Invincible - Ich geb dich niemals auf
 - Jane Harvey-Berrick - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

Lyx
Zeitgenössischer Liebesroman
463 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0940-1
Ersterscheinung: 01.02.2019

Invincible - Ich geb dich niemals auf

Übersetzt von Sara Walczyk

(28)

Seine Welt liegt in Scherben. Er ist gebrochen. Er hat alles verloren. Aber sein Herz ist unbesiegbar.

Als Nick Renshaw mit sechsundzwanzig Jahren seine Profikarriere als Rugbyspieler wegen einer Sportverletzung aufgeben muss, verliert er nicht nur den Sport, den er über alles liebt, sondern auch seine Verlobte und alle Hoffnung. Die Ärztin Anna Scott soll das Aushängeschild der Rugby-Liga wieder fit machen, doch sie merkt bald, dass Nicks Seele den größten Schaden davongetragen hat. Nur langsam dringt sie zu ihm vor, doch als ihre eigene Vergangenheit sie einzuholen droht, wird Nick klar, dass man erst unbesiegbar sein kann, wenn man gemeinsam stark ist!

"Authentisch und besonders! Bewegend wie keine andere Sports-Romance!" Beware Of the Reader Book Blog 

Debütroman von Rugbystar Stuart Reardon und Liebesroman-Autorin Jane Harvey-Berrick 

  • eBook (epub)
    4,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (28)

KikiNorth KikiNorth

Veröffentlicht am 20.02.2019

Hartes Spiel, tuffe Typen und emotionsgeladene Liebe

Was passieren kann, wenn „alles was man hat“ plötzlich weg ist und wie wird man damit fertig.
Worum geht's?
Der erfolgreiche Rugbyspieler Nick Renshaw verletzt sich schwer während seines letzten Spieles ... …mehr

Was passieren kann, wenn „alles was man hat“ plötzlich weg ist und wie wird man damit fertig.
Worum geht's?
Der erfolgreiche Rugbyspieler Nick Renshaw verletzt sich schwer während seines letzten Spieles bei seiner alten Mannschaft. Damit ist sein Karriereaufstieg in seinem neuen Verein mehr als fraglich. Nach der OP und während der Genesungsphase geht Nick durch ein Wechselbad der Gefühle. Er versucht positiv zu sein, was ihm jedoch nicht gelingt. Nachdem seine gelangweilte Verlobte ihn mit seinem Freund betrügt rastet Nick aus, wird wegen des Angriffs verklagt und verurteilt. Sein Image ist dahin, seine Verlobte ist weg und vor allen sind seine Karrierechancen noch mehr gesunken. Der einst so selbstbewusste Nick ist am Boden zerstört, betrinkt sich und will sich sogar zu Tode saufen. Selbst seine Eltern und seine Schwestern kommen kaum noch an ihn ran. –
Der neue Verein will Nick aber eine Chance geben, sie glauben an ihn. Daher engagiert der Verein die renommierte Sport-Ärztin Anna Scott. Anna’s Aufgabe ist nicht leicht, sie baute Sportler nicht nur körperlich, sondern auch mental wieder auf. Dies setzt offene und kooperative Patienten voraus. -Aber auch Anna persönlich hat ihr Päckchen zu tragen.-
Auf den ersten Blick ein professionelles Arbeitsverhältnis zwischen Anna und Nick, doch was passiert, wenn Gefühle ins Spiel kommen?
Meine Meinung:
Das bei LYX erschiene Erstlings-Werk „Invincible -Ich geb dich niemals“ von Stuart Reardon und Jane Harvey-Berrick beschreibt anschaulich, daß „harte“ Kerle auch zusammenbrechen können. Interessante Details zum Rugby-Spiel inklusive. Kein Wunder, denn Stuart Reardon ist ein ehemaliger Rugby-Spieler, der weiß wovon er spricht. Er ist übrigens auch auf dem Cover zu sehen. Die Hauptdarsteller Anna und Nick sind gut dargestellt und facettenreich. Nick ist es gewohnt beim Rugby einzustecken, doch er ist kein Macho und erscheint offen, ehrlich und herzlich. Anna ist, nach einer Enttäuschung, verschlossen und sensibel. Die Geschichte der beiden entwickelt sich in Richtungen, die nicht sofort vorhersehbar sind. Der leicht und flüssig zu lesende Roman ist erstaunlich offen. Auch der Sport Rugby kommt nicht zu kurz. Enthalten sind interessante Details über das Spiel und das Training.
Mein Fazit:
Meine erste Buchbewertung; und gleich eine schöne Liebesgeschichte. Die Story ist weder langweilig noch langatmig. Ich habe mich unterhalten gefühlt und deshalb den Roman auch gleich in einem Stück gelesen. Von mir eine klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Salti_79 Salti_79

Veröffentlicht am 20.02.2019

Ich werde immer bei Dir sein.....

Invincible - Ich geb dich niemals auf - von Stuart Reardon und Jane Harvey-Berrick

Ich muss gestehen, dass ich erst dachte, „na ob das was ist?“ Stuart Reardon kannte ich als Cover Model von den Büchern ... …mehr

Invincible - Ich geb dich niemals auf - von Stuart Reardon und Jane Harvey-Berrick

Ich muss gestehen, dass ich erst dachte, „na ob das was ist?“ Stuart Reardon kannte ich als Cover Model von den Büchern von Brittainy C. Cherry. Der Sprung selbst ein Buch zu schreiben, erschien mir etwas groß. Ich wurde aber eines Besseren belehrt, dieses Buch hat mich begeistert und mitgerissen.

Inhalt:

Nick Renshaw ist ein aufstrebender Rugby Spieler, der sich, kurz vor seinem Aufstieg zu einem großen Club, bei seinem letzten Spiel ernsthaft verletzt. Er fürchtet um seine Karriere und auch seine Freundin und spätere Verlobte Molly ist alles andere als begeistert sich um ihren kranken Nick zu kümmern. Nur eine OP kann ihm helfen, und ob er je wieder spielen kann, steht in den Sternen.

Sein neuer Chef Trainer merkt das ihm nach der OP der gewisse Funke fehlt und schickt ihn zu Dr. Anna Scott, einer Sportpsychologin, die für den Club arbeitet. Zwischen Anna und Nick gibt es sofort diese besondere Verbindung, und Anna hilft ihm durch mentale Stärke zu seiner besseren Form.

Als Nick bei einer Untersuchung gesagt bekommt, dass seine Verletzung nur stümperhaft behandelt wurde und er sich erneut einer OP unterziehen muss, stürzt eine Welt für ich zusammen. Er macht sich auf den Weg zu seinem besten Freund, doch was er dort erfahren muss, reißt ihm den Boden endgültig unter den Füßen weg.

Was nun folgt, ist eine regelrechter Absturz für Nick. Lügen-Presse, Anklage, Alkohol, keinen Job…. Nick erfährt am eigenen Leib, wie schrecklich eine falsche Entscheidung für ihn sein kann und sein Leben komplett verändert.

Doch in all dieser Zeit geht ihm Anna nicht aus dem Kopf und die Beiden bauen eine intensive Verbindung zu einander auf. Glückliche Zufälle erlauben es, dass sich Beide in London erneut über den Weg laufen. Beide können sich nicht mehr gegen ihre Gefühle wehren und beginnen eine Beziehung, doch damit lösen Nick und Anna eine viel größere Katastrophe aus, als beide überblicken können. Wieviel kann die große Liebe aushalten und verkraften?

Meine Meinung:

Ich bin wirklich sehr überrascht, wie gut dieses Buch ist. Man merkt mit wie viel Leidenschaft Stuart Reardon selbst Rugby gespielt haben muss, denn diese Liebe fließt zu 100% in sein Buch mit ein. Überhaupt nicht kalt oder statistisch erzählt, wird man als Leser an die Liebe zu diesem Sport herangeführt.

Die Geschichte um Nick und Anna runden dieses liebevoll erzählte Buch ab. Es ist wirklich wunderschön zu erleben, wie die Beiden zusammen finden und große Hürden meistern. Man spürt es förmlich.

An schrägen Ereignissen, Träumen und Zielen mangelt es hier in keinem Fall. Auch die Charaktere sind toll ausgearbeitet, sympathisch und mit viel Charme und Witz. Besonders Trish gefiel mir gut. Aber auch Annas Assistenten mochte ich sehr.

Von mir gibt es deshalb 5/5 Sterne. Ich persönlich finde, besser kann man es nicht machen. Eine Sportgeschichte mit einer großen Portion Liebe und einen Happy End, das Hollywood-reif ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MelanieT MelanieT

Veröffentlicht am 20.02.2019

Viel passiert! Rugby-Einblick top! Liebesgeschichte geht etwas unter! Trotzdem supertoll zu lesen!

Mit „Invincible: Ich geb dich niemals auf“ zeigt uns der ehemalige Rugbystar Stuart Reardon und die Autorin Jane Harvey-Berrick was es heißt ein Rugbyspieler zu sein.

Schon durch das Cover und dem Klappentext ... …mehr

Mit „Invincible: Ich geb dich niemals auf“ zeigt uns der ehemalige Rugbystar Stuart Reardon und die Autorin Jane Harvey-Berrick was es heißt ein Rugbyspieler zu sein.

Schon durch das Cover und dem Klappentext wurde ich auf dieses Buch aufmerksam. Der Schreibstil war toll, die Geschichte kam richtig authentisch herüber. Dieser ganze Rugby-Alltag, alles drumherum wurde toll in Szene gesetzt und zeigte uns was damit alles zu tun hat.

Die Story geht um den 26-jährigen Nick Renshaw, welcher seine Karriere als Profi vielleicht wegen einer schwerwiegenden Verletzung aufgeben muss. Er verliert nicht nur seinen Job, welchen er über alles liebt, sondern nach und nach auch seine Verlobte Molly.

Die Ärztin Anna Scott soll das Aushängeschild der britischen Rugby-Liga wieder einsatzberiet und fit machen. Bald schon merkt sie, dass aber die Seele größeren Schaden genommen hat, als die Körperliche. Langsam dringt sie zu ihm vor, doch erst als ihre Vergangenheit sie einholt, wird ihm klar, dass er erst unbesiegbar ist, wenn man gemeinsam stark ist!

Das Buch zieht sich über mehrere Jahre, immer in Monate aufgeteilt. Einerseits finde ich dies gut, doch andererseits gingen da auch jede menge Tiefgründe verloren. Es passiert eigentlich sehr viel, fast schon zu viel. Jede Menge Dramen, dazu Social-Media Skandale, Hetzjagden und vieles mehr kann man sich hier zumute führen.

Nick ist ein toller Spieler, flink, intelligent und baut das Spiel auf. Durch diese Verletzung hat er seinen Mut verloren, er glaubt nicht mehr daran spielen zu können. Als dann auch noch etwas anderes mit hinein spielt ist er komplett am Ende. Er versinkt in Selbstzweifel und Selbstmitleid und zerstört fast so sein ganzes Leben, wäre da nicht seine Schwester Trish. Danach nimmt er sich zusammen. Er ist trotz allem ein starker, lieber, toller, charmanter und ruhiger Kerl, der einem sympathisch ist.

Anna hatte in Amerika eine schlimme Vergangenheit und versucht diese hinter sich zu lassen. Mit Engagement und Entschlossenheit versucht sie ein neues Leben aufzubauen. Sie ist herzlich, aufbauend, liebevoll und taff. Eine tolle Persönlichkeit. Dazu völlig ohne Hintergedanken und immer ehrlich, gerät auch sie in einen Skandal und die Geschichte zwischen den beiden nimmt ihren Lauf.

Wow, was man denn nicht alles in ein Buch hineinbekommen kann. Für mich schon leider ein wenig zu viel Drama – obwohl ich dies liebe – zu viel Social-Media Skandale und deren Folgen. Ich fand das Buch unglaublich toll in Bezug auf Rugby, dies wurde alles wunderbar weitergegeben. Es kam super bei mir an, dieser ganze Alltag, was alles damit zu tun hat. Die ganzen Gedanken und Zweifel von Nick, ob er noch spielen kann, wer ihn noch nehmen würde und ob er gut genug ist.

Die Liebesgeschichte dagegen ist eher in den Hintergrund verschwunden. Man bekam schon mit, wie die beiden zueinanderfinden, doch ist dies ein wenig untergegangen, wegen der ganzen Dramen und was alles hier passiert. Vor allem, wird es tatsächlich so schlimm, wie es beschrieben wurde? Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen.

Die Story selbst fand ich recht aufregend und unterhaltsam. Es war interessant zuzusehen, fesselnd, prickelnd, frustrierend, fassungslos sieht man bei manchen Szenen zu, bei manchen Leuten kann man nur den Kopf schütteln, was diese sich erlauben. Ich hätte dieser Person den Kopf waschen könne! Bis auf ein paar Kleinigkeiten hat mir das Buch sehr gut gefallen, man bekam einen super Einblick in die Welt des Rugby – und was da so alles passieren kann. Eine schöne Liebesgeschichte, mit ihren Höhen und Tiefen, emotional, schmerzlich, herzlich und toll!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nelem Nelem

Veröffentlicht am 18.02.2019

Dieses Buch übertrifft alle Erwartungen!

*worum geht es?*
In dem Buch geht es um Nick und Anna.
Nick ist ein Rugbyspieler welcher in eine professionelle Liga wechseln soll.
Bei seinem letzten Spiel für seinen alten Verein verletzt er sich ... …mehr

*worum geht es?*
In dem Buch geht es um Nick und Anna.
Nick ist ein Rugbyspieler welcher in eine professionelle Liga wechseln soll.
Bei seinem letzten Spiel für seinen alten Verein verletzt er sich und muss nun zur Physiotherapie.
Deine Therapeutin Anna verwirrt ihn von Anfang an.
Während der Therapie geht außerdem seine Beziehung zu einer Verlobten Molly in die Brüche.
Anna und Nick kommen sich immer näher bis sie irgendwann mitten in einer Beziehung sind. Diese wird von der Öffentlichkeit alles andere als gut geheißen.

*Wie bin ich auf das Buch gekommen?*
Ich habe durch die Leserunden auf der Lesejury gestöbert und dieses Cover hat mich total angesprochen!
Daraufhin habe ich beschlossen, mir die Leseprobe Mal anzusehen und war begeistert.
Als ich dann erfahren habe, dass ich bei der Leserunde dabei sein darf, war ich im 7ten Himmel!

*Meine Meinung*
Die Figuren sind wirklich gut ausgearbeitet und die Story ist super gut durchdacht und umgesetzt.
Dadurch, dass es teilweise selbst von einem Rugbyspieler geschrieben wurde, sind die Rugybszenen sehr gut nachzuvollziehen.
Dadurch, dass auch noch das Thema hate aufgegriffen wird, ist das Buch echt tiefgründig und wichtig für die Gesellschaft.

*Die Figuren*
Die Figuren sind abwechslungsreich und gut ausgebaut.
Man empfindet beim lesen oft Hass oder Liebe gegenüber den Figuren.

*Der Schreibstil*
Der Schreibstil ist gut und liest sich flüssig. Allerdings ist es manchmal nicht sofort nachzuvollziehen, aus welcher Sicht gerade geschrieben wird.

*Handlung*
Die Handlung ist sehr gut nachvollziehbar und es macht Spaß, dass Buch zu lesen.
Es ist eine tiefgründige Handlung welche sich nicht wiederholt und auch ein paar unerwartete Wendungen nimmt.

*Cover*
Das Cover passt richtig gut zum Buch! Durch das Cover wurde ich aufs Buch aufmerksam. So soll es sein!

*Fazit*
Ein tolles Buch welches jeder lesen sollte. Ich meine wirklich jeder!
Das Cover ist toll, der Klappentext macht Lust aufs Buch und die Geschichte ist super! Sie ist lustig, tiefgründig und einfach toll!
Das einzige was manchmal stört ist, dass man auf den ersten Blick nicht weiß, wer gerade erzählt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Feelii Feelii

Veröffentlicht am 18.02.2019

Invincible – Ich geb dich niemals auf


Inhalt des Buches:

Invincible - Ich geb dich niemals auf gehört zu den Sports- Romance Büchern. Das Buch dreht sich durch und durch um Rugby, denn der Hauptprotagonist, Nick Renshaw, spielt professionell ... …mehr


Inhalt des Buches:

Invincible - Ich geb dich niemals auf gehört zu den Sports- Romance Büchern. Das Buch dreht sich durch und durch um Rugby, denn der Hauptprotagonist, Nick Renshaw, spielt professionell Rugby in einer englischen Mannschaft. Als ein Sportunfall seine Karrierepläne jedoch über den Haufen wirft und er zur Behandlung unter anderem die Sportpsychologin Anna aufsucht nimmt das Schicksal seinen Lauf. Autoren sind nebenbei Stuart Reardon, ehemaliger Rugby Profi, und Liebesromanautorin Jane Harvey-Berrick. Die beiden geben eine perfekte Kombination ab und glänzen somit neben spannenden Spielschilderungen und knisternden Liebesszenen.


Kurzer Eindruck:

Ich persönlich hab das Buch auch verschlungen und quasi in einem Rutsch gelesen. Es war auch für mich meine erste Sports-Romance und hatte bis auf die Leseprobe zum Glück keine Ahnung was auf mich zukommt. Das Buch hat mich so nämlich komplett positiv überrascht!


Meine Meinung:

Ich mochte die Art, wie die Charaktere durch die Geschichte gezeichnet wurden. Überhaupt nicht plakativ sondern ich konnte durch ihre Handlungen und Gedanken ein eigens Bild von ihnen bilden. Die beiden Hauptcharaktere konnte ich schnell ins Herz schließen während ich gegen andere eine enorme Antipathie entwickelt habe. Alles in allem waren die Charaktere finde ich sehr authentisch und ich konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen- insbesondere durch feinfühlige Charakterisierung dieser.
Die Spannung war bis kurz vor Ende durchgehend für mich erhalten. Insbesondere die Spielszenen haben mich gefesselt, obwohl ich bisher wenige Ahnung von Rugby hatte und bisher wahrscheinlich auch kein einziges Spiel gehschaut habe. Ich konnte durch die Schilderungen im Buch ein grobes Bild vom Rugby gewinnen und glaube, dass ich mittlerweile zumindest über ein gefährliches Halbwissen verfüge. Da ich bisher kein Sport- Romance gelesen habe kann ich schwer beurteilen wie originell die Idee ist, aber sagen wir es mal so: es gab doch immer wieder überraschende Wendungen, die ich nicht erwartet hätte. Die letzten Seiten waren dann ein Runder (eher ruhiger) Abschluss, aber durchaus gelungen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und weder zu blumig noch zu platt. Irgendwie einfach genau die goldene Mitte. Natürlich gibt es auch ein paar Momente die vor Spannung zwischen den beiden Charakteren nur so knistern. Auch hier muss ich sagen, dass diese zum allergrößten Teil wirklich sehr gut geschrieben sind. Es gibt nur einige wenige Sätze die mich währenddessen zum Lachen gebracht oder stutzig gemacht haben. Also auch hier bin ich positiv überrascht.
Was mir zudem sehr gut gefallen hat, sind die wechselnden Perspektiven zwischen Nick und Anna. Diese haben mir super geholfen die Situation quasi von der Außenperspektive wahrzunehmen und gleichzeitig hatte ich das Gefühl immer mitten drin zu sein. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass es einige als störend empfinden könnten, da die Perspektivwechsel nicht in separaten Kapiteln sondern zwischendurch stattfinden.
Positiv anmerken möchte ich auch, dass über die Geschichte hinweg immer wieder verschiedene Abschnitte mit Mails oder Interviewausschnitten gespickt werden durch die man zusätzliche Informationen erhält oder längere Zeiträumen „überbrückt werden in der die beiden Charaktere sonst nicht wirklich miteinander interagieren.
Das bringt mich aber auch noch zu meinem größten Kritikpunkt: es gab ein paar Stellen, an denen ich das Tempo der Geschichte nicht so geschickt fand. Da wurden meinem Gefühl nach einige lange Zeiträume in ein bis zwei Sätzen abgehandelt beziehungsweise waren beinahe reine Aufzählungen der Dinge die passiert sind. Ich hatte teilweise das Gefühl, als würde auf einmal ein Sprint im Geschichtenerzählen stattfinden. Dabei möchte ich aber noch mal betonen, dass es tatsächlich nur einige wenige Stellen gab, die mich diesbezüglich etwas gestört haben.
Und dann noch ein weiterer kleiner Kritikpunkt ist zudem ein Handlungsstrang beziehungsweise ein Ereignis im Buch, welches ziemlich starke Konsequenzen für die weitere Geschichte mit sich bringt, jedoch danach kaum mehr thematisiert wird. Hier hatte ich ein wenig das Gefühl, als würde dies nur genutzt werden um die Handlung weiter fortzutreiben, obwohl man noch einige daraus hätte machen können. Etwas schade, aber auch kein allzu großer Kritikpunkt.
Abgesehen von den beiden Kritikpunkten hat mich das Buch wirklich sehr positiv überrascht! Ich hab während des Lesens alle Emotionen mitempfunden und hab das Buch ziemlich glücklich aus den Händen gelegt. Band 2 werde ich dann wohl auch lesen, weil mich doch interessiert, was aus den Charakteren noch wird- ich hab sie wirklich lieb gewonnen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage