Rock'n'Love
 - Jayne Frost - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

5,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
268 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1376-7
Ersterscheinung: 01.05.2020

Rock'n'Love

Band 1 der Reihe "Rock’n’Love-Reihe"
Übersetzt von Cécile G. Lecaux

(51)

Jede Liebesgeschichte verdient einen Soundtrack. Und unserer ist episch!
Düster. Verführerisch. Wild. All das ist Cameron Knight, Gitarrist der heißbegehrten Rockband Caged. Er genießt sein Leben und vor allem seine Freiheit in vollen Zügen. Was Frauen angeht, gibt es für ihn eine klare Regel: Mehr als Nacht hat man von ihm nicht zu erwarten. Als Cameron sich jedoch dringend für einige Zeit vor der Presse verstecken muss, landet er im luxuriösesten Resort Austins – und trifft dort auf die attraktive Mitarbeiterin Lily Tennison, für die er plötzlich jede Regel brechen würde …
Band 1 der romantisch-heißen ROCK’N’LOVE-Reihe von Bestseller-Autorin Jayne Frost
  • eBook (epub)
    5,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (51)

J_buecher J_buecher

Veröffentlicht am 26.07.2020

Super schöne Geschichte

Also dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich liebe Cameron. Er ist auf einer Seite der Typische Rockstar und auf der anderen Seite eben genau das nicht. Allgemein die Band mochte ich so gerne und ich ... …mehr

Also dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich liebe Cameron. Er ist auf einer Seite der Typische Rockstar und auf der anderen Seite eben genau das nicht. Allgemein die Band mochte ich so gerne und ich freue mich, auf die weiteren Teile.
Der Schreibstil war leicht und gut zu verstehen. Es ist keine typische Rockstar Geschichte. Klar man bekommt viel mit vom Band leben. Aber der Focus liegt eindeutig auf den Protagonisten.
Es ist jetzt nichts wo man sagt, wow das hat mich überrascht, aber ich lese gerne mal so leichte Sachen zum entspannen und ich kann es euch echt empfehlen.
Kommen wir nun zu Lily Tennison. Ich mochte sie so gerne. Auch wenn ich am Ende ihre Handlung nicht ganz Nachvollziehen kann, ist sie dennoch ein super Charakter. Sie weiß was sie machen will und schert sich nicht darum, was andere denken. Und trotzdem kommt ein Aber zu Lily. Denn …
In diesem Buch gibt es so zwei bis drei sehr intime Szenen. Was überhaupt nicht schlimm ist. Aber .. Wie einige von euch wissen, hab ich eine kleine Schwester deren Namen Lilly ist. Und immer wenn ich Geschichten lese, die diesen Namen beinhalten, egal wie man ihn schreibt, muss ich an sie denken. Egal ob die Protagonisten als klein, dick , blond oder sonst was beschrieben wird, ich sehe immer das Gesicht meiner 14 jährigen Schwester. Und da diese speziellen Szenen Teilweiße sehr detailreich beschrieben sind, War es für mich oft nicht angenehm sowas zu lesen. Und das ist jetzt auch kein Kritikpunkt oder so, der Name ist ja auch mega schön, aber Naja es hat sich einfach komisch angefühlt.
Trotz allem hab ich diesem Buch 4* gegeben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Annis_Buecherwelt Annis_Buecherwelt

Veröffentlicht am 14.07.2020

Konnte mich leider nicht überzeugen

"Rock'n'Love" ist der erste Teil der Rock'n'Love-Reihe von Jane Frost.


Inhalt:
Cameron Knight ist Gitarrist der Boyband Caged und bei den Frauen sehr beliebt. In einem Hotel lernt er die Managerin Lily ... …mehr

"Rock'n'Love" ist der erste Teil der Rock'n'Love-Reihe von Jane Frost.


Inhalt:
Cameron Knight ist Gitarrist der Boyband Caged und bei den Frauen sehr beliebt. In einem Hotel lernt er die Managerin Lily kennen, die seine Regel, Frauen für maximal eine einzige Nacht an sich zu lassen, gefährdet, denn Cameron fühlt sich zu der jungen Frau hingezogen. Auch Lily ist zwiegespalten, denn einerseits kennt sie die ganzen Gerüchte über Cameron, den Weiberheld, und möchte außerdem auch nicht ihren Job gefährden, gleichzeitig fühlt aber auch sie diese Anziehung zwischen den beiden.

Meine Meinung:

Cover und Klappentext haben mich sehr angesprochen und klangen beide sehr genau nach meinem Lesegeschmack: eine leichte, klischeehafte Liebesgeschichte! Deswegen war mir klar: Dieses Buch musste ich lesen.
Von der Autorin, Jayne Frost, hatte ich vorher noch nichts gehört und bin deshalb auch ziemlich offen an das Buch drangegangen.
Der Einstieg in die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, weil man direkt mitten in das Geschehen reingeworfen wird und die Handlung sich nicht erst ewig aufbauen muss sondern es sofort richtig losgeht. Am Anfang hat mich auch der Schreibstil sehr überzeugen können, er war leicht und locker, gut zu lesen. Was mich jedoch gestört hat und meinen Lesefluss ziemlich holprig hat werden lassen, war Lilys Gestotter. "Rock'n'Love" ist nicht das erste Buch, welches ich lese, in dem ein Charakter stottert aber das hat mich noch nie so gestört wie in diesem Buch. Teilweise kamen in den Sätzen mehr Bindestriche und abgehackte Buchstaben als Wörter vor, und auch wenn die Autorin vermutlich nur versucht hat, es dadurch so realistisch wie möglich erscheinen zu lassen, hat es mich auf die Dauer einfach nur noch genervt und mir die Lust am Lesen genommen. Schade.
Der Mann auf dem Cover sieht ziemlich gut aus und ich kann definitiv verstehen, warum er auf dem Cover gelandet ist, denn ich würde mir das Buch alleine deswegen kaufen, aber ich finde, es passt einfach nicht zu dem Buch, da der Kerl so gar nicht wie Cameron aussieht, was ich schade finde. Wenn man schon eine Person so auf das Cover abdruckt, sollte sie meiner Meinung nach doch so aussehen wie die Hauptperson.
Auch die Musik kam mir leider etwas zu kurz. Durch den Titel und Camerons Position als Gitarrist einer Band hatte ich auf mehr musikalischen Input in die Geschichte gehofft, wurde aber leider enttäuscht.
Zudem fand ich es etwas unrealistisch, wie der ach so große Frauenheld Cameron sich direkt auf den ersten Blick unsterblich in Lily verliebt und so abhängig von ihr wird. Das passt einfach nicht zusammen und hat mein Bild von Cameron zerstört. Leider konnte ich ingesamt nicht wirklich mit den beiden Protagonisten warm werden, ich fand beide bis zum Ende hin nicht sehr sympathisch. Lily war einfach zu schütern und unsicher, Cameron genau das Gegenteil. Er war mir zu arrogant, fordernd und laut, er hätte besser etwas von seiner Selbstsicherheit an Lily abgegeben.
Was mir dafür sehr gut gefallen hat, war das Setting. Die Hotelanlage, in der sich die beiden auch das erste Mal treffen, klingt einfach traumhaft schön und hat direkt Fernweh in mir ausgelöst! Außerdem wurden die Kapitel aus beiden Sichtweisen geschrieben, auch wenn ein Großteil der Kapitel aus Camerons Sicht erzählt werden. Das fand ich super spannend, weil man einen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt beider Protagonisten werfen konnte und so die Handlungen und Aktionen beider besser nachvollziehen und verstehen konnte. In den meisten Büchern überlagert trotzdem am Ende die weibliche Sicht, hier ist es die männliche, was ich Mal ganz spannend fand, da ich es so noch nicht oft erlebt habe und es als eine angenehme Abwechslung empfunden habe.

Fazit:
Insgesamt konnte mich das Buch leider nicht wirklich überzeugen, da ich mich nicht mit den Protagonisten identifizieren konnte und sie auch bis zum Ende beide nicht wirklich sympathisch fand, und durch Lilys Gestotter auch der Schreibstil zu stärkt unterbrochen wurde und nicht mehr wirklich flüssig war. Ich denke, die Idee hinter der Geschichte hat großes Potential, aber sie ist einfach noch nicht ganz ausgereift und noch verbesserungsfähig. Denn die Sichtweisen und Idee, mit der Rockband, von welcher der Leser nun von Teil zu Teil einen neues Mitglied besser kennenlernen wird, finde ich unglaublich toll und ansprechend.
Trotzdem kann ich dem Buch insgesamt nur 3 Sterne geben, da mich doch zu viel gestört hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jamielee Jamielee

Veröffentlicht am 20.06.2020

Für zwischendurch okay

Etwas positives vorab: das Setting war ein Traum. Dieses Resort würde ich nur zu gern einmal sehen!
Beim Klappentext mag ich die pinke Schrift total, den Typen aber gar nicht weil der 0 ähnlichkeit mit ... …mehr

Etwas positives vorab: das Setting war ein Traum. Dieses Resort würde ich nur zu gern einmal sehen!
Beim Klappentext mag ich die pinke Schrift total, den Typen aber gar nicht weil der 0 ähnlichkeit mit Cameron hat.

Ich habe angefangen zu lesen und es fühlte sich an, als hätte ich einen Film vorgespult und irgendwo in der Hälfte angefangen zu schauen. Man startet mitten im Geschehen und für mich war dieser Start viel zu rasant.

Man lernt den echten oder früheren Cameron gar nicht kennen, weil er bereits zu Beginn auf Lilly trifft und sich unsterblich in sie verliebt.

Betreffend dem Klappentext hätte ich mir eine Vorgeschichte gewünscht - Das man Cameron kennenlernt und von seinen vielen Bettgeschichten etwas mitbekommt. Das man etwas über die Band erfährt und auch in ihr leben als Rockstars einblicken kann. Für mich kam die Musik viel zu kurz und auch an Gefühlen mangelt es, da alles sehr oberflächlich abgespult wird.

