Heartbreaker
 - Avery Flynn - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Zeitgenössischer Liebesroman
346 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1110-7
Ersterscheinung: 31.01.2020

Heartbreaker

Übersetzt von Stephanie Pannen

(45)

Sein Unternehmen ist seine Welt – bis ein Kuss alles verändert ...
Sawyer Carlyle regiert sein Unternehmen mit eiserner Hand. Ein Privatleben kennt er nicht, und für die Liebe hat er keine Zeit – für ihn zählt nur der nächste Deal. Umso mehr nervt es ihn, dass seine Familie alles daransetzt, ihn zu verkuppeln und ihm eine potenzielle Freundin nach der anderen präsentiert. Um dem einen Riegel vorzuschieben, engagiert der CEO Clover Lee. Die junge Frau soll seine Verlobte spielen und ihm die heiratswilligen Damen – und seine Familie – vom Hals halten. Doch dann stellt ein heißer Kuss zwischen Clover und Sawyer seine Welt auf den Kopf, und aus dem Spiel wird schnell etwas ganz anderes …
"Von der ersten Seite an ein echter Hit. Frisch, witzig und sexy – ich will mehr davon!" BOOKS I LOVE A LATTE
Auftakt der charmanten und prickelnden HARBOR-CITY-Serie von Bestseller-Autorin Avery Flynn

Rezensionen aus der Lesejury (45)

MrsBookwonderland MrsBookwonderland

Veröffentlicht am 24.02.2020

Ein schönes Buch

[Klappentext]
Sawyer Carlyle regiert sein Unternehmen mit eiserner Hand. Ein Privatleben kennt er nicht, und für die Liebe hat er keine Zeit - für ihn zählt nur der nächste Deal. Umso mehr nervt es ihn, ... …mehr

[Klappentext]
Sawyer Carlyle regiert sein Unternehmen mit eiserner Hand. Ein Privatleben kennt er nicht, und für die Liebe hat er keine Zeit - für ihn zählt nur der nächste Deal. Umso mehr nervt es ihn, dass seine Familie alles daransetzt, ihn zu verkuppeln und ihm eine potenzielle Freundin nach der anderen präsentiert. Um dem einen Riegel vorzuschieben, engagiert der CEO Clover Lee. Die junge Frau soll seine Verlobte spielen und ihm die heiratswilligen Damen - und seine Familie - vom Hals halten. Doch dann stellt ein heißer Kuss zwischen Clover und Sawyer seine Welt auf den Kopf, und aus dem Spiel wird schnell etwas ganz anderes ...

[Cover]
Das Cover des Buches hat mir sehr sehr gut gefallen. Es ist sehr schön gehalten und passt einfach perfekt zu dem Buch. Einfach toll.

[Schreibstil]
Der Schreibstil hat mir ein bisschen Probleme gemacht. Anfangs habe ich sehr große Probleme gehabt mich in das Buch einzufinden. Nach den ersten Kapiteln ging es dann aber dennoch sehr flüssig. Die Autorin schreibt sehr locker und flüssig.

[Story]
Die Story hat mir sehr gut gefallen. Von Anfang bis ende hat es mir einen riesen Spaß gemacht das Buch zu lesen . Für mich hat hier alles gepasst. Der Verlauf und die Charaktere waren toll und es war schön die Geschichte zu erleben

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

xThelittleRose xThelittleRose

Veröffentlicht am 24.02.2020

Ganz toller New Adult Roman für zwischendurch ♥

Wo ist Clover da nur hineingeraten?

Als sie sich als menschlicher Puffer bei Sawyer Carlyle bewarb, dachte sie nicht, dass sie als seine falsche Verlobte enden würde. Doch nur das scheint Sawyers Mutter ... …mehr

Wo ist Clover da nur hineingeraten?

