Dealbreaker
 - Avery Flynn - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
317 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1173-2
Ersterscheinung: 30.09.2020

Dealbreaker

Band 3 der Reihe "Harbor City"
Übersetzt von Hans Link

(35)

Er hat für alles einen Plan. Doch sie durchkreuzt jeden einzelnen. 
Unternehmensberater Tyler Jacobson organisiert sein Leben akribisch. Er hasst Überraschungen und geht nie ohne einen Plan in eine Verhandlung. Daher findet er seine neue Nachbarin auch höchst irritierend, denn Everly Ribinski ist das genaue Gegenteil von ihm: quirlig, spontan und absolut chaotisch. Sie treibt ihn in den Wahnsinn und fasziniert ihn gleichzeitig wie niemand zuvor. Daher hält er sich lieber von ihr fern. Als er jedoch herausfindet, dass Everly die Einzige ist, die ihm zu einem wichtigen Business-Deal verhelfen kann, muss er seine Taktik ändern: Nun braucht er ganz dringend einen Plan, wie er die hübsche Galeriebesitzerin für sich einnehmen kann …
„Unterhaltsam, humorvoll, sexy und einfach fabelhaft!“ Guilty Pleasures Book Reviews 
Band 3 der charmanten und prickelnden HARBOR-CITY-Serie von Bestseller-Autorin Avery Flynn

Rezensionen aus der Lesejury (35)

MalliMou1706 MalliMou1706

Veröffentlicht am 19.02.2021

Mr. 2B + Mrs. 3B = Love

Als Everly frisch eine Galerie eröffnet, zieht sie ausgerechnet und nichtsahnend in des Haus, wo auch ihr Vermieter Taylor Jacobsen wohnt. Und irgendein "blöder" Nachbar rammt dauernd den Besen an die ... …mehr

Als Everly frisch eine Galerie eröffnet, zieht sie ausgerechnet und nichtsahnend in des Haus, wo auch ihr Vermieter Taylor Jacobsen wohnt. Und irgendein "blöder" Nachbar rammt dauernd den Besen an die Decke sobald sie mit ihren Highheels über den Parkettboden stolziert. Doch als aufgrund von Brandgeruch im Haus Everly Panik bekommt und ruft die Feuerwehr. Und wie sich herausstellt kann ausgerechnet der Mann mit dem Besen nicht kochen! Köstlich amüsiert beginnt für Taylor ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Nachbarin aus 3B! Aufgrund von Taylors Vergangenheit hat er es sich zur Aufgabe gemacht, immer eine Strategie zu haben und die Menschen genau lesen zu können, um jeden Schritt vorauszuschauen! Doch bei Everly liegt er mächtig falsch und das reizt ihn. Nach einer Auseinandersetzung in der Tiefgarage können beide jedoch die Anziehung nicht verleumden. Für Taylor ist aber klar, er muss sich fern von Everly halten, denn sie stammt aus der "schlechten" Gegend Waterbury, wo auch er herkommt. Jahrelang hat er versucht seine Herkunft aus Waterbury zu entfliehen. Doch kann das gutgehen, wenn er sich zu Everly hingezogen fühlt? Wird ihn dadurch seine Vergangenheit einholen?

Story:
Ich finde es toll, dass es so eine Art Fortsetzung zu den vorherigen Teilen gibt, denn dadurch erfährt man mehr über die Sache mit Irina. An sich gibt die Geschichte viel Aufschluss darüber, dass man seine Herkunft einerseits nicht verleugnen kann und andererseits, dass es völlig egal ist, wo man herkommt.

Charaktere:
Everly ist tough und lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Sie denkt und spricht mit dem Herzen. Harte Schale, weicher Kern. Taylor hingegen versucht in jedem Menschen die nächsten Regungen abzulesen und ist meiner Meinung nach dadurch total blockiert.

