Crazy Ever After
 - Helena Hunting - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
266 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0593-9
Ersterscheinung: 07.09.2017

Crazy Ever After

13 Autoren - 1 Liebesgeschichte
Übersetzt von Beate Bauer

(5)

13 erfolgreiche Liebesroman-Autorinnen - 1 romantische Liebesgeschichte!
Verity Michaels ist zwar neu in New York, doch dass sie ihrem Traummann in Form eines von Kopf bis Fuß tätowierten Fahrradkuriers in einem gestohlenen Taxi begegnen würde, erscheint auch ihr nicht der normalste Weg im New Yorker Dating-Dschungel. Hudson Fenn hat den Körper eines Bad Boys, die Manieren eines Prinzen – und begegnet ihr plötzlich überall! Je mehr Zeit Verity mit Hudson verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich von ihm fernzuhalten – auch wenn sie spürt, dass Hudson etwas vor ihr verheimlich. Er scheint in düstere Geschäfte mit Veritys Chef verwickelt zu sein, und niemand weiß besser als Verity, dass man zu diesem Mann und all seinen Angelegenheiten besser meilenweit Abstand hält …

Helena Hunting, Vi Keeland, Penelope Ward, Leisa Rayven, Tijan, Debra Anastasia, Nina Bocci, Liv Morris, J. M. Darhower, Belle Aurora, K. A. Robinson, S. M. Lumetta, Katherine Stevens
  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (5)

TJ28 TJ28

Veröffentlicht am 31.10.2017

Mehr als nur Tattoos

Ich hab mich sehr auf das Buch gefreut, denn ich finde die Idee sehr spannend, das dreizehn Autorinnen sich für ein Buch zusammen setzen und jeder ein Kapitel schreibt. Und ich finde, es hat verdammt gut ... …mehr

Ich hab mich sehr auf das Buch gefreut, denn ich finde die Idee sehr spannend, das dreizehn Autorinnen sich für ein Buch zusammen setzen und jeder ein Kapitel schreibt. Und ich finde, es hat verdammt gut geklappt, man merkt die unterschiedlichen Schreiber nicht, sondern es ergibt ein tolles Buch.
Verity arbeitet für einen komischen Chef mit skurrilem Verhalten ihr gegenüber, fast sexistisch. Aber da ihr Wunsch als selbständige Fotografin in ihrer Heimat nicht geklappt hat, ist sie jetzt in New York und erledigt Schreibkram .
Als sie eines abends auf den tätowierten Hudson trifft, hält sie ihn für einen Kriminellen, der sich nach der nächsten Begegnung als Fahrradkurier zu erkennen gibt und ihrem Chef immer komische Päckchen zuschicken lässt.
Beide sind voneinander fasziniert, und Verity muss bald herausfinden, das der erste Schein trügt und Hudson ein toller Kerl ist.
Doch was hat es mit seinen Geheimnissen auf sich und wieso bekommt ihr perverser Chef immer bunte Päckchen?
Ich hab an einigen Stellen laut gelacht über ihr Kopfkino und ihre Hashtags, denn man muss sie dafür einfach mögen.
Eine tolle Geschichte mit großen Gefühlen, einer witzigen und zugleich befremdlichen Erkenntnis was ihren Chef angeht und eine Liebe, die einfach großartig ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarih151 Sarih151

Veröffentlicht am 15.10.2017

sehr verrückte Liebesgeschichte

Veritys Job als Empfangsdame ist weder spektakulär noch erfüllend.
Was macht man nicht alles, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen …
Doch eine spektakuläre Taxifahrt nach Hause und die Begegnung mit ... …mehr

Veritys Job als Empfangsdame ist weder spektakulär noch erfüllend.
Was macht man nicht alles, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen …
Doch eine spektakuläre Taxifahrt nach Hause und die Begegnung mit dem von Tattoos übersäten Bad Boy Hudson wird Veritys Leben für immer verändern.
Hudsons geheimnisvolles Auftreten und seine mysteriösen Lieferungen an ihren Chef, wecken Veritys Neugierde …

„Crazy Ever After“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von 13 amerikanischen Autorinnen.

Der Klappentext klang sehr vielversprechend.
Das Cover mit dem tätowierten Mann ist sowohl eine Blickfang als auch eine Augenweide.

Neugierig machte mich jedoch die ungewöhnliche Kombination der Autorinnen, die alle im Bereich der erotischen Liebesromane bekannt sind und nun eine gemeinsame Story geschrieben haben.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Verity.
Der Schreibstil ist recht angenehm, nur selten fallen wirklich Unterschiede auf.
Trotzdem merkt man doch eine gelegentliche Divergenz.

Die Protagonisten haben mir recht gut gefallen.
Verity ist eher das liebe Mädchen, das vom Leben wenig erwartet und sich einfach mit dem zufrieden ist, was sie hat.
Zunächst urteilt sie sehr schnell über die Menschen, ehe sie dann einen Blick hinter deren Fassade wirft.
Manchmal wirkt sie sehr naiv und einfältig.

Hudson verkörpert äußerlich den Bad Boy und erregt somit nicht nur das Interesse der Protagonistin.
Er ist ein toller Protagonist, mit einer interessanten Hintergrundgeschichte.

Er Beginn der Liebesgeschichte hat mir gut gefallen und wurde auch sehr humorvoll dargestellt.
Diese humorvolle Art zieht sich durch die komplette Geschichte, wodurch der Story jedoch die Tiefe fehlt.
Ansätze dafür waren zwar vorhanden, wurden jedoch schnell untermauert beziehungsweise ins lächerliche gezogen.

Die Autorinnen nehmen es hier sehr humorvoll, was man auch an dem eher außergewöhnlichen Handlungsverlauf bemerkt.
Für mich eher vollkommen aus der Hand gezogen als wirklich realistisch.

Der gute Anfang blieb für mich leider das einzige Highlight der Geschichte.
Doch wer auf schräge Liebesgeschichten steht, wird sich hier gut unterhalten fühlen.
Für mich eher eine wenig markante Liebesgeschichte, die schnell vergessen sein wird.
3 von 5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

papaschluff papaschluff

Veröffentlicht am 04.10.2017

Honeybee and Tattoo

Verity Michaels ist neu in New York, hat einen guten Job und dazu einen Boss, der scheinbar ein Auge auf sie geworfen hat. Beides kann sie nicht besonders gut leiden und der Arbeitsalltag wirkt zur Nervenprobe. ... …mehr

Verity Michaels ist neu in New York, hat einen guten Job und dazu einen Boss, der scheinbar ein Auge auf sie geworfen hat. Beides kann sie nicht besonders gut leiden und der Arbeitsalltag wirkt zur Nervenprobe. Da bringt der neue Fahrradbote etwas frischen Wind in ihr Leben. Ihn umgibt etwas geheimnisvolles. Er wirkt bodenständig und seine Gesellschaft tut Verity sehr gut. Sie erlebt sinnliche, romantische und aufregende Stunden mit ihm, nicht bereit, darauf so schnell wieder zu verzichten.

Hudson Fenn ist der Inbegriff eines Bad Boys. Mit seinen zahlreichen Tattoos und Piercings fällt er auf und eigentlich ist er so gar nicht der Typ Mann den Verity bisher mochte. Sie kann sich seinem Charme aber nicht entziehen, dennoch wird ihr schnell klar, dass er ihr etwas verheimlicht.

Sie empfindet ihre Beziehung als noch zu frisch, um ihm mit Fragen auf die Nerven zu gehen. Eine Entscheidung die sie irgendwann bereut. Es kommt zu einem Zwischenfall und die Fragen drängen an die Oberfläche. Ist dies das Ende ihrer Beziehung?

Angie hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Ich mochte die Art und Weise, wie die beiden Freundinnen miteinander umgehen sehr. Ich habe stellenweise so gelacht. Toll. Sie sind füreinander da, stehen der anderen bei, egal was für extreme Geschichten das Leben für sie bereit hält.

Das Buch enthält viele Twitter-Einträge, die von Avery sehr direkt geschrieben sind. Das hat mir sehr gut gefallen, so etwas liest man in dieser Art nicht so oft.

Das Buch enthält reichlich prickelnde Passagen, sie sind detailliert, aber nicht geschmacklos.

Das Buch wurde von 13 großartigen Autorinnen geschrieben. Ein sehr gelungenes Gemeinschaftsprojekt. Es ist unheimlich fesselnd geschrieben und bietet immer wieder Überraschungen. Der Humor ist großartig und es war Zeile für Zeile ein absoluter Lesegenuss. Für mich hätte die Geschichte sehr gerne noch weitergehen dürfen.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NiQue NiQue

Veröffentlicht am 30.09.2017

Man nehme es mit Humor

Crazy ever after von 13 verschiedenen Autorinnen


Das Buch
X Erst Erscheinung (DE): September 2017
X Verlag: LYX
X Genre/Tags: Erotik, Liebe, Humor
X Kapitellänge: Normal
X Perspektive: Erzählerperspektive, ... …mehr

Crazy ever after von 13 verschiedenen Autorinnen


Das Buch
X Erst Erscheinung (DE): September 2017
X Verlag: LYX
X Genre/Tags: Erotik, Liebe, Humor
X Kapitellänge: Normal
X Perspektive: Erzählerperspektive, unter den Sichtweisen der 2 Protagonisten
X Explizite Erotikszenen

Worum geht’s?
Hierbei dreht sich alles um Verity und Hudson, oder auch Honeybee und Tattoo. Die beiden lernen sich zufällig auf einer „wilden“ Taxifahrt kennen, und erleben gleich ihr erstes „Abenteuer“ zusammen. Danach laufen sie sich zufällig wieder über den Weg, während Hudson Verity´Chef mit mysteriösen Päckchen beliefert, bei welches sich gleich Verity´ Schnüfflerinstinkt meldet, oder auch einfach ihre Neugier erweckt. Gleichzeitig meldet sich ein gewisser drang, Hudson näher kommen zu wollen...

