Richer than Sin
 - Meghan March - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
304 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1240-1
Ersterscheinung: 29.06.2020

Richer than Sin

Band 1 der Reihe "Richer-than-Sin-Reihe"
Übersetzt von Anika Kluever

(138)

Sie dürfen sich nicht lieben, denn ihre Familien sind für immer verfeindet
Für Geschäftsmann Lincoln Riscoff steht das Familienunternehmen an erster Stelle. Aber seine Welt gerät ins Wanken, als er erfährt, dass Whitney Gable zurück in der Stadt ist. Augenblicklich holen ihn die Erinnerungen an ihre eine gemeinsame Nacht ein, die sein Leben für immer veränderte. Aber auch wenn das Verlangen, Whitney wiederzusehen, so stark ist wie nie zuvor, weiß Lincoln, dass er sich von ihr fernhalten muss: Denn Whitneys Familie ist seit Jahrhunderten mit seiner eigenen verfeindet. Und ein Riscoff und eine Gable dürfen niemals zusammen sein ...
"Mit diesem Roman hat Meghan March die Messlatte für großartige Liebesromane ins Unerreichbare katapultiert!" T. M. FRAZIER
Auftaktband der verboten heißen RICHER-THAN-SIN-Trilogie von NEW-YORK-TIMES-Bestseller-Autorin Meghan March

Rezensionen aus der Lesejury (138)

Emcy Emcy

Veröffentlicht am 07.04.2021

Für alle Fans von Romeo & Julia

Ich mochte die Geschichte rund um Whitney und Lincoln wirklich sehr. Auch nach zehn langen Jahren empfinden die beiden noch etwas für den jeweils anderen und das finde ich wirklich sehr schön. Wie auch ... …mehr

Ich mochte die Geschichte rund um Whitney und Lincoln wirklich sehr. Auch nach zehn langen Jahren empfinden die beiden noch etwas für den jeweils anderen und das finde ich wirklich sehr schön. Wie auch die anderen Bücher von der Autorin, lässt sich das Buch vom Schreibstil her, sehr gut und leicht lesen. Die Geschichte ist ein wenig wie Romeo und Julia bloß in modern, was wie ich finde, ganz gut umgesetzt wurde. Jedoch muss ich sagen, dass es in dem Buch viel hin und her zwischen den beiden Protagonisten gibt, was manchmal ein bisschen anstrengend werden kann. Auch der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit hat mir nicht so sehr gefallen. Ich hab es lieber, wenn die Geschichte nur in der Gegenwart spielt. Oder vielleicht ab und an mal ein kurze Einblicke in die Vergangenheit, aber nicht das ganze Buch über.


"Richer than sin" von Meghan March ist eine gute Geschichte mit einem Hauch Erotik, jeder Menge Drama und natürlich Liebe. Ich würde die Bücher definitiv weiterempfehlen. Für alle Fans von Romeo & Julia!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

readertrappedinbooks readertrappedinbooks

Veröffentlicht am 27.03.2021

"Richer than sin" von Meghan March

Diese Rezension könnte Spoiler enthalten.

S C H R E I B S T I L :
Der Schreibstil von Meghan March ist wunderschön. Ich bin gut in die Geschichte gekommen und konnte mich gut in Whitney und Lincoln hineinversetzen.
Der ... …mehr

Diese Rezension könnte Spoiler enthalten.

S C H R E I B S T I L :
Der Schreibstil von Meghan March ist wunderschön. Ich bin gut in die Geschichte gekommen und konnte mich gut in Whitney und Lincoln hineinversetzen.
Der Schreibstil in Verbindung mit den kurzen Kapiteln hat das Lesen einfach gemacht und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

H A N D L U N G :
Die Handlung hat mich sofort mitgerissen. Dadurch, dass beispielsweise Geheimnisse zwar angesprochen, aber nicht sofort aufgedeckt werden, hatte ich immer das Verlangen weiter zu lesen.
Vor allem die Kapitel zwischendurch, die die Vergangenheit thematisierten, haben mich noch neugieriger gemacht.
Wirklich gut hat mir an der Handlung auch gefallen, dass es nicht jede einzelne Seite um Lincoln und Whitney als Paar ging. Man hat sehr viel über andere Personen erfahren, was mir die Handlung noch näher gebracht hat.

P R O T A G O N I S T E N :
Whitney war mir wirklich sehr sympathisch, auch wenn sie für die meisten im Buch das ja leider nicht war.
Auch Lincoln war mir symphatisch. Vor allem hat mir an ihm gefallen, dass er das Familiengeschäft für Whitney links liegen lassen hat und sie dennoch haben wollte.
Whitneys Tante und Whitney Cousine Cricket mochte ich auch total. Sie waren einfach so herzlich zu ihr.
Nicht gefallen hat mir die Familie von Lincoln und Karma. Die Gründe dafür sind wahrscheinlich offensichtlich.

F A Z I T :
Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen.
Die Protagonisten waren mir sympathisch und die Geschichte war spannend.
Die Autorin hat es geschafft, immer wieder Geheimnisse - beziehungsweise Dinge im Allgemeinen - anzusprechen, ohne sie aufzudecken, sodass ich einfach immer mehr Lust hatte, das Buch zu lesen.
Der Cliffhanger am Ende war fies, aber ich freue mich daher umso mehr auf "Stronger than fate".
Das Buch ist ein Jahreshighlight und ich würde es sofort weiter empfehlen.

5/5

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Fairylightbooks Fairylightbooks

Veröffentlicht am 22.02.2021

Leider sehr wirr und unübersichtlich

MEINE MEINUNG
Das Buch ist mir schon einige Male auf Instagram begegnet und weil der Klappentext ganz spannend klang, habe ich es mir schließlich gekauft. Es klang nach einer perfekten Enemies to Lover-Geschichte, ... …mehr

MEINE MEINUNG
Das Buch ist mir schon einige Male auf Instagram begegnet und weil der Klappentext ganz spannend klang, habe ich es mir schließlich gekauft. Es klang nach einer perfekten Enemies to Lover-Geschichte, die ich momentan total mag, weswegen ich mich total auf den Inhalt gefreut habe.

Die Riscoffs und Gables sind schon seit Jahrzehnten verfeindet und auch wenn sie in der gleichen Stadt leben, kommen sie sich niemals zu nahe. Bis Lincoln Riscoff an einem Abend auf Whitney Gable trifft und die beiden der Anziehungskraft nachgeben und gemeinsam im Bett landen. Es entfacht ein noch größerer Streit zwischen den Familien und Whitney verlässt schließlich mitsamt neuem Ehemann die Stadt. Jetzt, 10 Jahre später, kehrt sie zurück in ihre Heimatstadt und trifft auch endlich wieder auf Lincoln - doch ihre Liebe ist nach wie vor verboten.

Der Roman ist in der Ich-Form, wechselnd aus den Perspektiven von Lincoln und Whitney geschrieben worden. Zudem springt er regelmäßig zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit vor 10 Jahren hin und her. Und damit wären wir schon bei dem ersten Problem, welches ich mit dem Buch hatte. Ich bin leider nur wenig mit der Art zurecht gekommen, in der das Buch aufgezogen wurde. Zunächst waren die Kapitel unglaublich kurz, das kürzeste war nicht einmal 2 volle Seiten kurz! Das ist hier definitiv eine persönliche Präferenz, aber ich mag längere Kapitel deutlich, deutlich lieber. Ich finde leider immer, dass kurze Kapitel meinen Lesefluss deutlich beeinträchtigen, die kurzen Kapitel, die Perspektivwechsel und auch die andauernden Zeitsprünge haben diesen nämlich immer wieder unterbrochen. So fiel mir es mir sehr schwer, in das Buch zu finden und wirklich Spaß am Lesen zu haben.

Dabei hätte die Handlung so spannend sein können!
In der Vergangenheit geht es um Whitneys und Lincolns erste Annäherungsversuche, obwohl ihre Familien schrecklich verfeindet sind. Sie können trotzdem nicht ohne einander und es entwickelt sich ein Versteckspiel, das den ein oder anderen Spannungsmoment hervorbringt.
In der Gegenwart hingegen weiß die ganze Stadt bereits von Whitneys und Lincolns Vergangenheit und Whitney ist nicht sonderlich erpicht darauf, das Vergangene wieder hochkommen zu lassen. Doch schnell wird sie wieder in das Familiendrama hineingezogen und die Geschehnisse aus der Vergangenheit scheinen sich zu wiederholen.

Aber irgendwie konnte mich das ganze nicht sonderlich überzeugen und ich bin auch der Meinung, dass im Buch nicht sonderlich viel passiert ist.
Da ich schon weiß, wie die beiden auseinander gehen, fand ich die Kapitel der Vergangenheit ehrlich gesagt ziemlich langweilig. Es war ganz süß mit anzusehen, wie die beiden sich näher kommen und die wie Anziehungskraft zwischen ihnen immer größer wird, aber wie gesagt weiß ich eben schon, wie es enden wird, wodurch es doch sehr eintönig wurde. Und in der Gegenwart passiert einfach nicht viel erwähnenswertes. Ich muss sagen, dass ich einfach super enttäuscht bin.

Ich glaube, es wäre besser gewesen, die Geschichte wirklich chronologisch zu erzählen und eventuell mit dem Prolog als Cliffhanger enden zu lassen. So hätte das Potential der Handlung besser genutzt werden können und die Geschichte deutlich spannender erzählt werden können. In dieser Reihenfolge war die eine Hälfte des Romans für mich einfach nur langweilig - und ich muss es noch einmal betonen, es hätte sooo schön sein können, weil die Idee so gut ist!

Zu den Charakteren kann ich auch ehrlich gesagt gar nicht viel sagen, weil sie mir so oberflächig erschienen. Lincoln arbeitet, um von seiner Familie wieder richtig anerkannt zu werden und Whitney kehrt zurück in ihre Heimatstadt. Mehr kann ich zu ihnen gar nicht sagen. Da hätte ich mir noch mehr gewünscht, mehr Szenen, die ihren Charakter deutlicher darstellen, intensivere Szenen zusammen -irgendwas! Es war mir einfach zu platt und alles erschien mir zu belanglos.

FAZIT
Die Geschichte hätte so gut werden können, eine moderne Romeo und Julia-Geschichte, die einem das Herz zerreißt. Leider ist nicht wahnsinnig viel passiert und durch die dauerhaften Zeitsprünge wurde mir schnell zu viel vorweg genommen, wodurch der Inhalt der Gegenwart langweilig wurde. Wäre der Aufbau etwas anders gewesen, hätte ich vermutlich sehr viel Gefallen an diesem Buch finden können, so hat es mich leider einfach nur enttäuscht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lisread_ lisread_

Veröffentlicht am 28.01.2021

Leider zu viel Drama

„Speechless“ ✨

Wow. Also ich bin grade wirklich sprachlos.

Eigentlich möchte ich das Buch wirklich verfluchen und normalerweise mag ich es nicht, ausführliche Rezensionen über ein Buch zu veröffentlichen, ... …mehr

„Speechless“ ✨

Wow. Also ich bin grade wirklich sprachlos.

Eigentlich möchte ich das Buch wirklich verfluchen und normalerweise mag ich es nicht, ausführliche Rezensionen über ein Buch zu veröffentlichen, wenn es mir im Grunde genommen nicht gefallen hat. Dieses Mal muss ich leider eine Ausnahme machen.

Fangen wir doch erst einmal mit dem Negativen an: die Geschichte zieht sich ellenlang hin, weil die komplette Zeit zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her gesprungen wird. Es passiert einfach nichts wirklich weiterbringendes oder spannendes für die Geschichte. Es werden einem Häppchen hingeworfen und dann am Ende.. am Ende steht man da und denkt sich einfach nur noch what the f*ck. Ne, mal ehrlich. 300 Seiten lang ist es eigentlich nur bla bla bla und bla bla bla, sie machen einen zum Schluss richtig scharf darauf, dass zu erfahren was vor 10 Jahren passiert ist, aber anstatt, dass man es erfährt, platzt eine andere, richtig krasse Bombe. Und zack, Ende. Ahhhh! Was ist das für ein Cliffhanger? Und für genau diesen muss ich das Buch und die Autorin einfach loben. Ich bin am Wochenende regelrecht verzweifelt, weil ich es weiterlesen will, weil ich erfahren muss, wie es weitergeht, obwohl mich das Buch nicht catchen konnte. Das muss erst einmal jemand schaffen.

Und nun, werde ich das Hörbuch hören, weil ich bereits einen Bookbeat-Account habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mogul Mogul

Veröffentlicht am 26.01.2021

Hat mich leider nicht überzeugt

Bei diesem Büchlein handelt es sich um einen sehr dramatisch angelegten Liebesroman in der Kategorie Young Adult. Kurz gesagt geht es um die unmögliche Liebe zwischen einem unglaublich gut aussehendem ... …mehr

Bei diesem Büchlein handelt es sich um einen sehr dramatisch angelegten Liebesroman in der Kategorie Young Adult. Kurz gesagt geht es um die unmögliche Liebe zwischen einem unglaublich gut aussehendem Superreichen und und einer wahnsinnig schönen und sinnlichen Frau aus einfacheren Verhältnissen. Abgesehen davon, dass sie aus unterschiedlichen Schichten kommen sind die beiden Familien seit Jahrzehnten heillos zerstritten. Das umreisst etwa den Inhalt des Buches ohne zu spoilern.

So dramatisch und spannend das auch alles klingt, das Buch ist dramaturgisch und literarisch eher unterste Schublade. Abgesehen von den vielen Rechtschreibfehlern ist die Geschichte lieblos in einer stark vereinfachten deutschen Sprache geschrieben, was mich ehrlich gesagt negativ überraschte. Ich bin etwas ratlos nach der Lektüre. Erwartet habe ich eine prickelnde Liebesgeschichte, gelesen habe ich einen schlechten Groschenromanen (und davon gibt es auch viele gut gemachte -ich bin überhaupt kein Gegner von Groschenromanen). Die Figuren wirken allesamt etwas hölzern, haben keinen Tiefgang und sind unglaubwürdig. Die Hauptprotagonisten zerfliessen auf die eine oder andere Art in ihrem Selbstmitleid oder verzweifeln ständig an der absurden Welt, wie sie in diesem Buch geschildert wird. Es wird über grosse Gefühle geredet, aber die Emotionen bleiben auf der Streck, da das ganze Buch zu konstruiert und platt wirkt. Überirdisch ist der Sex, denn Erotik gibt es keine. Ein Stereotyp von Personen, Handlungen und Gedanken reiht sich an den nächsten. Das Buch ist aalglatt inszeniert und politisch ziemlich korrekt. Es hat von allem ein bisschen, gut und böse werden klar abgegrenzt. Mit anderen Worten: Der Text wirkt wie aus einer Marketingabteilung, die ein Buch im Genre Young Adult für eine bestimmte Zielgruppe geschrieben hat. Dazu passt auch der perfekt inszenierte Cliffhanger am Ende, so dass man versucht ist, gleich den zweiten Teil zu kaufen. So gesehen ist das Buch perfekt gemacht, um kommerziell erfolgreich zu sein. Aber will ich das lesen?

Keine Leseempfehlung (persönliche Meinung)

#Rezension #bookstagram #buchblogger #bookaddicted #instabook #buch #lesen #booklover #bücherwurm #buchblog #leseempfehlung #meinung #lesenswert

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Meghan March

Meghan March - Autor
© Weston Carls

Meghan March ist eine USA-Today-Bestseller-Autorin von über 15 Liebesromanen. Sie ist spontan, leicht zu beeindrucken und schämt sich kein bisschen dafür, dass sie schmutzige Liebesromane liebt und schreibt. In der Vergangenheit arbeitete sie als Verkäuferin, designte Schmuck und unterrichtete Gesellschaftsrecht. Aber Bücher über mächtige Alphahelden und starke Frauen, die sie in die Knie zwingen, ist vermutlich der beste Job, den sie jemals hatte. …

Mehr erfahren
Alle Verlage