Work Play Love
 - Ruth Clampett - eBook
Coverdownload (300 DPI)

4,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
637 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1180-0
Ersterscheinung: 27.08.2019

Work Play Love

Übersetzt von Maike Hallmann

(34)

Es wird heiß im Büro ...

Seit ihrem ersten Arbeitstag bei Sketch Republic ist Zeichner Nathan verliebt in Brooke. Er kann an nichts anderes mehr denken, aber eigentlich weiß Nathan doch, dass Brooke unerreichbar für ihn ist und in einer ganz anderen Liga spielt als er. Doch als Brooke mitbekommt, dass es jemanden im Büro geben muss, der Nathans Herz höherschlagen lässt, setzt sie alles daran, ihrem Kollegen in Liebesdingen auf die Sprünge zu helfen – ohne zu ahnen, dass sie die Frau seiner Träume ist!

"Unglaublich heiß und gut geschrieben!" MISS CONSTRUED READS

Dieser Roman ist bereits in einer früheren Ausgabe bei LYX.digital unter dem Titel Be My Girl erschienen.

  • eBook (epub)
    4,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (34)

Andersleser Andersleser

Veröffentlicht am 03.09.2019

Cartoons, Comics und Liebe

Meinung


Ich liebe die Cartoon und Comic Welt und dieses Buch begeistert mich einfach sehr!
Nicht nur, dass das Buch aus der sicht des Mannes geschrieben ist, Nathan - ein Zeichner, Mitarbeiter im Animationsstudio ... …mehr

Meinung


Ich liebe die Cartoon und Comic Welt und dieses Buch begeistert mich einfach sehr!
Nicht nur, dass das Buch aus der sicht des Mannes geschrieben ist, Nathan - ein Zeichner, Mitarbeiter im Animationsstudio und Nerd, es ist auch einfach wirklich toll erzählt. Es gibt zu jedem Kapitel ein Zitat aus einer Cartoon Serie. Ob nun aus Pinky und Brain (die ich als Kind ständig gesehen habe) oder Findet Nemo, Alice im Wunderland oder Betty Boop. Es sind alle möglichen Cartoons vertreten, es kommen die großen Studios vor, wie Disney, oder Warner, wirklich existierende Stars aus der Branche werden erwähnt, die hinter den Cartoons stehen. Zum Beispiel Tex Avery (Ich liebe seine Cartoons!) auch der Vater der Autorin - hier sage ich nur, haltet euch fest Leute, er stand hinter Bugs Bunny!
Gleichzeitg gab es aber auch immer wieder tolle Cartoonige Zeichnungen, die der Protagonist für Brooke zeichnet. Mir gefallen die wirklich gut und das macht das Buch noch einmal mehr zu etwas besonderem. Obwohl es für mich von Anfang an etwas ganz besonderes ist, denn wie gesagt, es ist durchgängig Nathans sicht und das liest man in diesem Genre eigentlich nicht so, genauso das Thema. Zumal hier auch endlich mal nicht ein Mann die Hauptperson ist, der cool und unheimlich anbetungswürdig, selbstbewusst und was auch immer alles noch, ist.

Nathan ist einfach nur er selbst, cool auf seine eigene Art, wie ich finde. Er ist eher schüchtern, er hat Unsicherheiten, kann nicht so gut mit Frauen sprechen. Er hat seine Schwierigkeiten und Schwächen - auch hat er keinen großen Sinn für Mode und würde sich im Traum nicht erhoffen Brooke für sich zu gewinnen. Brooke dagegen ist sehr stark und selbstbewusst, aber auch sie zeigt später noch andere Seiten und das ist wirklich toll. Es findet hier auch einfach eine Entwicklung statt, wenn auch vor allem bei Nathan, der trotz allem aber immer noch er selbst bleibt, während er selbstsicherer wird.

Ich halte es für eine tolle Botschaft. Bleib so wie du bist, so bist du in Ordnung. Ganz einfach. Wenn man mit sich selbst zufrieden ist, ist es völlig in Ordnung, egal ob man von anderen nun für zu groß, zu klein, zu dünn oder zu dick gehalten wird. Niemand hat das Recht einem die Sicht auf sich selbst kaputt zu machen. Und das bringt das Buch gut rüber finde ich.

Kurz und Knapp

Ein wirklich tolles Buch, mit zum Teil unheimlich witzigen Dialogen und sehr sympathischen Figuren. Es gibt durchaus auch in diesem Buch Klischees, aber die finde ich in Ordnung, da sie so eben einfach existieren. Trotzdem wird gezeigt, dass man bleiben darf wie man ist, und dass es auch in der Romanwelt nicht immer der super heiße Typ aus der Modezeitschrift sein muss. Leider ist das deutsche Cover daher nicht gerade passend und nichtssagend.

Ein kleiner Einblick in die Animationswelt und ein mal ganz anderes Buch. Definitiv ganz meine Welt, daher gefällt es mir besonders gut. Es hätten zwischendurch durchaus auch weniger Bettszenen getan, ansonsten bin ich völlig zufrieden mit der Geschichte. Auch wenn ich einen Charakter selten so gehasst habe, wie einen ganz bestimmten aus diesem Buch.
Wirklich toll!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nisowa Nisowa

Veröffentlicht am 22.09.2019

Work Play Love / tolle Story mit vielen Emotionen

In " Work Play Love " ist Nathan seit seinem ersten Tag als Zeichner bei Sketch Republic in Brooke verliebt.
Doch Brooke ist unerreichbar für ihn, den der schüchterne Nerd ist ganz anders, als die Männer ... …mehr

In " Work Play Love " ist Nathan seit seinem ersten Tag als Zeichner bei Sketch Republic in Brooke verliebt.
Doch Brooke ist unerreichbar für ihn, den der schüchterne Nerd ist ganz anders, als die Männer die Brooke sonst datet.
Bis Brooke mitbekommt, das Nathan unglücklich verliebt ist und ihm helfen möchte, seine Traumfrau zu bekommen. Das sie diese Traumfrau ist, bedenkt sie zu keinem Zeitpunkt.
Die Story lässt sich zu Beginn etwas schwerer lesen und man braucht etwas um in die Story zu kommen. Sie wird dann doch noch abwechslungsreich und spannend.
Man darf mit Nathan und Brooke mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln. Da ich erfahren wollte, ob es für beide ein Happy End gab, habe ich das Buch zu Ende gelesen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Anis_R_Gardner Anis_R_Gardner

Veröffentlicht am 09.09.2019

Geek trifft auf Businessfrau in Toon-Town

Das Buch ist aus der Sicht von Nathan, der Comiczeichner bei Sketch Republic ist, erzählt. Mal was neues, aus der Perspektive des männlichen Protagonisten zu schreiben. Jedenfalls ist er seit er Brooke ... …mehr

Das Buch ist aus der Sicht von Nathan, der Comiczeichner bei Sketch Republic ist, erzählt. Mal was neues, aus der Perspektive des männlichen Protagonisten zu schreiben. Jedenfalls ist er seit er Brooke zum ersten Mal auf einer Firmenveranstaltung gesehen hin und weg von ihr. Es ist nicht leicht als Geek an Brooke, welche mit dem Firmenchef liiert ist, heranzukommen; daher hat er für unmöglich gehalten und seine Fantasien von seiner heimlichen angebeteten auf seine eigene Comicheldin übertragen: B-Girl. Als die beiden sich dann doch näherkommen – mit Umstyling, und authentischen Benimmregeln/Übungen z.B. für das Küssen nimmt die Handlung an Fahrt auf – Brooke möchte ihm nämlich helfen anziehender, nicht so schüchtern, für seine geheime Liebe zu sein.

*Cover/Buchtitel/Zeichnungen:*

Am besten hat mir das Cover vom amerikanischen Buch gefallen. Die Zeichnungen sind einfach himmlisch schön – ach, wenn ich nur so zeichnen könnte. (Im Verlauf des Buches sind immer wieder diverse Zeichnungen, zum aktuellen Kapitel zu finden – ich sage nur: der Affe mit Banane). Der Buchtitel „Work Play Love“ lässt auf einen Office-Roman schließen, gibt aber nicht im Ansatz den englischen Titel „Animate me“ wieder. Das Standardcover – nicht ganz zu sehender Mann im Businessoutfit im Büro – mit dem Buchtitel dick in der unteren Hälfte überlagert: spricht mich so richtig an bzw. habe ich mir was ganz anderes erwartet: eher etwas Richtung Annika Martin. Allerdings ist das Cover wesentlich besser, als jenes der vorherigen Auflage: Be my Girl.

*Handlungsaufbau/Spannungsaufbau/Idee/Setting:*

Die Spannung – ja – zu Beginn konnte ich nicht vom Buch lassen, ich wollte wissen, wie es mit Nathan und Brooke vorangeht. Im mittleren Abschnitt musste ich mich animieren weiter zu lesen, es war alles so langgezogen und nichts Ganzes, immer das gleiche: ich küsse dich nur um zu üben - jaja. Zum Ende hin wurde es wieder besser, allerdings fand ich den Rückzug von Brooke etwas zu prompt. Nathan hing so was von in der Luft – kein Job, kein eigener Comic, keine Brooke – und nur über ihre Sekretärin etwas von Brooke zu erfahren. Nun denn. Die Idee aus der Sicht eines Mannes zu schreiben – das muss ich Ruth hoch anrechnen, dass wird nicht häufig gemacht. (Vielleicht kommt ja irgendwann das Buch aus Sicht von Brooke in den Handel.) Toon-Town in L.A. ist das perfekte Setting für eine Geschichte, die nur so von Comiczitaten und -anspielungen gespickt ist.

*Sprache/Schreibstil/Besonderheiten:*

Die Sprache und der Schreibstil sind super einfach und flüssig zu lesen. Als Besonderheiten sind die Comiczitate vor jedem Kapitel zu erwähnen. Ich wusste gar nicht, dass ich so viel Comics bzw. Disney/Warner-Produktionen kenne; die Auflistung zum Ende des Buches gibt einen guten Überblick. Zu Beginn des ersten Kapitels wird erläutert, was das Wort „animiert“ zu bedeuten hat. Gelungener Schachzug, da das ganze Buch davon handelt.
Die Zeichnungen die verstreut im Buch zu finden sind, sind so passend…man kann sich richtig vorstellen, wie Nathan sein Herzblut in die Bilder legt…gerne hätte ich am Ende eine Auflistung aller Zeichnungen von den Kaffeebechern - oder anstatt einem Klappentext, den Beginn der Geschichte in einer 3x3 Darstellung der ersten Kaffeebecher.

*Emotionen/Protagonisten:*

Alle erscheinenden Personen sind durchweg gut getroffen, man kann sich richtig ein Bild von der jeweiligen Person machen. Brooke hat glaube ich zwei Seiten, die Business- und die Freizeitseite.Akkurat gekleidet im Büro, aber dann, wenn ich an die erste Szene von Brooke und Nathan denke ist ihre Kleidung sehr flippig. Sie wäre ja auch gerne Zeichnerin geworden, hat aber das Talent dazu nicht, weshalb sie in die Büroabteilung einer Zeichenfirma gegangen ist, um die Bilder wenigstens visuell um sich zu haben. Also einerseits ein Freigeist was Kleidung und Dekoration ihrer Wohnung oder das alleinige Wohnen geht, andererseits eingeengt von Arnauld, welcher immer Perfektion erwartet. Das führt zu einem inneren Konflikt.

Nathan wird als der ultimative Geek dargestellt. Schlafen – Arbeit – eignen Comic zeichnen – Schlafen. Schüchtern, einfach gekleidet – halt jemand dem sein Äußeres nicht wichtig ist; was nicht bedeutet das er schlecht aussieht. Im Laufe der Geschichte ändert sich dies aber extrem: er spricht offener über seine Gefühle, holt sich Hilfe von seinem Bruder und Vater…und was ich etwas übertrieben fand ist die – wie nenne ich jetzt am besten – Zuneigungsbekundung zu Brooke im Konferenzzimmer. Das war einfach ein zu großer Schritt von einem zu Beginn verschlossenen und schüchtern wirkenden Junggesellen, der nur von seiner Passion lebt.

*Meine Meinung:*
Eine gelungene Geschichte, für alle die ihre Comicerinnerungen auffrischen und nebenbei noch eine leichte Liebesgeschichte lesen wollen. Ruth Clampett hat mit den Zeichnungen und den perfekt ausgewählten Zitaten diverser Comics und Animationsfilme ihr ganzes Herzblut in dieses Buch gelegt – wie soll es anders sein bei so einer Abstammung.

*Fazit:*
Ich hatten trotz diverser Durststrecken ein rundum großartiges Leseerlebnis und habe mich mit diesem Buch auf niveauvolle Art und Weise unterhalten gefühlt. Von mir gibt es dazu eine klare Leseempfehlung.

*Von mir gibt es 4 von 5 Sternen*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

valentina_killinger valentina_killinger

Veröffentlicht am 09.09.2019

„Humor, Spannung und Gefühle“ – alles vereint in einem einzigen New-Adult-Roman

Dieses Buch ist nicht nur ein Muss für jeden Cartoon-Liebhaber, sondern auch für diejenigen, die von romantischen, rührenden Geschichten nicht genug bekommen können. Ruth Clampett schrieb einen Young-Adult-Roman, ... …mehr

Dieses Buch ist nicht nur ein Muss für jeden Cartoon-Liebhaber, sondern auch für diejenigen, die von romantischen, rührenden Geschichten nicht genug bekommen können. Ruth Clampett schrieb einen Young-Adult-Roman, der den Leser mit seinen vielen Wortwitzen, Metaphern und Zeichnungen zum Lachen, und mit seiner romantischen Storyline gleichzeitig zum Weinen bringt.

Nathan Evers ist ein Geek. Er arbeitet als Zeichner für Animationsfilme bei Sketch Republic. Dort arbeitet auch Brooke Tobin, die Frau seiner Träume, für die er schon seit seinem ersten Arbeitstag in diesem Unternehmen schwärmt. Für ihn blieb Brooke aber immer nur ein Traum, denn sie wirkt selbstbewusst und scheint zu wissen, was sie vom Leben möchte. Nathan hingegen hat Schwierigkeiten, sich im Gespräch gegenüber Frauen zu öffnen. Aus diesem Grund dient ihm Brooke als Inspiration für seine Comic-Reihe, der er in seiner Freizeit seine ganze Aufmerksamkeit schenkt. Als Brooke mitbekommt, dass Nathan Gefühle für jemanden im Büro hegt, beschließt sie, Nathan in Sachen Liebe mit diversen Nachhilfestunden auf die Sprünge zu helfen. Dass diejenige, für die er schwärmt, jedoch Brooke selbst ist, weiß sie aber noch nicht…

Ruth Clampett hat mit ihrem Roman eine sehr gelungene Geschichte geschrieben, die bis ins kleinste Detail stimmt. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat aus diversen Animationsfilmen, wodurch immer wieder ein Bezug zu einem zentralen Thema dieses Buches hergestellt wird. Zwischendurch sind auch immer wieder Zeichnungen zu finden, die für zusätzliche Unterhaltung sorgen und das ein oder andere Schmunzeln hervorzaubern können. Die unheimlich witzige, verspielte Erzählweise sorgt für ein leichtes, fließendes Lesen. Ruth Clampetts großes Talent im Umgang mit Metaphern und Wortspielen ist ein wesentlicher Grund dafür, weshalb die Geschichte letztendlich interessant, spannend und rund ist.

Es ist einfach nicht möglich, die Hauptprotagonisten nicht ins Herz zu schließen. Nathan dabei zu begleiten, wie aus einer schüchternen, unbeholfenen Person in Bezug auf Konversationen mit Frauen eine selbstbewusste, starke Persönlichkeit wird ist richtig schön. Dasselbe gilt für Brooke, die zwar von außen den Anschein einer Selbstbewussten Frau erweckt, doch eigentlich die Meinung zu sich selbst immer weniger wird. Zu sehen, wie ihre Selbstachtung steigt, ist wirklich wundervoll.

Was dieses Buch zudem besonders macht ist, dass auch eine wichtige Botschaft überbracht wird. Es geht in einigen Teilen um die Zufriedenheit und Akzeptanz mit der eigenen Person und dem eigenen Körper, sowie den Einfluss Anderer auf das eigene Selbstbewusstsein. Die Autorin hat diese Thematik geschickt in die Storyline eingeflochten und regt damit auf jeden Fall zum Nachdenken an.

Das einzige, was meiner Meinung nach nicht passt, ist das Cover dieses Buches. Es sagt einfach nichts über den Inhalt aus. Gerade deshalb, da das Zeichnen ein großer Bestandteil dieser Geschichte ist, hätte das Cover kreativer und passender ausgewählt werden können. Dasselbe gilt für den Titel des Buches. Unter dem Titel „Work, Play, Love“ kann sich der Leser kaum vorstellen, auf was er sich beim Lesen einstellen soll.

*Fazit:*
Alles in allem hat mich das Buch durch die humorvolle Erzählweise und gleichzeitig spannende Geschichte in seinen Bann gezogen und ich kann es vor allem Personen empfehlen, die leichte, fesselnde Bücher lieben. Von mir gibt es für dieses Buch vier von fünf Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sandra_l01 Sandra_l01

Veröffentlicht am 06.09.2019

Wie im (Trick-)Film

Nerd ist in hübsche, beliebte Frau verknallt. Erstmal wahrscheinlich nicht ungewöhnlich. Doch was ist wenn sie ihn auch toll findet?!
Ein tolles Buch über Nerds in einer Animationsfirma für Trickfilme ... …mehr

Nerd ist in hübsche, beliebte Frau verknallt. Erstmal wahrscheinlich nicht ungewöhnlich. Doch was ist wenn sie ihn auch toll findet?!
Ein tolles Buch über Nerds in einer Animationsfirma für Trickfilme arbeiten und die Liebesgeschichte zwischen Brooke und Nathan.
Die Perspektive aus der Sicht des Mannes ist mal überraschend anders und abwechslungsreich!
Der Schreibstil ist super, flüssig, leicht und macht einfach Spaß mitzulesen.
Ich freue mich sehr das ich das Buch als kostenloses Leseexemplar mitlesen durfte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Ruth Clampett

Ruth Clampett - Autor
© Ruth Clampett

Ruth Clampett ist die Tochter des legendären Trickfilmanimateurs Bob Clampett. Sie wuchs in Hollywood auf und lernte zusammen mit Cartoon-Figuren wie Bugs Bunny und Goofy das Laufen. Heute leitet sie ihr eigenes Filmstudio und ist für Warner Brothers tätig. Doch eigentlich ist sie nur ein büchersüchtiges Mädchen, das ein großes Herz für Zeichnungen, interessante Figuren und kitschige Happy Ends hat. Weitere Informationen unter: ruthclampettwrites.blogspot.de

Mehr erfahren
Alle Verlage