Der Schreibstil
Der Schreibstil war flüssig und einfach zu lesen. Er ist modern gehalten.

- Man nehme es mit Humor -
Ich bin etwas zerrissen, was ich von diesem Buch halten soll, aber alles auf Anfang...
Der Anfang liess mich gut in die Story hineinfinden, und es startete sogleich mit sehr viel Humor und einer erstklassigen Szene! Ich liebe ja einen gewissen Satz an Humor in Büchern, aber hier grenzte es hin und wieder mal an etwas zu übertrieben. Ausserdem erschien mir die weibliche Protagonistin des öfteren wie ein Teenager, ihre Art und ihr rüberkommen, habe ich manchmal ziemlich anzweifeln müssen. Zudem Frage ich mich, welcher „normale“ Mensch solch pikante Sexual „Andeutungen“ öffentlich Postet und auch noch die Gefahr läuft vom Chef entdeckt zu werden. Welche natürlich ziemlich unterirdisch darüber reagiert. Aber gut, solche Sachen soll´s geben. Auch die sofortige Verurteilung „Menschen mit Tattoos sind Gefährlich“, gefiel mir eher weniger, ich bin mit dieser Protagonistin nicht so recht auf eine Linie gekommen.
Hudson (männlicher Hauptprotagonist) hingegen gefiel mir da schon besser, aber auch er hatte so manche Macken. Hier mochte ich besonders seine Spontanität und seinen Einfallsreichtum.
Der weitere Verlauf der Story war niemals Ermüdend, aber manchmal etwas anstrengend, eben durch die Protagonistin. Dennoch gefiel mir die Story im großen und ganzen eigentlich recht gut. Gewisse Humorvolle Stellen trafen es auf den Punkt und ich habe mir einen Lacher nicht verkneifen können. Auch eine Prise an emotionalen Szenen gab es, diese verflogen allerdings recht schnell wieder.
Das Ende war aufschlussreich und gefiel mir ganz gut.

Fazit/Bewertung:
Wie schon erwähnt, habe ich meine Positiven und Negativen Erfahrungen mit dem Buch machen können. Ich mag es nicht, wenn irgendetwas zu übertrieben dargestellt ist, und dies ist hier leider hin und wieder der Fall gewesen.
Aber beeindruckend ist, dass dieses Buch von 13! verschiedenen Autorinnen geschrieben worden ist, das muss man erst einmal schaffen. Dies blieb mir während des Lesens auch immer in Erinnerung, und ich habe merken können, dass mir manch Autor mehr und mancher weniger gefiel, einfach vom geschriebenen her. (Ich frage mich, wie es vom Schreibstil in der originalen Ausgabe (Sprache) her aussieht. Ob es dort Unterschiede gibt?)
Das ganze bringt mich auf eine ziemliche Zerreißprobe; wie soll ich dieses Buch nun bewerten?
Das Cover finde ich im Gegenteil von, was Verity auf den ersten Blick denken würde, sehr ansprechend.
Nun meine Bewertung, da ich diese tolle Leistung von 13 Autoren an einer Story miteinbeziehe, vergebe ich 4 Sterne, aber auf Basis des eigentlichen Buches hätte ich nur 3 Sterne vergegeben.
4 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nina-26 Nina-26

Veröffentlicht am 30.09.2017

Crazy Lovestory :D

Verity und Hudson , aber auch Veritys Freundin Angy sind sympthische Protagonisten , ich mochte sie auf Anhieb , allerdings kam ich nicht immer mit ihrem Verhalten klar und auch konnte ich ihre Art zu ... …mehr

Verity und Hudson , aber auch Veritys Freundin Angy sind sympthische Protagonisten , ich mochte sie auf Anhieb , allerdings kam ich nicht immer mit ihrem Verhalten klar und auch konnte ich ihre Art zu handeln nicht immer nachvollziehen .

Die Geschichte wird von 13 Autoren in der Perspektive des Erzählers ( Er/Sie Perspektive) erzählt , das hat mir am Anfang die Schwierigkeit bereitet direkt ins Buch zu finden , weil meine bevorzugte Leseperspektive ist die des Ich- Erzählers ist.

Die Geschichte hat mich positiv überrascht , ich habe etwas ganz anderes erwartet .
Zum Inhalt verweile ich auf´s selbst lesen , ich kann euch nur sagen der Titel passt zum Buch , es ist crazy ! Ich habe wirklich öfters lachen müssen . Die Geschichte ist auf jedenfall anders und hebt sich von anderen Büchern deutlich ab , es ist keine klassische 0.8.15. Liebesgeschichte .


Empehlung:

Ja , ich lege euch dieses Buch für tolle Lesestunden ans Herz

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

Helena Hunting

Helena Hunting lebt mit ihrer Familie und zwei widerspenstigen Katzen in einem Vorort von Toronto. Tagsüber führt sie ein ruhiges Leben als Englischlehrerin einer Horde Grundschüler, doch nachts verwandelt sie sich zu einer erfolgreichen Bestseller-Autorin von heißen Liebesgeschichten, die unter die Haut gehen.

Mehr erfahren
Alle Verlage