Hades' Hangmen - Rider
 - Tillie Cole - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99

inkl. MwSt.

Lyx
Zeitgenössischer Liebesroman
475 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1088-9
Ersterscheinung: 01.06.2019

Hades' Hangmen - Rider

(26)

Er war zu Großem berufen. Er war geboren, um seine Brüder anzuführen. Er hätte nie gedacht, dass er scheitert ...
Prophet Cain sitzt einsam, gebrochen und besiegt in einer Zelle. Eingesperrt durch seinen Zwillingsbruder, die Person, die an seiner Seite stehen sollte bis zum bitteren Ende. Sein Fleisch und Blut, sein einziger Gefährte. Dabei hatte Cain für seine Brüder alles gegeben. Er verließ sein sicheres Leben und seine Heimat, um sich bei den berüchtigten Hades' Hangmen einzuschleusen. Er lebte mit ihnen, fuhr mit ihnen und verriet sie zum Schluss. All das im Namen seines Glaubens, den er nun zu verlieren droht. Wie alles, was ihm jemals etwas bedeutete. Doch seine Isolation hat ein Ende, als ein weiterer Gefangener in die Zelle neben ihn gebracht wird. Eine Frau, die ihre eigenen Dämonen zu bekämpfen hat. Eine Frau, die Cain so sehr braucht, wie er sie ...
"Eine unglaubliche Fortsetzung der Reihe!" BROCS BOOKCASE
Band 4 der düster-sinnlichen HADES'-HANGMEN-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Tillie Cole

  • eBook (epub)
    7,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (26)

emkeyseven emkeyseven

Veröffentlicht am 12.09.2019

Rider stellt sich gegen den Orden und sucht Frieden

Nach dem Ende von "Flame" und nach allem, was Rider in seinen Kapiteln in den Vorgängern schon erlebt und entdeckt hat, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut, bei dem ich auch eine Art Abschluss ... …mehr

Nach dem Ende von "Flame" und nach allem, was Rider in seinen Kapiteln in den Vorgängern schon erlebt und entdeckt hat, habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut, bei dem ich auch eine Art Abschluss erwartet habe, auch wenn die "Hades' Hangmen"-Reihe noch weitergeht.

Schließlich soll Rider, oder auch Prophet Cain, eigentlich der Anführer des Ordens sein, wurde aber zuletzt eingesperrt, nachdem er die pädophilen Vergewaltiger des Ordens aufhalten wollte. Sein Schicksal ist so eng mit dem des Ordens verknüpft, dass also bei seiner Geschichte auch beim Orden mal Veränderungen anstehen sollten. Wie sollte Rider sein Happy End finden, wenn der Orden nicht gestoppt wird?
Er hat Schuldgefühle, weil er so viele Dinge zugelassen hat, blind war und seinem Bruder vertraut hat. Und er fühlt sich so verraten, weil sein Bruder ihm so viel bedeutet hat, doch Judah ist so fixiert auf die Macht und die widerlichen Praktiken seiner Sekte.

Harmony wird aus einer der äußeren Gemeinde nach Neu Zion geholt, zum einen, weil alle Mitglieder des Ordens vereint werden sollen und weil sie eine "Verfluchte" sein könnte - so wie Mae, Lilah und Maddie. Und da die drei Verfluchten geflohen sind, brauchen sie nun Harmony, damit sie die Prophezeiung erfüllt und Prophet Cain heiratet. Sie wird behandelt, als sei sie eine Abscheulichkeit, obwohl sie einfach nur schön ist. Der Orden ist einfach krank und als Außenstehender durchschaut man natürlich ihre wahren Motive, die nun auch Harmony und Rider nach und nach erkennen.

Harmony verliebt sich schnell in diesen Mann, der sich selbst Sünder nennt und ihr mit Sorge und Zuneigung begegnet, die sie für ihn ebenfalls empfindet. Die beiden sind schon sehr süß, Harmony mit ihrer unschuldigen, gutherzigen Art, und Rider mit seiner Schuld, aber einem guten Kern, den man nicht übersehen kann.

