Ein Cowboy zum Anbeißen
 - Joya Ryan - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
234 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1514-3
Ersterscheinung: 01.02.2021

Ein Cowboy zum Anbeißen

Übersetzt von Susanne Gerold

(35)

Zwei wie Feuer und Wasser!
Tripp Montgomery ist Rancher und alleinerziehender Vater und kann ebenso perfekt französische Zöpfe flechten wie er das Lasso schwingen kann. Über ein mangelndes Interesse der weiblichen Bevölkerung von Cheyenne, Wyoming, kann er sich nicht beklagen. Doch er ist ein gebranntes Kind und möchte nicht irgendeine Frau als Stiefmutter für seine kleine Tochter. Als die junge Charlotte Gram aus der Großstadt nach Cheyenne kommt, um ihrer Oma zu helfen, ist ihm sofort klar, dass dies nur Ärger bedeuten kann, ganz gleich, wie sehr sie sein Blut in Wallung bringt. Schließlich haben die Leute aus der Stadt keinen Schimmer, was das Rancherleben mit sich bringt und halten sich oft genug für etwas Besseres. Doch sein Entschluss, sie möglichst auf Abstand zu halten, ist zum Scheitern verurteilt. Denn bald wird klar, dass Charlotte völlig überfordert damit ist, die Farm ihrer Großmutter wieder auf Vordermann zu bringen und seine Hilfe braucht. Und ein echter Cowboy lässt schließlich keine Dame hängen, ganz gleich, wie sehr sie ihn in den Wahnsinn treibt …
"Die Chemie zwischen Tripp und Charlotte war einfach unwiderstehlich!" KIMBERLY FAYE READS 
  • eBook (epub)
    4,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (35)

JennyHCA JennyHCA

Veröffentlicht am 25.02.2021

City-girl trifft auf Landleben

Allein das Cover macht schon wahnsinnig neugierig auf Tripp und Charlotte's Geschichte - und was soll ich sagen, sie hat mich von sich überzeugen können! Tatsächlich hatte das Buch meiner Meinung nach ... …mehr

Allein das Cover macht schon wahnsinnig neugierig auf Tripp und Charlotte's Geschichte - und was soll ich sagen, sie hat mich von sich überzeugen können! Tatsächlich hatte das Buch meiner Meinung nach sogar noch länger sein können!
Mein liebster Charakter ist ganz klar Gracie, die das Bindeglied zwischen Tripp und Charlotte dient, aber auch an sich einfach nur zuckersüß ist.
Tripp als Charakter ist eine Mischung aus klassischem Cowboy, aber durch seine Verantwortung als Vater sehr besonnen und pflichtbewusst, was seinem Sexappeal das gewisse Etwas gibt. Charlotte hat die stärkste Charakterentwicklung hinter sich, denn durch die Einflüsse ihres damaligen Lebens in der Stadt und ihren neuen Erfahrungen auf dem Land, muss sie eine Entscheidung treffen, der sie sich anfangs nicht bewusst gewesen ist. Der Schreibstil ist angenehm leicht und man fiebert für die beiden mit. Das Drama wurde auf ein gutes Thema gelenkt. Für mich ein wirklich tolles Buch, und hoffentlich gibt es zu Bo und Cash auch noch eine Geschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bookfreak922 Bookfreak922

Veröffentlicht am 21.02.2021

Ein schöner Roman für zwischendurch

MEINUNG :

In „Ein Cowboy zum Anbeißen“ geht um, die Geschichte von Tripp und Charlotte. Er ist ein Rancher und alleinerziehender Vater und über Interesse von Frauen kann er sich nicht beschweren. Doch ... …mehr

MEINUNG :

In „Ein Cowboy zum Anbeißen“ geht um, die Geschichte von Tripp und Charlotte. Er ist ein Rancher und alleinerziehender Vater und über Interesse von Frauen kann er sich nicht beschweren. Doch er will nicht nur irgendeine Frau haben, die als Mutter seiner Tochter herhält. Als er auf Charlotte trifft, die ihrer Großmutter helfen will auf deren Ranch spürt man sofort das es eine besondere Anziehung gibt. Wird das Schicksal beide zusammenführen?

