The Story of a Love Song
 - Penelope Ward - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
374 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1454-2
Ersterscheinung: 26.03.2021

The Story of a Love Song

Übersetzt von Anika Klüver

(95)

„Ich will dein Licht sein, Luca, bis du dein eigenes wiederfindest. Das machen Menschen, wenn sie verliebt sind.“
Griffin und Luca waren Brieffreunde, doch nach einem schrecklichen Ereignis bricht Luca den Kontakt ab. Seither meidet sie Menschenmengen und hat sich zurückgezogen. Als sie Jahre später ein Brief von Griffin erreicht, gibt Luca sich einen Ruck, und sie knüpfen da an, wo sie als Teenager aufgehört haben: Sie schreiben sich, vertrauen sich alles an. Aber jetzt will Luca mehr, sie will Griffin endlich auch persönlich kennenlernen und überwindet ihre größte Angst. Luca macht sich auf den Weg nach Kalifornien, um ihn aufzusuchen. Was sie nicht weiß: Griffin ist der Sänger einer der bekanntesten Bands der Welt ...
 
„The Story of a Love Song lässt euch lachen, weinen und Luca und Griffin laut anfeuern, während man ihre Tragödien und Triumphe verfolgt.“ FRESH FICTION
Der neue Bestseller des erfolgreichen Autorenduos Vi Keeland und Penelope Ward

Rezensionen aus der Lesejury (95)

Sasa03 Sasa03

Veröffentlicht am 21.04.2021

Aus Brieffreunden wird ein Liebespaar

Mit „The Story of a Love Song“ hat das Autorenduo Vi Keeland und Penelope Ward wieder mal eine wunderschöne Geschichte geschrieben.
Klappentext:
Griffin und Luca waren Brieffreunde, doch nach einem schrecklichen ... …mehr

Mit „The Story of a Love Song“ hat das Autorenduo Vi Keeland und Penelope Ward wieder mal eine wunderschöne Geschichte geschrieben.
Klappentext:
Griffin und Luca waren Brieffreunde, doch nach einem schrecklichen Ereignis bricht Luca den Kontakt ab. Seither meidet sie Menschenmengen und hat sich zurückgezogen. Als sie Jahre später ein Brief von Griffin erreicht, gibt Luca sich einen Ruck, und sie knüpfen da an, wo sie als Teenager aufgehört haben: Sie schreiben sich, vertrauen sich alles an. Aber jetzt will Luca mehr, sie will Griffin endlich auch persönlich kennenlernen und überwindet ihre größte Angst. Luca macht sich auf den Weg nach Kalifornien, um ihn aufzusuchen. Was sie nicht weiß: Griffin ist der Sänger einer der bekanntesten Bands der Welt.
Meine Meinung:
Die Gestaltung des Covers gefällt mir sehr gut. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Der Geschichte lässt sich gut folgen. Es wird abwechselnd aus Sicht von Luca und Griffin erzählt, wodurch man viel mehr Einblicke in die Gefühlswelt der beiden Hauptcharaktere erhält. Die Gestaltung der Charaktere hat mir gut gefallen. Sie sind nicht perfekt. Jeder von ihnen hat eine eigene und Aussagekräftige Persönlichkeit mit Ecken und Kanten. Beide haben mit Problemen in ihrem Leben zu kämpfen, wie es auch im wahren Leben ist. Sie haben mir leidgetan. Griffin hat durch seine Berühmtheit das Problem, dass er nicht mehr weiß, wem er vertrauen kann. Dass sein bester Freund aus Schulzeiten ihn dann auch noch hintergeht… Kein Wunder, dass er vorsichtig gegenüber anderen Menschen wird.
Luca hat auch Jahre später noch mit dem Verlust ihrer besten Freundin zu kämpfen. Nachdem diese bei einem gemeinsamen Konzertbesuch ums Leben gekommen ist, bekommt sie beim Gedanken an Menschenansammlungen Panikattacken und zieht sich in sich selbst zurück. Einzig der Doc, ein sehr komischer Kauz, der eine Vorliebe für Vögel hat, bleibt ihr Vertrauter.
Es war schön zu sehen, dass Griffins Brief sie aufgeweckt hat. Sie bekommt damit einen Grund mit ihren Problemen zu arbeiten, um sich wieder weiter ins Leben hineinzuwagen. Er tut Luca gut.
Besonders gefallen haben mir die Briefe, auch wenn sie im Laufe der Handlung etwas zu schnell zur intim geworden sind. Die beiden haben sich vorher noch nie in echt gesehen, es gab eine Pause von ein paar Jahren, wo der Kontakt abgebrochen ist, und trotzdem gehen sie sehr schnell an die Sache ran.
Mein Lieblingsbrief war der am Ende, wo der erste Brief, den Luca Griffin geschickt hat geschrieben wurde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Katharina2405 Katharina2405

Veröffentlicht am 20.04.2021

Wenn dein Brieffreund dein Seelenverwandter ist

In dem Roman „The Story of a Love Song” von Penelope Ward und Vi Keeland sind Griffin und Luca seit Kindertagen Brieffreunde und stehen sich sehr nahe. Doch ihre Freundschaft bricht irgendwann ab. Jahre ... …mehr

In dem Roman „The Story of a Love Song” von Penelope Ward und Vi Keeland sind Griffin und Luca seit Kindertagen Brieffreunde und stehen sich sehr nahe. Doch ihre Freundschaft bricht irgendwann ab. Jahre später finden sie wieder Kontakt zueinander und beginnen erneut, sich Briefe zu schreiben.

Doch durch ein schreckliches Erlebnis hat Luca inzwischen Angstzustände entwickelt, meidet Menschenansammlungen und lebt sehr zurückgezogen. Griffin hingegen ist mittlerweile ein gefeierter Rockstar und gibt vor Tausenden Menschen Konzerte und wird von Paparazzi verfolgt. Das Leben der beiden könnte nicht unterschiedlicher sein und doch fühlen sie sich zueinander hingezogen. Hat ihre Liebe eine Chance oder sind ihre Welten zu verschieden?

Meinung:

Die Briefe waren für mich ein ganz großes Highlight in diesem Roman. Sie zeigen, wie nahe die beiden sich stehen. Wie sehr sie sich vertrauen und das einfach die Chemie zwischen ihnen stimmt. Dass Freundschaft eine so große Rolle spielt, gefällt mir sehr.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Luca und Griffin beschrieben. Als Leser bekommt man also einen guten Eindruck von den Gefühlen und den Beweggründen der beiden. Ich mochte Griffin unglaublich gerne und fand es toll, wie sehr er versucht hat sein Leben ihrem Leben anzupassen. Er ist bereit, sein Leben umzustellen und für ihre Liebe zu kämpfen und ist davon überzeugt, dass sie beide ihre Differenzen und Schwierigkeiten überwinden werden. Manchmal ist er mir sogar ein bisschen zu unterwürfig. Luca hingegen ist schwer für mich zu fassen. Ich kann ihre Angstzustände nachvollziehen, empfand sie stellenweise aber als sehr anstrengend. Sie ist mir manchmal zu negativ und pessimistisch. Einen großen Pluspunkt gab es für den „Doc“ als Nebenfigur. Ein wahnsinnig toller Charakter, der Luca aus so manchem schwarzen Loch zieht.

Fazit: Es ist eine schöne Geschichte und ich hatte ein paar schöne Lesestunden. Allerdings ist mir die Grundstimmung durch Luca manchmal zu düster. Die Briefe und die Liedtexte fand ich einfach großartig. Zum Schluss wird es sehr kitschig, aber das war ein schöner Ausgleich zum manchmal negativen Mittelteil. Daher gibt es von mir 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vivian Vivian

Veröffentlicht am 20.04.2021

Ungewohnte "Schwächen"

Neuer Lesestoff von Vi Keeland und Penelope Ward? Da konnte ich nicht nein sagen!
Bei den beiden erwarten mich immer zauberhafte Stories mit einer ordentlichen Portion Humor. Das liebe ich einfach!
Luca ... …mehr