Als sie sich als menschlicher Puffer bei Sawyer Carlyle bewarb, dachte sie nicht, dass sie als seine falsche Verlobte enden würde. Doch nur das scheint Sawyers Mutter von den Verkupplungsversuchen abzuhalten. Um die ganze Scharade glaubhaft zu machen, muss Clover bei Sawyer einziehen … dabei wollte sie doch nur ein bisschen Geld verdienen um ihre nächste Reise nach Australien finanzieren zu können. Na ja, es ist ja nur für sechs Wochen … was soll da schon groß passieren?

Leider hat Clover ganz und gar nicht damit gerechnet, dass sie anfangen würde Sawyer zu mögen. Und das die beiden unverbindlichen Spaß miteinander, zugestimmt haben, ist nicht gerade förderlich um ihre Gefühle unter Kontrolle zu behalten.

Doch auch an Sawyer geht das Ganze nicht spurlos vorbei. Eigentlich war es so geplant, dass er mehr Zeit für seine geliebte Arbeit bekommt, … doch schnell verbringt er viel Zeit mit Clover bei Trödelmärkten, beim Filme schauen oder bei Vito’s zum Essen. Was ist nur mit ihm los, dass selbst sein heiliger Homeoffice-Freitag plötzlich teilweise von Clover ausgefüllt wird?

Charaktere:

Clover Lee hat Probleme sich an einen Ort zu binden. Sie hat wahnsinnige Angst davor wie ihre Mutter zu Enden. Verheiratet, als Mutter und Hausfrau. Clover sucht das Abenteuer, weswegen sie auch keinen Job länger als sechs Monate behält und immer wieder in andere Länder reist, um Gutes zu tun. Doch nun als Sawyers falsche Verlobte beginnt sie sich nach und nach doch an einem Ort, bei einem Menschen wohlzufühlen … nur leider, hat ihre Abmachung eine Ablaufzeit von sechs Wochen und sie weiß wie genau Sawyer es mit seinen Deals nimmt.

Mir hat Clover als Charakter sehr gut gefallen. Sie ist taff, schlau und kennt ihren Wert, unter dem sie sich auch nicht verkauft. Ich musste öfter bei der einen oder anderen Aussage von ihr schmunzeln. Nicht nur Sawyer konnte sie positiv überraschen. Außerdem hat mir auch gefallen, dass sie sich treu geblieben ist, aber dennoch eine Charakterentwicklung stattfand. Gegen Ende des Buchs hat sie doch noch festgestellt, dass einen Menschen zu lieben und Kompromisse für ihn einzugehen, nicht das Ende des Glücks ist. Und das es auch alltägliche Abenteuer gibt und nicht nur aufregende Reisen einen erfüllen.

Sawyer ist ein Workaholic wie er im Buche steht. Schon seit er denken kann, wollte er nur in die Fußstapfen seines Vaters treten. Nachdem dieser verstorben war, hätte sich Sawyer jedoch gewünscht, dass er nicht so schnell in diese großen Fußstapfen hätte treten müssen. Auch wenn seine Familie momentan sich nicht immer ganz einige ist, lieben sie sich sehr und wollen nur das Beste für die anderen. Deswegen wollte seine Mutter ihn auch Verkuppeln. Sie hoffte, dass er dann kürzer bei der Arbeit treten würde und somit nicht so früh wie sein Vater sterben würde. Nur hätte seine Mutter nie damit gerechnet, dass die unpassende, aufmüpfige Clover ausgerechnet der Mensch ist, der es schaffen würde Sawyer ein wenig den Wind aus den Segeln zu nehmen. Doch auch er muss schließlich feststellen, dass Arbeit alleine einen nicht glücklich macht.

Neben den Protagonisten lernen wir noch einige andere Charaktere, wie Clovers Eltern, ihre beste Freundin, Sawyers Mutter, Bruder und ehemaligen besten Freund kennen. All diese Charaktere sorgen dafür, dass sich der Leser noch mehr in die Geschichte verliebt. Von Sawyers Bruder und ehemaligen besten Freund handeln die beiden Folgebände und ich freu mich schon wahnsinnig darauf sie hoffentlich bald lesen zu können.

Schreibstil/Spannungsbogen:

Der Schreibstil hat mir wirklich sehr gut gefallen. Das Buch ist leicht, flüssig und humorvoll geschrieben, sodass ich gar nicht aufhören wollte zu lesen. Weshalb ich das Buch auch bereits nach zwei Tagen verschlungen hatte. Was die Spannung betrifft, würde ich hierin den einen Stern Abzug begründen. Das Buch war zwar keineswegs langweilig, aber die Geschichte war doch recht oberflächlich gehalten. Wäre der Schreibstil und die Charaktere nicht so gelungen, denke ich, hätte die Geschichte selbst auch schnell sehr trivial ausfallen können.

Fazit:

Ich finde „Heartbreaker“ wirklich eine ganz tolle Geschichte für zwischendurch. Es ist nichts, dass einen vollkommen aus den Socken hauen wird, aber das muss es meiner Meinung nach auch gar nicht. Auch, wenn ich emotionale Geschichten mit viel Tiefe liebe, ist es zwischendurch sehr angenehm ein Buch zu lesen, dass einfach Spaß macht, ohne das dem Leser das Herz blutet. Ich habe mit den Charakteren geschmunzelt, mich mit ihnen geärgert und vor allem am Ende gefreut. Das Ende war richtig schön kitschig, wovon ich persönlich gelegentlich ein Riesen-Fan bin. Ich persönlich kann das Buch jeden empfehlen, der Lust auf eine schöne New Adult Geschichte hat. Außerdem freue ich mich, wie bereits gesagt, schon wahnsinnig auf die beiden Fortsetzungen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MelanieT MelanieT

Veröffentlicht am 23.02.2020

Eine gute, prickelnde und lustige Geschichte für zwischendurch!

"Heartbreaker" ist der Auftaktband der "Harbor City" Reihe von Avery Flynn und mein erster Roman der Autorin. Das Cover finde ich schön, es ist klassisch, stylisch und toll gemacht. Der Schreibstil war ... …mehr

"Heartbreaker" ist der Auftaktband der "Harbor City" Reihe von Avery Flynn und mein erster Roman der Autorin. Das Cover finde ich schön, es ist klassisch, stylisch und toll gemacht. Der Schreibstil war leicht und locker, man kam schnell durch das Geschehen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Sawyer und Clover erzählt.

Sawyer lebt für seinen Job. Als erfolgreicher CEO regiert es seine Firma mit starker Hand, nur für ein Privatleben hat er keine Zeit. Was ihn überhaupt nicht kümmert. Was ihn jedoch stört, sind die aufdringlichen Kuppelversuche seiner Mutter. Diese setzt alles daran ihren Sohn unter die Haube zu bringen. Kurzerhand engagiert er die junge Frau Clover Lee, welche dem ein Riegel verschieben soll. Als Freundin soll sie die heiratswütigen Damen von ihm fern halten. Doch ein heißer Kuss stellt alles auf den Kopf. Schnell wird aus einem Spiel etwas ganz anderes...

Das Buch hat mir ganz gut gefallen, das ein oder andere hat mich gestört, doch es ist ein tolles Buch für zwischendurch. Sawyer ist ein typisches Arbeitstier. Er ist anspruchsvoll, arbeitet ewig lange, macht alles für seinen Job. Dabei ist er ein wenig mürrisch und herrisch, doch bei seiner Mutter nimmt er sich zurück. Da sieht man auch, dass er anders kann. Nämlich ist er lieb, hilfsbereit, freundlich und kümmert sich um sie. Er kann sie nicht so einfach so stehen lassen, liebt er sie doch. Sawyer ist ein selbstsicherer und anscheinend auch dauergeiler Kerl, der ziemlich oft nur an das Eine denkt. Wir erfahren nicht wirklich, was er arbeitet, er liebt kitschige Liebesfilme, geht oft Sport machen und was noch? Keine Ahnung, viel erfährt man nicht über ihn, neben Clover geht er doch ziemlich unter. Er hat keine Ahnung von Beziehungen, stellt sich saudoof an.

Clover ist mal etwas anders, als man es gewohnt ist. Sie ist abwechslungsreich, hält es nicht lange an einem Ort oder in einem Job aus und ist immer in Bewegung. Sie hat so ziemlich alles gemacht, von skurrilen und normalen Tätigkeiten. Respekt dafür, ich hätte kein solches Selbstvertrauen. Sie stolpert so manchmal in ein Fettnäpfchen, doch kommt sie immer wieder daraus hervor. Sie liebt es zu feilschen und schreckt nicht davor zurück, damit sie mehr bekommt als sie anfangs wollte. Darin ist sie echt eine Meisterin. Was mich in Bezug auf Sawyer aber etwas gestört hat, denn er muss da immer zurückstecken. Aber okay, Clover ist eine richtig offene, freimütige, coole und liebe Person, welche ich gerne habe. Zum Ende hin hat sie in manchen Dingen noch ziemliche Selbtszweifel und Ängste, was einen fragen lässt, wo denn die taffe Clover hin verschwunden ist. Dazu ist sie etwas stur und ihre offene Art war etwas zu viel des Guten. Außerdem stört es mich auch ein wenig, dass sie bei den Auseinandersetzungen immer gewinnt, aber das ist Geschmacksache.

Wir lernen ganz am Anfang auch Sawyers Bruder Hudson kennen, welcher ein kleines Schlitzohr ist, doch seinen Bruder über alles liebt und ihm helfen will. Dessen Mutter kommt anfangs wie eine kleine Giftspritze rüber, welche will, dass alles nach ihrem Kopf geht, doch erfährt man nach und nach mehr über ihre Beweggründe. Auch lernen wir Tyler kennen, Sawyers ehemaligen besten Freund, welcher mal seinen Kopf aus seinem Hintern ziehen sollte, und genauer darüber nachdenken, was damals denn geschehen ist. Clovers beste Freundin Daphne kommt nicht allzu häufig vor, doch wirkt sie auch wie eine ganz coole Person.

Die Idee der Geschichte fand ich ganz toll, mit einer gehörigen Portion Frechheit, Abenteuerlust und Leidenschaft. Es war humorvoll, hat sehr auf Sex gebaut, hat mich Ber trotzdem gut unterhalten. Clovers Sturheit hat mich ein wenig genervt, ihre Unsicherheit zul ende hin passte nicht zu ihr. Sawyer hat endlich etwas anderes Kennengelernt als seine Arbeit, was toll mitanzusehen war. Was nervte war, dass beide sich ihre Gefühle nicht eingestehen konnten, obwohl Clover immer mit der Wahrheit rausrückte, ehrlich ist und alles gleich "anpackt".

Am Ende des Buches haben wir die Leseproben für die weiteren zwei Bände lesen können. Darin wird es erstens um Hudson gehen und im zweitens um Tyler. Sie werden im Juni und Oktober erscheinen. Beide haben sich zwar interessant angehört, weiß aber noch nicht ob ich sie lesen werde.

Hiermit möchte ich mich noch recht herzlich bei LYX und NetGalleyDE für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars bedanken, wobei meine Meinung jedoch in keinster Weise beeinflusst wurde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Annalena2703 Annalena2703

Veröffentlicht am 23.02.2020

Leider nicht so meins

Meinung

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss leider sagen, dass es mich nicht wirklich gepackt hat.

Der Schreibstil war ziemlich angenehm und ich kam ziemlich schnell in die Geschichte ... …mehr

Meinung

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss leider sagen, dass es mich nicht wirklich gepackt hat.

Der Schreibstil war ziemlich angenehm und ich kam ziemlich schnell in die Geschichte rein.
Clover hat mir leider nicht zu 100% gefallen - Ihre Art gefiel mir an manchen Stellen einfach nicht wirklich. Zudem fand ich es nervig, dass Sie sich die ganze Zeit selber im Weg gestanden hat und sich selber und Ihre Gefühle verleugnet hat. Auf der anderen Seite fand ich Ihren Humor wirklich angenehm, zudem hat Sie sich nicht alles gefallen lassen und Paroli geboten.
Sawyer mochte ich als Protagonist wirklich gerne. Öfters konnte Er sich und Seine Gefühle nicht wirklich zum Ausdruck bringen, aber jeder hat Seine Schwierigkeiten und Seine liegen halt eben in diesem Bereich.
Was mir bei Beiden gefehlt hat war der Tiefgang - ja man bekommt etwas aus Ihrer Vergangenheit mit, aber wirklich ergreifen konnte es mich nicht. Zudem hat mir auch eine Charakterentwicklung gefehlt - Beide haben sich im Endeffekt auf den letzten 10 Seiten gewandelt und das war mir ein wenig zu abrupt.
Was mir gut gefallen hat: man konnte die Spannung zwischen den beiden wirklich greifen. Die erotischen Szenen waren an für sich schön geschrieben und es hat auch Spaß gemacht diese zu lesen. Allerdings war das Vokabular in einer Szene nicht so meins, aber das ist eben Geschmackssache.
Die Handlung an sich ging mir zu schnell voran und wirklich gefesselt war ich leider auch nicht. Es gab keine spannenden Wendungen/Plottwist und ich musste mich manchmal wirklich durch Passagen durchwühlen. Allerdings war nicht alles "schlecht" an der Handlung, im Gegenteil - an für sich ist die Geschichte etwas angenehmes für Zwischendurch. Am meisten gestört hat mich jedoch die ständige Wiederholung von "Clovers Problemen, Wünschen für die Zukunft" - irgendwann war ich einfach nur noch genervt und musst mehr als oft mit den Augen rollen.


Fazit

Somit kann ich dem Buch leider nur 3 von 5 Sterne geben - mir hat das Buch einfach nicht so gefallen, wie ich es mir gewünscht hätte.
Vielleicht habe ich mir zu viel erhofft, keine Ahnung - generell ist das Buch etwas für Zwischendurch, aber geflashed hat es mich nicht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

18isi 18isi

Veröffentlicht am 22.02.2020

Guter Start

Mich hat das Cover angesprochen.
Der Mann am Fenster vor der Skyline. Erinnerte mich ein wenig an Mr.Grey.
Aber ich finde es passt alles zusammen, genau wie die Farben.
Die Sonne lacht den Titel des ... …mehr

Mich hat das Cover angesprochen.
Der Mann am Fenster vor der Skyline. Erinnerte mich ein wenig an Mr.Grey.
Aber ich finde es passt alles zusammen, genau wie die Farben.
Die Sonne lacht den Titel des Buches an.

Klappentext machte mich natürlich auch neugierig. Aber für mich zählt immer erst das Cover. Aber beides ist sehr gut aufeinander abgestimmt.

Auch der Schreibstil und die Handlung fand ich klasse.
Die Spannung war im ersten Teil des Buches da. Aber die zweite Hälfte des Buches fand ich einfach schwach. Was ich sehr schade fand. Man hätte auch einige Stellen ein wenig kürzen können.

Was mir aber auch gefallen hat, sind diese Dialoge. Sie sind humorvoll und lassen einen manchmal echt schmunzeln. Das lockert das ganze immer noch ein wenig auf.
Klar es wird auch heiß.
Und die Charaktere harmonieren gut zusammen.

Ich bin auf jeden Fall weiter gespannt auf die nächsten Teile der "Harbor-City" - Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Avery Flynn

Avery Flynn - Autor
© Annie Ray

Avery Flynn ist eine USA-Today-Bestseller-Autorin und schreibt über Männer, denen die Welt gehört, und Frauen, die sie in die Knie zwingen. Sie liebt ihre drei Kinder und ihren Eishockey fanatischen Ehemann. Weitere Informationen unter: www.averyflynn.com

Mehr erfahren
Alle Verlage