Ich fand es sehr unrealistisch (wenn man eben die nicht erzählte Vorgeschichte betrachtet), dass Cameron nach NUR 4 Tagen sein ganzes Leben von Lilly abhängig macht und einem übertriebenen Liebeskummer verfällt… Vielleicht bin ich ja einfach krass unromantisch oder glaube definitiv zu wenig an die Liebe aber sein Verhalten war für mich einfach TOO MUCH.

Der Lesefluss wurde ein wenig gestört, da Lilly's stottern ausgeschrieben wird.

Ich wurde unterhalten und als Fan von Erotik Geschichten nicht enttäuscht. Für zwischendurch ist die Geschichte ganz nett. Trotzdem kann ich anhand der oben genannten Punkten nur 2.5 Sterne geben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

some_love_4_you some_love_4_you

Veröffentlicht am 18.06.2020

Zwischendurchlektüre

Rezi ROCK'N'LOVE // Reziexemplar

Düster. Verführerisch. Wild. All das ist Cameron Knight, Gitarrist der heißbegehrten Rockband Caged. Er genießt sein Leben und vor allem seine Freiheit in vollen Zügen. ... …mehr

Rezi ROCK'N'LOVE // Reziexemplar

Düster. Verführerisch. Wild. All das ist Cameron Knight, Gitarrist der heißbegehrten Rockband Caged. Er genießt sein Leben und vor allem seine Freiheit in vollen Zügen. Was Frauen angeht, gibt es für ihn eine klare Regel: Mehr als Nacht hat man von ihm nicht zu erwarten. Als Cameron sich jedoch dringend für einige Zeit vor der Presse verstecken muss, landet er im luxuriösesten Resort Austins – und trifft dort auf die attraktive Mitarbeiterin Lily Tennison, für die er plötzlich jede Regel brechen würde …

Ich fand es toll, das meistens aus der männlichen Sicht geschrieben wurde. Cameron war eigentlich ganz sympathisch, aber mich hat gestört, dass er Frauen nur so als 'Fickobjekt' gesehen hat. Er hat sie zwar nicht so genannt, aber irgendwie kam es so rüber.
Lily konnte ich irgendwie nicht kennenlernen. Zwar gab es manchmal Kapitel aus ihrer Sicht, aber man kennt sie nicht und weiß nur bisschen oberflächliches. Das find ich ziemlich schade. Cam lernte man immerhin etwas besser kennen.
Der Schreibstil war okay, nichts besonderes. Aber er war auf jeden Fall angenehm zu lesen.
Die Story war nicht spannend oder so, aber trotzdem ganz gut.

- Zwischendurchlektüre

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Aboutmybooks Aboutmybooks

Veröffentlicht am 18.06.2020

Schöne Rockstar Geschichte für zwischendurch!

Rock'n'love ist toll geschrieben, der lockere Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Anfangs kam ich eher schwer in die Geschichte rein, da die Charaktere für mich eher schwach beschrieben ... …mehr

Rock'n'love ist toll geschrieben, der lockere Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Anfangs kam ich eher schwer in die Geschichte rein, da die Charaktere für mich eher schwach beschrieben waren und ich die ganzen Gefühle nicht nachvollziehen konnte. Aber irgendwann ist der Funke dann übergesprungen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Lily war eine sehr sympathische Protagonistin. Sie hat ihren eigenen Kopf und lässt sich da auch nicht rein reden und steht immer für sich ein. Ihre Familienprobleme ließen mich mit ihr fühlen und ihr Handicap verlieh ihr einen gewissen Charakter.

Cameron lässt eigentlich nichts anbrennen, doch wird er für Lily eine Ausnahme machen? Er ist super sympathisch, hatte aber auch arrogante Seiten. Zu Lily war er aber immer stets liebevoll.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich sehr schnell und sehr intensiv, was sie anfangs etwas unrealistisch wirken lässt. Das Gefühl hat aber nachgelassen als ich mich voll und ganz auf die Geschichte eingelassen habe ohne viel darüber nachzugrübeln. Ich habe die ganze Zeit mitgefiebert und den beiden die Daumen gedrückt.

Alles in allem fand ich "Rock'n'Love" sehr unterhaltsam und schön zu lesen. Definitiv eine Empfehlung für alle, die eine leichte Rockstar Geschichte für zwischendurch suchen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Jayne Frost

Jayne Frost kommt aus Kalifornien und träumte immer davon Rockstar zu werden. Als sie herausfand, dass sie überhaupt nicht singen konnte, entschied sie sich für das Naheliegende: Liebesgeschichten über heiße Rockstars und die Frauen, die ihre Herzen brechen, zu schreiben. Seitdem kann sie sich nicht mehr vorstellen, jemals etwas anderes zu tun.

Mehr erfahren
Alle Verlage