Dealbreaker
 - Avery Flynn - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Zeitgenössischer Liebesroman
317 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1173-2
Ersterscheinung: 30.09.2020

Dealbreaker

Band 3 der Reihe "Harbor City"
Übersetzt von Hans Link

(22)

Er hat für alles einen Plan. Doch sie durchkreuzt jeden einzelnen. 
Unternehmensberater Tyler Jacobson organisiert sein Leben akribisch. Er hasst Überraschungen und geht nie ohne einen Plan in eine Verhandlung. Daher findet er seine neue Nachbarin auch höchst irritierend, denn Everly Ribinski ist das genaue Gegenteil von ihm: quirlig, spontan und absolut chaotisch. Sie treibt ihn in den Wahnsinn und fasziniert ihn gleichzeitig wie niemand zuvor. Daher hält er sich lieber von ihr fern. Als er jedoch herausfindet, dass Everly die Einzige ist, die ihm zu einem wichtigen Business-Deal verhelfen kann, muss er seine Taktik ändern: Nun braucht er ganz dringend einen Plan, wie er die hübsche Galeriebesitzerin für sich einnehmen kann …
„Unterhaltsam, humorvoll, sexy und einfach fabelhaft!“ Guilty Pleasures Book Reviews 
Band 3 der charmanten und prickelnden HARBOR-CITY-Serie von Bestseller-Autorin Avery Flynn

Rezensionen aus der Lesejury (22)

Claudia83 Claudia83

Veröffentlicht am 27.10.2020

Gegensätze ziehen sich an - Tyler und Everly

Viele Dank an NetGalley un den LYX – Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde davon in keinster Weise beeinflusst.

In Dealbreaker von Avery Flynn geht es um Tyler und ... …mehr

Viele Dank an NetGalley un den LYX – Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde davon in keinster Weise beeinflusst.

In Dealbreaker von Avery Flynn geht es um Tyler und Everly. Tyler kennt man ja bereits aus den Vorgängerbänden. Er kommt sehr arrogant und zielstrebig rüber und verscherzt es sich schon bei der ersten Begegnung mit Everly. Sie sind Nachbarn und treffen nun leider öfter aufeinander und er ist aufgrund eines Businessdeals auf ihre Hilfe angewiesen. Tyler möchte allen beweisen, dass auch jemand von der „anderen Seite“ etwas erreichen kann. Er und Everly haben den gleich Background, nur das Everly dazu steht und Tyler alles versucht um das zu verleugnen. Everly ist auch sonst das komplette Gegenteil von Tyler. Sie ist spontan und chaotisch, während Tyler alles akribisch plant. Durch ihre Gegensätzlichkeit fliegen zwischen den beiden sehr oft die Fetzen, doch warum schlägt Tylers Herz in Everlys Gegenwart schneller?

Es handelt sich um den dritten Band der Harbor City Reihe und das Cover passt perfekt zu den beiden Vorgängern. Es sind keine Vorkenntnisse nötig, dennoch würde ich es empfehlen sie vorher zu lesen. Avery Flynn hat einen sehr lockeren und humorvollen Schreibstil und ich bin komplett in die Story um die beiden eingetaucht. Die Dialoge / Streitgespräche waren sehr lebhaft und witzig und haben ich öfter zum Lache gebracht. Die Chemie zwischen den beiden war von der ersten Seite an spürbar. Dennoch sind Tyler und Everly sehr große Sturköpfe, die sich leider öfter selbst im Weg stehen und es war mir stellenweise zu viel hin und her. Tyler muss lernen zu seiner Herkunft und seiner Familie zu stehen. Die Autorin hat die Charaktere super ausgearbeitet und sie waren sehr authentisch und hatten viel Tiefe. Auch die Weiterentwicklung im laufe der Story hat mir sehr gut gefallen.

Es gebe dem Buch 5 von 5 Sternen. Es war eine spritzige tolle New Adult Geschichte, die Emotionen, Liebe und Humor perfekt vereint.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Becci5997 Becci5997

Veröffentlicht am 27.10.2020

Rezension: "Dealbreaker" von Avery Flynn

Autor/in: Avery Flynn
Titel: Dealbreaker
Reihe/Band: Harbor City, Band 3
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: September 2020
ISBN: 978-3-7363-1193-0
Preis: 12,90 € als Paperback ... …mehr

Autor/in: Avery Flynn
Titel: Dealbreaker
Reihe/Band: Harbor City, Band 3
Genre: Liebesroman
Erscheinungsdatum: September 2020
ISBN: 978-3-7363-1193-0
Preis: 12,90 € als Paperback