Tripp ist Rancher und alleinerziehender Vater. Er kann sich am Interesse der Frauen nicht beklagen, doch er will seiner Tochter nicht irgendeine Frau vorsetzen. Als er auf Charlotte trifft, ahnt er nicht was das Schicksal vor hat ...

Charlotte ist aus der Großstadt und will ihrer Großmutter helfen, die aufgrund ihrer Gesundheit Hilfe braucht auf deren kleinen Farm. Leider hat sie wenig Ahnung von der Führung und den Aufgaben einer Farm und braucht Hilfe...

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Charlotte und Tripp erzählt. Der Leser kann sie so beide näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Nebenfiguren wie Tripps Tochter sind ebenso authentisch und gestalten die Geschichte mit.

Die Spannung hat mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte von beiden gezogen. Er ist ein Rancher, der mit seiner Tochter zusammenlebt und sich kaum vor weiblichem Interesse schützen kann. Als Charlotte zu ihrer Oma kommt und auf der Farm helfen, will ahnen beide nicht, wo das Schicksal sie hinführt. Charlotte muss wohl oder übel Tripps Hilfe annehmen, um mit der Farm klarzukommen. Was, wenn auf einmal Gefühle ins Spiel kommen? Wird das Schicksal beiden eine Chance geben oder reicht es doch nicht, weil sie wieder zurück in die Stadt zu ihrem normalen Leben muss? Ich liebe Cowboygeschichten und auch diese hier ist einfach aufregend und wenn auch genügend Klischees dabei sind. Natürlich gibt es wie in jeder Liebesgeschichte Probleme und Hindernisse, die beide überwinden müssen. Das Ende hat, die Geschichte abgerundet und ich bin gespannt, ob es noch mehr Bücher von der Autorin geben wird.

Das Cover sieht einfach toll aus und der Mann sieht heiß aus.

Fazit

„Ein Cowboy zum Anbeißen“ ist eine schöne Geschichte für zwischendurch, die mich gut unterhalten hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stefanie_booksweetbook Stefanie_booksweetbook

Veröffentlicht am 17.02.2021

Nett für Zwischendurch

Dies war mein erstes Buch der Autorin Joya Ryan, welches ich gelesen habe.
Der Roman liest sich sehr angenehm und flüssig und wird aus beiden Perspektiven erzählt.
Es geht schon recht schnell zur Sache, ... …mehr

Dies war mein erstes Buch der Autorin Joya Ryan, welches ich gelesen habe.
Der Roman liest sich sehr angenehm und flüssig und wird aus beiden Perspektiven erzählt.
Es geht schon recht schnell zur Sache, was mir etwas zu flott ging, aber bei einer so kurzen Geschichte muss man schnell zum Punkt kommen.
Die Charakteren lernt man schnell, aber bei Charlotte leider nur sehr oberflächlich kennen. Da hätte ich mir viel mehr input gewünscht. Tripp hingegen lernt man da schon besser kennen. Er ist ein sehr liebevoller Vater und tut alles, um sein kleines Mädchen vor Enttäuschungen zu schützen. Gracie ist ein kleiner Sonnenschein und richtig süß, da ist es kein Wunder, dass auch Charlotte die Kleine direkt ins Herz schließt. Unterstützt wird Tripp von seinen besten Freunden, die mit ihm auf der Farm leben.
Tripp hatte nicht vor, sich auf eine Beziehung einzulassen, aber Charlotte macht es ihm nicht gerade einfach dies auch durchzuziehen.
Die Geschichte war ruck zuck durchgelesen und hat mir ganz gut gefallen, leider blieb sie zu oberflächlich und auch ohne Höhen und Tiefen die mein Herz ins stolpern gebracht hätten. Da hatte ich doch schon mehr erwartet.
Schade ist auch, das es leider bisher noch keine Geschichten von Bo und Cash gibt und sicher auch keine geben wird.
Wer eine kurzweilige und süße Zerstreuung sucht, dem kann ich diese Geschichte empfehlen. Ich vergebe 3 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nataschas_Lesewunderwelt Nataschas_Lesewunderwelt

Veröffentlicht am 16.02.2021

harmonische Romanze ohne viel Aufregung

Im Buch geht es um Tripp. Er ist Rancher und alleinerziehender Vater und kann ebenso perfekt französische Zöpfe flechten wie er das Lasso schwingen kann. Über ein mangelndes Interesse der weiblichen Bevölkerung ... …mehr

Im Buch geht es um Tripp. Er ist Rancher und alleinerziehender Vater und kann ebenso perfekt französische Zöpfe flechten wie er das Lasso schwingen kann. Über ein mangelndes Interesse der weiblichen Bevölkerung von Cheyenne, Wyoming, kann er sich nicht beklagen. Doch er ist ein gebranntes Kind und möchte nicht irgendeine Frau als Stiefmutter für seine kleine Tochter. Als die junge Charlotte Gram aus der Großstadt nach Cheyenne kommt, um ihrer Oma zu helfen, ist ihm sofort klar, dass dies nur Ärger bedeuten kann, ganz gleich, wie sehr sie sein Blut in Wallung bringt. Schließlich haben die Leute aus der Stadt keinen Schimmer, was das Leben auf einer Ranch mit sich bringt. sie halten sich oft für was besseres. Doch sein Entschluss, sie möglichst auf Abstand zu halten, ist zum Scheitern verurteilt. Denn bald wird klar, dass Charlotte völlig überfordert damit ist, die Farm ihrer Großmutter wieder auf Vordermann zu bringen und seine Hilfe braucht. Und ein echter Cowboy lässt schließlich keine Dame hängen, ganz gleich, wie sehr sie ihn in den Wahnsinn treibt …

Das Cover ist nicht wirklich meines, da ich keine nackten Leuten mag, aber dennoch passt es zur Geschichte. Deswegen ist es ok.

Ich brauchte einige Zeit um in die Geschichte reinzukommen. Es ist nicht aus der Ich Perspektive geschrieben, was es einerseits interessant macht, mir den Zugang aber auch wenig erschwert hat

Die Geschichte selbst erinnert mich ein bisschen an eine meiner Lieblingsserien, weil da auch ein Stadtmensch auf einer Farm mithilft und heillos überfordert ist. Die Umgebung bzw. Das Setting im Buch ist wirklich toll beschrieben, ab und zu hat mir dennoch das gewisse etwas gefehlt. Genau das gleiche bei der gesamten Handlung. Sie war harmonisch und passend, aber auch nicht wirklich aufregend. An humorvollen Momenten mangelte es aber nicht. Es ist eher eine leichte Romanze auf die man sich einlassen muss.

Die Charaktere sind gut ausarbeitet. Tripp kümmert sich herzzerreißend und wie ein Löwe um seine kleine Tochter Grace und die Momente zwischen den beiden mochte ich wirklich sehr. Charlotte ist von Charakter ehrlich gesagt, wie ich mir eine Großstädterin vorstelle. Nicht auf den Mund gefallen, aufmerksam und optimistisch.

Insgesamt fand ich, es war ein gutes Buch für zwischendurch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

18isi 18isi

Veröffentlicht am 16.02.2021

zum anbeißen

< Noch immer staunte er darüber, wie sehr das Herz ihm jedes Mal vor Freude aufging, weil er wusste, dass er es war, auf den sie zulief. >

Ich habe diese Cover gesehen und dachte mir, das muss ich lesen. ... …mehr

< Noch immer staunte er darüber, wie sehr das Herz ihm jedes Mal vor Freude aufging, weil er wusste, dass er es war, auf den sie zulief. >

Ich habe diese Cover gesehen und dachte mir, das muss ich lesen.
Der Typ darauf wirkt sehr anziehend. Aber sind das nicht fast alle Cowboys. *kicher*
Der Schreibstil der Autorin konnte mich überzeugen. Ich brauchte nur ein paar Zeilen in das Buch rein zukommen, weil es nicht in der Ich-Form geschrieben ist.

Dazu kommt das es mein erstes Buch von der Autorin ist. Ich hoffe ja, das die anderen noch übersetzt werden. Den ich mag Cowboys-Storys gerne mal lesen.

In diesem Buch trifft Cowboy auf City - Girl.
Das es da nicht immer alles einfach ist, kann man doch schon erahnen oder?
Beide kommen aus verschiedenen Welten.

Die Handlung hat mir von Anfang an gefallen und ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen.
Mit 185 Seiten hatte ich das Buch in kurzer Zeit gelesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage