Cold Princess
 - Vanessa Sangue - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
342 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0437-6
Ersterscheinung: 29.03.2018

Cold Princess

(163)

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.
Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen wusste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann – ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt …
 
"Düster, sexy und voller Intrigen: Vanessa Sangue weiß, wie man verbotene Liebesgeschichten schreibt!" Mona Kasten
Band 1 der düsteren Liebesromanreihe von Bestseller-Autorin Vanessa Sangue

 
 
 


Rezensionen aus der Lesejury (163)

readingwithsimi readingwithsimi

Veröffentlicht am 28.06.2020

Ein wahnsinnig toller und spannender Auftakt!

Ich möchte mich nochmals beim Bastei Lübbe Verlag bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zugeschickt haben!

Bevor die Geschichte überhaupt anfing, bekam man erst einmal eine Warnung, dass ... …mehr

Ich möchte mich nochmals beim Bastei Lübbe Verlag bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zugeschickt haben!

Bevor die Geschichte überhaupt anfing, bekam man erst einmal eine Warnung, dass in diesem Buch kein kitschiger Liebesroman enthalten ist, sondern eine dunkle und gefährliche Seite der Erotik. Allein diese Notiz versprach schon Aufregendes und ich wurde nicht enttäuscht. Obwohl ich kein Freund von Sichtwechseln bin, muss ich sagen, dass sie hier total passend an den richtigen Stellen eingeschoben und umgesetzt wurden. Ich fand es auch sehr geschickt geschrieben, dass man von Anfang an wusste wer Madox war und was er im Schilde führte. Ein weiterer Pluspunkt, der mich schon in meiner Wartezeit bis zur Erscheinung brennend interessiert hat, ist die Geschichte mit der Mafia. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich bisher noch kein Buch mit diesem Kontext gelesen habe. Deshalb fand ich es auch sehr schön, dass die Autorin Fachbegriffe benutzt und diese auch erklärt hat, wodurch man sich besser in die Geschichte hat einfinden können und zudem noch einiges gelernt hat. Dadurch, dass die Handlung in Palermo gespielt hat, hat mir etwas die Beschreibung der Stadt gefehlt und man diese noch hätte etwas mehr ausschmücken können. Dahingegen fand ich allerdings die verschiedenen Beziehungen von Saphira zu ihrer Familie sehr durchdacht und man konnte sich dadurch auch besser in die Protagonistin hineinversetzen. Um nochmals auf die Warnung am Anfang zurückzukehren, muss ich auch sagen, dass das erste Kapitel schon sehr deutlich gemacht hat, was auf den Leser zukommt. Saphira ist keinesfalls ein zierliches Mädchen, sondern eine dominante und starke Frau, was man anhand ihrer Handlungen nachvollziehen kann. Aber auch im Laufe des Buches merkt man, dass sie keineswegs zu den Bösen gehört, sondern für Fairness und Gleichberechtigung steht und ihre Grenzen und Gesetze einhält. Im Gegensatz dazu läuft es dem Leser schon von Anfang an kalt den Rücken herunter, wenn man von Madox liest. Mir hat seine Figur ausgesprochen gut gefallen, doch auf der Straße will man ihm wohl lieber nicht begegnen. Durch den Fifty Shades of Grey-Film kennen vielleicht einige das Lied ‚Heaven‘ von Julia Michaels und ich muss sagen, dass dieser Song gut zu Madox‘ Person passt. Ich will ‚Cold Princess‘ hiermit nicht mit Fifty Shades vergleichen (welches ich ja absolut schrecklich finde), denn Vanessa Sangues Buch ist um Längen besser. Ich war sehr gespannt darauf wie sich Saphiras und Madox Beziehung im Laufe des Buches entwickelt und durch die Sichtwechsel konnte man sich dadurch in beide Protagonisten hineinversetzen und die Intrigen und Vermutungen wurden verdeutlicht. Da ich nicht spoilern will, kann ich nur sagen, dass es in dem Buch einige Szenen gibt, die mich wirklich geschockt haben und vor allem der Tod einer gewissen Person hat mir beim Lesen ganz schön zugesetzt! Ein Punkt, den man meiner Meinung nach noch etwas besser hätte ausschmücken können, war der Waffendeal. Die Idee an sich und Adrian, der den Deal mit Saphira geschlossen hat, waren ein wichtiger Teil der Geschichte, weshalb ich mir gewünscht hätte, dass man diese Szene noch etwas detaillierter gestaltet oder etwas länger ausgearbeitet hätte.

Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch, das sowohl Spannung und Liebe als auch Freundschaft und Familie mit sich bringt. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Band ‚Fire Queen‘ und kann euch nur herzlichst empfehlen schon mal den ersten Band dieser Dilogie zu lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ceraunophiliea ceraunophiliea

Veröffentlicht am 22.06.2020

"Cold princess" von Vanessa Sangue

Das Buch hat mir im Allgemeinen total gut gefallen.
Das Cover hat mich in der Bibliothek sofort angesprochen und ich habe sofort beide Bänder der Diologie ausgeliehen.
Am Anfang ist mir direkt ein Kritikpunkt ... …mehr

Das Buch hat mir im Allgemeinen total gut gefallen.
Das Cover hat mich in der Bibliothek sofort angesprochen und ich habe sofort beide Bänder der Diologie ausgeliehen.
Am Anfang ist mir direkt ein Kritikpunkt aufgefallen: Es gibt einen Er-/Sie-Erzähler. Nach ein paar Seiten hatte ich aber gar kein Problem mehr damit und konnte mich trotz des Erzählstils wahnsinnig gut in die Charaktere hineinversetzen.
Saphira war mir unglaublich sympathisch und das von Anfang an. Sie ist eine starke Frau. Sie ist eigenständig und versucht alles zu tun, um ihren Clan aufrechtzuerhalten. Bei Madox ist Saphira schwach geworden, was natürlich ein Fehler war, aber auch irgendwie verständlich, denn niemand kann sein Leben lang gefühlskalt sein.
Madox war mir am Anfang gar nicht sympathisch, ist es aber nach und nach geworden. Er wollte seinen Vater rächen, was für mich verständlich war, und hat sich dabei in Saphira verliebt.
Die Sexszenen waren dafür aber überhaupt nicht nach meinen Geschmack. Es war für mich zu abstrakt. Ich hab diese Szenen meistens auch nur mit einem Lachen gelesen.
Dennoch hat mir das Buch total gut gefallen, denn der Rest der Handlung war total interessant.
Das Buch hat von mir daher 4/5 Sterne bekommen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

classique classique

Veröffentlicht am 22.06.2020

"Die Eisprinzessin"

Der Roman "Cold Princess" umfasst ca. 350 Seiten auf 26. Kapiteln.

Kurzer Plot:

"Du bist ein Mädchen und irgendwann eine Frau, Saphira. Eine Frau in einer Welt, die von Männern beherrscht wird. Ein Lamm ... …mehr

Der Roman "Cold Princess" umfasst ca. 350 Seiten auf 26. Kapiteln.

Kurzer Plot:

"Du bist ein Mädchen und irgendwann eine Frau, Saphira. Eine Frau in einer Welt, die von Männern beherrscht wird. Ein Lamm unter Wölfen. Deine Einzige Chance zu überleben ist, dass du stärker wirst, unnachgiebig. Kalt. Gefühle sind eine Schwäche. Und Schwäche kannst du dir nicht erlauben. Lehre sie, dich zu fürchten." - Seite 13

Saphira De Angelis, ist noch keine dreißig Jahre alt, aber sie ist nach der Ermordung ihrer Eltern, und ihres kleinen Bruders Pippo, das Familienoberhaupt der De Angelis. Seitdem gehört Mord zum Alltag von Saphira.

Madox gehört seit über drei Jahren zum Kreis der Leibwächter von Saphira, aber hat eigentlich nur eine Aufgabe. Er soll Saphira töten.

Madox ist es bis jetzt gelungen, seine wahre Identität zu verbergen. Denn der seit Kindertagen gedrillte, wurde zum Auftragskiller ausgebildet. Und er gehört zur verfeindetet Mafiafamilie Varga.

Doch Madox hat an Saphira auch noch ein anderes Interesse... Wann wird Madox Tarnung auffliegen?

Fazit:

Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm. Die Geschichte an sich, konnte mich aber leider nicht ganz packen. (etwas zu vorausschaubar)

Eine Mafia - Love - Story mit kleinen Schwächen, der mit einem Cliffhanger endet.


3. Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kleinbrina Kleinbrina

Veröffentlicht am 23.05.2020

Gute Mafiageschichte mit ordentlich Frauenpower

Lange Zeit war ich sehr skeptisch, ob mir "Cold Princess", Band 1 der "Cosa Nostra"-Dilogie, wirklich gefallen könnte, da mir die Kurzbeschreibung anfänglich nicht gänzlich zugesagt hat. Mittlerweile bin ... …mehr

Lange Zeit war ich sehr skeptisch, ob mir "Cold Princess", Band 1 der "Cosa Nostra"-Dilogie, wirklich gefallen könnte, da mir die Kurzbeschreibung anfänglich nicht gänzlich zugesagt hat. Mittlerweile bin ich jedoch endlich über meinen Schatten gesprungen und habe es nicht bereut, denn "Cold Princess" konnte mich mit interessanten Figuren und einer eher untypischen Liebesgeschichte überzeugen.

Vanessa Sangue hat hier eine spannende und ereignisreiche Mafia-Geschichte mit vielen Wendungen geschaffen, die sich actionreich, brutal, aber auch mindestens genauso flüssig lesen lässt. Die Figuren sind interessant, teilweise sympathisch, düster und vielseitig. Allen voran hat mir Saphira sehr gut gefallen.

Saphira ist Mitglied und Anführerin einer mächtigen Mafiafamilie und hat in ihrer Heimatstadt Palermo das Sagen. Dabei ist sie nicht das sanfte und gnädige Püppchen, sondern kann auch sehr hart austeilen, wird geachtet, respektiert und gefürchtet. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die mal etwas ganze anderes ist als die üblichen shoppingwütenden und unsicheren Püppchen, die man sonst so in dem Genre vorfindet.
Um den Tod ihrer Familie zu rächen, geht Saphira über Leichen und engagiert Madox als Auftragskiller und Leibwächter. Dieser schafft es jedoch auch gleichzeitig in ihr Herz, was zu einigen doch recht harten, aber auch durchaus prickelnden Momenten führt.

Allgemein handelt es sich hierbei nicht um eine typische romantische Liebesgeschichte, sondern um eine Geschichte, die mit Angst und Gewalt geprägt ist. Die Liebe zwischen Madox und Saphira ist sehr roh, nicht immer sinnlich oder gar romantisch, sondern auch oftmals recht nüchtern, sodass sich "Cold Princess" sehr von anderen Büchern unterscheidet, was ich jedoch sehr gut finde.

Somit hat mir "Cold Princess" insgesamt gut gefallen und mich mit einer spannenden Liebesgeschichte und vielen Actionszenen n den Bann ziehen können. Der zweite und letzte Band "Fire Queen" muss somit ebenfalls direkt gelesen werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

freyamarxx freyamarxx

Veröffentlicht am 11.05.2020

Eine sehr düstere und leidenschaftliche Liebesgeschichte!

Obwohl ich damit gar nicht so sehr gerechnet habe, hat mich Cold Princess wirklich umgehauen!
Das Buch ist düster, spannend und erzählt eine wirklich einzigartige Liebesgeschichte!
Eigentlich gefällt ... …mehr

Obwohl ich damit gar nicht so sehr gerechnet habe, hat mich Cold Princess wirklich umgehauen!
Das Buch ist düster, spannend und erzählt eine wirklich einzigartige Liebesgeschichte!
Eigentlich gefällt mir die Schreibweise in der dritten Person nicht so gut, weswegen ich etwas skeptisch war, aber die Seiten haben mich so sehr in den Bann gezogen, dass ich es gar nicht mehr bemerkt habe.
Saphira und Madox sind zwei sehr besondere Charaktere, die den Leser nur ganz ganz langsam hinter ihre eiskalten Fassaden blicken lassen. Die Anziehung zwischen ihnen war unglaublich, umso schlimmer dann das Ende...
Die Geschichte ist actionreich, voller Intrigen, sehr sehr heiß und deswegen wirklich mitreißend! Mir hat die Portion Dunkelheit sehr gut gefallen, anderen ist es vielleicht zu viel, es ist definitiv kein sanftes New Adult Buch, sondern viel düsterer.
Von mir gibt es aber auf jeden Fall eine absolute Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Vanessa Sangue

Vanessa Sangue - Autor
© Christina Gahlemann

Vanessa Sangue hegt eine große Leidenschaft für Bücher, tätowierte Männer und Gefahr. So ziemlich alles davon zeigt sich auch in ihren Romanen. Ihre Charaktere sind für sie wie eine zweite Familie, die sie langsam aber sicher in den Wahnsinn treibt. Wenn sie gerade nicht schreibt, spielt Vanessa den Dosenöffner für ihre beiden Katzen, versinkt mit einer guten Tasse Tee in anderen Welten und versucht halbwegs erfolgreich weder den Pizza- noch den Paketboten vor ihre Tür zu bestellen. …

Mehr erfahren
Alle Verlage