Neuer Lesestoff von Vi Keeland und Penelope Ward? Da konnte ich nicht nein sagen!
Bei den beiden erwarten mich immer zauberhafte Stories mit einer ordentlichen Portion Humor. Das liebe ich einfach!
Luca und Griffin waren als Kinder Brieffreunde bis der Kontakt abbrach. Viele Jahre später entschließt Griffin sich dazu Luca einen Brief zu schreiben um seinem Unmut über den Kontaktabbruch Luft zu machen. Das haut Luca im ersten Moment völlig aus den Socken und im zweiten Moment freut sie sich über diese zweite Chance. Denn sie selbst war es, die nach einem erschütternden Ereignis, das sie in das tiefste und schwärzeste Loch stieß, seine Briefe nicht mehr beantwortete. Dank ihres Therapeuten ist sie heute auf einem guten Weg hinaus aus ihrer persönlichen Hölle und sie stellt fest wie sehr ihr Griffin immer fehlte.
Der einzige Knackpunkt der ihrer erwachsenen Brieffreundschaft nun einen neuen Ton verleiht, ist, dass sie immer noch nicht richtig wissen wer der andere ist. Denn beide haben immer nur ihren echten Vornamen in Kombination mit einem erfundenen Nachnamen verwendet. Und was wäre nun wenn einer von beiden in der Öffentlichkeit steht und für seine atemberaubende Stimme gefeiert wird…?
Die ersten Züge der Handlung waren stellenweise für mich fast schon etwas zu plump. Denn trotz der jahrelangen Abwesenheit der bedeutenden Brieffreundschaft drehen sich ihre Briefe schnell fast ausschließlich um sexuelle Inhalte. Ich meine jahrelang war da kein einziger Wortwechsel, sie kennen sich als Erwachsene überhaupt nicht und nach so vielen Jahren gibt es da doch sicherlich mehr als ausreichend anderweitigen Redebedarf? Hier wurde mir etwas zu sehr aufs Gas getreten, denn besonders in Bezug auf den Charakter der Protagonistin erschien mir das auch etwas unglaubwürdig. In diesem Punkt und vor allem in den Ausmaßen und der Ausarbeitung dieser Briefe sind die beiden Autorinnen meiner Ansicht nach doch sehr über das Ziel hinaus geschossen. Doch sobald die Protagonisten sich endlich persönlich gegenüber stehen konnte ich mich von der Geschichte nicht mehr abwenden. Einfühlsam, mit ganz viel Herz und ungeheuer sanft entwickelt sich das zarte Band zwischen Luca und Griffin. Obwohl Lucas Lebensstil sehr eingeschränkt ist, ihre Panikattacken ihr viele Freiheiten nehmen, gelingt es Griffin sein Leben mit ihr zu teilen. Die unerschütterliche Liebe zwischen den beiden ist für mich der großartige Kerngedanke der Story und Griffins Feingefühl war mein großes Highlight. Auch das ganze Thema um Lucas geistige Gesundheit erschien mir gut recherchiert und authentisch dargestellt. Auch wenn der Einstieg mir etwas erschwert wurde macht der Plot im weiteren Verlauf einfach alles wett! Es ist absolut emotional erzählt, lädt einen dazu ein mit den beiden mitzufiebern und ihnen ganz fest die Daumen zu drücken und all die liebevollen Augenblicke zwischen den beiden anzuschmachten. Noch ein großer Clue: Luca hat ein außergewöhnliches Haustier und zwar ein Schwein - Hortensia. Ach Gott war das niedlich. Eine wirklich herrlich witzige Idee und ein einmaliges Detail. Ich kann euch die Story trotz aller Startschwierigkeiten nur ans Herz legen, denn ansonsten entgeht einem hier wirklich eine bezaubernde Romanze die ich in dieser Konstellation und mit diesen Hintergründen noch nicht anderweitig gelesen habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Flyingthroughthepages Flyingthroughthepages

Veröffentlicht am 20.04.2021

Wieder ein toller Roman aus der Feder von Vi Keeland und Penelope Ward!

Inhalt (Klappentext)

Griffin und Luca waren Brieffreunde, doch nach einem schrecklichen Ereignis bricht Luca den Kontakt ab. Seither meidet sie Menschenmengen und hat sich zurückgezogen. Als sie Jahre ... …mehr

Inhalt (Klappentext)

Griffin und Luca waren Brieffreunde, doch nach einem schrecklichen Ereignis bricht Luca den Kontakt ab. Seither meidet sie Menschenmengen und hat sich zurückgezogen. Als sie Jahre später ein Brief von Griffin erreicht, gibt Luca sich einen Ruck, und sie knüpfen da an, wo sie als Teenager aufgehört haben: Sie schreiben sich, vertrauen sich alles an. Aber jetzt will Luca mehr, sie will Griffin endlich auch persönlich kennenlernen und überwindet ihre größte Angst. Luca macht sich auf den Weg nach Kalifornien, um ihn aufzusuchen. Was sie nicht weiß: Griffin ist der Sänger einer der bekanntesten Bands der Welt ...

