Love Play
 - Helena Hunting - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Lyx
Zeitgenössischer Liebesroman
289 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1095-7
Ersterscheinung: 01.05.2019

Love Play

Übersetzt von Barbara Först

(60)


Sie war diejenige, in die er sich in der Highschool verliebte.
Sie war immer die Eine für ihn.
Zu dumm, dass er sie gehen ließ!
Die Eishockey-Karriere von Ethan ist auf dem Nullpunkt angekommen, als er in seine Heimatstadt zurückkehren muss – und plötzlich vor seiner alten Liebe Lilah steht. Acht Jahre ist es her, dass er mit ihr Schluss machte (am Telefon!) und sie bis heute doch nicht vergessen konnte. Alte Gefühle flammen auf, und Ethan setzt alles daran, seinen Fehler von damals wiedergutzumachen. Doch Lilah hat gar keine Lust, ihn so leicht davonkommen zu lassen. Sie will nicht nur der Glücksbringer für sein Eishockey sein. Sie will ihr Leben nicht wieder in Scherben sehen. Ethan muss jetzt in das härteste Spiel seines Lebens einsteigen – und es geht um nicht weniger als Lilahs Herz …
"Helena Hunting kann mit diesem tollen Liebesroman einfach nur glänzen!" PUBLISHERS WEEKLY


  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (60)

Aennchen_01 Aennchen_01

Veröffentlicht am 20.06.2019

Sehr speziell und anders als erwartet...

AUTOR: Helena Hunting
ERSCHEINUNGSDATUM (E-BOOK): 01. Mai 2019
VERLAG: LYX.digital
PREIS (E-BOOK): 6,99€

INHALT

Sie war diejenige, in die er sich in der Highschool verliebte. Sie war immer die Eine ... …mehr

AUTOR: Helena Hunting
ERSCHEINUNGSDATUM (E-BOOK): 01. Mai 2019
VERLAG: LYX.digital
PREIS (E-BOOK): 6,99€

INHALT

Sie war diejenige, in die er sich in der Highschool verliebte. Sie war immer die Eine für ihn. Zu dumm, dass er sie gehen ließ! Die Eishockey-Karriere von Ethan ist auf dem Nullpunkt angekommen, als er in seine Heimatstadt zurückkehren muss - und plötzlich vor seiner alten Liebe Lilah steht. Acht Jahre ist es her, dass er mit ihr Schluss machte (am Telefon!) und sie bis heute doch nicht vergessen konnte. Alte Gefühle flammen auf, und Ethan setzt alles daran, seinen Fehler von damals wiedergutzumachen. Doch Lilah hat gar keine Lust, ihn so leicht davonkommen zu lassen. Sie will nicht nur der Glücksbringer für sein Eishockey sein. Sie will ihr Leben nicht wieder in Scherben sehen. Ethan muss jetzt in das härteste Spiel seines Lebens einsteigen - und es geht um nicht weniger als Lilahs Herz ...
https://www.netgalley.de/catalog/book/164362

MEINE MEINUNG

Uff. Diese Rezension zu schreiben, wird nicht einfach sein. Denn ehrlich gesagt weiß ich immer noch nicht so wirklich, was genau ich von diesem Buch halten soll. „Love Play“ hat mich in vielerlei Hinsicht überrascht – leider mindestens genauso oft negativ wie positiv.
Zunächst einmal hat sich die Handlung ganz anders entwickelt als ich erwartet hatte. Ich bin von einer leichten, humorvollen und vorhersehbaren Liebesgeschichte ausgegangen, die sich perfekt für den Sommer eignet. Und Helena Hunting hat alle meine Erwartungen zunichte gemacht. Dieses Buch geht um einiges tiefer, als man es sonst von New Adult - Geschichten gewohnt ist, denn es thematisiert nicht nur die schönen Seiten der Liebe, sondern auch die schrecklichen. Die Gefahr, die in ihr liegt.
Prinzipiell ist es ja auch eine gute Idee, mal etwas anderes auszuprobieren und einer bekannten Idee einen ganz neuen Touch zu verleihen. Aber leider haben einige Aspekte dazu geführt, dass ich mir jetzt im Nachhinein wünsche, dass die Autorin auf altbekanntem Terrain geblieben wäre.
Zu Beginn muss ich sagen, dass die gesamte Geschichte sehr komplex ist. Es gibt von Anfang an zwei große Handlungsstränge, den Sport und die Liebe, die viel mehr miteinander zu tun haben, als man denkt. Dann, im letzten Drittel des Buches kommt noch ein dritter Aspekt der Handlung dazu, sodass letztlich sehr viele Aspekte gleichzeitig thematisiert werden, was dazu führt, dass man sich nicht wirklich in die einzigen Themen einfinden kann, was schade ist.
Und dann sind da die beiden Protagonisten, Ethan und Lilah. Und – ich kann es nicht anders beschreiben – sie sind schwierig. Nicht nur ihre Beziehung ist sehr besonders und schwer nachzuvollziehen, auch die beiden Charaktere an sich tragen nicht dazu bei, dass man mit der Handlung warm wird. Ethan ist von Anfang an sehr klischeebelastet, bis er irgendwann eine ziemliche Kehrtwende macht und geradezu unheimlich wird, was eine gewisse Faszination provoziert. Dann, gegen Ende, flacht er wieder ziemlich ab und kehrt wieder zu den Klischees vom Anfang zurück. Aber auch Lilah hat zwischenzeitlich einen unglaublichen Nerv-Faktor. Sie ist sehr sprunghaft und als Leser ist es wirklich schwierig, ihre Handlungen nachzuvollziehen, weil sie ihre Meinung ständig grundlos ändert.
Und vor allem in der schwierigen Phase ihrer Beziehung, wo sie eigentlich besonders stark sein sollten, wirken sie beide gleichermaßen flach und naiv. Ständig wiederholen sie sich selbst, die Problemsituationen sind so gut wie identisch und obwohl sie ihre Probleme erkennen, tun sie nichts dagegen. Das war verdammt ermüdend und anstrengend zu lesen, es hat wirklich lange gedauert, bis ich wieder Spaß an dem Buch hatte.
Ein weiteres Problem, das ich mit diesem Buch hatte, war, dass sowohl der Anfang als auch das Ende ziemlich vorschnell waren. Der Teil dazwischen ist ziemlich detailliert ausgearbeitet, aber diese beiden Knackpunkte der Geschichte werden mehr oder weniger übergangen, was wiederum sehr schade ist, da sich gerade an diesen Stellen ziemlich gut geschriebene und tiefgründige Passagen finden.
Schlussendlich ist meine Meinung also immer noch ziemlich zwiegespalten: Einerseits ist „Love Play“ ganz anders als ich erwartet hatte und sehr intensiv, andererseits ist es aber ein ständiges Auf und Ab, es ist schwierig zu lesen und noch viel schwieriger, mit Spaß an der Sache dranzubleiben und ich würde dieses Buch auch nicht jedem empfehlen. Aber wenn ihr Liebesgeschichten mögt, die kompliziert sind, emotionale Schmerzen und die Gefahren der Liebe thematisieren, dann seid ihr hier genau richtig.
Folglich gebe ich diesem Buch 3✩ Sternchen, da man meiner Meinung nach sehr viel mehr daraus hätte machen können, auch wenn es nicht wirklich schlecht ist.
Vielen Dank an NetGalley und den LYX-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Marrojeanne Marrojeanne

Veröffentlicht am 17.06.2019

Schwierig zu bewerten

Das Buch zu bewerten fällt mir irgendwie sehr schwer, zum Einen wollte ich mögen, da Second-Chance-Romance momentan so mein Genre ist, aber zum Anderen ist bei mir nicht so wirklich ein Lesefluss entstanden ... …mehr

Das Buch zu bewerten fällt mir irgendwie sehr schwer, zum Einen wollte ich mögen, da Second-Chance-Romance momentan so mein Genre ist, aber zum Anderen ist bei mir nicht so wirklich ein Lesefluss entstanden bzw. ich konnte keine Verbindung so richtig mit den beiden Hauptcharakteren aufbauen.
Zur Geschichte:
Ethan mehr oder wenig erfolgreicher Eishockey-Spieler kehrt zurück in seine Heimatstadt, die er 8 Jahre vorher verlassen hat. Dort trifft er auf seine alte Flamme, mit der er damals am Telefon Schluss gemacht hat. Lilah nun als Krankenschwester tätig will so gar nichts mehr von Ethan wissen, nachdem er ihr damals das Herz gebrochen hat.

Meinung:
An sich ist die Geschichte flüssig geschrieben mit immer mal wieder abwechselnden Sichtweisen der beiden Protagonisten um ihre Sicht der Dinge zu verstehen. Dadurch lernt der Leser auch schnell warum Ethan sich von Lilah getrennt hat, aber auch wie sie sich in der Zwischenzeit gefühlt hat. Nur leider ist bei mir nie so wirklich die Leidenschaft zwischen den beiden spürbar gewesen. Im Mittelteil hat es sich etwas gezogen, besonders wenn es darum ging Ethan Grenzen aufzuzeigen, damit Lilah für ihre Prüfungen lernen kann, aber er ihre Wünsche so vollkommen ignoriert. Zum Ende hin wurde es dann nochmal spannend und ich hab auch irgendwie mitgefiebert wie sie sich jetzt zusammenraufen und wieder zueinander finden.

Cover:
Das deutsche Cover suggeriert irgendwie, dass das Buch eventuell noch zur "Hot as Ice / Heißkalt" (Pucked)-Reihe gehört, was dem aber nicht so ist. Es ist völlig eigenständig. Klar wird dadurch ein gewisser Wiedererkennungswert erzeugt, aber es kann auch irreführend sein. Da gefällt mir persönlich das englische Cover besser.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lina-Tweety Lina-Tweety

Veröffentlicht am 16.06.2019

Leider nicht so mein Fall

Lilah und Ethan sind beste Freunde seit… ja eigentlich schon immer. Irgendwann wird aus Freundschaft dann Liebe und es kommt, wie es kommen musste. Ethan hat die Chance professionell Eishockey zu spielen ... …mehr

Lilah und Ethan sind beste Freunde seit… ja eigentlich schon immer. Irgendwann wird aus Freundschaft dann Liebe und es kommt, wie es kommen musste. Ethan hat die Chance professionell Eishockey zu spielen und zieht um – ohne Lilah… Acht Jahre später treffen sie wieder aufeinander und das Knistern ist sofort wieder da. Doch kann Lilah ihm verzeihen und ihrer Liebe eine zweite Chance geben?
Normalerweise liebe ich die Bücher von Helena Hunting. Dieses Mal wurde ich leider etwas enttäuscht. Der Schreibstil war wie gewohnt lustig und flüssig, allerdings fand ich die Charaktere etwas schwach. Die Hintergrundstory war gut und hätte sehr viel Raum gehabt, sich zu entwickeln. Leider haben Lilah und Ethan da nicht mitgespielt. Sie bleibt total stecken und vergisst sich selbst und er fixiert sich zu sehr. Beide zeigen erst im letzten Rest des Buchs eine winzige Entwicklung und das finde ich sehr schade – eigentlich untypisch für die Autorin.
Insgesamt war der Anfang toll, die Mitte eher zäh und das Ende immerhin wieder ganz gut. Ich hoffe sehr, dass Helena Hunting wieder zu ihrer alten Form zurückfindet und werde weiterhin was von ihr lesen. Dieses Buch war leider nicht so mein Fall.
Vielen lieben Dank an Netgalley Deutschland und natürlich an den LYX-Verlag, die mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarih151 Sarih151

Veröffentlicht am 12.06.2019

Eine ziemlich holperige Angelegenheit trotz guter Ansätze

In „Love Play“ gibt Helena Hunting dem Paar Ethan und Lilah
eine 2. Chance für die Liebe.

Nach einem Blick auf das sehr nett anzuschauende Cover war meine Neugierde geweckt!
Auch der Klappentext ... …mehr

In „Love Play“ gibt Helena Hunting dem Paar Ethan und Lilah
eine 2. Chance für die Liebe.

Nach einem Blick auf das sehr nett anzuschauende Cover war meine Neugierde geweckt!
Auch der Klappentext klang toll – ich konnte einfach nicht widerstehen. ;)

Für Lilah ist die Überraschung groß,
als sie plötzlich ihrer großen Liebe Ethan wieder gegenüber steht.
Doch mit einem Blick auf ihn, kehrt auch der Schmerz, den ihre Trennung verursacht hat, zurück.
Ethan weiß inzwischen, dass seine Entscheidung gegen Lilah und für seine Eishockey-Karriere falsch war.
Nun will er aber weder auf seinen Traum noch auf Lilah verzichten!
Doch bei seinem Versuch beides unter einem Hut zu bekommen,
verliert er mit seiner Hartnäckigkeit wieder einmal aus den Augen,
was im Leben zählt …

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker.
Trotz so einiger langatmigen Passagen,
fliegt man durch die Seiten und damit durch die Geschichte.
Diese wird sowohl aus der Sicht von Lilah als auch Ethan erzählt.

Der Beginn war sehr vielversprechend und aufregend.
Die ersten Kapitel habe ich nur so verschlungen!

Lilah lernt man als sehr selbstbewusste und ehrgeizige Frau kennen.
Sie kommt sehr stark herüber.
Allerdings hält dies nicht lange vor.
Schon bald richtet Lilah ihr Leben nur noch nach Ethan aus.
Sie ist sehr selbstlos und vernachlässigt dabei nicht nur sich selbst,
sondern auch ihre Träume, für die sie so lange gekämpft hat …

Ethan macht zunächst einen sehr überheblichen, aber auch gebrochenen Eindruck.
Natürlich macht sich auch sein sexy Charme bemerkbar.
Doch der kann nicht darüber hinwegtäuschen,
dass Ethan, auch wenn er es vielleicht nicht so meint,
sehr egoistisch rüber kommt.
Er ist so von sich überzeugt,
und denkt irgendwie auch nur noch an sich
und seine Karriere,
dass er mir zunehmend unsympathischer wurde.

Viele schwärmen von den Büchern der Autorin,
ich scheine bei ihr leider immer nur ein Händchen für die eher durchschnittlichen Werke zu haben …
Zunächst war ich ja noch wirklich zuversichtlich
und fand die Thematik und das Umfeld auch sehr interessant.
Die Ängste, Traurigkeit und der Schmerz der Vergangenheit waren gut fühlbar,
und nahmen mich gefangen.
Lilah und Ethan fand ich zunächst noch sehr süß zusammen,
doch dann flaute das Ganze aber ziemlich schnell ab.
Die Differenzen zwischen Ethan und Lilah schienen vergessen,
kaum dass sie sich wieder ein bisschen näher kommen.

Das Buch zog sich in die Länge.
Die Aufarbeitung der vergangenen Zeit fand kaum statt
bzw. war ziemlich schnell abgehandelt.
Zwischen Ethan und Lilah läuft beinah jede Situation nur noch auf das Eine hinaus.
Und wenn nicht, dreht sich alles nur noch um Ethans Karriere und sein Wohl.
Lilahs Zukunftspläne waren beinah wie vom Tisch gefegt.
Der Story fehlte es zunehmend an Schwung
und ich verlor zusehends das Interesse.

Erst zum Ende, als Lilah sich dann endlich ein bisschen durchsetzte,
konnte ich auch wieder mitfiebern.
Letztendlich kam dann alles so, wie es kommen musste,
auch wenn der Weg dahin ziemlich holperig war …

Von mir gibt es daher 3 von 5 Sterne.

Ich danke dem LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars via NetGalley!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Meine-Magische-Buchwelt Meine-Magische-Buchwelt

Veröffentlicht am 12.06.2019

Unterscheidet sich leider nicht sehr von der Hot as Ice - Reihe - schade

Klappentext:

Heiße Liebe frostet nicht!

Sie war diejenige, in die er sich in der Highschool verliebte.
Sie war immer die Eine für ihn.
Zu dumm, dass er sie gehen ließ!

Die Eishockey-Karriere von ... …mehr

Klappentext:

Heiße Liebe frostet nicht!

Sie war diejenige, in die er sich in der Highschool verliebte.
Sie war immer die Eine für ihn.
Zu dumm, dass er sie gehen ließ!

Die Eishockey-Karriere von Ethan ist auf dem Nullpunkt angekommen, als er in seine Heimatstadt zurückkehren muss - und plötzlich vor seiner alten Liebe Lilah steht. Acht Jahre ist es her, dass er mit ihr Schluss machte (am Telefon!) und sie bis heute doch nicht vergessen konnte. Alte Gefühle flammen auf, und Ethan setzt alles daran, seinen Fehler von damals wieder gut zu machen. Doch Lilah hat gar keine Lust, ihn so leicht davonkommen zu lassen. Sie will nicht nur der Glücksbringer für sein Eishockey sein. Sie will ihr Leben nicht wieder in Scherben sehen. Ethan muss jetzt in das härteste Spiel seines Lebens einsteigen - und es geht um nicht weniger als Lilahs Herz.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich, flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass man sich in sie reinversetzen und ihre Gedanken und Gefühle samt ihrer Entscheidungen und Handlungen problemlos nachvollziehen kann.

Die Charaktere wurden soweit eigentlich recht gut herausgearbeitet, doch seltsamerweise konnte ich mich mit den beiden Hauptfiguren nicht so richtig anfreunden und auch nicht genug Nähe zu ihnen aufbauen. Was mir bei den Büchern der Autorin tatsächlich das erste Mal passiert ist.

Die Grundidee an sich fand ich auch durchaus interessant und ich mag den Erzählstil von Helena Hunting wirklich gerne, daher freue ich mich auch immer auf Lesenachschub von ihr. Doch hier fehlte mir einfach mal etwas Neues. Nach der Hot as Ice – Reihe wäre es wirklich schön gewesen, etwas komplett anderes lesen zu können.

Fazit:

Eine ganz nette Liebesgeschichte, doch leider konnte ich mich weder mit den Charakteren noch mit der Story an sich richtig anfreunden. Nach der Hot as Ice – Reihe war hier einfach nicht Neues, sondern eher altbekanntes zu lesen. Wirklich schade. Von mir gibt es daher leider nur 3 bis 3,5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Helena Hunting

Helena Hunting lebt mit ihrer Familie und zwei widerspenstigen Katzen in einem Vorort von Toronto. Tagsüber führt sie ein ruhiges Leben als Englischlehrerin einer Horde Grundschüler, doch nachts verwandelt sie sich zu einer erfolgreichen Bestseller-Autorin von heißen Liebesgeschichten, die unter die Haut gehen.

Mehr erfahren
Alle Verlage