Fazit:
Es war gut, aber nicht überragend, wie die vorherigen Teile. Am Ende hatte ich noch erwartet, dass Everly Taylor noch ein bisschen mehr am langem Arm verhungern lässt. Die Versöhnung ging mir dann doch zu schnell. Aber Klasse war natürlich der "Auftritt" von Irina in der Kirche!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherpinguin_ buecherpinguin_

Veröffentlicht am 26.01.2021

naja

Er hat für alles einen Plan. Doch bei ihr kommt es anders.
Tyler plant sein Leben akribisch. Er hasst Überraschungen und geht nie ohne einen Plan in eine Verhandlung. Seine quirlige Nachbarin Everly ist ... …mehr

Er hat für alles einen Plan. Doch bei ihr kommt es anders.
Tyler plant sein Leben akribisch. Er hasst Überraschungen und geht nie ohne einen Plan in eine Verhandlung. Seine quirlige Nachbarin Everly ist für ihn absolut irritierend. Sie ist spontan und chaotisch. Sie ist das absolute Gegenteil von ihm. Sie treibt ihn in den Wahnsinn und er ist gleichzeitig fasziniert von ihm, deshalb hält er sich lieber von ihr fern. Doch dann erhält er ein einzigartiges Angebot und die einzige die ihm helfen kann, diesen Deal zu bekommen, ist ausgerechnet Everly.

Dealbreaker ist für mich leider der schwächste Band der Reihe. Tyler spielt seit Band eins eine Rolle und aufgrund des Hintergrundes war ich super interessiert, auf seinen Teil.
Ich mag Tyler. Für mich ist er nicht herausragend aber er ist sympathisch. In seinen Kopf zu schauen, war super interessant, seine Gedankenzüge sind für mich aber nicht wirklich nachvollziehbar. Everly fand ich nicht so toll, sie ist temperamentvoll aber in meinen Augen ist das Temperament nicht gesund sondern toxisch. Deshalb mochte ich sie nicht wirklich. Durch die ersten Teile sind mir die Sexszenen bekannt und bisher haben sie mich nicht wirklich gestört, in diesem Teil aber schon. Für mich war dies geschmacklos. Die Handlung war auch nicht so herausragend. Langweilig trifft es hier wohl am besten. Was in diesem Teil mir gefallen hat, war das Drama und der Gossip. In den anderen Teilen war das nicht so ausgeprägt. Der Schreibstil aus der Erzähler-Perspektive mochte ich hier. Es war ein netter Read, aber ich glaube, dass ich es nicht empfehlen würde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booklife Booklife

Veröffentlicht am 20.01.2021

Schwächster Teil der Reihe

Ein gloreicher Abschluss.... oder in dem Fall eher nicht. Ich hab noch nicht mal ein passendes Zitat im Buch gefunden. Tatsächlich ist dieser Teil der schwächste von der Reihe. Ich bin ja generell kein ... …mehr

Ein gloreicher Abschluss.... oder in dem Fall eher nicht. Ich hab noch nicht mal ein passendes Zitat im Buch gefunden. Tatsächlich ist dieser Teil der schwächste von der Reihe. Ich bin ja generell kein so großer Fan von Büchern, die in der Er-/Sie-Perstektive geschrieben sind, aber der erste Teil hat sich erstaunlich leicht lesen lassen. Bei diesem Teil war das anders. Die Perspektiven der beiden Protagonisten haben sich zu schnell abgewechselt, so dass ich manchmal kurz gar nicht wusste, von wem gerade die Rede ist. Auch die Protagonisten waren ein bisschen naja... Tyler habe ich schon in den anderen zwei Teilen kennengelernt und er war mir komplett unsympatisch. Und auch Everly konnte ich einfach nicht verstehen. Es ist mir schwer gefallen, dass Buch überhaupt zu beenden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

I-absolutely-heart-books I-absolutely-heart-books

Veröffentlicht am 29.11.2020

Band 3

Ich hab schon einige der Bücher von Avery Flynn gelesen, natürlich auch die beide Vorgänger von „Deal Breaker“.

Vielleicht wäre es anders gewesen und hätte eine andere Wirkung gehabt, wenn dieser Band ... …mehr

Ich hab schon einige der Bücher von Avery Flynn gelesen, natürlich auch die beide Vorgänger von „Deal Breaker“.

Vielleicht wäre es anders gewesen und hätte eine andere Wirkung gehabt, wenn dieser Band als zweiter in der Reihe erschienen wäre... Wieso? Für mich war es so einfach ein „Anhängsel“ an die Bd 1 & 2. Nice to read, aber das wars auch schon. Denn eigentlich wird in dem Band die Freundschaft zwischen einem der Brüder und Tyler nicht wirklich gekittet und so ist die Vernetzung gar nicht wirklich da. Es hätte gerade so gut ein Einzelband sein können.

Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig und die Story schnell zu lesen. Mit den Protagonisten fand ich es ein bisschen schwierig. Zu Tyler fand ich nicht wirklich Zugang. Er ist ein Prototyp, wie es ihn in vielen anderen Romanen des Genres zu finden gibt. Nur wusste ich bis am Schluss nicht so recht, was er eigentlich genau in seinem Job macht. Auch fand ich es schwierig nach zu vollziehen, wieso er das erreichen will was er eben will - Teil der Elite zu sein. Da find ich Everly viel spannender, da sie nicht versteckt wer sie ist und woher sie kommt. Aber auch bei dieser Figur gab es ein paar Dinge, die halt einfach ein bisschen Distanz schufen.

Es ist eine Lektüre für einen verregneten Nachmittag. Für meinen Teil hätte es diesen dritten Band aber nicht gebraucht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

HotSummer HotSummer

Veröffentlicht am 24.11.2020

Ein solider Abschluss der Reihe

Der 3. Band der Reihe stellt einen soliden Abschluss der Reihe dar. Das Cover passt zu den beden Vorgängerbänden und auch der Schreibstil ist gewohnt flüssig und gut.

In "Dealbreaker" geht es um Tyler ... …mehr

Der 3. Band der Reihe stellt einen soliden Abschluss der Reihe dar. Das Cover passt zu den beden Vorgängerbänden und auch der Schreibstil ist gewohnt flüssig und gut.

In "Dealbreaker" geht es um Tyler Jacobson und Everly Ribinski. Beide Charaktere hatten schon Auftritte in den vorherigen Bänden und sind dem Leser dadurch bekannt. Dennoch kann man das Buch einzeln lesen, es ist nicht zwingend notwendig die vorherigen Bände gelesen zu haben.

Durch die bisherigen Begegnungen und Schilderungen zu den beiden aus den Vorgängerbänden habe ich hier einen phänomenalen Abschluss der Trilogie erwartet. Leider fehlte mir hier die Spritzigkeit, die in den vorherigen Bänden um Tyler und Everly bereits greifbar war. Beide streiten sich immer und immer wieder. Allerdings war es für mich als Leserin nicht immer erheiternd, sondern irgendwann leider eintönig. Die Geschichte plätschert etwas dahin. Dennoch war die Geschichte nicht schlecht, denn die beiden Protagonisten sind durchaus interessant. Ich konnte mir beide sehr gut vorstellen und sie ergänzen sich auch sehr gut. Pluspunkte sammelt das Buch auch für das persönliche Happy End für die Mutter von Hudson und Sawyer. Das war bisher nicht vorher zu sehen und war daher eine wohlwollende Überraschung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Avery Flynn

Avery Flynn - Autor
© Annie Ray

Avery Flynn ist eine USA-Today-Bestseller-Autorin und schreibt über Männer, denen die Welt gehört, und Frauen, die sie in die Knie zwingen. Sie liebt ihre drei Kinder und ihren Eishockey fanatischen Ehemann. Weitere Informationen unter: www.averyflynn.com

Mehr erfahren
Alle Verlage