Pick the Boss - Liebe ist Chefsache
 - April Dawson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
190 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0239-6
Ersterscheinung: 03.03.2016

Pick the Boss - Liebe ist Chefsache

(12)

Was tust du, wenn du nach einer durchzechten Nacht neben einem One-Night-Stand aufwachst und panisch feststellst, dass du ausgerechnet an deinem ersten Arbeitstag zu spät kommst? Als wäre das noch nicht genug, übersieht ein Kerl die rote Ampel und fährt dir direkt ins Auto. Mit Müh und Not schaffst du es noch ins Büro, und vor dir stehen deine neuen Chefs, die dir sehr bekannt vorkommen: rechts Mr Autounfall, der Rot von Grün nicht unterscheiden kann, und links Mr One-Night-Stand, dessen Name dir einfach nicht einfallen will ... (ca. 190 Seiten)

Rezensionen aus der Lesejury (12)

Kathaflauschi Kathaflauschi

Veröffentlicht am 28.02.2019

Leider nicht so meins

Ich habe schon einiges von April Dawson gehört, habe mich aber bisher noch nicht an ihre Bücher getraut. "Pick the Boss" ist somit das erste Buch für mich von der Autorin und ich muss leider gestehen, ... …mehr

Ich habe schon einiges von April Dawson gehört, habe mich aber bisher noch nicht an ihre Bücher getraut. "Pick the Boss" ist somit das erste Buch für mich von der Autorin und ich muss leider gestehen, das ich enttäuscht bin. Ich habe mich dabei auf eine schöne Liebesgeschichte gefreut, die auch etwas tiefsinniger ist. Aber leider war dem nicht so. Ich empfand es als ein hin und her der Gefühle und konnte mich auch nicht so gut in Emma hineinversetzen. Zumal das Buch jetzt auch nicht wirklich dick ist, sondern nur 170 Seiten hat. Anfangs lernt man Emma kennen, die morgens mit einem Mega Kater aufwacht. Neben ihr liegt ein heißer Mann und langsam dämmert es ihr ein, das sie einen One Night Stand hatte. Nichts desto trotz muss sie sich sputen und so schnell wie möglich zur Arbeit. Da kommt es ihr sehr ungelegen, das die Straßen auch noch voll sind. Nicht nur das, es überfährt jemand einfach eine Ampel und fährt in ihr Auto rein. Für Emma könnte der Morgen nicht besser laufen. Als sie endlich bei der Arbeit ist, werden ihr ihre Chefs vorgestellt. Vor ihr stehen aufeinmal ihr One Night Stand und der der ihr ins Auto gefahren ist.
Emma war zwar lieb und tollpatschig, aber ich konnte so einige Handlungen von ihr nicht nachvollziehen. Dagegen waren mir Sean und Liam symphatischer. Die beiden sind Brüder und gleichzeitig auch Emmas Chefs. Sie waren liebevoll und auch witzig. Ich habe die beiden wirklich ins Herz geschlossen.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Größtenteils liest man aus der Sicht von Emma, aber auch Liam und Sean seine Sicht darf man ab und an lesen. Die Story liest man dabei auch in der Ich-Perspektive. Tatsächlich finde ich es toll das man auch aus Sean und Liams Sicht liest. Man kann dadurch alle Hauptcharakter besser kennenlernen und man versteht auch deren Gedanken und Gefühle besser. Die Story hatte so wirklich Potenzial, aber manchmal ging es einfach zu schnell. Vielleicht sind die anderen Bücher von der Autorin April Dawson besser. Ich werde aufjedenfall noch das ein oder andere Buch von ihr lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mariechen Mariechen

Veröffentlicht am 03.01.2019

Leider enttäuschend!

Ich hab bereits Bücher von April Dawson gelesen, welche genau meinen Geschmack getroffen haben. Aus diesem Grund habe ich mir auch dieses Buch gekauft. Beim Kauf in einem Online-Shop hab ich leider nicht ... …mehr

Ich hab bereits Bücher von April Dawson gelesen, welche genau meinen Geschmack getroffen haben. Aus diesem Grund habe ich mir auch dieses Buch gekauft. Beim Kauf in einem Online-Shop hab ich leider nicht auf die Seitenzahl geachtet, wodurch die Länge des Buches eine ziemliche Enttäuschung war. Leider ging es nicht viel besser. Das Cover, welches ich sehr schön find, stand verheißungsvoll im Raum, die Länge des Buches hatte meine Vorfreude bereits gedämmt, doch sie war immer noch da.
Mit der Hoffnung, dass zumindest der Inhalt meinen Erwartungen entspräche begann ich das Buch zu lesen. Doch die Kürze zeigt sich auch im Inhalt. Viel zu schnell lief für mich das Ganze geschehen ab. Alles war irgendwie eine Hast und auch die Liebe konnte sich nicht wirklich entwickeln, sondern war plötzlich da. Da es eine Fortsetzung gibt, wäre es natürlich meiner Meinung nach schön gewesen, wenn man dem Ganzen ein bisschen Zeit geben würde.
Des Weiteren haben mich so manche Textpassagen, die aus männlicher Sicht geschrieben war gestört, da es für mich zu deutlich erkennbar war, dass dies eine Frau geschrieben hat, denn es klang genauso, wie eine Frau glaubt, dass Männer denken. Dies kam für mich unerwartet, da in den anderen Büchern, die ich von ihr gelesen habe ihr auch die männlichen Sichten gut gelungen waren.
An sich finde ich den Plot und die Idee, wirklich großartig, aber für mich hat es an der Umsetzung gemangelt.
Für mich war es vor allem auch deshalb eine Enttäuschung, weil ich weiß, dass die Autorin das mittlerweile (ich hab neuere Bücher von ihr gelesen) -für mich- besser kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Esta88 Esta88

Veröffentlicht am 05.12.2018

Tolle Dreiecksgeschichte!

Emma wird morgens mit einem mega Kater wach und entdeckt neben sich einen heißen Kerl, der noch schlummert. Langsam kommt ihr Gedächtnis zurück und sie erinnert sich wieder daran das sie einen One-Night-Stand ... …mehr

Emma wird morgens mit einem mega Kater wach und entdeckt neben sich einen heißen Kerl, der noch schlummert. Langsam kommt ihr Gedächtnis zurück und sie erinnert sich wieder daran das sie einen One-Night-Stand mit diesem heißen Typen hatte... erschrocken stellt sie dann auch noch fest, das sie an ihrem Ersten Arbeitstag in der Neuen Firma schon verschlafen hat und stürzt los. Auf dem Weg zur Arbeit fährt ihr dann auch noch ein unverschämt gut aussehender Kerl ins Auto.... Ein Traumtag also. Sie kommt völlig fertig auf der Arbeit an und ist natürlich ziemlich kleinlaut als sie ihren neuen Chefs vorgestellt wird..... Vor ihr stehen Mr. One-Night-Stand und der Kerl der ihr ins Auto gefahren ist! Damit beginnt das Buch! Ich habe mich gekugelt vor Lachen!
Die Beiden Herren sind die Coleman Brüder Sean und Liam. Und wie sollte es anders in dem Leben der tollpatschigen Emma sein? Sie verliebt sich in Beide! Und beide Coleman-Brüder zeigen auch ihr Interesse an Emma. Sean gehört in die Kategorie Frauenheld und Liam ist eher der einfühlsame-große-Liebe-Typ. Man wird aus dem Gefühlschaos von Emma nicht schlau... man erfährt im Ersten Buch auch nicht für wen sie sich wirklich entscheidet.

Emma selbst ist eine liebe, tollpatschige Chaotin und hat keinen Model-Körper was sie umso sympathischer macht! Liam und Sean haben definitiv beide ihren Reiz und ich kann mich ebenfalls einfach nicht entscheiden und kann Emma da absolut nachempfinden!

Tolle leichte Geschichte! Ich hatte viel Spaß beim Lesen und fühlte mich absolut gut unterhalten!

4 von 5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

janas_buecherliebe janas_buecherliebe

Veröffentlicht am 05.09.2018

Humorvolle Geschichte

*Inhalt:*
_Was tust du, wenn du nach einer durchzechten Nacht neben einem One-Night-Stand aufwachst und panisch feststellst, dass du ausgerechnet an deinem ersten Arbeitstag zu spät kommst? Als wäre das ... …mehr

*Inhalt:*
_Was tust du, wenn du nach einer durchzechten Nacht neben einem One-Night-Stand aufwachst und panisch feststellst, dass du ausgerechnet an deinem ersten Arbeitstag zu spät kommst? Als wäre das noch nicht genug, übersieht ein Kerl die rote Ampel und fährt dir direkt ins Auto. Mit Müh und Not schaffst du es noch ins Büro, und vor dir stehen deine neuen Chefs, die dir sehr bekannt vorkommen: rechts Mr Autounfall, der Rot von Grün nicht unterscheiden kann, und links Mr One-Night-Stand, dessen Name dir einfach nicht einfallen will ..._

*Meine Meinung:*
„Pick the Boss – Liebe ist Chefsache“ lag schon seit Anfang dieses Jahres auf meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB). Im Urlaub habe ich es wiederentdeckt und es direkt verschlungen. Ich kann nicht fassen, dass ich es nicht schon vorher gelesen habe! Die Geschichte ist humorvoll, aber auch sehr gefühlvoll. So eine tollpatschige Hauptprotagonistin kenne ich nicht. Emma fand ich daher von Anfang sympathisch. Auch die Brüder Sean und Liam sind echt super. Allerdings kann ich nicht so ganz verstehen, warum es Emma so schwer fällt, sich zu entscheiden...
Die komplette Handlung ist aus der Ich-Perspektive geschrieben, abwechselnd aus der Sicht von Sean, Liam und Emma. Überwiegend lesen wir allerdings die Sicht von Emma.
Ich habe „Pick the Boss – Liebe ist Chefsache“ von April Dawson sehr gerne gelesen. Es war an vielen Stellen nicht nur romantisch, sondern auch sehr witzig. Ich habe schon länger nicht mehr so oft grinsen müssen bei einem New-Adult-Roman. Es ist auf jeden Fall Mal etwas anderes.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut. Das Buch lässt sich ohne Probleme in einem Rutsch lesen. Es ist auf jeden Fall fesselnd geschrieben. Man möchte unbedingt wissen, für wen sich Emma am Ende wirklich entscheiden wird. Die Spannung nahm kein Ende und ehe man sich versieht, ist man auch schon am Ende angelangt. Ich bin echt begeistert von diesem Buch und muss demnächst unbedingt Teil 2 lesen!
„Pick the Boss – Liebe ist Chefsache“ von April Dawson ist auf jeden Fall lesenswert und bekommt 5 Sterne von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stinsome Stinsome

Veröffentlicht am 17.06.2018

Klischees & Fremdschäm-Momente treffen auf unrealistisch schnelle Gefühlsentwicklung.

Bei diesem Buch war ich vor allem von seiner Kürze überrascht. Mit seinen 170 Seiten ist es ja schon eher eine Kurzgeschichte (mit Fortsetzung). Leider werden auch die entsprechenden (eher negativen) Kriterien ... …mehr

Bei diesem Buch war ich vor allem von seiner Kürze überrascht. Mit seinen 170 Seiten ist es ja schon eher eine Kurzgeschichte (mit Fortsetzung). Leider werden auch die entsprechenden (eher negativen) Kriterien einer solchen erfüllt: das unglaubwürdige Heranbahnen – oder eher plötzliche Auftauchen – von Gefühlen und das generelle Kratzen an der Oberfläche. Wer eine Liebesgeschichte lesen möchte, bei der man als Leser Herzklopfen bekommt, mitfiebert und die Gefühle der Protagonisten nachvollziehen und mitfühlen kann, der ist hier leider an der falschen Adresse. „Pick the Boss“ würde ich als ganz unterhaltsame Lektüre für zwischendurch verbuchen, an die man nicht zu hohe Erwartungen haben sollte, vor allem in Bezug auf die Glaubwürdigkeit und die Originalität der Liebesgeschichte(n).

Da ich diesbezüglich nicht vorgewarnt war, war ich einen Großteil des Buches ziemlich enttäuscht und teilweise auch leicht genervt. Stellenweise habe ich mich sogar dabei ertappt, wie ich über manche Gedanken oder Aussagen der Figuren die Augen verdreht habe. Wer sich regelmäßig darüber aufregt, dass es in manchen Liebesromanen zu schnell geht, der wird mit „Pick the Boss“ wahrscheinlich nicht glücklich werden. Der eine junge Mann spricht schon nach zwei Begegnungen davon, dass Emma ihm ach so wichtig ist, der andere empfindet innerhalb weniger Tage mehr für sie als er je für eine andere Frau empfunden hat – das Klischee schlechthin und so unglaubwürdig wie nur möglich, weil zwar immer betont wird, wie besonders Emma ist, es dafür aber keine wirklichen Anhaltspunkte gibt.

Laut Sean und Liam ist Emma eine natürliche, kurvenreiche Schönheit, deren Tollpatschigkeit sie besonders liebenswürdig macht und die sich von den „anderen Frauen“ vor allem durch ihre Professionalität und den Umstand abhebt, dass sie nicht aufs Geld aus ist und sich den beiden auch nicht zu Füßen wirft. Naja – von professionell kann keine Rede sein, wenn sie ihren Chef sogar bespannt, während der sich gerade umzieht, und schmachten tut sie wie alle anderen auch. Laut der Message des Buches scheint sie trotzdem die einzige Frau auf dem Planeten mit gesundem Menschenverstand zu sein. Das ging mir stellenweise doch etwas auf den Keks. Eigentlich ist Emma nämlich völlig gewöhnlich: Sie ist nicht immun gegen den Charme der Coleman-Brüder, sie stellt ihre Gefühle über ihre berufliche Professionalität und sie tritt in jedes, absolut jedes Fettnäpfchen. Letzteres ist sogar so schlimm, dass ich mich regelmäßig fremdgeschämt und in dem Buch manchmal alles andere als wohl gefühlt habe.

Hätte sich das bis zum Schluss so hingezogen, wäre meine Bewertung für das Buch katastrophal ausgefallen. Durch die viel zu schnell vorhandenen Gefühle – sowohl von der Männer- als auch der Frauenseite aus (ich meine, die sprechen nach nicht mal einer Woche von Liebe!) – konnte keine „Spannung“ aufgebaut werden, die Eifersucht seitens der Männer konnte man nicht genießen, weil man nicht richtig mitgefiebert hat, und so richtiges Herzklopfen oder eine romantische, süße Atmosphäre wollte sich auch nicht einstellen. Hatte man sich aber erstmal damit abgefunden, dass die Gefühle eben auf einmal da sind, machte das Buch im letzten Drittel endlich einigermaßen Spaß, weil das Interessante der Geschichte schließlich darin bestand, dass die beiden Brüder in Konkurrenz zueinander standen. Liebesdreiecksfans kommen hier also auf ihre Kosten, wenn auch in üblicher Konstellation: Playboy vs. gewissenhafter Vorzeigeschwiegersohn.

*Fazit*

Insgesamt bleibt es eine allenfalls mittelmäßige Geschichte, die zu viele Klischees aufgreift und in Sachen Authentizität schwächelt. Ich hatte bei den vielen guten Bewertungen mehr erwartet – meinen Geschmack hat es leider nicht getroffen. Ich vergebe 2,5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

April Dawson

April Dawson - Autor
© Olivier Favre

April Dawson ist eine "heiße" Entdeckung aus dem Kreise der Autoren von LYX-Storyboard. Sie lebt mit ihrer Familie in Kematen, Österreich. Sie hat bereits zehn Jahre Schreiberfahrung und verfasst am liebsten romantische Bücher verpackt mit einer Spur Action, ein wenig Drama, einem Schuss Humor und viel Gefühl.

Mehr erfahren
Alle Verlage