. Viel zu lange hat sie ausschließlich das getan, was andere von ihr erwarten. Sailor muss sich entscheiden: zwischen der Frau, die sein Herz berührt wie keine andere zuvor, und seinem großen Traum!
"Nalini Singhs Helden möchte man am liebsten mit nach Hause nehmen. Dieser Roman ist warmherzig, romantisch und absolut wundervoll!" BOOK HOWLS
Auftakt der neuen Serie von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Nalini Singh


Rezensionen aus der Lesejury (39)

Querleserin Querleserin

Veröffentlicht am 14.09.2019

Schön, aber kein Vergleich zu den Fantasyromanen

Obwohl der erste Band der „Rock Kiss Reihe“ bisher mein einziger „Nicht-Fantasy-Roman“ von Nalini Singh war, kenne ich die Autorin durch ihre Fantasy Reihen gut. „Cherish Love“ (Originaltitel: ... …mehr

Obwohl der erste Band der „Rock Kiss Reihe“ bisher mein einziger „Nicht-Fantasy-Roman“ von Nalini Singh war, kenne ich die Autorin durch ihre Fantasy Reihen gut. „Cherish Love“ (Originaltitel: „Cherish Hard“) ist der Auftakt der „Hard Play Reihe“, die wiederum ein Spin-Off der „Rock Kiss Buchreihe“ ist, zeitlich aber vor dieser spielt. Man braucht jedoch keine Vorkenntnisse, um diesen Roman zu lesen, da es sich um eine, in sich abgeschlossene, Geschichte handelt.

Der Schreibstil hat mir, wie immer bei den Büchern von Nalini Singh, gefallen. Leider konnte mich die Geschichte nicht so ganz mitreißen, weil ich immer das Gefühl hatte, dass etwas fehlt. Für mich entwickelte sich die Liebesgeschichte nur schleppend, auch wenn es zwischendurch immer wieder schöne Szenen gab. Die Charaktere waren sympathisch und interessant, trotzdem konnten sie mich nicht so berühren, wie andere Schöpfungen der Autorin. Zudem fand ich einige Nebenfiguren faszinierender als die beiden Protagonisten Ísalind und Sailor, so z.B. auch die beste Freundin von Ísa, die im zweiten Band der Reihe ihre eigene Geschichte bekommt. Im Gegensatz zu Nalini Singhs Fantasyromanen, empfinde ich bei diesem Buch Geschichte, Handlung und auch Personen als eher blass und zweidimensional.

Obwohl ich die Fantasyromane der Autorin liebe und immer wieder lese, konnte mich dieser Liebesroman nicht so, wie diese, begeistern. Das „gewisse Etwas“, welches Nalini Singhs Fantasy Reihen für mich so besonders macht, hat mir bei „Cherish Love“ gefehlt. Dennoch ist es eine schöne Geschichte und ich werde sicher auch den zweiten Band der Reihe lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SamyM89 SamyM89

Veröffentlicht am 13.09.2019

Wirklich eine süße Liebesgeschichte, gerne empfehle ich sie auch an andere Leser weiter

Als ich schon bei der LitBlog Con in Köln gesehen habe das ein neues Buch von Nalini Singh rauskommt war mir klar ich wurde es sehr gern lesen. Als ich es dann vom Verlag sogar bekommen habe fing ich ... …mehr

Als ich schon bei der LitBlog Con in Köln gesehen habe das ein neues Buch von Nalini Singh rauskommt war mir klar ich wurde es sehr gern lesen. Als ich es dann vom Verlag sogar bekommen habe fing ich mit Lesen direkt an. Ihre beiden Fantasy Reihen rund um die Gilde der Jäger und die Gestaltenwandler kenne ich und habe ich geliebt. Ich war gespannt ob mich nun ein normaler Roman auch so fessel konnte wie auch ihre Fantasy Bücher. Doch nun gehts mal um was anderes, ein Roman mit einer Geschichte ganz ohne Fantasy. Auch hier konnte mir die Autorin aber zeigen das sie wirklich gut schreiben kann, ein klein bisschen hat mir aber doch was gefehlt muss ich sagen.

Nicht das die Geschichte nicht schön war und auch nicht ihre höhen und tiefen hatte. Sie war sehr schön geschrieben von der Autorin und auch emotionen sowie Charaktertiefe war vorhanden. Doch bei der Geschichte hatte ich das Gefühl es fehlt etwas, das da mehr hätte passieren können. Nur manchmal waren die Sätze ein bisschen zu stark abgehackt. Die Liebesgeschichte ist halt zuckersüß und schön geschrieben. Die Charaktere passen sehr gut zusammen und ich hab auch nichts mehr zu motzen. Viel gemotzt habe ich ja auch nicht, für mich finde ich einfach das die Sätze abgehackt wirken manchmal. Doch das hielt mich nicht vom Buch und der Geschichte ab.

Mir hat die Geschichte gefallen. Es gab viele Stellen im Buch die ich sehr lustig, emotional und auch schön fand. Natürlich war die Liebesgeschichte auch ein bisschen kitschig. Doch gerade das fand ich an der Geschichte auch so schön zu Lesen. Im Februar kommt dann der zweite Band und ich bin wirklich schon sehr gespannt auf die zweite Geschichte. Ich werde sie auch Lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

I-absolutely-heart-books I-absolutely-heart-books

Veröffentlicht am 12.09.2019

Ab der Mitte ein bisschen lau...

Gleich zu Beginn - ich hatte noch keine der vorherigen Bücher der Autorin gelesen und daher hatte ich keine Erwartungen die es zu „erfüllen“ gab. Klar, ich hatte gelesen, dass Singh in Neuseeland ... …mehr

Gleich zu Beginn - ich hatte noch keine der vorherigen Bücher der Autorin gelesen und daher hatte ich keine Erwartungen die es zu „erfüllen“ gab. Klar, ich hatte gelesen, dass Singh in Neuseeland aufgewachsen ist, aber ich war dennoch positiv überrascht, dass die Geschichte im „Land der weissen Wolke“ gespielt hat. Endlich mal was anderes als eine weitere Story in den Staaten. Grundsätzlich war der Schreibstil flüssig und ich kam gut vorwärts. Aaaber bei der Sprache, da gab es mir teilweise ein paar unpassende Worte mitten im Text und was mich fast auf die Palme gebracht hat war die Formulierung „die Teufelin in mir“. Ständig und überall musste das vorkommen. Zuerst fand ich es ok, aber je weiter die Geschichte fortschritt, desto nervig wurde es! Hat mich waaaaaahnsinnig gemacht. ☹️ Was die Protas betrifft, so fand ich natürlich Sailor und sein Familiensinn toll. Echt sympathischer Kerl. Isa fand ich manchmal unentschlossen und irgendwie „zwiegespalten“. Einerseits die voll toughe Businessfrau wie die Mutter, dann wieder unsichere Privatperson und ruhige Lehrerin im Schneckenahus. Ging nicht so ganz auf fand ich. Nayna und Ray fand ich spannender... Die Story hätte gegen Ende hin noch n bisschen Drama gebraucht. Ab der Mitte fand ich es etwas flach und ohne Spannung. Das wirkte fast ein bisschen „langweilig“. Andeutungen für mögliche Spannungsbögen wären gegeben gewesen, aber das Potential wurde leider nicht ausgeschöpft. Aufgrund der fehlenden Spannung und des enervierenden „Teufelin in mir“ gibt es zwei Punkte Abzug und daher gute 3 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

stellajakovlev stellajakovlev

Veröffentlicht am 11.09.2019

Eine eigentlich schöne Geschichte, nicht ganz so schön erzählt

Sailor und Isá verbindet schon von Anfang an eine Geschichte. Doch erst einige Jahre später treffen sie wieder aufeinander und direkt knistert es zwischen den Beiden und so beginnt deren Verlauf.

Der ... …mehr

Sailor und Isá verbindet schon von Anfang an eine Geschichte. Doch erst einige Jahre später treffen sie wieder aufeinander und direkt knistert es zwischen den Beiden und so beginnt deren Verlauf.

Der Erzählstil hat mich leider nicht angesprochen, zwar hat sich das Buch leicht und schnell lesen lassen, doch es hat mich einfach nicht gefesselt. Ich hatte kein einziges mal das Gefühl in die Geschichte einzutauchen oder eine Verbindung mit den Charakteren auszubauen. Es fehlte mir eine gewisse Tiefe. Es gab kaum Drama, keine Plottwists, relativ wenig Erotik und kaum Leidenschaft. Außerdem konnte ich irgendwann die Worte "Rotschopf" oder "Teufelin" nicht mehr lesen.

Nun aber zur Handlung und den Charakteren.
Die Handlung ging nur sehr schleppend mit sich. Man konnte das meiste schon erahnen und die Nebengeschichten hatten mehr Spannung als die Hauptgeschichte. Egal ob die Geschichte von Nanya und Raj oder die von Isás Schwester. Es wurde viel Trubel um Charaktere gemacht, die unwichtig geworden sind wie beispielsweise Trevor und Isás Exfreund. Trotz diesen negativen Punkten ist es an sich eine schöne Geschichte, das Ende gefällt mir wirklich gut und auch die Charakterentwicklung hat zum Ende hin Fortschritte gemacht. Alles in allem ist es lesbares Buch, gut zur Unterhaltung, man sollte jedoch keine all zu großen Erwartungen daran haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherpanda buecherpanda

Veröffentlicht am 11.09.2019

Leider ein Flop für mich - viel zu platte Charaktere und Handlung

So, ich habe die Geschichte schon vor einer Weile beendet, allerdings habe ich eine ganze Weile gebraucht, um darüber nachdenken zu müssen.

Vorweg muss ich sagen, dass ich mich sehr auf die Geschichte ... …mehr

So, ich habe die Geschichte schon vor einer Weile beendet, allerdings habe ich eine ganze Weile gebraucht, um darüber nachdenken zu müssen.

Vorweg muss ich sagen, dass ich mich sehr auf die Geschichte gefreut habe. Durch die Leseprobe habe ich große Lust auf das Buch bekommen - und wurde leider enttäuscht.

Wo soll ich nur anfangen? Irgendwie hat mir alles an dem Buch nicht wirklich gepasst.
Aber ich fange von vorne mit dem Cover an.
Auch wenn es hart klingt, ist das Cover leider auch das einzig Schöne an diesem Buch. Vor allem die goldenen Letter gefallen mir sehr gut.

Womit ich am wenigsten zurechtkam, war der Erzählstil. Anfangs dachte ich noch, dass ich mit der Erzählweise aus der 3. Person klar kommen würde und bei vielen Geschichten ist das auch der Fall, aber hier leider gar nicht. Für mich kamen dadurch viel zu wenig Gefühle der beiden Protagonisten rüber und alles erschien mir viel zu platt. Ich habe kaum eine Denk- oder Handlungsweise der Protagonisten abkaufen können. Nach bereits 2/3 des Buches empfand ich den Schreibstil auch eher als Qual und musste mich leider auch stellenweise dazu zwingen, das Buch zu beenden.

Zu der Handlung kann ich nur sagen: Welche Handlung?
Die Liebesgeschichte zwischen Isa und Sailor war mir ebenfalls viel zu platt und ging mir viel zu schnell. Beiden ging es von Anfang an nur ums Pimpern. Ihr Kennenlernen war noch interessant, aber dass sich daraus absolut kein Tiefgang oder keine Emotionen für mich gespiegelt haben, konnte ich die Geilheit der beiden Protagonisten zueinander einfach nicht abkaufen. Generell fand ich, dass ihre Beziehung einfach viel zu glatt ablief. Es gab kaum bis gar keine Komplikationen. Die einzigen, die aufkamen, waren Isas Zweifel, die zwei Seiten weiter wieder komplett über Bord geworfen wurden, weil sie da sowieso wieder zusammen ins Bett gestiegen sind.

Generell fand ich nicht, dass die Liebesgeschichte im Vordergrund stand. Für mich sind da einfach viel zu viele Dinge parallel passiert: Isas kaputte Familie, die behinderte Schwester, Sailor mit seinen Brüdern und seinem Geschäft, Isas beste Freundin... alles an sich legitim, um es glaubhafter zu machen, aber leider hat es von dem Knistern und dem Tiefgang zwischen den beiden zu sehr abgelenkt. Vielleicht habe ich die Geschichte deswegen als so platt gefunden.

Ich glaube, es spricht für sich, wenn ich sage, dass ich die Geschichte von der besten Freundin Nayna interessanter fand als die von Isa selbst.

Zu den Charakteren selbst kann ich ebenfalls nur sagen, dass ich sie zu platt fand. Viele Gedankengänge wurden zwar erklärt und erwähnt, aber ich konnte sie einfach nicht nachvollziehen. Bei vielen Entscheidungen konnte ich einfach nur die Augen verdrehen.

*Fazit*
Leider ein absoluter Flop für mich. Auch das "Happy End" war mir ein wenig zu gestelzt. Ich muss aber auch ehrlich dazu sagen, dass ich ein Fan von Drama bin und ich in diesem Buch sowas vermisst habe. Sei es ein knackiger Plottwist oder irgendein anderes Problem, was beide Protagonisten dann zusammen meistern, um für ihre Liebe zu kämpfen...
Schade, aber ich freue mich trotzdem zu lesen, dass es doch so vielen hier gefallen hat!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage