No Sweeter Kiss
 - Olivia Miles - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

5,99

inkl. MwSt.

LYX
Zeitgenössischer Liebesroman
218 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1097-1
Ersterscheinung: 01.05.2019

No Sweeter Kiss

(24)

Wenn die Liebe nebenan wohnt ...
Ben Sullivan hatte gedacht, dass sein Leben völlig nach Plan verläuft. Doch als seine Frau ihn und seine kleine Tochter einfach verlässt, steht er vor der Herausforderung, wieder ganz neu anzufangen. Und dieses Mal ist er fest entschlossen, sein Herz nicht noch einmal aufs Spiel zu setzen. Doch seine neue Nachbarin schafft es immer wieder, unter seine harte Schale zu dringen. Mary Harris, die Besitzerin des Eissalons "Sunshine Creamery", scheint ein Stück Sonne in ihrem Herzen zu tragen. Und damit bringt sie Bens vernünftige Vorsätze langsam aber sicher zum Schmelzen.
"Olivia Miles ist eine Expertin, wenn es darum geht einen süßen, romantischen Plot und liebenswerte Charaktere zu kreieren." ROMANTIC TIMES
Band 2 der SWEET-Reihe
  • eBook (epub)
    5,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (24)

Kleinbrina Kleinbrina

Veröffentlicht am 11.06.2020

Süß, aber oberflächlich

Nachdem mir bereits der erste Band der "Sweeter in the City"-Reihe einigermaßen gefallen hat, wollte ich auch dem zweiten Band "No Sweeter Kiss" eine Chance geben und war schon sehr gespannt, ob sich die ... …mehr

Nachdem mir bereits der erste Band der "Sweeter in the City"-Reihe einigermaßen gefallen hat, wollte ich auch dem zweiten Band "No Sweeter Kiss" eine Chance geben und war schon sehr gespannt, ob sich die Autorin in ihrem Schreibstil ein wenig gebessert hat und der Geschichte und den Figuren mehr Tiefe verleiht. Leider ist dies nicht der Fall, sodass ich von "No Sweeter Kiss" leider nicht allzu sehr begeistert bin.

Die Geschichte liest sich zwar wieder recht zügig, allerdings wirkt alles wieder sehr oberflächlich, was mehr als schade ist, denn die Geschichte bietet an sich sehr vieles, was man ausführlicher und tiefgehender thematisieren könnte. Leider bleiben jedoch die Figuren dabei flach und besitzen kaum Ecken und Kanten und aufgrund dessen konnte ich mich kaum in sie hineinversetzen. Dies ist sehr schade, denn wenn ein Autor in seinen Büchern alles immer nur andeutet, kann dies auf Dauer nicht gut gehen.

"No Sweeter Kiss" ist dabei schnell erzählt: Bens Leben ändert sich von einem auf den anderen Tag, als seine Frau nicht nur ihn, sondern auch die gemeinsame Tochter verlässt. Für ihn beginnt dadurch nicht nur ein neues Leben, sondern er nimmt sich auch fest vor, in absehbarer Zeit nicht mehr sein Herz zu verschenken. Dieses Vorhaben bröckelt jedoch immer mehr, als er auf seine neue Nachbarin Mary trifft. Mary kennt man bereits aus dem ersten Band "No Sweeter Summer", da sie dort als Lilas Schwester eine kleine Nebenrolle spielt.

Die Art und Weise, wie Ben und Mary dabei miteinander umgehen, ist stellenweise süß, manchmal auch ein wenig anstrengend, da besonders Ben aufgrund seiner Erfahrungen oftmals recht ruppig daher kommt. An sich ist dies wirklich eine schöne, wenn auch vorhersehbare Geschichte, die kleinere Höhen und Tiefen mit sich bringt, allerdings hätte mir diese deutlich besser gefallen, wenn man den Figuren noch mehr Tiefe verliehen und dem Leser noch intimere Einblicke in ihre Gedanken- und Gefühlswelt offenbart hätte.

Kurz gesagt: "No Sweeter Kiss" ist insgesamt eine süße Geschichte, die für einen verregneten Lesenachmittag gut geeignet ist. Allerdings verzichtet die Autorin auch hier wieder einmal auf eine gewisse Tiefe und lässt die Geschichte leider durchgehend oberflächlich erscheinen. Kann man mögen, muss man aber nicht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NikasLesewahnsinn NikasLesewahnsinn

Veröffentlicht am 18.01.2020

No sweeter kiss

Olivia Miles - no sweeter kiss

Klappentext

Wenn die Liebe nebenan wohnt ...
Ben Sullivan hatte gedacht, dass sein Leben völlig nach Plan verläuft. Doch als seine Frau ihn und seine kleine Tochter einfach ... …mehr

Olivia Miles - no sweeter kiss

Klappentext

Wenn die Liebe nebenan wohnt ...
Ben Sullivan hatte gedacht, dass sein Leben völlig nach Plan verläuft. Doch als seine Frau ihn und seine kleine Tochter einfach verlässt, steht er vor der Herausforderung, wieder ganz neu anzufangen. Und dieses Mal ist er fest entschlossen, sein Herz nicht noch einmal aufs Spiel zu setzen. Doch seine neue Nachbarin schafft es immer wieder, unter seine harte Schale zu dringen. Mary Harris, die Besitzerin des Eissalons "Sunshine Creamery", scheint ein Stück Sonne in ihrem Herzen zu tragen. Und damit bringt sie Bens vernünftige Vorsätze langsam aber sicher zum Schmelzen.
_
Mein Fazit

Nach dem ich den ersten Teil der SWEET-Reihe gelesen habe, war für ich klar die anderen Bücher müssen auch gelesen werden. Endlich bin ich dazu gekommen auch den 2. Teil zu lesen.

Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Man wird locker und leicht durch die Handlung geführt. Außerdem kann ich mich in alle handelnden Personen hineinversetzen. Die arme Violet tat mir zwischenzeitlich echt leid. Ihre Mutter ist eine reine Enttäuschung. Manchmal fragt man sich, warum manche Menschen Kinder bekommen, wenn sie nicht in ihr Buisnessleben passen?!

Mary ist ja die Schwester von Lila, welche man bereits im ersten Teil der Reihe kennenlernen durfte. Ich habe mich sehr gefreut auch wieder ein wenig von ihr zu erfahren. Mary hat ja den Eisladen ihres Grossvaters übernommen und steht vor den Tatsachen der Wahrheit. Der Laden ist älter und Bedarf einiger Reparaturen, die Kundschaft bleibt im Winter aus und sie versucht sich durchs Leben zu hangeln. Ihr Freund hat sie verlassen. Ich denke schwerer kann man es im Moment nicht haben. Das sie verzweifelt ist kann jeder nachvollziehen. Ihr Nachbar Ben trifft das Leben auch gerade in voller Breitseite. Er muss sich einem neuen Alltag stellen, denn seiner Exfrau ist der Job mal wieder wichtiger als ihre gemeinsame Tochter. Somit begibt sie sich nach England und Ben muss Violet auffangen. Dies ist eine schwere Aufgabe, aber nicht unmöglich. Eis ist halt manchmal die Lösung für alle Probleme.

Eine Handlung die authentisch und unglaublich toll ist. Ich habe eine tolle Lesezeit gehabt und freue mich schon auf das nächste Buch aus der Reihe. Jedes einzelne Werk ist übrigens in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden.

Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 von 5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DaisysBuchReise DaisysBuchReise

Veröffentlicht am 01.09.2019

ganz nett aber für mich kein Muss

◆STORY◆
Mary ist verzweifelt - ihre Eiscafe läuft leider nicht so, wie es sich erhofft hatte. Denn zu den fehlenden Kunden in der Winterzeit kommen nun auch noch defekte Leitungen und andere Reparaturen. ... …mehr

◆STORY◆
Mary ist verzweifelt - ihre Eiscafe läuft leider nicht so, wie es sich erhofft hatte. Denn zu den fehlenden Kunden in der Winterzeit kommen nun auch noch defekte Leitungen und andere Reparaturen. Und als hätte sie noch nicht schon genug um die Ohren, muss sie sich auch noch mit ihrem zwar gut aussehenden aber äußerst grummeligen Nachbarn Ben rumplagen.
◆COVER◆
Ich finde es ziemlich niedlich und passend zu dem anderen Teil der Reihe, dennoch denke ich, dass man in Anbetracht des Themas ein besser passendes Cover hätte wählen können, zum Beispiel eines mit einem Eiscafe drauf...
Aber ich denke, LYX hat sich bewusst für dieses Cover entschieden, da die Art und Weise der Gestaltung Charakteristisch für die Bücher von Olivia Miles sind. Zumindest auf den deutschen Büchern.


◆MEINE MEINUNG◆

Ich fand die Geschichte süß und ganz nett zum Lesen. Allerdings hat mir doch die gewisse Spannung gefehlt, denn ich habe immer wieder gemerkt, wie ich mich habe leicht ablenken lassen. Die Story von Mary und Ben hat mich einfach nicht zu 100 Prozent fesseln können. Ich mochte den Schreibstil und auch die Tatsache, dass beide Protagonisten einfach normale Menschen sind (keine Millionäre, Schurken oder ähnliches). Es war eben einfach eine Geschichte, wie sie auch nebenan passieren könnte.
Mary eine eine unglaublich positive Einstellung zum Leben. Sie versucht in allem was Gutes zu sehen und hat immer für ihre Mitmenschen ein Lächeln übrig. Hoffnung ist die Essenz ihres Lebens und das strahlt sie auch nach außen.
Ben ist ein etwas mürrischer Mann, dessen Vorstellungen vom Leben mit einem Schlag zunichte gemacht wurden. Dennoch bemüht er sich um ein gutes Verhältnis zu der Frau, die alles zerstört hat und das nur aufgrund seiner süßen kleinen Tochter Violet. Und sind mir mal ehrlich, viele getrennte Paarre sagen, sie bemühen sich, doch wirklich klappen tut es nicht immer. Umso toller finde ich Ben als Protagonisten. Sein erster Gedanke gilt immer Violet und ihrem Wohl und er gibt nicht auf und verliert nie die Geduld mit ihr, auch wenn es eben mal nicht so einfach ist.

Alles in allem fand ich Story süß und ganz nett aber eben auch nicht wirklich packend oder spannend, es ist eine nette Geschichte für einen ruhigen Nachmittag, aber eben leider nichts, was mich noch Tage später im Kopf herumspuken wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathi_88 Kathi_88

Veröffentlicht am 25.08.2019

Eine süße Sommerliebe

Nachdem mir No Sweeter Summer nur mittelmäßig gefallen hat, habe ich dem zweiten Teil der Reihe trotzdem eine Chance gegeben. Auch hier hat mich das Cover und er Klappentext sehr angesprochen. Auch wenn ... …mehr

Nachdem mir No Sweeter Summer nur mittelmäßig gefallen hat, habe ich dem zweiten Teil der Reihe trotzdem eine Chance gegeben. Auch hier hat mich das Cover und er Klappentext sehr angesprochen. Auch wenn No Sweeter Kiss ebenfalls nicht perfekt ist (aber welches Buch ist schon perfekt?), trotzdem hat mir die Geschichte von Ben und Mary schon viel besser gefallen!

Ben und Mary mochte ich sofort! Mary hat mir mit ihrer Lebensfreude und ihrer Liebe zum Eis sehr gefallen. Auch Ben war mir mit sehr schnell sympathisch! Er ist ein wundervoller Vater für seine Tochter und geht so liebevoll mit ihr um, so das man ihn einfach nur lieben kann! Die Beziehung von Mary und Ben ist zuckersüß und zum Verlieben!

Die Story ist einfach gehalten und hält jetzt keine großen Überraschungen parat, dennoch hat man einfach Spaß an der Geschichte, weil sie einfach süß ist! Der Schreibstil ist leicht zu lesen und man kann schnell in die Geschichte eintauchen. Leider hat mich auch hier die leichte Oberflächlichkeit der Beschreibungen und der Protagonisten gestört. Im Großen und Ganzen hat mir No Sweeter Kiss aber schon viel besser gefallen als der Vorgänger.


Fazit

Eine süße Sommerliebe für Zwischendurch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Blubb0butterfly Blubb0butterfly

Veröffentlicht am 12.08.2019

Die Protagonistin gefiel mir sehr, die Geschichte eher weniger.

Mary Harris pflegte zu sagen, dass es für jeden Menschen eine passende Eissorte gab. Für ihre Schwester Lila: Minze mit Schokoladensplittern. Für ihren zukünftigen Schwager Sam: Cookies and Cream. Für ... …mehr

Mary Harris pflegte zu sagen, dass es für jeden Menschen eine passende Eissorte gab. Für ihre Schwester Lila: Minze mit Schokoladensplittern. Für ihren zukünftigen Schwager Sam: Cookies and Cream. Für ihre Freundin Hailey, die das beste Café in Lincoln Park führte: Cappuccino natürlich. Und für ihren Ex Jason, der sich an Silvester feierlich per SMS von ihr getrennt und dann noch den Nerv gehabt hatte ihr vorzuschlagen, Freunde zu bleiben, während sie ihm, ebenfalls per SMS, mitgeteilt hatte, wohin er sich gefälligst verziehen sollte… Gletschereis.
Mary goss mit einem Seufzer Sahne, Zucker und Vanille in die Eiscrememaschine. Auch an diesem Nachmittag war im Laden nicht viel los – so war es in letzter Zeit leider viel zu oft.

Eckdaten
eBook
LXY digital Verlag
155 Seiten
Übersetzung: Bettina Oder
Roman
2019
exklusiv als eBook erschienen
ISBN: 978-3-7363-1097-1
Sweeter-Reihe
Band 2

Cover
Wunderschön und so romantisch! Es stimmt einfach alles!

Inhalt
Wenn die Liebe nebenan wohnt…
Ben Sullivan hatte gedacht, dass sein Leben völlig nach Plan verläuft. Doch als seine Frau ihn und seine kleine Tochter einfach verlässt, steht er vor der Herausforderung, wieder ganz neu anzufangen. Und dieses Mal ist er fest entschlossen, sein Herz nicht noch einmal aufs Spiel zu setzen. Dich seine neue Nachbarin schafft es immer wieder, unter seine harte Schale zu dringen. Mary Harris, die Besitzerin des Eissalons „Sunshine Creamery“, scheint ein Stück Sonne in ihrem Herzen zu tragen. Und damit bringt sie Bens vernünftige Vorsätze langsam aber sicher zum Schmelzen.

Autorin
Oliva Miles gewann 2011 den Harlequin Happy Holidays Contest. Seitdem schickt sie ihre Protagonistinnen mit Vorliebe aus der Großstadt in idyllische Einöden. Denn obwohl die Autorin schon immer in großen Metropolen lebte und arbeitete, weiß sie den Kleinstadt-Charme zu schätzen.

Meinung
Tja, gerade erst die Geschichte um Marys ältere Schwester gelesen, die ihr Happy End gefunden hat und nun soll auch die jüngere Schwester ihr Glück finden. Wie herrlich!
Bereits im ersten Band wird sie als optimistische und romantische Person vorgestellt und dieses Bild bleibt bestehen. Sie lässt sich nicht von Fehlschlägen entmutigen und sieht alles positiv, auch wenn es um die heißgeliebte Eisdiele ihres Großvaters nicht sehr gut bestellt ist. Mit Männern hat sie leider auch nicht so viel Glück, bis sie auf ihren Nachbarn Ben trifft.
Bens Ex hat ihn und die gemeinsame Tochter einfach sitzengelassen, um beruflich voranzukommen. Nun liegt es an ihm, die Scherben seiner Ex aufzukehren und seiner Tochter ein geordnetes Leben zu bieten. Nicht einfach, wenn das Leben plötzlich auf den Kopf gestellt wird, aber er versucht, nach vorne zu schauen.
Sie sind Nachbarn, aber da er sich nie die Mühe gemacht hat, seine Umgebung besser kennenzulernen, hat er anfangs keine Ahnung von ihr. Doch recht schnell lernen sie sich besser kennen, auch aufgrund seiner Tochter, die Mary und deren Eiskreationen anhimmelt. Eine gute Basis, vor allem, da die Gefühle füreinander nicht lange auf sich warten lassen. Aber wird es tatsächlich ein Happy End für sie beide geben? Oder funkt ihnen die Vergangenheit dazwischen?
Die Geschichte war etwas mühsam zu lesen, weil die Perspektivwechsel so plötzlich kamen und durch nichts gekennzeichnet wurden, außer durch einen Absatz. Grandios! >_< Es war insgesamt okay, schwächer als der erste Band. Auch wenn mir hier die Protagonistin besser gefallen hat, aber so ganz warm wurde ich mit der Geschichte nicht. Schade, aber für mich war es nichts Besonderes.

♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Olivia Miles

Olivia Miles - Autor
© Tina Smothers Photography

Olivia Miles gewann 2011 den Harlequin Happy Holidays Contest. Seitdem schickt sie ihre Protagonistinnen mit Vorliebe aus der Großstadt in idyllische Einöden. Denn obwohl die Autorin schon immer in großen Metropolen lebte und arbeitete, weiß sie den Kleinstadt-Charme zu schätzen. Ihre Romane wurden bereits in zahlreiche Sprachen übersetzt. Miles lebt mit ihrer Familie in Illinois.

Mehr erfahren
Alle Verlage