Meine Meinung

„The Story of a Love Song“ war nicht mein erstes Buch des Autorenduos und da Vi Keeland und Penelope Ward mich zuvor immer mit ihren Geschichten begeistern konnte, habe ich mich umso mehr auf dieses Buch gefreut. Schon die Leseprobe hat mich so neugierig gemacht, dass ich unbedingt weiterlesen wollte!

Die Autorinnen haben einen tollen Schreibstil, der sowohl locker und humorvoll als auch spannend und tiefgründig ist. Dadurch fliegt man nur so durch die Seiten und merkt gar nicht, wie die Zeit dabei vergeht. Bisher habe ich alle Bücher der beiden in sehr kurzer Zeit verschlungen.

Die Charaktere sind mir alle sehr ans Herz gewachsen im Laufe des Buches. Zuerst lernen wir Luca kennen. Seit einem traumatisierenden Ereignis in ihrer Jugend hat sie mit einer Angststörung zu kämpfen, die ihren Alltag massiv einschränkt. Ein normales Leben erscheint ihr unvorstellbar. Nach dem Erlebnis schottete sie sich von ihren Mitmenschen ab und brach auch den Kontakt zu ihrem Brieffreund Griffin ab, der einst ihr engster Vertrauter war. Jahre später erhält sie dann unerwartet wieder einen Brief von diesem, doch seine Worte scheinen nichts mehr mit dem Jungen von damals gemeinsam zu haben.
Was Luca nicht weiß: Griffin hat es in den Jahren, in denen sie keinen Kontakt hatten, geschafft und seinen Traum von einer Karriere als Musiker verwirklicht. Mittlerweile ist er der Sänger einer weltweit bekannten Band und so sieht sein Alltag ganz anders aus, als der von Luca.
Als Luca schließlich doch auf Griffins Brief antwortet, kommen sich die beiden langsam wieder näher und vertrauen sich einander an.

Die Liebesgeschichte konnte mich wie auch bei den anderen Büchern der Autorinnen wieder sehr begeistern. Die beiden kommen sich langsam näher, denn Luca hat noch immer tagtäglich mit ihrer Angststörung zu tun. Deshalb schreckt sie auch lange Zeit davor zurück, den nächsten Schritt zu machen.
Doch schließlich traut sie sich und möchte erfahren, wer der Mann ist, der sie besser kennt, als jeder andere.
Als sie aufeinander treffen wissen sie, wer der jeweils andere ist, aber keiner der beiden weiß ganz sicher, ob sie selbst denn auch erkannt werden. Zusammen mit dem Humor der Autorinnen wurde selbst aus dieser recht merkwürdigen Szene eine unterhaltsamer und emotionaler Moment. Die tolle Dynamik der beiden zeigt sich in vielen Szenen. In jedem Buch der Autorinnen erwarten den Leser tolle Dialoge.
Der Verlauf der Beziehung der beiden ist eher ungewöhnlich. Griffin gibt sich größte Mühe, Luca zu helfen und ihnen trotzt ihrer Angststörung ein gemeinsames Leben zu ermöglichen. Auch Luca versucht es, aber es fäll ihr nicht leicht, von heute auf morgen alles hinter sich zu lassen.
In vielen Situationen habe ich wirklich mit ihnen mitgelitten und mitgefiebert - ich wollte unbedingt, dass es klappt! Ehrlich gesagt ging es mir anfangs noch etwas zu schnell zwischen Luca und Griffin, aber letztlich hat mir das Tempo ihrer Beziehung doch gefallen.

Dass Luca es überhaupt wagt, Griffin persönlich kennenzulernen und dafür sogar nach Kalifornien fährt, hat sie dem Doc zu verdanken. Er ist ihr Therapeut, doch nicht nur das: mittlerweile ist er der letzte Mensch, der ihr noch richtig nahe steht und ohne ihn, wäre ihr Leben vermutlich ganz anders verlaufen.
Ich mag es immer sehr gerne, wenn auch Nebencharaktere eine größere Rolle spielen und so war es auch hier. Der Doc hat die ganze Geschichte sehr bereichert und das Buch wurde gleich noch authentischer und liebenswerter.

Fazit

Und wiedermal haben mich Vi Keeland und Penelope Ward nicht enttäuscht! Lucas und Griffins Geschichte hat mich berührt und ganz besonders die Thematik mit der Angststörung konnte mich überzeugen. Ich kannte zuvor noch keine Geschichte, in der eine Person darunter litt und somit war es für mich etwas ganz Neues. Ich kann euch die Bücher des Autorenduos sehr ans Herz legen.

Bewertung

4,5/5☆



Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury gelesen - vielen Dank, dass ich dabei sein durfte! ♡

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

aly53 aly53

Veröffentlicht am 19.04.2021

eine wahnsinnig emotionale und einfühlsame Story, die mich enorm mitgerissen und einfach begeistert hat.

Als ich “The Story of a Lovesong ” von Vi Keeland und Penelope Ward gesehen habe, war klar, dass ich es unbedingt lesen oder hören musste. Denn “Park Avenue Player ” von den beiden hatte mich schon unsagbar ... …mehr

Als ich “The Story of a Lovesong ” von Vi Keeland und Penelope Ward gesehen habe, war klar, dass ich es unbedingt lesen oder hören musste. Denn “Park Avenue Player ” von den beiden hatte mich schon unsagbar begeistert.
Griffins und Lucas Story ist jedoch komplett anders, aber nicht minder liebenswerter, tragender und emotionaler.

Aufgrund des Klappentextes und Covers hatte ich mich auf eine Rockstar Romance eingestellt, was jedoch so nicht wirklich zutrifft.
Stattdessen bekam ich es mit einer Story über Halten und Loslassen zutun.
Und das hat mir einfach unsagbar gut gefallen.
Diese Story wurde von Karo Rieper und Louis Friedemann Thiele gesprochen und ich liebe die beiden Sprecher einfach unsagbar. Weil sie die richtigen Emotionen in genau den richtigen Momenten perfekt transportieren.

Luca ist ein wahnsinnig verletzliches Mädchen. Sie zieht sich schnell zurück, ohne das man die Chance hat auf sie zuzugehen. Sie macht viel mit sich selbst aus und vielleicht mag ich sie deshalb auch so unsagbar gern. Und doch hat sie es geschafft mich in anderen Momenten völlig zu überraschen. Ich konnte mich wahnsinnig gut in sie hineinversetzen. Weil ich mich ein Stück weit in ihr wiedererkannt habe und deshalb auch so gut ihre Gefühlslage nachvollziehen konnte.
In dem auch auf ihren Hintergrund eingegangen wurde, verstand man, warum ihre Welt von Schmerz, Trauer und Einsamkeit geprägt ist.
Man verstand, warum sie sich zurückzieht und nur schwer vertrauen fassen kann.
Sie hat sich selbst verloren und vielleicht ist die Zeit gekommen, in der sie endlich aufgefangen wird.

Auch Griffin hab ich vom ersten Moment an geliebt. Er ist kein typischer Rockstar.
Sanft, einfühlsam und verständnisvoll
Er fängt dich auf und gibt dir Halt, wenn es sonst niemand mehr tut und das ist einfach so unsagbar schön.
Neben diesen beiden hat vor allem der Doc mein Herz erobert.
So viel Lebenserfahrung, so viel Stärke, die er gleichzeitig an Luca und Griffin weitergibt, um sie damit zu erden.
Ich fand sie allesamt greifbar, lebendig und gut ausgearbeitet, weshalb ich ohne wenn und aber stetig mit ihnen mitfühlen konnte.

Die Story selbst hat mich vor allem am Anfang überrascht.
Denn zunächst erlebt man alles in Briefform. Es war emotional, erfrischend und der Humor, hat mich unsagbar zum Lachen gebracht. Vor allem Luca hat mich dahingehend wirklich überrascht. Denn es wird auf intime Details eingegangen, etwas ,was ich bei ihr so gar nicht erwartet hätte, was sie für mich aber noch liebenswerter machte.
Wir erleben hier eine Lovestory die von der Vergangenheit geprägt wird und ihre Schatten mit in die Gegenwart trägt.
Besonders Lucas Hintergrund hat mich sehr beschäftigt.
Weil es sie in ihrem Leben beeinflusst und geprägt und damit auch verändert hat.
Sie hat erlebt, was man niemals durchmachen sollte, weil es sie dadurch auch mental verändert hat.
Sie sieht das Leben anders und verwehrt sich dadurch jegliches Glück.
Bis Griffin auftaucht. Und diese Begegnung veränderte alles und hat mich einfach so sehr begeistert.
Es gibt kitschige Szenen, die einfach bei Romanen, wenn man sich im Ruhm sonnt, vorkommen und so für jeglichen Aufruhr sorgen.
Es gibt Höhen und Tiefen, die vielleicht auch manchmal etwas anstrengend sein können.
Aber auf das Leben trifft das auch manchmal zu.
Man muss aufstehen, kämpfen und weitermachen.
Aber je mehr man voranschreitet, umso mehr merkt man wie tief und essentiell ihre Verbindung ist.
Wie sehr sie einander brauchen, um den eigenen Halt, das eigene Ich nicht zu verlieren.

Den beiden Autorinnen gelang es Wendungen einfließen zu lassen, die mich wirklich überrascht haben.
Eine bestimmte Stelle hat mich dabei besonders getroffen und unsagbar traurig gemacht.
Insgesamt fand ich die Story einfach wunderschön. Weil sie so verletzlich, so zart und trotzdem zerstörerisch ist und dir zeigt, dass es wichtig ist, jeden Augenblick zu genießen.
Dabei werden auch ernste Themen wie Depression und Trauer behandelt, was ihm noch mehr Tiefe und Tragweite verschafft. Diesbezüglich hätte ich mir jedoch noch mehr Details gewünscht, weil es eher eine Nebensache ist und nicht eindeutig thematisiert wird.
Was ich hier enorm schade fand.
Nichtsdestotrotz eine wahnsinnig emotionale und einfühlsame Story, die mich enorm mitgerissen und einfach begeistert hat.

Fazit:
Lucas und Griffins Story hat mich enorm überrascht und abgesehen von kleinen Schwächen enorm mitgerissen und einfach begeistert.
Vi Keeland und Penelope Ward ist hier einfach eine emotionale und einfühlsame Story gelungen, die mich zum lachen brachte ,aber auch unsagbar berührt hat.
Es geht um Halten und Loslassen.
Es geht um Einsamkeit, Trauer und Stärke.
Luca und Griffin sind einfach so greifbar, echt und lebendig.
Sie haben mich überrascht mit ihrer Art, was ich so nie erwartet hätte .
Ihre Vergangenheit, ihre Entwicklung. Einfach alles.
Aber einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen hat Doch erhalten.
Eine Story die einfach so viel zwischen die Zeilen legt, auch manchmal emotional an einen Tiefpunkt bringt, um dich dann wieder emporsteigen zu lassen.
Insgesamt fand ich die Story einfach wunderschön. Weil sie so verletzlich, so zart und trotzdem zerstörerisch ist und dir zeigt, dass es wichtig ist, jeden Augenblick zu genießen.
Ich bin schon unsagbar gespannt auf die nächste Story der beiden Autorinnen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Vi Keeland

Vi Keeland - Autor
© Irene Bella Photography

Vi Keeland ist eine New-York-Times-, USA Today- und Wall-Street-Journal-Bestseller-Autorin. Als waschechte New Yorkerin lebt sie mit ihrer Familie noch immer dort und arbeitet als Anwältin. Weitere Informationen unter: www.vikeeland.com

Mehr erfahren

Autorin

Penelope Ward

Penelope Ward - Autor
© Jennifer Neves

Penelope Ward, eine New-York-Times-, USA-Today- und Wall-Street-Journal-Bestsellerautorin, arbeitete als Nachrichtensprecherin beim Fernsehen, bevor sie zu schreiben begann. Penelope liebt New-Adult-Romane, Kaffee und ihre Freunde und Familie. Sie ist stolze Mutter zweier Kinder und lebt in Rhode Island. Weitere Informationen unter: www.penelopewardauthor.com

Mehr erfahren
Alle Verlage