Klappentext
Er hat für alles einen Plan.
Doch sie durchkreuzt jeden einzelnen …
Unternehmensberater Tyler Jacobson organisiert sein Leben akribisch. Er hasst Überraschungen und geht nie ohne einen Plan in eine Verhandlung. Daher finde er seine neue Nachbarin auch höchst irritierend, denn Everly Ribinski ist das genaue Gegenteil von ihm: quirlig, spontan und absolut chaotisch. Sie treibt ihn in den Wahnsinn und fasziniert ihn gleichzeitig wie niemand zuvor. Daher hält er sich lieber von ihr fern. Als er jedoch herausfindet, dass Everly die Einzige ist, die ihm zu einem wichtigen Business-Deal verhelfen kann, muss er seine Taktik ändern: Nun braucht er ganz dringend einen Plan, wie er die hübsche Galeriebesitzerin für sich einnehmen kann …

Buch-/Reihentitel und Coverdesign
Das Cover bildet einen Mann in einem Anzug ab, der an eine Schreibtischkante gelehnt steht. Er ist von vorne abgebildet mit seinem kompletten Gesicht und leider muss ich sagen, dass mich diese Darstellung persönlich nicht sonderlich anspricht. Er wirkt auf mich sehr arrogant und eingebildet, wie er da so in seiner „Denker-Pose“ steht.
Der Titel selbst lässt mit „Dealbreaker“ eine Geschichte mit vielen geschäftlichen Details vermuten, die vielleicht sogar, was meine persönliche Vermutung angeht, von Vertragsbruch, Uneinigkeiten und Problemen gespickt ist.

Charaktere
Everly Ribinski ist eine ziemliche ehrgeizige junge Galeriebesitzerin, die sich wahnsinnig liebevoll um ihre an Demenz erkrankte Großmutter kümmert. Ihr Vater ist irgendein unbekannter reicher Kerl und ihre Mutter ist bereits verstorben. Everly ist ziemlich bodenständig, weiß mit wenig Geld gut umzugehen und schämt sich definitiv nicht für ihre Herkunft aus der Arbeiterklasse. Sie ist aufgeweckt, ziemlich schlagfertig und weiß für sich einzustehen.
Tyler Jacobsen arbeitet als selbstständiger Unternehmensberater und ist unglaublich gut im Einschätzen seiner Kunden. Er liebt Pläne, hasst Überraschungen über alles und hat sich in den letzten Jahren aus der Arbeiterklasse hochgekämpft und ist mittlerweile ziemlich reich. Er will jedem beweisen, dass man auch als kleiner Mann Großes erreichen kann und somit seine Herkunft komplett hinter sich lassen. In Beziehungen sucht er momentan das Unverbindliche, seit seine Ex-Verlobte ihn in der Nacht vor der Hochzeit versucht hat zu betrügen.

Schreibstil und Handlung
„Dealbreaker“ ist in der dritten Person aus Sicht eines allwissenden Erzählers geschrieben und trotzdem ist man als Leser in Verbindung mit dem flüssigen, angenehmen und äußerst humorvollen Schreibstil auch in der Lage, die herausgestellten Gedanken und Gefühle der einzelnen Personen nachzuempfinden. Avery Flynn hat er wieder einmal geschafft, eine Geschichte ins Leben zu rufen, die eine perfekte Mischung aus ernsten Themen, emotionalen Gesprächen und intensiven Schlagabtäuschen vereint.
Inhaltlich beschäftigt sich „Dealbreaker“ als wirklich ernstzunehmendes Thema mit unterschiedlichen Gesellschaftsschichten im Vergleich und der Flucht oder Akzeptanz derjenigen. Außerdem war für mich ein großer Teil an persönlicher Identitätsfindung der Charaktere mit dabei und auch wie man elterlich eingeprägte Strukturen durchbrechen kann, gepaart mit einer Vielzahl intensivster Gefühle macht den Mix komplett. Hin und wieder gab es außerdem die ein oder andere Intrige, die allerdings nur dafür eingesetzt worden ist, etwas Gutes zu tun. Sehr gut hat mir auch gefallen, dass man auch einige Charaktere aus den vorhergehenden Bänden der Reihe wiedergetroffen hat – darüber freue ich mich immer sehr.

Fazit
Für mich ein absolut toller Abschluss der „Harbor City“-Reihe. Auch dieser dritte Teil konnte mich begeistern und mitreißen. Klasse Humor, interessante Charaktere und abwechslungsreiche Settings.