Dieses Buch hat mir wieder richtig gut gefallen. Rider und seine inneren Konflikte kennt man ja schon länger und mit dem Abstand zu den Hangmen wurde es auch etwas ruhiger und die Geschichte hatte eine klare Struktur, die mir sehr gut gefallen hat!
Allerdings gab es hier dann zum Ende hin mehr übertriebene Zufälle, die mich dann genervt haben, weil es doch so stark angefangen hat.

Fazit
"Hades' Hangmen - Rider" hat mir wirklich sehr gut gefallen! Riders innere Konflikte fand ich sehr gut dargestellt und auch die Liebesgeschichte hat mir insgesamt ziemlich gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stef-von-BookieDreams Stef-von-BookieDreams

Veröffentlicht am 03.09.2019

“Für alle, die es verdienen, frei zu sein.”

“Ich war fertig damit, um den heißen Brei herumzureden. Ich brauchte eine ehrliche Aussage von diesen Leuten, frei von der Leber weg und auf den Punkt gebracht. Ich war fertig mit Höflich und Prophetmäßig ... …mehr

“Ich war fertig damit, um den heißen Brei herumzureden. Ich brauchte eine ehrliche Aussage von diesen Leuten, frei von der Leber weg und auf den Punkt gebracht. Ich war fertig mit Höflich und Prophetmäßig in dieser wahnhaften Güllegrube von Religion.”

Meinung

“Rider spielte den Hangman, doch er blieb immer außen vor und sah zu. Cain gab vor, ein Prophet zu sein, und täuschte nach außen hin Stärke vor, machte sich in Wahrheit allerdings vor Angst in die Hose. Aber wenn beide Männer nicht echt waren – wer war dann ich? Was war mein wahres Ich?”

Hier kommt der vierte Band der Hades’ Hangmen-Reihe und er handelt von Rider, wer hätte das gedacht? Rider, der die Hangmen verraten hat, Rider der eigentlich Cain heißt und Mae für sich wollte. Rider, der in Auftrag gegeben hat, Mae zu entführen und ausversehen Lilah entführen ließ. Rider hat sowohl viel Leid über die Hangmen als auch die Schwestern gebracht und jetzt braucht Rider Hilfe.

Cain… Rider… für mich bleibt er Rider, denn so habe ich ihn kennengelernt. Aber lasst euch bitte nicht verwirren. Wer die anderen Bände kennt, weiß, dass Rider ein Charakter ist, der langsam aber sicher zweifelt. Er hat mitbekommen, was seine Sekte für schlimme Dinge ihren Mitmenschen antut und zu welchen Taten die Männer der Sekte im Namen der Religion fähig sind. Allen voran ist hier die treibende Kraft Riders Zwillingsbruder Judah. Durch die Zweifel, entsteht ein Bruch zwischen den Brüdern. Judah nimmt Riders Platz als Anführer der Sekte ein und plant den großen Gegenschlag gegen die Hangmen. Als Rider eigentlich nur noch sterben will, lernt er Harmony kennen. Eine junge Frau, von Judah gezeichnet als eine Verfluchte, bestimmt als Ehefrau des Propheten. Sie zu retten, all die Unschuldigen zu retten, besonders die Kinder, entfacht in Rider eine Wut und den Willen Judah aufzuhalten.

Riders Geschichte, dieses Mal aus dem Inneren der Sekte war, wie ich auch nicht anders von der Autorin erwarten konnte, ziemlich spannend geschrieben. Es gab Wendungen, es passierte so viel und … oh man, es gab Sachen, damit habe ich einfach nicht gerechnet. Es war wie ein großer Showdown, der sich langsam aber sicher dem Ende nähert und darauf hat man schon eine Weile hin gefiebert. Und der große Knall kam und er war heftig. Selten war ich so geschockt von so viel Gewalt und Tod, obwohl ich die Reihe ja bereits kannte.

Der Roman hat mich mit gemischten Gefühle zurückgelassen. Ich kann und wollte Rider und seinen Taten aus den Vorbänden nicht verzeihen und irgendwie widerstrebt es mir, seine Vergangenheit anzuerkennen, doch genau darauf will die Autorin hinaus! Es ist einfach genial! Ja, Frauen können als Opfer von Manipulation viel eher anerkannt werden als Männer. Ich ziehe meinen Hut vor Tillie Cole für diese Thematik, obwohl sie meine heißgeliebten Hangmen damit in ein schlechtes Licht gerückt hat.

Einen Kritikpunkt gibt es dennoch von mir. Unglücklicherweise wurden in diesem Roman u. a. zwei neue Personen aus dem Orden eingeführt, welche eine besondere Bedeutung haben. Dies erfährt man zwar erst zum Schluss, dennoch fand ich den Zusammenhang als zu künstlich. Es wirkte nicht echt, es wirkte nicht passend. Bedauerlich eigentlich, denn auch wenn die Autorin dies weggelassen hätte, hätte es der Geschichte nicht geschadet.

Fazit

“Für alle, die es verdienen, frei zu sein.”

Rider ist ein sehr aufwühlender Roman der Hangman-Reihe. Wir kennen Rider bereits auf der Seite der Bösen, diesen Wechsel zu sehen, die Folgen und Konsequenzen für alle, es war aufwühlend, zerstörerisch und hoch emotional.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sanni09 Sanni09

Veröffentlicht am 09.08.2019

unglaublich emotional. Lest es selbst!

Ich bin absolut begeistert von dieser Reihe - aber grade deshalb habe ich auch immer wieder hohe Erwartungen an den Folgeband.

Der Schreibstil von Tillie Cole liest sich wieder einfach und mitreißend. ... …mehr

Ich bin absolut begeistert von dieser Reihe - aber grade deshalb habe ich auch immer wieder hohe Erwartungen an den Folgeband.

Der Schreibstil von Tillie Cole liest sich wieder einfach und mitreißend. Ich war nach den ersten Seiten wieder voll gefangen in der Welt von den Hangmens und dieser schrecklichen Sekte. Die Autorin verbindet hier wieder schreckliches, wie Vergewaltigung und Gefangenschaft mit Hoffnung und vielen Emotionen.
Das Buch umfasst 20 Kapitel plus Pro- und Epilog und ist geschrieben aus der Ich-Perspektive von Cain, Harmony und Styx.

Styx war der Protagonist des ersten Bandes und der Präsident des Motorradclubs. In diesem Band geht es aber hauptsächlich um Rider, den wir auch schon aus den vorherigen Bänden kennen - er ist Prophet der Sekte und stellt sich nun gegen seinen Bruder. Die Charaktere sind wieder unglaublich intensiv. Ich habe mit ihnen gelitten und auch gehofft.

Diese Mischung macht das Buch wieder einmal besonders. Schreckliche Dinge geschehen in der Sekte, es gibt viel Qual und Verzweiflung, dennoch ist es auch berührend und einfach unglaublich emotional. Lest es selbst!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nisowa Nisowa

Veröffentlicht am 29.07.2019

Hades' Hangmen - Rider (Hades-Hangmen-Reihe 4) / eine weitere spannende Story der Hangmen

In " Hades' Hangmen - Rider (Hades-Hangmen-Reihe 4) " ist Rider, auch als Bruder Cain der Prophet bekannt, durch sein eigen Blut in eine Zelle gesperrt und hadert mit seinem Glauben. Und doch kann er nicht ... …mehr

In " Hades' Hangmen - Rider (Hades-Hangmen-Reihe 4) " ist Rider, auch als Bruder Cain der Prophet bekannt, durch sein eigen Blut in eine Zelle gesperrt und hadert mit seinem Glauben. Und doch kann er nicht zurück und alles gut heißen, was im Namen des Glaubens getan wird.
Er hat die Hoffnung aus Erlösung fast aufgegeben, doch als er mitbekommt, das in der Nachbarzelle eine Frau gefangen gehalten wird und dann erfährt, was für eine Rolle sie für die Gemeinde hat, versucht er ihr zu helfen.
Aber Harmony kämpft gegen ihre eigene Dämonen und hat jede Hoffnung auf Glück aufgegeben. Kann Rider sie retten und wie geht es mit den beiden weiter?
Die Story hat mich gleich in ihren Bann gezogen und ich musste sie in einem Rutsch durchlesen. Dabei bleibt sie spannungsgeladen und abwechslungsreich. Man darf mit Rider und Harmony mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen.
Da ich erfahren wollte, ob und wie es Rider gelang, Harmony zu retten, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Weinlachgummi Weinlachgummi

Veröffentlicht am 28.07.2019

.........

Ich mag die Hades' Hangmen Reihe unheimlich gerne, Band 1 war ein Highlight für mich und auch die Geschichte von Flame hat mich tief bewegt. Als ich gelesen habe, dass auch Rider seine eigene Geschichte ... …mehr

Ich mag die Hades' Hangmen Reihe unheimlich gerne, Band 1 war ein Highlight für mich und auch die Geschichte von Flame hat mich tief bewegt. Als ich gelesen habe, dass auch Rider seine eigene Geschichte bekommt, habe ich mich sehr gefreut. Ich mochte ihn nämlich schon in Band 1. Noch eins vorweg, die Reihe baut aufeinander auf und sollte in der richtigen Reihenfolge gelesen werden und da es sich hier um Band 4 handelt, kann die Besprechung Spoiler zu den vorherigen Bänden enthalten.


Ich fand Rider / Cain schon in Band 1 interessant und war sehr gespannt auf seine Geschichte. Bis jetzt standen immer die Frauen der Sekte im Fokus und wie sie unter dem Leben dort leiden mussten, hier erfahren wir nun, wie es Cain dabei ging. Wie es für ihn war, völlig isoliert aufzuwachsen, nur mit seinem Zwillingsbruder, der gelinde gesagt, kein netter Mensch ist. Dieser ist seine einzige Bezugsperson und man merkt im Verlauf deutlich, wie Rider Muster erkennt und versucht auszubrechen.


Dann gibt es noch Harmony sie ist in der Zelle neben Rider eingesperrt und so lernen sie sich kennen. Über sie mag ich gar nicht so viel schreiben, nur so viel, sie ist den Frauen aus den vorherigen Bänden sehr ähnlich.


Leider hat mir dieser Band nicht so gut gefallen, vielleicht lag es daran, weil er mehr in der Sekte und nicht so bei den Bikern spielte. Mein größer Kritikpunkt sind aber die Plot Twists, die ich einfach zu viel fand. Da passierte so einiges und ich fand es in der Summe leider unrealistisch und auch manches andere unlogisch. Ich hatte das Gefühl, manches wurde so hingedreht, damit es für die Story passt.


Mit der Lovestory konnte ich leider auch nicht so mit fiebern. Irgendetwas fehlte mir da. Es gab durchaus starke Szenen zwischen den beiden, aber so wirklich mit dem Herzen war ich nicht dabei. Dafür habe ich eine Szene gefeiert, nämlich als Harmony von Freiheit spricht und infrage stellt, ob sie denn nun, bei den Bikern wirklich freier ist, denn sie erinnern die Regeln und wie wenig die Frauen zu sagen haben doch eher an das Leben in der Sekte. Dass die Autorin diesen Aspekt eingebracht hat, hat mir gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Tillie Cole

Tillie Cole - Autor
© Tillie Cole

Tillie Cole wuchs in einer Kleinstadt im Nordosten Englands auf und folgte ihrem Ehemann, einem Profi-Rugby-Spieler, viele Jahre um die Welt, bevor sie in Kanada sesshaft wurden und Tillie mit dem Schreiben begann. Sie hat eine Vorliebe für Alpha-Männer und starke Heldinnen, und wenn sie nicht gerade schreibt, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit Tanzen, Singen, Lesen, Reiten, Musik hören oder mit Familie und Freunden.

Mehr erfahren
Alle Verlage