Bewertung: 5  von 5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kassy39 Kassy39

Veröffentlicht am 26.10.2020

Tolles Buch....

Danke an den Lyx Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar , was meine Meinung aber nicht beeinflusst hat.
Dies ist der dritte Teil der Harbor City Reihe, und habe mich wunderbar Unterhalten gefühlt. ... …mehr

Danke an den Lyx Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar , was meine Meinung aber nicht beeinflusst hat.
Dies ist der dritte Teil der Harbor City Reihe, und habe mich wunderbar Unterhalten gefühlt. Ein Buch was sich gelohnt, finde ich, zu lesen. Weil der Schreibstil leicht und locker ist. Und des öfters mir ein Schmunzeln nicht verkneifen, vor allen wenn Tyler und Everly richtig loslegen. Zwei Charaktere die mir gut gefallen habe und Sympathisch rüber kamen.
Aber besonders fand ich , das Sawyers und Hudsons Mutter ein Happy End bekommen. Das zeigt das die Autorin die Nebencharaktere auch sehr wichtig nimmt.
Oftmals sagt das die Bücher von Band 1 – bis 3 Schlechter werden. Aber das Gegenteil ist der Fall, für mich der beste Teil der Reihe und Unabhängig von den Anderen Lesbar.
Tolles Romantisches und Humorvolles Buch dem ich nur ein Daumen hoch geben kann!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rose27 Rose27

Veröffentlicht am 25.10.2020

Abschlussband

Inhalt: „Dealbreaker“ ist der Abschlussband der „Harbor-City“-Trilogie. Geschireben wurde sie von Avery Flynn. Teil drei ist am 30.09.2020 bei LYX erschienen. Man kann die Bände unabhängig voneinander ... …mehr

Inhalt: „Dealbreaker“ ist der Abschlussband der „Harbor-City“-Trilogie. Geschireben wurde sie von Avery Flynn. Teil drei ist am 30.09.2020 bei LYX erschienen. Man kann die Bände unabhängig voneinander lesen.
Im letzten Band erfahren wir endlich Tylers Geschichte. Er ist ein erfolgsreicher Unternehmens Berater und hat sich von ganz unten nach ganz oben gearbeitet. Er leibt seinen Job und plant alles ganz genau. Er mag keine Überraschungen oder Ablenkungen. Umso weniger passt es ihm, als er eine neue Nachbarin bekommt. Sie ist das komplette Gegenteil von ihm. Laut, temperamentvoll, spontan und chaotisch. Er ist irritiert von ihr und der Anziehung zwischen ihnen. Das passt ihm gar nicht. Immerhin muss er einen wichtigen Deal machen, um endlich von der Gesellschaft als einer der Besten anerkannt zu werden. Als er merkt, dass gerade Evelyn ihm einen großen Vorteil beim Deal verschaffen kann, ist er wenig begeistert und muss seine ganze Taktik nochmal überdenken..


Meinung: Das Cover ist okay. Für mich ist es nichts besonderes, aber es passt zur Geschichte und zu den Covern der ersten beiden Bände. Übersetzt wurde die Geschichte von Hans Link. Der Schreibstil ist gut. Ich muss zugeben, dass ich mit den falschen Erwartungen an dieses Buch gegangen bin. Band zwei habe ich bisher noch nicht gelesen. Dafür aber habe ich Band eins geliebt! Ich fand die Geschichte wirklich witzig und erfrischend. Die Charaktere sind einzigartig gewesen. Genau sowas habe ich auch von diesem Band erhofft. Ich denke hätte ich diese Einstellung nicht gehabt, hätte ich mehr Freude an diesem Buch gehabt. Es war nicht schlecht, aber mir hat das gewisse Etwas gefehlt. Zum Glück gab es auch hier ein bisschen was zu schmunzeln. Die Charaktere fand ich sympathisch. Sie waren das komplette Gegenteil voneinander. Er ist ruhig, in sich gekehrt und auf seine Karriere und gesellschaftlichen Anerkennung konzentriert. Sie ist laut, temperamentvoll, spontan und chaotisch. Er ist ein typischer Büroworkaholic, während sie eine Galerie führt. Die Geschichte wird sowohl aus seiner als auch ihrer Sicht erzählt, so dass man Einsicht in zwei unterschiedliche Personen bekommt. Gerade dank der gegensätzlichen Charaktere ist dies gut so. Die Nebencharaktere sind auch interessant. Meine Lieblingscharakterin ist mittlerweile die Mutter von Sawyer. Sie hat auch hier einige Auftritte. Von den anderen beiden ehemaligen Protagnisten bekommt man nicht mehr viel mit. Eine Sache, die meinen Lesefluss wahrscheinlich auch gedämpft hat, ist die Tatsache, dass Mrs. Carlyle auch ihre eigene Miniliebesgeschichte in diesem Band bekommen hat. Normalerweise stört mich so ein Nebenstrang nicht, aber so wie es in die Geschichte eingebaut wurde, fand ich es ein bisschen unpassend.


Fazit: Der Abschlussband der „Harbor-City“-Reihe konnte meine Erwartungen leider nicht komplett erfüllen. Mit diesem Band kann man einige nette Stunden verbringen und beschert einem gute Laune.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Akira Akira

Veröffentlicht am 17.10.2020

Tolle Trilogie!

𝑾𝒊𝒕𝒛𝒊𝒈. 𝑺𝒄𝒉𝒆𝒍𝒎𝒊𝒔𝒄𝒉. 𝑨𝒏𝒛𝒊𝒆𝒉𝒆𝒏𝒅. 𝑺𝒆𝒍𝒃𝒔𝒕𝒇𝒊𝒏𝒅𝒖𝒏𝒈. 𝑯𝒆𝒓𝒌𝒖𝒏𝒇𝒕.

Hallo ihr Lieben! Am Wochenende habe ich diese Trilogie mit „Dealbreaker“ beendet und ich finde die Reihe wirklich gut. Der letzte Band war für ... …mehr

𝑾𝒊𝒕𝒛𝒊𝒈. 𝑺𝒄𝒉𝒆𝒍𝒎𝒊𝒔𝒄𝒉. 𝑨𝒏𝒛𝒊𝒆𝒉𝒆𝒏𝒅. 𝑺𝒆𝒍𝒃𝒔𝒕𝒇𝒊𝒏𝒅𝒖𝒏𝒈. 𝑯𝒆𝒓𝒌𝒖𝒏𝒇𝒕.

Hallo ihr Lieben! Am Wochenende habe ich diese Trilogie mit „Dealbreaker“ beendet und ich finde die Reihe wirklich gut. Der letzte Band war für mich persönlich jetzt der Schwächste, aber ich finde die Reihe trotzdem toll und kann sie sehr empfehlen.

Darum geht’s:
Tyler Jacobsen ist sehr organisiert, hat sein Leben im Griff und bleibt immer in der Spur. Er weiß genau, was er im Leben erreichen will und wie er das schaffen wird. Doch dann kommt ihm seine äußerst irritierende Nachbarin Everly in die Quere und mischt sein Leben ordentlich auf. Er findet sie absolut faszinierend, würde das aber nie zugeben. Doch dann ist Everly die Einzige, die ihm zu einem wichtigen Business-Deal verhelfen kann und er muss sie daher irgendwie für sich gewinnen…

Meine Meinung:
Das Cover spricht mich leider diesmal nicht so an, an sich ist es schön gestaltet, aber der Mann gefällt mir leider nicht. Ich mag es lieber, wenn noch Raum für die eigene Fantasie bleibt. Der Schreibstil ist schön flüssig und gut zu lesen, mit viel Humor und Witz geschrieben, es macht wirklich Spaß.
Anfangs haben mich die Charaktere wirklich mitgezogen und überzeugt, sie sind beide sehr willensstark und wissen, was sie wollen & wie sie das auch bekommen. Der Spannungsbogen ist klar erkennbar und es ist wirklich sehr witzig, wie es zwischen den beiden knistert, heiß hergeht und sie sich angiften. Zum Ende hin bekam ich irgendwie Schwierigkeiten mit Tyler und seiner Art und ich weiß nicht, ob ich so reagiert hätte wie Everly. Ich finde es schön, dass die Nebencharaktere aus den anderen Teilen auch noch eine Rolle gespielt hat und sich noch Einiges zum Guten gewendet hat.

Mein Fazit:
Eine schöne Reihe, mit unwiderstehlichen Männern, vielen Spannungen, Kompromissen und Familen- oder Business-Deals, ich kann sie sehr empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Avery Flynn

Avery Flynn - Autor
© Annie Ray

Avery Flynn ist eine USA-Today-Bestseller-Autorin und schreibt über Männer, denen die Welt gehört, und Frauen, die sie in die Knie zwingen. Sie liebt ihre drei Kinder und ihren Eishockey fanatischen Ehemann. Weitere Informationen unter: www.averyflynn.com

Mehr erfahren
Alle Verlage